Münzmeister gesucht

Deutschland vor 1871

Moderator: Salier

Beitragvon wpmergel » Do 29.12.05 19:50

Denar hat geschrieben:Hallo

Obelix

Künker,Auktion 102 (23.Juni 2005)
Nr.6120 Sammlung Erbstein
1908-1911
Band 1-6 (komplett)
Zuschlag 140,- Euro


Denar


Sch....aaade, das Los ist mir durchgegangen.

Frohes Neues
Wolfgang
Herzliche Grüße aus Waldeck
Wolfgang M.

www.Waldecker-Münzen.de
www.Waldecker-Münzfreun.de
Benutzeravatar
wpmergel
 
Registriert: Mo 08.07.02 10:09
Wohnort: Bad Arolsen

Beitragvon Obelix » Do 29.12.05 23:52

@wpmergel

Du siehst das die Literatur schon noch zu finden ist!
Mal schauen was wir noch finden.
Bild
Benutzeravatar
Obelix
 
Registriert: Fr 26.04.02 16:54
Wohnort: NRW

Beitragvon wpmergel » Fr 27.01.06 21:43

Felgenhauer zum x-ten.

Ich habe bei den III Pfg Münzen 1638 mit Gegenstempel aus Waldeck jetzt ein Beizeichen am Punkt nach IOHAN in der Umschrift entdeckt. Auf einigen Exemplaren kan man deutlich ein H erkennen und die nach links laufenden Striche könnten in ein F laufen.

Könnte das ein bisher unbekanntes Münzmeisterzeichen Felgenhauers sein?
Dateianhänge
22-13-11-803x.jpg
22-13-11-801x.jpg
Herzliche Grüße aus Waldeck
Wolfgang M.

www.Waldecker-Münzen.de
www.Waldecker-Münzfreun.de
Benutzeravatar
wpmergel
 
Registriert: Mo 08.07.02 10:09
Wohnort: Bad Arolsen

Beitragvon welfenprinz » So 29.01.06 19:20

Urban Felgenhauer war von 1623-1625 als Münzmeister in der Catlenburger Münze für Christian Bischof v.Minden, Herzog v. Lüneburg-Celle, tätig .
Neben dem Mz: VF war das Mz: VF (zusammen) = H das gebräuchliche Münz-Zeichen .

Gruss Klaus
Dateianhänge
vfh.jpg
Zuletzt geändert von welfenprinz am So 12.02.06 22:54, insgesamt 2-mal geändert.
Braunschweig-Lüneburg und Stadt Hannover Münzenfreund .
Sammler u. Numismatiker

http://www.welfenprinz-home.de
Benutzeravatar
welfenprinz
 
Registriert: Sa 18.05.02 10:09
Wohnort: Langenhagen Hannover

Beitragvon welfenprinz » So 12.02.06 12:38

wpmergel hat geschrieben:@stw01

danke für das schöne Bild. Hier wird klar, daß Felgenhauer das H wohl öfter eingesetzt hat. Allerdings kann ich der weitläufigen Meinung es bedeute Vrban FelgenHauer nicht unbedingt folgen. Es macht keinen Sinn, auf diese Art und Weise den Nachnamen zu trennen. Es sollte eine eigenständige Bedeutung für das H existieren.


Urban Felgenhauer hat in der Münzstätte in Catlenburg von 1623-1625 als Münzmeister wohl seinen Einstand begonnen . Das Mz. der Thaler war VF = H .
Der Name Felgenhauer ist doch schon aus 2 Hauptwörtern gebildet . Seine Vorfahren waren doch warscheinlich Felgen-hauer (Radmacher), oder etwa nicht ?

Gruss Klaus
Zuletzt geändert von welfenprinz am So 12.02.06 22:41, insgesamt 1-mal geändert.
Braunschweig-Lüneburg und Stadt Hannover Münzenfreund .
Sammler u. Numismatiker

http://www.welfenprinz-home.de
Benutzeravatar
welfenprinz
 
Registriert: Sa 18.05.02 10:09
Wohnort: Langenhagen Hannover

Beitragvon wpmergel » So 12.02.06 14:19

welfenprinz hat geschrieben:... Der Name Felgenhauer ist doch schon aus 2 Hauptwörtern gebildet . Seine Vorfahren waren doch warscheinlich Felgen-hauer (Radmacher), oder etwa nicht ?

Gruss Klaus

das ist scheinbar einleuchtend - muß aber nicht.
Zum einen sind diese Trennungen mir bisher nicht bekannt und auch Felgenhauer hat sie ja nicht durchgängig angewandt. Das ist aber auch nicht die Frage. Der Ursprung der Frage ist ein Taler aus Waldeck von 1654 mit MMz VFH, dessen Existenz mal bestritten und mal als gesichert erkannt wird - je nach Einstellung (oder Laune?). Das das MMz von Felgenhauer benutzt wurde ist nicht fraglich - evtl nur: warum um alles in der Welt hat er es laufend geändert?
Herzliche Grüße aus Waldeck
Wolfgang M.

www.Waldecker-Münzen.de
www.Waldecker-Münzfreun.de
Benutzeravatar
wpmergel
 
Registriert: Mo 08.07.02 10:09
Wohnort: Bad Arolsen

Beitragvon welfenprinz » So 12.02.06 23:56

Hallo Wolfgan,
deine zweifel über das Mmz: VF (zusammen) H sind schon fast albern zu nennen.
Wenn der Thaler aus Waldeck mit VF H beschrieben ist, so wird es wohl auch zutreffen. Wer nicht die Anfänge des Münzmeisters Felgenhauer kennt, kann auch keine Beurteilung treffen.
Urban Felgenhauer hat 1623 in Catlenburg begonnen. In Catlenburg war Münzmeister Hans von Ecke (Mmz: HVzusammen+ E) aus Osterode tätig, war also der Lehrherr von Felgenhauer . In den Jahren 1624+1625 hat Urban Felgenhauer Thaler+Halbthaler nur mit dem Mmz: VFzusammen H prägen lassen. Es gibt für Catlenburg also nur Mz. VF H und VF Wappen H .
Wenn du die Trennung F H nicht als getrennte Wörter ansehen kannst, ist eine Huldigung an seinen Lehrherr auch denkbar HV = E, VF = H .
Wenn in späterer Zeit Mz. mit VF verwendet wurden, liegt es wohl an der unwichtigkeit dieser Prägungen, eben nur als Gelderwerb. Bei hochwertigen Thalern findet sich das VF = H ja eindeutig wieder .

Gruss Klaus
Dateianhänge
chris-1624.jpg
Zuletzt geändert von welfenprinz am Fr 31.10.14 02:58, insgesamt 3-mal geändert.
Braunschweig-Lüneburg und Stadt Hannover Münzenfreund .
Sammler u. Numismatiker

http://www.welfenprinz-home.de
Benutzeravatar
welfenprinz
 
Registriert: Sa 18.05.02 10:09
Wohnort: Langenhagen Hannover

Beitragvon wpmergel » Mo 13.02.06 09:05

Hallo Klau,
ich weiß nicht, was daran albern ist. Wahrscheinlich schreibe ich chinesisch oder Du liest nur oberflächlich. Es gibt meinerseits keine Zweifel am MMz VFH und seine Vita ist mir sehr wohl bekannt.

Allerdings erlaube ich mir auch das eine oder andere zu hinterfragen. So ist der Taler nur in einem einzigen Werk beschrieben (Schulthess-Rechberg) und wird seitdem immer mal wieder zitiert, ohne daß jemand nachweisen kann ob er überhaupt existiert hat. Es gibt Hinweise aber eben keinen Beweis.

Eine Fehlerquelle in der Numismataik, ist das leidige Abschreiben ohne eigene Recherche, das ist zwar schön einfach aber sinnlos - für so etwas gibt es Fotokopierer.
Herzliche Grüße aus Waldeck
Wolfgang M.

www.Waldecker-Münzen.de
www.Waldecker-Münzfreun.de
Benutzeravatar
wpmergel
 
Registriert: Mo 08.07.02 10:09
Wohnort: Bad Arolsen

Beitragvon welfenprinz » Mo 13.02.06 11:03

Hallo Wolfgang,
dann zitiere doch einmal die bekannten Taler+Halbtaler aus der Catlenburger Münzstätte ! Beim Welter wirst du nur sehr oberflächlich informiert, da muß schon andere Literatur + Auktionen dienen .
Ich habe es nicht nötig, von anderen abzuschreiben . Ich habe meinen Welter in den letzten 30 Jahren sehr gründlich überarbeitet .

Gruss Klaus
Braunschweig-Lüneburg und Stadt Hannover Münzenfreund .
Sammler u. Numismatiker

http://www.welfenprinz-home.de
Benutzeravatar
welfenprinz
 
Registriert: Sa 18.05.02 10:09
Wohnort: Langenhagen Hannover

Beitragvon welfenprinz » So 19.02.06 14:34

wpmergel hat geschrieben:Hallo Klau,
ich weiß nicht, was daran albern ist. Wahrscheinlich schreibe ich chinesisch oder Du liest nur oberflächlich.
Allerdings erlaube ich mir auch das eine oder andere zu hinterfragen. So ist der Taler nur in einem einzigen Werk beschrieben (Schulthess-Rechberg) und wird seitdem immer mal wieder zitiert, ohne daß jemand nachweisen kann ob er überhaupt existiert hat. Es gibt Hinweise aber eben keinen Beweis.
Eine Fehlerquelle in der Numismataik, ist das leidige Abschreiben ohne eigene Recherche, das ist zwar schön einfach aber sinnlos - für so etwas gibt es Fotokopierer.


Hallo an alle,
Wolfgang beschimpft mich als Klau, wohl sehr bewust das s meines Vornamens weglassend.
Ich habe mir nun gründlich den Davenport mit der Nr: 7822 von Waldeck angeschaut . Davenport hat eben nur das oberflächliche Mz: VF zitiert .
Beim genauen betrachten des Mz. siet man deutlich ein V mit Querstrichen und einen breiten Balken daneben . Wenn das von Wolfgang zitierte Stück aus einer anderen Sammlung mit VF H angegebene ist, so ist das Davenport-Stück auch mit VF zusammen und H bestätigt .
Wenn Wolfgang weiterhin so oberflächlich seine Zweifel äussert, wird er wohl nicht weit mit seiner Sammlertätigkeit kommen .

Gruss Klaus
Braunschweig-Lüneburg und Stadt Hannover Münzenfreund .
Sammler u. Numismatiker

http://www.welfenprinz-home.de
Benutzeravatar
welfenprinz
 
Registriert: Sa 18.05.02 10:09
Wohnort: Langenhagen Hannover

Beitragvon Obelix » So 19.02.06 15:22

wpmergel hat geschrieben:Hallo Klau,


Ich denke nicht das Wolfgang hier etwas in Richtung Klauen oder gleichen bringen möchte, sondern es ist die Reaktion auf:

welfenprinz hat geschrieben:Verfasst am: So 12.02.06 22:56 Titel:

--------------------------------------------------------------------------------

Hallo Wolfgan,
deine zweifel über das Mmz ......
Bild
Benutzeravatar
Obelix
 
Registriert: Fr 26.04.02 16:54
Wohnort: NRW

Beitragvon wpmergel » So 19.02.06 17:40

Hallo Axel,

danke für Deinen Kommentar - offensichtlich habe ich hier auf ein Mimöschen getreten, daß keine Ahnung hat, wie eine echte Beschimpfung von mir aussehen könnte.

@ Klaus,

danke für Deine Aufgeregtheit, jetzt weiß ich doch endlich was albern ist.
Herzliche Grüße aus Waldeck
Wolfgang M.

www.Waldecker-Münzen.de
www.Waldecker-Münzfreun.de
Benutzeravatar
wpmergel
 
Registriert: Mo 08.07.02 10:09
Wohnort: Bad Arolsen

Beitragvon wpmergel » So 19.02.06 17:56

Eigentlich wollte ich mich zu diesem Thema nicht mehr äußern.
Aber - obwohl es sich gar nicht um die fragliche Münze handelt - muß ich zur Ehrrettung von John S. Davenport feststellen, daß dieser Taler das Münzmeisterzeichen VF trägt.

Herr Davenport war also sehr genau und nicht oberflächlich. Und wer's nicht glaubt oder ein schlecht gedrucktes Exemplar des Davenport besitzt, kann sich davon auf meiner hp überzeugen - oder bei O.. Numismatikforum(s.u.).
:lol:
Dateianhänge
23-61-01-1 Auszug Mmz.jpg
23-61-01-1 Auszug Mmz.jpg (9.53 KiB) 793-mal betrachtet
Herzliche Grüße aus Waldeck
Wolfgang M.

www.Waldecker-Münzen.de
www.Waldecker-Münzfreun.de
Benutzeravatar
wpmergel
 
Registriert: Mo 08.07.02 10:09
Wohnort: Bad Arolsen

Beitragvon welfenprinz » Sa 25.02.06 15:12

22.12 wpmergel
Münzmeister gesucht ?
22.12 wpmergel
...also doch Mmst. Urban Felgenhauer,....dubioser Taler mit VFH Schulthess-Rechenberg Sammlung.
23.12 wpmergel
...überdurchschnittlich begabter Münzmeister (?),...auch Arnsberger Taler mit VF=H, in Waldeck außer dem Taler 1654 kein weiteres Exemplar.
23.12 wpmergel
...keine Ahnung .
27.12 stw01
...auch Corvei mit VF=H, mit Bild
27.12 wpmergel
...ach, Felgenhauer hat doch häufiger das Mz. VF=H benutzt (?)
28.12 wpmergel
Hallo Obelix,...Auktion W.Kopprach 1868 mit dem Waldecker Taler (VF=H), beschrieben v.d.Brüdern Erbstein.
28.12 wpmergel
...ach,noch was, Auktion Hess Nachf.1910 Saml.Erbstein mit dem Taler der Schulthess-Rechberg-Saml.
29.01 welfenprinz
Die ersten bekannten Taler von Felgenhauer aus der welfischen Mst: Catlenburg nur mit VF=H .
12.02 welfenprinz
...einfache Deutung des Mz: VFH
12002 wpmergel
...einleuchtentend, muss aber nicht ?...es geht doch nur um den Waldeck-Taler . (hallo ?)
12.02 welfenprinz
überrascht von den weiteren zweifeln von wolfgang.
13.02 wpmergel
Hallo Klau,..schreibe ich den chinesisch (ja) ! Wolfgang meint, die Vita von Felgenhauer zu kennen. ??
19.02 wpmergel
Wolfgang meint zu wissen, was eine Mimose und albern ist .
19.02 wpmergel
...freude von Wolfgang, das er einen Davenport-Taler in guter Qualiät mit VF gefunden hat.
Davenports Abbildung ist eben nicht so gut, erlaubt die Deutung mit VF H.
Kann mann bei den überschaubaren Waldeck-Talern Fehler machen ?
Zuletzt geändert von welfenprinz am Fr 31.10.14 03:45, insgesamt 2-mal geändert.
Braunschweig-Lüneburg und Stadt Hannover Münzenfreund .
Sammler u. Numismatiker

http://www.welfenprinz-home.de
Benutzeravatar
welfenprinz
 
Registriert: Sa 18.05.02 10:09
Wohnort: Langenhagen Hannover

Beitragvon welfenprinz » Sa 25.02.06 16:00

Obelix hat geschrieben:
wpmergel hat geschrieben:Hallo Klau,


Ich denke nicht das Wolfgang hier etwas in Richtung Klauen oder gleichen bringen möchte, sondern es ist die Reaktion auf:

welfenprinz hat geschrieben:Verfasst am: So 12.02.06 22:56 Titel:

--------------------------------------------------------------------------------

Hallo Wolfgan,
deine zweifel über das Mmz ......


Hallo Obelix,
warum solte man den Taler non Waldeck mit VF=H anzweifeln, wenn dieser durch so gute Numismatiker wie die Brüder Erbstein oder das Auktionshaus Hess Nachf. beschrieben wurde. Nur weil mann nicht in der Lage ist,diese Literatur einzusehen, kann mann nicht so wahllos alles anzweifeln.
Ich z.B. kenne die Vita von Urban Felgenhauer nicht, weiss aber belegbar, wie er in der Catlenburger Mzst. angefangen hat, und welche bekannten Taler+Halbtaler er nur mit dem Mz. VF=H + VF H geprägt hat. Meine Kenntnisse diesbezüglich sind wesentlich ausgeprägter als das ein Welter oder Davenport konnten .
Wenn aber Urban Felgenhauer so begabt war, warum hat er dann nicht in den welfischen Mzst. seine Erfolge weiter bestätigen können ? Im Prinzip hat sich Felgenhauer eben nur an den meistbietenden verkauft .

Gruss Klaus
Braunschweig-Lüneburg und Stadt Hannover Münzenfreund .
Sammler u. Numismatiker

http://www.welfenprinz-home.de
Benutzeravatar
welfenprinz
 
Registriert: Sa 18.05.02 10:09
Wohnort: Langenhagen Hannover

Vorherige

Zurück zu Altdeutschland

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Münzmeister gesucht - Seite 2