Kann mir jemand helfen!?

Deutschland vor 1871

Moderator: Salier

Kann mir jemand helfen!?

Beitragvon Barone1980 » Di 25.10.05 20:38

Hallo,
ich habe euch durch zufall gefunden und brauche eure hilfe!
Ich habe von meinen Vater einige Münzen geerbt und mich würde jetzt mal interessieren was die eine oder andere für ne bedeutung hat und was für einen wert sie hat!
Vielleicht würdet ihr ja so nett sein und mir helfen.
hier habe ich jetzt erst einmal zwei stück, wo ich denke das sie einen sammlerwert haben!

MfG
Barone
Dateianhänge
P1010108.JPG
P1010107.JPG
3 Ein Reichs Thaler
1768
Hinten ist Fridericus Borussorus
P1010105.JPG
P1010102.JPG
das ist irgendeine Münze aus den 17. JAhrhundert
Barone1980
 
Registriert: Di 25.10.05 19:29
Wohnort: Einbeck

Beitragvon Chippi » Di 25.10.05 20:55

Hallo,

die untere Münze ist ein russischer Denga von 1731.
Die andere ein 1/3 Reichsthaler 1768 von Friedrich II. von Preußen.
Legende: FRIDERICUS BORUSSORUM REX
Zu dem Wert kann ich keine Angabe machen.

Gruß Chippi
Wurzel hat geschrieben:@ Chippi: Wirklich gute Arbeit! Hiermit wirst du zum Byzantiner ehrenhalber ernannt! ;-)

Münz-Goofy hat geschrieben: Hallo Chippi, wenn du... kannst, wirst Du zusätzlich zum "Ottomanen ehrenhalber" ernannt.
Chippi
 
Registriert: Do 23.06.05 19:58
Wohnort: Bitterfeld-Wolfen, OT Holzweißig

Beitragvon Barone1980 » Di 25.10.05 21:03

Das ging ja fix!
echt ne Russische ist das...hätte ich nicht gedacht!
Vielleicht kann mir ja doch noch jemand helfen, den Wert zu schätzen!

Danke
Barone
Barone1980
 
Registriert: Di 25.10.05 19:29
Wohnort: Einbeck

Beitragvon Barone1980 » Do 27.10.05 09:46

kann wirklich niemnd den wert schätzen?
wo bekomme ich sonst hilfe?
Barone1980
 
Registriert: Di 25.10.05 19:29
Wohnort: Einbeck

Beitragvon Biewer » Do 27.10.05 12:37

Hallo Barone, deine erste Münze ist wie bereits richtig besagt ein Drittelthaler Friedrichs des Großen. Es ist eine sehr häufig geprägte Münze, die auf Grund dessen in der Regel auch in solch mäßiger Erhaltung vorkommt. Mit diesen 8 Groschen wertigen Münzen wurde zumeist den Soldaten der Sold ausgezahlt. Der Wert liegt hier deshalb "nur" bei etwa 8 Euro - aber nicht traurig sein - schließlich ist es ja ein Geldstück vom Alten Fritz - und vielleicht hatte es der Große König ja mal in der Hand gehabt :wink: Gruß Biewer
P.S. Die Münze trägt den Prägebuchstabe B und wurde folgedessen in Breslau geprägt - mit diesem Bildnis des Königs 1765 und 1767 bis 1774.
Biewer
 
Registriert: Do 08.07.04 13:00
Wohnort: Alzey

Beitragvon Barone1980 » Do 27.10.05 16:00

Yo, danke für die Antwort!
vielleicht hatte sie ja wirklich der König in ner Hand gehabt, werde ich jetzt jedenfalls jedem erzählen, der das gute Stück bei mir im Schrank sieht;-)
Schade eigentlich, ich dachte die wären was Wert!

Aber vielleicht sollte ich ja auch bei euch mit einsteigen und das sind die ersten beiden Münzen in meiner Sammlung!

LG
Barone
Barone1980
 
Registriert: Di 25.10.05 19:29
Wohnort: Einbeck

Beitragvon Biewer » Do 27.10.05 17:07

Hallo Barone, ja - so ist das leider sehr oft - alt bedeutet nicht immer gleich wertvoll - aber hier gilt wie bei allen alten Münzen nicht der materielle sondern der historisch-ideele Wert - eben was dieses Münzlein schon alles durchgemacht hat, in wievielen Händen es war 8O . Das mit dem Sammeln anfangen finde ich eine tolle Idee - wirst sehen. Gerade Brandenburg-Preußen ist zwar ein riesiges Sammelgebiet (deswegen auch ein nie vollständig zu komplettierendes Gebiet), aber man hat genug zu sammeln. Händler und ebay bieten in der Hinsicht genug. Man kann sich da ja auch spezialisieren - z.B. Münzen Friedrichs des Großen, für ein paar Euro kann man durchaus vernünftiges bekommen. Auch Großmünzen sind (bis auf die Seltenheiten) auch oft zu bekommen, auf Grund der hohen Prägezahlen sind die ebenfalls erschwinglich - also auf gehts und willkommen im Club :lol: Bei Fragen zu diesem Sammelgebiet melde dich einfach :wink: Gruß Biewer
Biewer
 
Registriert: Do 08.07.04 13:00
Wohnort: Alzey

Beitragvon Mark70 » Fr 28.10.05 20:14

Barone1980 hat geschrieben:Das ging ja fix!
echt ne Russische ist das...hätte ich nicht gedacht!
Vielleicht kann mir ja doch noch jemand helfen, den Wert zu schätzen!

Danke
Barone

denga in dieser erhaltung kostet 2-3 euro
Benutzeravatar
Mark70
 
Registriert: Sa 20.08.05 14:02
Wohnort: Nürnberg


Zurück zu Altdeutschland

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Kann mir jemand helfen!?