Grossbronzen des 3. Jahrhunderts n. Chr.

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderatoren: chinamul, Homer J. Simpson

Beitragvon beachcomber » Fr 12.08.05 18:14

hallo curtis,
habe ich das dann richtig verstanden, das bastien alle offiziellen prägungen nach köln verlegt, also im gegensatz zu RIC, die ja alle lugdunum zuweisen?
grüsse
frank
Benutzeravatar
beachcomber
 
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal

Beitragvon Pscipio » Fr 12.08.05 18:41

Zitat: "Postumus hat sich bis zu seinem Tode ausschliesslich der Kölner Offizinen bedient, und H.-G. Pflaum konnte zeigen, dass die Dezentralisierung der Prägestätten erst unter Victorinus beginnt" aus: Ingemar König, die gallischen Usurpatoren von Postumus bis Tetricus, München 1981. Der Autor bezieht sich hier auf die Arbeiten von Bastien und Pflaum. G. Elmer scheint die Einrichtung der Münzstätte Trier hingegen in die Zeit von Postumus zu datieren.

Bin gespannt, was uns Curtis dazu sagen kann.

Gruss, Pscipio
Nata vimpi curmi da.
Benutzeravatar
Pscipio
 
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH

Beitragvon curtislclay » Fr 12.08.05 18:44

Ja, das ist richtig.
Das schwierige Problem der Münzstättenzuweisung unter den gallischen Kaisern behauptet mein Schweizer Freund Markus Weder in einer fertigen aber noch nicht veröffentlichten Monographie gelöst zu haben!
curtislclay
 
Registriert: So 08.05.05 23:46
Wohnort: Chicago, IL, USA

Beitragvon Pscipio » Fr 12.08.05 18:58

Hallo Curtis

Ist dir bekannt, wann diese Monographie veröffentlich werden soll?

Gruss, Pscipio
Nata vimpi curmi da.
Benutzeravatar
Pscipio
 
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH

Beitragvon beachcomber » Fr 12.08.05 19:03

hallo curtis,
ich hoffe du teilst uns mit, wenn dein freund seine monographie veröffentlicht!

im anhang kommt noch ein anderer postumus aus meiner sammlung.
ist das auch einer aus dem atelier II oder eher ein offizieller?
grüsse
frank
Dateianhänge
postumus2.jpg
Benutzeravatar
beachcomber
 
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal

Beitragvon Pscipio » Fr 12.08.05 19:12

Hübsches Stück! Hast du noch mehr "Gallier" in deiner Sammlung?

Gruss, Pscipio
Nata vimpi curmi da.
Benutzeravatar
Pscipio
 
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH

Beitragvon beachcomber » Fr 12.08.05 19:33

hallo pscipio,
ich habe noch einige 'gallier', aber nur antoniniane, denn von laelian, marius,victorinus und den tetrici habe ich noch keine grossbronzen gesehen!
grüsse
frank
Benutzeravatar
beachcomber
 
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal

Beitragvon Pscipio » Fr 12.08.05 19:37

Von den von dir genannten gibt es auch keine Grossbronzen. Ich schreib dir noch rasch eine PN.

Gruss, Pscipio
Nata vimpi curmi da.
Benutzeravatar
Pscipio
 
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH

Beitragvon curtislclay » Fr 12.08.05 20:08

Der Rs.Stempel von Franks zweitem Stück ist Bastiens 232b, Atelier II, sehr ähnlich; den Vs.Stempel finde ich wieder nicht.
Wegen Markus Weders Buch sage ich euch bescheid, wenn ich was erfahre!
Zuletzt geändert von curtislclay am Fr 12.08.05 20:57, insgesamt 1-mal geändert.
curtislclay
 
Registriert: So 08.05.05 23:46
Wohnort: Chicago, IL, USA

Beitragvon beachcomber » Fr 12.08.05 20:17

hallo pscipio,
ich hab' dir geantwortet, aber dein einwand es gäbe keine broncen der anderen 'gallier' stimmt nicht ganz, RIC führt einen dupondius des tetricusI auf - gesehen hab' ich den allerdings auch noch nicht!
grüsse
frank
Benutzeravatar
beachcomber
 
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal

Beitragvon Pscipio » Fr 12.08.05 20:38

Scheint ein sehr seltsames Stück zu sein, nur 22 x 19 mm im Durchmesser und sehr selten. Würde mich interessieren, ein solches Stück zu sehen, ich habe meine Zweifel an der ganzen Geschichte. Weshalb sollte Tetricus noch einmal für eine kurze Zeit zur Prägung von Grossbronzen übergegangen sein, dazu noch von einem solch kleinen Durchmesser? Es würde mich nicht erstaunen, wenn Curtis auch hierzu Informationen hätte, aber langsam habe ich ein schlechtes Gewissen, dass immer er "herhalten" muss :D

Gruss, Pscipio
Nata vimpi curmi da.
Benutzeravatar
Pscipio
 
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH

Beitragvon Zwerg » Fr 12.08.05 22:15

Ich versuche einmal, ein wenig Licht in das Dunkel der gallischen Gegenkaiser zu bringen.
Leider ist der Band 5 des RIC für diese Zeit absolut nicht zu gebrauchen. Datierungen, Münzstättenzuweisungen, Münzbeschreibungen stimmen nicht. Man beachte: RIC Band V ist aus den 30er Jahren des letzten Jahrhunderts!
Man ist als Numismatiker und Historiker auf Spezialuntersuchungen angewiesen.

Eine kleine Auswahl:

G. Elmer, Die Münzprägung der gallischen Kaiser von Postumus bis Tetricus in Köln, Trier und Mailand, in : Bonner Jahrbücher 146, 1941, 1-106.

Diese Schrift war Jahrzehnte maßgebend. Elmer eliminierte Lyon als Münzstätte und wies die Münzen Köln und Trier zu. Köln war sicherlich Münzstätte (C-A Antoniniane unter Postumus) aber die Hauptmünzstätte scheint wohl Lyon gewesen zu sein.

Ingemar König, Die gallischen Usurpatoren von Postumus bis Tetricus, München 1981

Persönlich gehe ich nicht immer konform mit seinen Ergebnissen

Jean Lafaurie, L'Empire gaulois. Apport de la numismatique, in : Aufstieg und Niedergang der Römischen Welt II, 2, Berlin, New York, 1975, 853-1012.

Eine phantastische Zusammenstellung des seinerzeitigen Wissenstandes, vor allem in Bezug auf die Datierung der Regierungszeiten

Pierre Bastien, Le monnayage de bronze de Postume. Numismatique Romaine III, Wetteren 1967.

Unersetzlich als Materialsammlung der Bronzen des Postumus. Seine Ergebnisse sind wie immer in der Numismatik diskutabel.


Edward Beasly u. Roger Bland, The Cunetio Treasure, Roman Coinage of the Third Century AD. London 1983

Ein riesiger Fund von Antoninianen. Die Münzen der gallischen Kaiser werden emissionsmäßig zwei Münzstätten zugeordnet. Hauptmünzstätte dürfte Lyon sein. Äußerst interessant in dieser Publikation ist der Exkurs über die "Tiermünzen" des Gallienus.
Für mich ist dies bisher die beste Zusammenstellung der Antoninianprägung der gallische Gegenkaiser und ich zitiere wenn möglich danach.


Ich freue mich über jede neue Arbeit zu unseren "Galliern" und bin sehr auf die Arbeit von Markus Weder gespannt.

Letzter Nachtrag:
Es gibt definitiv keine Bronzen der gallischen Herrscher (außer Postumus) - egal was im RIC steht (siehe oben)

Grüße
Zwerg
Benutzeravatar
Zwerg
 
Registriert: Sa 29.11.03 00:49
Wohnort: Wuppertal

Beitragvon Zwerg » Fr 12.08.05 22:49

Noch ein Nachtrag zu dem Dupondius des Tetricus.

Ich habe den RIC nicht zur Hand, möglicherweise beruft er sich aber auf dieses im "Cohen" angeführte Medaillon (siehe Nr. 52)

http://www.inumis.com/rome/books/cohen/ ... 97-fr.html

Grüße
Zwerg
Benutzeravatar
Zwerg
 
Registriert: Sa 29.11.03 00:49
Wohnort: Wuppertal

Beitragvon Pscipio » Fr 12.08.05 23:00

Hallo Zwerg

Danke für die ausführliche Auflistung. Was den angeblichen Dupondius des Tetricus im RIC betrifft, hier die angebenen Daten:

RIC 215
Av: "No legend. Busts as above but Tetricus I is A.*" (vgl. RIC 214: "Tetricus I. B.** r. and Tetricus II bare-headed, draped, l. face to face")
Rev: Legend corroded (VOTA in exergue). As above, and citizen stg." (vgl. RIC 214: "P M TR P COS III P P (VOTA in exergue), Tetricus I stg. l., holding patera and sacrificing at altar, beside which stands r. Tetricus II, holding globe and crowned by Victory").
R4

Authority: C. 12

Fussnote: "This coin is of oval shape, 22 X 19 mm. in diameter. The letters P COS can be seen on the reverse on De Witte's plate XLIV.9."

Gruss, Pscipio

*radiate, draped bust r.
** laureate, draped bust r.
Nata vimpi curmi da.
Benutzeravatar
Pscipio
 
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH

Beitragvon Zwerg » Fr 12.08.05 23:31

Genau das ist das RIC-Problem:

Authority: C. 12

Bitte hier der Eintrag aus dem Cohen:

Leider habe ich nicht zur hand, von wann die Tafeln (Kupferstich!!) im "de Witte" sind (Sind im Nachdruck vom "Elmer" übrigens beigefügt). Percy Webb hat für den RIC Band viele Informationen zusammengetragen, diese aber nicht verifiziert. Bitte vergeßt diesen Band!

Grüße
Zwerg
Dateianhänge
p93.gif
p93.gif (9.45 KiB) 820-mal betrachtet
Benutzeravatar
Zwerg
 
Registriert: Sa 29.11.03 00:49
Wohnort: Wuppertal

VorherigeNächste

Zurück zu Römer

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Yahoo [Bot] und 18 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Grossbronzen des 3. Jahrhunderts n. Chr. - Seite 6