Münzmeister gesucht

Deutschland vor 1871

Moderator: Salier

Münzmeister gesucht

Beitragvon wpmergel » Do 22.12.05 10:15

Hallo,

Wer kann mir den Münzmeister Kölns unter Ferdinand von Bayern (1612-1650) im Jahre 1635 nennen? Mögliches Münzmeisterzeichen ist VPH oder VFH. (s. Davenport 5138/9)

Danke
Herzliche Grüße aus Waldeck
Wolfgang M.

www.Waldecker-Münzen.de
www.Waldecker-Münzfreun.de
Benutzeravatar
wpmergel
 
Registriert: Mo 08.07.02 10:09
Wohnort: Bad Arolsen

Beitragvon KarlAntonMartini » Do 22.12.05 11:00

FORRER verweist unter dem Eintrag V.F. auf Urban Felgenhauer, Münzmeister in Bonn (1630-1649), im Artikel FELGENHAUER: Name auch FELGENHEWER, war später in Waldeck, Höxter und Einbeck tätig. Mmz waren ua. ligiert VFH. Grüße, KAM
Tokens forever!
Benutzeravatar
KarlAntonMartini
Moderator
 
Registriert: Fr 26.04.02 15:13
Wohnort: Dresden

Beitragvon wpmergel » Do 22.12.05 21:30

Vielen Dank KAM,
ich wollte sicher sein, daß es sich um Urban Felgenhauer handelt. Ich suche schon lange nach Beleg-Münzen mit dem Münzmeisterzeichen VFH. Felgenhauer hat fast ausschlißlich das bekannte VF verwendet - aber eben nur fast.
Jetzt wird ein dubioser Taler mit MMz VFH aus der Sammlung Schulthess-Rechberg wieder ein bißchen mehr wahrscheinlich. Ich hatte ihn schon ins Lager "Märchen und Mythen" geschoben.
Danke für die Antwort.
Herzliche Grüße aus Waldeck
Wolfgang M.

www.Waldecker-Münzen.de
www.Waldecker-Münzfreun.de
Benutzeravatar
wpmergel
 
Registriert: Mo 08.07.02 10:09
Wohnort: Bad Arolsen

Beitragvon KarlAntonMartini » Fr 23.12.05 13:45

Vielleicht hilft folgendes Zitat noch etwas weiter (aus FORRER): Mint-master at Bonn, 1631, 1635, 1649, Waldeck, 1652-54, Höxter (Corvey) 1655-57, Einbeck 1659, and again at Höxter in 1659. ... The Reimmann Collection contained a Quarter Thaler of Arnold von Valois, Bishop of Corvey 1657, by this artist, and also a Thaler of 1656. Bibliography.- Schlickeysen-Pallmann, op. cit. - Ad. Hess, Münzen und Medaillen-Cabinet des Justizraths Reimann in Hannover, Frankfurt a. M., 1891. --- Grüße und Frohe Weihnacht, KAM
Tokens forever!
Benutzeravatar
KarlAntonMartini
Moderator
 
Registriert: Fr 26.04.02 15:13
Wohnort: Dresden

Beitragvon Denar » Fr 23.12.05 15:12

Hallo
wpmergel

Gut das du über den Waldecker Taler 1654 noch mal nachdenkst.

Ferdinand von Bayern hat 1635 in Arnsberg einen Taler prägen lassen.Den Stempel hat Urban Felgenhauer geschnitten,und ligiert UFH signiert.

Ich weiß nicht wie das geht,sonst hätte ich ein Foto eingestellt.

Frohe Weihnachten für Alle

Denar
Denar
 
Registriert: Fr 02.04.04 11:10

Beitragvon wpmergel » Fr 23.12.05 18:33

@ KAM,
danke für die Auflistung, leider steht in allen Quellen nur das Jahr, so daß Überschneidungen meist untergehen. Man muß viele alte Akten sichten um einimaßen verläßlich die Vita eines Münzmeisters zu erstellen. Bei einem offensichtlich überdurchschnittlich begabten Münzmeister, wie es Felgenhauer wohl unbestritten war, sind auch Auftragsprägungen für andere Standorte denkbar und lassen sich auch in Einzelfällen schon belegen.

@ Denar,
ich denke meistens :lol: zumindest bemühe ich mich. Das Bild des Arnsberger Talers liegt mir vor und es ist deutlich dasVFH ersichtlich. Es ist halt nur misteriös, das Felgenhauer z. B. in Corvey ausschließlich VF signiert und auch aus Waldeck ist kein einziges Exemplar mit VFH bekannt... ... außer dem Taler 1654 - der hat halt ein unbekanntes Jahr UND ein unbekanntes MMz. Wenn man herauskriegen könnte, wer seinerzeit den Taler in der Krefelder Versteigerung erworben hat, könnte man versuchen, den heutigen Standort zu ermitteln und das Unikat mit einem Bild zu belegen... ... hätte, täte, müßte.... ... aber ich laß nicht locker.

Allen danke ich für die nette und lockere Diskussion hier im Forum und den Betreibern und Mods für die selbstlose Arbeit.

Frohes Fest und ein gesundes, glückliches Neues Jahr
Herzliche Grüße aus Waldeck
Wolfgang M.

www.Waldecker-Münzen.de
www.Waldecker-Münzfreun.de
Benutzeravatar
wpmergel
 
Registriert: Mo 08.07.02 10:09
Wohnort: Bad Arolsen

Beitragvon Obelix » Fr 23.12.05 21:04

wpmergel hat geschrieben:@ KAM,
danke für die Auflistung, leider steht in allen Quellen nur das Jahr, so daß Überschneidungen meist untergehen. Man muß viele alte Akten sichten um einimaßen verläßlich die Vita eines Münzmeisters zu erstellen. Bei einem offensichtlich überdurchschnittlich begabten Münzmeister, wie es Felgenhauer wohl unbestritten war, sind auch Auftragsprägungen für andere Standorte denkbar und lassen sich auch in Einzelfällen schon belegen.

@ Denar,
ich denke meistens :lol: zumindest bemühe ich mich. Das Bild des Arnsberger Talers liegt mir vor und es ist deutlich dasVFH ersichtlich. Es ist halt nur misteriös, das Felgenhauer z. B. in Corvey ausschließlich VF signiert und auch aus Waldeck ist kein einziges Exemplar mit VFH bekannt... ... außer dem Taler 1654 - der hat halt ein unbekanntes Jahr UND ein unbekanntes MMz. Wenn man herauskriegen könnte, wer seinerzeit den Taler in der Krefelder Versteigerung erworben hat, könnte man versuchen, den heutigen Standort zu ermitteln und das Unikat mit einem Bild zu belegen... ... hätte, täte, müßte.... ... aber ich laß nicht locker.

Allen danke ich für die nette und lockere Diskussion hier im Forum und den Betreibern und Mods für die selbstlose Arbeit.

Frohes Fest und ein gesundes, glückliches Neues Jahr


HAllo Wolfgang

Hast Du schon mal versucht an die Daten zu kommen?
Bild
Benutzeravatar
Obelix
 
Registriert: Fr 26.04.02 16:54
Wohnort: NRW

Beitragvon wpmergel » Sa 24.12.05 00:13

Hallo Axel,
ich habe nicht einmal die Ergebnisliste - auch die Rechtsnachfolger sind mir nicht bekannt.
Es kann nur über Notizen alter (sehr alter) Sammler so ein Wunder geschehen oder das Ding taucht wirklich mal in einer Auktion auf. Es wäre an der Zeit.

FF
Herzliche Grüße aus Waldeck
Wolfgang M.

www.Waldecker-Münzen.de
www.Waldecker-Münzfreun.de
Benutzeravatar
wpmergel
 
Registriert: Mo 08.07.02 10:09
Wohnort: Bad Arolsen

Beitragvon stw01 » Di 27.12.05 15:29

Hallo,
Nochmal zu Corvey: Felgenhauer hat auch hier mit "H" signiert. Außen dem angehängten Taler von 1657 auch beim Doppeltaler 1656, dem Taler von 1656 und dem Gulden von 1657.
Weingärtner beschreibt es als VF = H , da das H auf der anderen Seite des Wappens steht.

Mit weihnachtlichen Grüßen
stw01
Dateianhänge
COR_Taler1657.jpg
Benutzeravatar
stw01
 
Registriert: Mo 24.05.04 19:59
Wohnort: HX

Beitragvon wpmergel » Di 27.12.05 17:56

@stw01

danke für das schöne Bild. Hier wird klar, daß Felgenhauer das H wohl öfter eingesetzt hat. Allerdings kann ich der weitläufigen Meinung es bedeute Vrban FelgenHauer nicht unbedingt folgen. Es macht keinen Sinn, auf diese Art und Weise den Nachnamen zu trennen. Es sollte eine eigenständige Bedeutung für das H existieren.

Ich muß auch nochmal bei Herrn Schwede (arbeitet mit Dr. Ilisch an einer Biografie Felgenhauers aus seiner Zeit in Corvey) nachfragen. Der erklärte mir, daß keinerlei Corveyer Münzen mit VFH existierten, also wird er das nicht zu übersehende H anders deuten.

Das alles aber erst 2006 - Guten Rutsch nach Höxter
Herzliche Grüße aus Waldeck
Wolfgang M.

www.Waldecker-Münzen.de
www.Waldecker-Münzfreun.de
Benutzeravatar
wpmergel
 
Registriert: Mo 08.07.02 10:09
Wohnort: Bad Arolsen

Beitragvon Obelix » Mi 28.12.05 22:20

@wpmergel

Wie hieß denn das Auktionshaus und in welchem Jahr war die Auktion?
Bild
Benutzeravatar
Obelix
 
Registriert: Fr 26.04.02 16:54
Wohnort: NRW

Beitragvon wpmergel » Mi 28.12.05 23:52

Hallo Obelix,

der Auktionator war W. Kopprasch, Dresden. Die Sammlung wurde von den Brüdern Julius und Albert Erbstein beschrieben. Diese denkwürdige Auktion fand am 2. Juni 1868 und folgenden Tagen in Dresden statt.

Klingt komisch - is aber so..
Herzliche Grüße aus Waldeck
Wolfgang M.

www.Waldecker-Münzen.de
www.Waldecker-Münzfreun.de
Benutzeravatar
wpmergel
 
Registriert: Mo 08.07.02 10:09
Wohnort: Bad Arolsen

Beitragvon wpmergel » Do 29.12.05 00:08

Ach noch was,

Dr. Richard Julius Erbstein (vielleicht ein Sohn) hat seine Sammlung (oder die des Vaters) am 18. April 1910 beim Auktionshaus Hess Nachfolger, Ff/M versteigern lassen. Diese Auktion enthielt warscheinlich den fraglichen Taler aus der Sammlung Schulthess-Rechberg.

Hier endet mein aktuelles Wissen um den Taler 1654 mit Münzmeisterzeichen VFH.
Herzliche Grüße aus Waldeck
Wolfgang M.

www.Waldecker-Münzen.de
www.Waldecker-Münzfreun.de
Benutzeravatar
wpmergel
 
Registriert: Mo 08.07.02 10:09
Wohnort: Bad Arolsen

Beitragvon Obelix » Do 29.12.05 10:14

wpmergel hat geschrieben: wer seinerzeit den Taler in der Krefelder Versteigerung erworben hat,


Und was hat das zu sagen?
Ist eine Krefelder Versteigerung etwas besonderes, oder war da eine Versteigerung in Krefeld?
Bild
Benutzeravatar
Obelix
 
Registriert: Fr 26.04.02 16:54
Wohnort: NRW

Beitragvon Denar » Do 29.12.05 14:08

Hallo

Obelix

Künker,Auktion 102 (23.Juni 2005)
Nr.6120 Sammlung Erbstein
1908-1911
Band 1-6 (komplett)
Zuschlag 140,- Euro


Denar
Denar
 
Registriert: Fr 02.04.04 11:10

Nächste

Zurück zu Altdeutschland

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Münzmeister gesucht