Unbekannte Kleinmünzen - Bayern?

Deutschland vor 1871

Moderator: Salier

Unbekannte Kleinmünzen - Bayern?

Beitragvon Privateer » Sa 04.02.06 23:49

Hallo,

hier habe ich ein paar alte Kleinmünzen, die ich auch nach längerer Suche noch nicht zuordnen konnte:

1) Hat wohl Bezug zu Bayern, gibt mir aber nur Rätsel auf.

2) Scheint eine bayerische Silbermünze von 1655? zu sein?

Ich wäre sehr dankbar für Eure Hilfe, da meine Recherchen bisher nichts erbracht haben.

Danke und Gruß, Privateer
Dateianhänge
09-2.jpg
Bayern?
09-1.jpg
Bayern?
07-2.jpg
Bayern?
07-1.jpg
Bayern?
Gruß Privateer
Benutzeravatar
Privateer
 
Registriert: Do 23.12.04 21:13
Wohnort: Rupertigau

Beitragvon Elsa Buddenboems » So 05.02.06 15:24

Bei der zweiten Münze handelt es sich um einen Escalin aus dem Bistum Lüttich (Liege) in Belgien. 1556 war dort Maximilian Heinrich von Bayern Bischof. Daher die bayrischen Wappen.
Gruß Elsa
Elsa Buddenboems
 
Registriert: So 04.05.03 11:31

Beitragvon Privateer » So 05.02.06 23:36

@Elsa

Vielen Dank, das passt perfekt! Man kann noch "Maxi" lesen, kommt auf den Bildern nur nicht raus.

Gruß Privateer

P.S.: Ich hoffe, es findet sich noch jemand, der die Kupfermünze kennt?
Gruß Privateer
Benutzeravatar
Privateer
 
Registriert: Do 23.12.04 21:13
Wohnort: Rupertigau

Beitragvon Wechsler » Mo 06.02.06 22:27

Kupfermünze sieht auch nach Bistum Lüttich aus:
Ferdinand von Bayern (1612-1650) (?)
möglicherweise ein Gigot oder halber Liard.

Habe keine Literatur dazu aber jemand wird bestimmt bestätigen / berichtigen können.
Wechsler
 
Registriert: Mi 03.08.05 23:52

Beitragvon Privateer » Mi 08.02.06 14:58

@Wechsler,
danke für Dein Posting. Man kann leider nicht mehr viel erkennen, aber ich lese LEO DV(X?) ... VL ET ... N oder vielleicht auch ...N LEO DV(X?) ... VL ET ...

Unter den Lütticher Bischöfen habe ich keinen Leo gefunden. Es ist jedenfalls irgendein geistlicher Herrscher, und die Ähnlichkeit mit dem Lütticher Escalin fällt mir auch auf (Wappen, Krone). Ein bayerischer Bezug muss ebenfalls gegeben sein. Vielleicht hat noch jemand eine Idee?

Gruß Privateer
Gruß Privateer
Benutzeravatar
Privateer
 
Registriert: Do 23.12.04 21:13
Wohnort: Rupertigau

Beitragvon Wechsler » Mi 08.02.06 19:12

Beispiele aus den Umschriften lütticher Münzen:
S. LAMBERTUS PATRONUS LEODIENSIS
EP. ET PRINC. LEOD. DVX BVL.

Bin kein latinist doch LEO oder LEOD steht für Lüttich, BVL. für BOUILLON
Bischof und Prinz von Lüttich, Herzog von Bouillon usw.

Den Mignolet habe ich leider nicht, doch es soll bald ein neuer Lüttich-Katalog herauskommen. :D

Gruss Wechsler
Wechsler
 
Registriert: Mi 03.08.05 23:52

Beitragvon hotzenplotz » Mi 08.02.06 19:19

Das Kupferstück ist ein Lütticher Liard ebenfalls unter Bischof Maximilian Heinrich, Herzog von Bayern (1650-1688). Diese Münze trägt keine Jahreszahl, Münzstätte ist Hasselt. Die Umschriften lauteten: MAX HEN D G ARC COL - Maximilian Heinrich von Gottes Gnaden Erzbischof von Kölln / EP ET PRIN LEO DUX BUL - Bischof und Fürst von Lüttich Herzog von Bouillon (Wappen auf Revers). Leo in diesem Fall nicht als Name einer Person sondern der lat. Stadtname von Lüttich - Leodium
Lit.: De Chestret: LES MONNAIES DE LA PRINCIPAUTE DE LIEGE # 646
Gruß

hotzenplotz
Benutzeravatar
hotzenplotz
 
Registriert: Di 06.07.04 19:42
Wohnort: Rhön

Beitragvon hotzenplotz » Mi 08.02.06 19:21

ha ha ... und der Wechsler, der war schneller... :D :D :D

Gruß

hotzenplotz
Benutzeravatar
hotzenplotz
 
Registriert: Di 06.07.04 19:42
Wohnort: Rhön

Beitragvon Wechsler » Mi 08.02.06 22:38

Aber der hotzenplotz, der hat den De Chestret :wink: :wink: :wink: :D :D

Schon davon gehört, aber nie gesehen. Interessiert mich sehr ...

Gruss

Wechsler
Wechsler
 
Registriert: Mi 03.08.05 23:52

Beitragvon hotzenplotz » Do 09.02.06 00:33

Ja Wechsler, der "de Chestret" ist in manchen Fällen auch der "Mignolet" :?: :?: :wink: - also der Baron de Chestret hat 1887 diesen Katalog herausgegeben und André Mignolet hat ihn 1986 überarbeitet im Verlag van der Dussen b.v, Maastricht neu - mit den alten Kupfersichen von 1887erscheinen lassen.
Eigendlich sollte bereits 2005 ein wirklich neuer Katalog über die Münzen von Lüttich in drei Teilen von Jean-Luc Dengis erscheinen - ob er schon auf dem Markt ist, kann ich leider nicht sagen.
Bezüglich dem de Chestret kannst du mir mal eine pn schicken, was dich interessiert.
Gruß

hotzenplotz
Benutzeravatar
hotzenplotz
 
Registriert: Di 06.07.04 19:42
Wohnort: Rhön

Beitragvon Privateer » Do 09.02.06 11:22

@hotzenplotz und Wechsler

Euch beiden vielen Dank für diese umfangreichen Auskünfte. Damit sind wieder zwei meiner Unbekannten identifiziert.

Als Weltmünzensammler stehe ich bei solchen Stücken oft hilflos da, da meine Literatur nur allgemeiner Art ist bzw. nicht so weit zurückreicht (KM 1700-2005, German Coins).

Umso wertvoller ist die kompetente Hilfe hier in diesem Forum!

Freundlicher Gruss, Privateer
Gruß Privateer
Benutzeravatar
Privateer
 
Registriert: Do 23.12.04 21:13
Wohnort: Rupertigau

Beitragvon Wechsler » Do 09.02.06 22:50

@ Privateer

Nur etwas Erfahrung, leider auf die Neuzeit beschränkt.
Nettes Avatar; befasst Du dich auch mit dem dazu passenden Papiergeld ?


@ hotzenplotz

Vom Mignolet hatte ich auch nur gehört/gelesen; nun brauche ich "nur" eines zu suchen :wink:

Eben den Katalog von J.L. Dengis meinte ich als neuen; ist leider noch nicht auf dem Markt, doch laut Verfasser soll es bald soweit sein.
Vielleicht kann ich ihn mir nächstes Jahr in Vielsalm holen.

Gruss
Wechsler
Wechsler
 
Registriert: Mi 03.08.05 23:52

Beitragvon Privateer » Fr 10.02.06 00:11

@Wechsler
Naja 17. Jahrhundert ist ja nicht gerade Neuzeit ;-)

Das Avatar ist eine der Kriegsflaggen der Army of Northern Virginia, genaue Einheit müsste ich nochmal nachschlagen, falls es Dich interessiert.

Papiergeld ist normalerweise nicht mein Sammelgebiet, von den CSA habe ich allerdings zwei (Not-)Geldscheine, aus Alabama und Virginia. Am liebsten wäre mir dazu noch ein könföderierter Civil War Token, aber die sind ja leider kaum zu kriegen. Unionstoken habe ich dafür mehrere.

Und anbei hätte ich auch noch einen weiteren Scherben (2,5 cm Durchmesser), der schon alleine wegen seines Alters (1591) in meiner Sammlung gelandet ist. Die Erhaltung ist halt wirklich schlecht, aber vielleicht kennt jemand diese Münze?

Gruß Privateer
Gruß Privateer
Benutzeravatar
Privateer
 
Registriert: Do 23.12.04 21:13
Wohnort: Rupertigau

Beitragvon Privateer » Fr 10.02.06 00:14

Wie gesagt, ein ziemlicher Scherben, aber für mich trotzdem noch sammelwürdig. Nur wo er herstammt, wieß ich leider nicht.
Dateianhänge
08-2.jpg
08-1.jpg
Gruß Privateer
Benutzeravatar
Privateer
 
Registriert: Do 23.12.04 21:13
Wohnort: Rupertigau

Beitragvon hotzenplotz » Fr 10.02.06 01:47

Das ist ein Niederländer: Provinz Overijssel 1/20 Leicesterreal oder Stoter von 1591. Avers: Brustbild des Landvogtes Graf Leicester / Revers die sieben Pfeile stehend für die sieben Provinzen der Union von Utrecht. Leider nur eine mäßige Erhaltung :x - interessante Münze.
Literatur: Verkade # 136.2
Gruß

hotzenplotz
Benutzeravatar
hotzenplotz
 
Registriert: Di 06.07.04 19:42
Wohnort: Rhön

Nächste

Zurück zu Altdeutschland

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Unbekannte Kleinmünzen - Bayern?