Wie kann ich eine Münze sicher bestimmen?

Deutschland vor 1871

Moderator: Salier

Wie kann ich eine Münze sicher bestimmen?

Beitragvon Da! Go Bert! » Fr 24.02.06 18:41

Hi!
Bin neu hier, und wollte mal fragen wie ich eine Münze sicher bestimmen kann. Habe da eine gefunden und versucht sie zu bestimmen. Habe auch eine Spur. Die geht nach Braunschweig (evtl. Wolfenbüttel) so im Jahre 1634. Könnte ein Herzog August von was auch immer sein...
Da! Go Bert!
 
Registriert: Fr 24.02.06 18:17
Wohnort: Wustermark

Beitragvon mfr » Fr 24.02.06 20:17

Hallo,
zeig doch mal ein Bild, wenn sie aus Braunschweig kommt, kann ich sie dir sicher bestimmen.
Oder schau auf meiner HP www.welfen-muenzen.de ob sie schon dabei ist.
mfr
 
Registriert: Fr 26.04.02 13:22

Gut. Hier ist ein Bild.

Beitragvon Da! Go Bert! » Sa 25.02.06 11:54

Habe die mal beim Terrasse bauen gefunden. weiss nicht ob die da auf dem Hof lag, beim Hausumbau ausgebuddelt wurde oder mit dem Sand mit gekommen ist...
Dateianhänge
4.JPG
die eine Seite
3.JPG
andere Seite
Da! Go Bert!
 
Registriert: Fr 24.02.06 18:17
Wohnort: Wustermark

Beitragvon Archimedes » Sa 25.02.06 12:11

Sieht mir nach einer Prägung von August dem Jüngeren aus dem Amt Hitzacker aus. (Welter S. 120/121)
Wie groß ist das gute Stück? Bei ca. 28-29 g und ~40-45 mm wäre es ein Thaler, bei 14 g und 35 mm ein halber, bei 8 g und 30 mm 1/4.
Kann natürlich auch irgendeine Nachprägung sein.
Gruß
Archimedes
Archimedes
 
Registriert: Mi 04.01.06 19:07
Wohnort: bei Bielefeld

Beitragvon mfr » Sa 25.02.06 14:29

Hallo,
es ist Welter 882
August der Ältere von Braunschweig-Lüneburg, von 1611 bis 1636 auch Bischof von Ratzeburg.
1 Taler 1634 H(Zainhaken)S (= Münzmeister Henning Schlüter --> http://www.welfen-muenzen.de/schlueter.html )

Vergleichsstücke:
http://www.coinarchives.com/w/results.p ... er+and+882
mfr
 
Registriert: Fr 26.04.02 13:22

Re: Gut. Hier ist ein Bild.

Beitragvon welfenprinz » Sa 25.02.06 16:52

Da! Go Bert! hat geschrieben:Habe die mal beim Terrasse bauen gefunden. weiss nicht ob die da auf dem Hof lag, beim Hausumbau ausgebuddelt wurde oder mit dem Sand mit gekommen ist...


Hallo Dagobert,
unten ein besseres Bild mit deinem Thaler mit den wichtigsten Daten .

Gruss Klaus
Dateianhänge
august.jpg
ratzeburg.jpg
Zuletzt geändert von welfenprinz am So 26.02.06 14:57, insgesamt 2-mal geändert.
Braunschweig-Lüneburg und Stadt Hannover Münzenfreund .
Sammler u. Numismatiker

http://www.welfenprinz-home.de
Benutzeravatar
welfenprinz
 
Registriert: Sa 18.05.02 10:09
Wohnort: Langenhagen Hannover

Dankeschön

Beitragvon Da! Go Bert! » Sa 25.02.06 19:42

Ich danke euch! Na da war meine Spur doch schon ganz gut. Na dann bis zum nächsten mal! :D
Da! Go Bert!
 
Registriert: Fr 24.02.06 18:17
Wohnort: Wustermark

Re: Wie kann ich eine Münze sicher bestimmen?

Beitragvon welfenprinz » So 26.02.06 15:39

Da! Go Bert! hat geschrieben:Hi!
Bin neu hier, und wollte mal fragen wie ich eine Münze sicher bestimmen kann.


Als Anfänger hast du nur wenig möglichkeiten, da kann dir nur ein erfahrener Numismatiker helfen.
Wenn wie hier z.B. schon eine lateinische oder deutsche Umschrift vorhanden ist, brauchst du nur noch die meist gekürzten lateinischen Namen der deutschen Staten in Erfahrung bringen, z.B. Borussia für Preussen .
Leider haben aber nur die Taler und ihre größeren Teilstücke ab dem 1600 Jahrhundert eine verlässliche Umschrift .
Für die Antike das Früh+Hochmittelalter brauchst du gute Literatur, um dich gut einlesen zu können . Hier sind dann wieder hilfreiche Sammler gern bereit, entsprechende und for allem erschwingliche Literatur zu Benennen .
Bei den neueren Münzen des Spätmittelalters und der Neuzeit hilft eigentlich nur eine Spezialisierung auf ein begrenztes Gebiet, um nicht immer wieder neue Fragen zu stellen . Mit den vielen Monogramm-Kürzeln, Kronen+Mitra-Varianten,Münzbildern und dem Mmz. zuordnende Münzstätten, gibt es allein im deutsch sprachlichen Raum eine so große Vielzahl von Kleinmünzen, das man es als Einzelperson schwer hat, immer eine Zuordnung zu finden .

Gruss Klaus
Braunschweig-Lüneburg und Stadt Hannover Münzenfreund .
Sammler u. Numismatiker

http://www.welfenprinz-home.de
Benutzeravatar
welfenprinz
 
Registriert: Sa 18.05.02 10:09
Wohnort: Langenhagen Hannover

Beitragvon welfenprinz » So 26.02.06 16:21

Muenzenfreund hat geschrieben:Hallo,
es ist Welter 882
August der Ältere von Braunschweig-Lüneburg, von 1611 bis 1636 auch Bischof von Ratzeburg.


Hallo Münzenfreund,
warum nur; auch Bischof von Ratzeburg ?

August der 3.Sohn von Wilhelm von Lüneburg wurde 1611 Bischoff von Ratzeburg, weil er in der Erbfolge nicht vorgesehen war !
Erst nach dem Tod Christians, 2.Sohn von Wilhelm, wurde August Herzog von Lüneburg, nur weil Georg der 6.Sohn von Wilhelm als Thronerbe zu Jung war, und Friedrich der 4.Sohn von Wilhelm seine Erbansprüche geltend machte .
1636 hatte man sich geeinigt, das Friedrich von Celle die Lüneburger Lande übernahm, und Georg das ererbte Calenberg-Hannover +Grubenhagen mit den reichen Harzgruben übernahm .

Gruss Klaus
Zuletzt geändert von welfenprinz am So 26.02.06 21:10, insgesamt 1-mal geändert.
Braunschweig-Lüneburg und Stadt Hannover Münzenfreund .
Sammler u. Numismatiker

http://www.welfenprinz-home.de
Benutzeravatar
welfenprinz
 
Registriert: Sa 18.05.02 10:09
Wohnort: Langenhagen Hannover

Beitragvon mfr » So 26.02.06 19:35

Hallo Welfenprinz,
das Wörtchen "nur" habe ich nicht benutzt. Für die Bestimmung der Münze war der Lebenslauf Augusts (der mir durchaus bekannt ist) nicht notwendig. Daß er auch Bischof von Ratzeburg war, habe ich erwähnt, weil es auch auf der Münze zu lesen ist.
mfr
 
Registriert: Fr 26.04.02 13:22

Beitragvon welfenprinz » So 26.02.06 21:39

Muenzenfreund hat geschrieben:Hallo Welfenprinz,
das Wörtchen "nur" habe ich nicht benutzt. Für die Bestimmung der Münze war der Lebenslauf Augusts (der mir durchaus bekannt ist) nicht notwendig. Daß er auch Bischof von Ratzeburg war, habe ich erwähnt, weil es auch auf der Münze zu lesen ist.


Hallo Münzenfreund,
wie man in meinem vorherigen Beitrag sehen kann, habe ich mit einem einfachen Klick dein gewolltes Misverständnis beim "nur" korrigiert.

August war eben nicht von 1611-1636 Herzog von Lüneburg, sondern nur ca. 2 1/2 Jahre von 1633-1636 als Interims-Herzog . Soll das für die Münzgeschichte unwichtig sein ?
Ersichtlich ist bei deinen Beiträgen, das dauernd zusätzliche angeben deiner eigenen Seiten . Es scheint ihnen nicht zu reichen, das ihre Internet-Seite unten im Balken erscheint ?

Gruss Klaus
Braunschweig-Lüneburg und Stadt Hannover Münzenfreund .
Sammler u. Numismatiker

http://www.welfenprinz-home.de
Benutzeravatar
welfenprinz
 
Registriert: Sa 18.05.02 10:09
Wohnort: Langenhagen Hannover

Beitragvon mfr » So 26.02.06 23:36

Hallo Welfenprinz,
waren wir nun per du oder per sie ? Ich bleibe mal beim du, das ist in Internetforen so üblich.
Mit dem eingefügten Semikolon kann ich nicht viel anfangen, damit hast du die Frage nur geteilt, ich lese sie jetzt so: "Warum nur ? Auch Bischof von Ratzeburg ?"

Beides können nur Fragen rhetorischer Art sein, da du die Antwort schon selber gegeben hast und auch meine Meinung bereits kanntest. Trotzdem gehe ich gerne nochmals darauf ein.
Ich habe mich bei der Bestimmung der Münze im wesentlichen auf das Datum der Prägung bezogen. 1634 war August d. Ä. Herzog von Lüneburg und auch Bischof von Minden. Ich hätte konsequenterweise von beiden Ämtern die Jahreszahlen angeben, oder eben weglassen sollen. Dann hätte ich mir diese Diskussion ersparen können. Aber wie gesagt fand ich das für die Bestimmung nicht relevant. Ich wollte damit nur die Legende erklären. Daß es sich um einen "Herzog August von was auch immer sein" handeln könnte, wußte Da! Go Bert! ja bereits, das geht aus seiner Fragestellung hervor.

Nächster Punkt:
Ich gebe keinesfalls dauernd meine Internetseite an, sondern nur wenn der Meinung bin, daß sie für den Diskussionsverlauf nützliche Informationen enthält. Aber das ist ja aus meinen Beiträgen ersichtlich...

Im übrigen glaube ich, daß du nur provozieren willst. Aber da mußt du bei mir früher aufstehen. Ich werde mich keinesfalls zu einem offenen Schlagabtausch wie im Felgenhauer-Thread hinreißen lassen.

Und damit lege ich dieses Thema ad acta, sollten sich zu der hier vorgestellten Münze keine neuen Erkenntnisse auftun, werde ich mich an dieser Diskussion nicht mehr beteiligen.
mfr
 
Registriert: Fr 26.04.02 13:22

Beitragvon welfenprinz » Mo 27.02.06 11:46

[quote
Im übrigen glaube ich, daß du nur provozieren willst. Aber da mußt du bei mir früher aufstehen. Ich werde mich keinesfalls zu einem offenen Schlagabtausch wie im Felgenhauer-Thread hinreißen lassen.
[/quote]

Hallo Münzenfreund,
hast ja unnötigerweise schon wieder deine Geschäftsintressen im Anhang verewigt. Ist das nun ein Forum für Sammler oder Werbeplatform für den Handel ?
Hast du deine Vergangenheit vergessen ? Wer hat denn jahrelang eine getürkte Webseite "Die Münzen der Welfen" im Wep Top 100, hier im Forum und den Suchmaschienen Plaziert ? Jahrelang kam mann nur auf deine Verkaufsseite für Euromünzen . Erst als ich meine Seite im numisWeb anmeldete, dann natürlich deine Web-Seite kritisierte und mir andere User beipflichteten, hast du diese Seite gelöscht . Meinst du nicht, das bei so einem Verhalten, einem die Magensäure hochkommt ?
Deine neue Seite ist ja noch Jungfräulich .

Gruss Klaus
Braunschweig-Lüneburg und Stadt Hannover Münzenfreund .
Sammler u. Numismatiker

http://www.welfenprinz-home.de
Benutzeravatar
welfenprinz
 
Registriert: Sa 18.05.02 10:09
Wohnort: Langenhagen Hannover

Beitragvon tournois » Mo 27.02.06 12:10

Wenn Ihr beiden eine private Meinungsverschiedenheit habt, dann solltet Ihr das per PN oder eMail austragen!

@welfenprinz: Ich weiß nicht was Dich motiviert, ich will es auch nicht wissen, aber als "Mitleser" und Unbeteiligter bist Du mir, schon zum zweiten Mal mit Deinen provokanten Beiträgen aufgefallen. Solltest Du dich nicht im Interesse des Forenfriedens mäßigen können und einen freundlicheren Umgangston finden, werde ich mich dafür einsetzen Dich auszuschließen!
Und bitte, nimm diese offizielle Verwarnung hin, ohne mit mir zu Disputieren!
tournois
Bild
"Wir leben in einem Zeitalter, in dem die überflüssigen Ideen überhand nehmen und die notwendigen Gedanken ausbleiben!"
Joseph Joubert 1754 - 1824
Benutzeravatar
tournois
 
Registriert: Fr 26.04.02 17:38
Wohnort: Rhein-Lahn-Kreis

Beitragvon Canadian Coins » Mo 27.02.06 13:34

Die Seiten von unserem geschätzen Teammitglied Muenzenfreund könnten auf den ersten Blick einen kommerziellen Hintergrund bergen - bedingt durch Popups.

Bei näherer Betrachtung kann man allerdings feststellen, dass diese Popups durch den Counter-Anbieter webstats 4u generiert werden und in keinem direkten Zusammenhang mit den genannten Webseiten stehen - in jedem Falle aber existiert durch die Popups kein kommerzieller Hintergrund seitens Muenzenfreund.
Siehe auch hier : http://www.technikteam.de/forum/showthread.php?t=8389

Damit ist diese öffentliche Diskussion beendet - sollte weiterer Gesprächsbedarf bestehen, bitte ich diesen mittels PN auszutauschen - ansonsten gilt weiterhin die von tournois ausgesprochene Verwarnung mit entsprechenden Konsequenzen bei Nichtbeachtung.

*closed*
Benutzeravatar
Canadian Coins
 
Registriert: Sa 20.04.02 00:37
Wohnort: NRW


Zurück zu Altdeutschland

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Wie kann ich eine Münze sicher bestimmen?