24 Kreuzer 1622 - Schwarze Punkte/Flecken

Deutschland vor 1871

Moderator: Salier

24 Kreuzer 1622 - Schwarze Punkte/Flecken

Beitragvon Münzkare » Di 12.09.17 21:34

Hallo Numismatikgemeinde,
ich bin vor kurzem in den Besitz eines 24 Klipperkreuzerstücks Brandenburg-Bayreuth von 1622 gekommen.
Beim Kauf habe ich die auf der Vorderseite zu sehenden schwarzen Flecken, bzw. Punkte für Patina gehalten.
Doch nach vorsichtiger Reinigung ist mir aufgefallen, dass es sich um fest eingeschlossene, ja fast schon Klumpen handelt, die sich in der Oberfläche festgesetzt haben...
Handelt es sich hier um korrodierte Eisenspähne, die sich eventuell bei einem unsauber geschnitzten Stempel gelöst haben?
Kann mir jemand eine Erklärung liefern und ist es vorstellbar diese, wenn möglich nicht mechanisch, zu entfernen?
(Senken diese "Muttermale" den Sammlerwert enorm?)

Vielen Dank im Vorraus
Münzkare
Dateianhänge
Rückseite.jpg
Die Rückseite ist komischerweise unversehrt ...
Vorderseite.jpg
Hier die mit Punkten versehte Vorderseite:
Münzkare
 
Registriert: Di 12.09.17 21:22

Re: 24 Kreuzer 1622 - Schwarze Punkte/Flecken

Beitragvon *EPI* » Mi 13.09.17 11:02

Vermutlich korrodiertes Kupfer.

Ich weiß nicht, wie die Münze vor Deiner Reinigung ausgesehen hat, aber mich stört eher die Reinigung (unnatürliches Glänzen / Hellgrau - kann auch am Foto liegen).
*EPI*
 
Registriert: Di 11.10.05 09:58

Re: 24 Kreuzer 1622 - Schwarze Punkte/Flecken

Beitragvon Münzkare » Mi 13.09.17 13:11

*EPI* hat geschrieben:Vermutlich korrodiertes Kupfer.

Ich weiß nicht, wie die Münze vor Deiner Reinigung ausgesehen hat, aber mich stört eher die Reinigung (unnatürliches Glänzen / Hellgrau - kann auch am Foto liegen).


Die Münze hat eine sehr leichte, bzw. eine sehr schwache Patina. D.h. nur auf manchen Erhöhungen sind dunkle Verfärbungen. Beim Kauf befand sich noch ein Grünspan "Netz" auf manchen Stellen der Münze, also grüne, netzartige Verfärbungen auf der Münze. Diese hab ich dann vorsichtig mit einem Wattestäbchen und Zitronensaft abgetupft und anschließend auf die betreffenden Stellen Natronpulver getreut. Das war meine einzige Reinigungsmaßnahme. Aber ich habe auch mal nachgeschaut und viele Münzen aus dieser Zeit haben relativ wenig Patina, bzw. diesen Siberfarbton.
Die Fotos sind aber auch aufgrund des Blitzes schlecht. Ich versuche später nochmal bessere anzuhängen.

Gruß
Münzkare
Münzkare
 
Registriert: Di 12.09.17 21:22

Re: 24 Kreuzer 1622 - Schwarze Punkte/Flecken

Beitragvon *EPI* » Mi 13.09.17 13:54

Am besten bei Tageslicht ohne Blitz fotografieren.

Ich würde die Münze so lassen. Mich stören die Korrosionsspuren wenig. Vielleicht der Münze die Chance geben, Patina zu bilden, dann fällt auch die Korrosion nicht so auf.
*EPI*
 
Registriert: Di 11.10.05 09:58

Re: 24 Kreuzer 1622 - Schwarze Punkte/Flecken

Beitragvon dcag99 » Do 14.09.17 14:25

war es ein Bodenfund?

Münzen aus Bodenfunden haben tatsächlich öfter schwarze Stellen die mal mehr, mal weniger ausgeprägt sind. Diese bekommst du zwar auch mit (z.b.) Zitronensäure weg .. allerdings dann halt auch die Patina (da man das etwas intensiver machen muss als nur leicht drüber wischen).
dcag99
 
Registriert: Fr 06.03.15 13:00

Re: 24 Kreuzer 1622 - Schwarze Punkte/Flecken

Beitragvon Münzkare » Do 14.09.17 16:05

dcag99 hat geschrieben:war es ein Bodenfund?

Münzen aus Bodenfunden haben tatsächlich öfter schwarze Stellen die mal mehr, mal weniger ausgeprägt sind. Diese bekommst du zwar auch mit (z.b.) Zitronensäure weg .. allerdings dann halt auch die Patina (da man das etwas intensiver machen muss als nur leicht drüber wischen).


Ich schätze schon, dass es sich um einen Bodenfund handelt, da die Münze sehr verdreckt war (Erdreste, etc.).
Aber handelt es sich hier dann um korrodieres Eisen vom Stempel, bzw. Kupfer aus der Legierung? Ist das mit Zitronensäure und Natron zu entfernen? Ich meine im Notfall könnte man ja auch die betroffenen Stellen wieder patinieren.
Münzkare
 
Registriert: Di 12.09.17 21:22

Re: 24 Kreuzer 1622 - Schwarze Punkte/Flecken

Beitragvon dcag99 » Fr 06.10.17 11:23

das ist sogenanntes "hornsilber" und lässt sich auf div. wege entfernen.

säure ist zwar grundlegend (chemisch gesehen) richtig... aber ob es der münze so gut tut ist die andere seite. du entfernst halt jede patina.
dcag99
 
Registriert: Fr 06.03.15 13:00


Zurück zu Altdeutschland

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: 24 Kreuzer 1622 - Schwarze Punkte/Flecken