Fälschungsgalerie

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderatoren: chinamul, Homer J. Simpson

Beitragvon 4037lech » So 02.11.08 22:59

@Homer
fast wäre ich auch so ein "Dö-", äh, "unklug handelnder Mensch" . Gott sei Dank liegt diese Münze aber ausserhalb meines finanziellen Spielraums.
Ich habe die Münze auch gesehen und konnte beim besten Willen nichts finden, was mich an dem Angebot stutzig gemacht hätte.

Kannst du mir bitte sagen, an welchen Merkmalen du festgestellt hast dass das Ding nicht koscher ist. Ich habe mal ein Vergleichsstück rausgeholt und kann beim angebotenen Stück am Stil, Rand und an der Schrift nichts finden was mich warnen sollte.

http://www.coinarchives.com/a/lotviewer ... 05&Lot=538

danke und noch einen schönen Sonntag Abend
Richard
Benutzeravatar
4037lech
 
Registriert: Do 15.04.04 15:06
Wohnort: München

Beitragvon hjk » So 02.11.08 23:16

dito! Ich wäre auf die auch reingefallen - wenn ich sie denn hätte kaufen können. Also noch'n "Dö-"?

:(
hjk
 
Registriert: Mi 06.08.03 19:21
Wohnort: Frankfurt

Beitragvon Homer J. Simpson » Mo 03.11.08 00:33

Also los, diskutieren wir darüber, was mich die Münze sofort in die Schublade "Falsch" stecken ließ. Es ist ja mal interessant, seine "Bauchgefühle" in Worte zu fassen und an bestimmten Merkmalen festzumachen. Ich würde mich auch sehr über rege Beteiligung der Profis im Forum freuen - ich will ja wissen, wo ich falsch liege. Daß die Münze nicht echt ist, davon bin ich fest überzeugt - sonst (da gebe ich Euch völlig recht) hätte man höher dafür bieten müssen!
Zum Vergleich empfehle ich die Bilder von Coinarchives:

http://imagedb.coinarchives.com/img/kun ... e01009.jpg
http://imagedb.coinarchives.com/img/lan ... 472q00.jpg
http://imagedb.coinarchives.com/img/nac ... 538q00.jpg
http://imagedb.coinarchives.com/img/mun ... 305q00.jpg
http://imagedb.coinarchives.com/img/lan ... 396q00.jpg
http://imagedb.coinarchives.com/img/cng ... 711451.jpg

Das Porträt: Schaut Euch auch die schlechter erhaltenen der obigen Münzen an, und Ihr werdet sehen: Das Porträt "lebt". Ein Phänomen, das man ebenso an mäßigen Vespasian- oder Hadrian-Denaren sehen kann, und das die Meisterschaft der Stempelschneider zeigt. Das Ebay-Stück wirkt komplett leblos. Auch technisch hat keines der Vergleichsstücke die eingesunkene und flache Mund-Nasen-Partie des Ebay-Stückes.
Die Buchstaben der Vs. haben eine Form, die zum Stil des frühen 2. Jh. nicht paßt. Die Buchstaben sind klein und schwächlich, das V in DIVA ist deutlich nach oben versetzt. Die Marciana-Sesterzen sind Sonderprägungen, an die man die besten Stempelschneider gesetzt hat, da tanzen die Buchstaben nicht so aus der Reihe.
Auf der Rückseite ist der Wagenkasten völlig anders gezeichnet als auf den Originalen. Die Fälschung versucht die etwas von den anderen Originalen abweichenden Zeichnung des NAC-Stückes (drittes in der obigen Liste) nachzuahmen, das als Vorbild gedient zu haben scheint. Das Resultat sieht fast aus wie eine Cartoonzeichnung. Das ist nicht nur ein normaler Unterschied zwischen zwei Stempeln, das ist ein völlig anderer Stil, und nicht der der Münzstätte Rom.
Auf dem NAC-Stück sind auch die Rs.-Buchstaben schmäler als auf den anderen Abbildungen, möglicherweise ist hier sogar etwas geglättet worden? Aber auch hier wirken die Buchstaben harmonischer und nicht so unschön "alleinstehend" wie auf dem Ebay-Stück bei "NATUS" oder so schlecht geformt wie bei "LTO" auf der Ebay-Münze.
Auch die Form des Schrötlings paßt nicht. Das Ebay-Stück ist unregelmäßig, hat runde Kanten und sieht (auf der Vs. bei 12 bis 5 Uhr) wie "abgefressen" aus. Das dürfte in dieser Zeit nur bei sehr stark korrodierten Exemplaren der Fall sein, nicht bei einer Münze von der Erhaltung des Ebay-Stückes. Die Coinarchives-Stücke haben alle regelmäßige Ränder und scharfe, eckige Übergänge zwischen Feld und Rand.

Jetzt ist es spät abends, und ich bin gespannt, was uns morgen alles dazu einfällt.

Viele Grüße,

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!
Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
 
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken

Beitragvon cepasaccus » Mo 03.11.08 10:14

Also ich haette das Teil fuer echt gehalten, habe aber auch noch nie einen Marciana-Sestertius gesehen. Was nicht so richtig zu meiner Erfahrung passt, ohne mir jetzt aber wirklich gute Sestertii genau angeschaut zu haben, ist die Auspraegung der Buchstaben. Diese sind i. d. R. Richtung Muenzenzentrum abfallend. Bei diesem Stueck sind die Innenkanten scharf und voll ausgepraegt. Was meinen dazu die Sestertius-Besitzer?

valete
kitty mea felis duodeviginti annos nata requiescat in pace. laeta gaudiumque meum erat. desiderio eius angor.
Benutzeravatar
cepasaccus
 
Registriert: Di 04.03.08 13:14
Wohnort: Nürnberg

Beitragvon Xanthos » Mo 03.11.08 10:30

Ich stimme Homer in allen Punkten zu:

- Das Porträt wirkt wie eine leblose Maske (siehe vor allem die Augenpartie)
- Der Legendenstil passt überhaupt nicht. Normalerweise wirken die einzelnen Buchstaben "stark" (kantige und spitze Ecken). Hier scheinen mir die Buchstaben schon fast "kümmerlich".
- Ein weiterer Punkt, der mir sofort ins Auge sticht, ist der Perlenkreis.
Benutzeravatar
Xanthos
 
Registriert: Do 12.02.04 22:30
Wohnort: Luzern, CH

Beitragvon Homer J. Simpson » Mo 03.11.08 11:17

Eines, das ich aus der bisherigen Diskussion gelernt habe, ist, daß dieses Stück doch gefährlicher zu sein scheint als ich gedacht hatte. Ich möchte daher den "Dö-, ah, unklug handelnden Menschen" zurücknehmen und mich dafür entschuldigen. Ich hoffe, Ihr seid mir nicht zu sehr böse darüber.

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!
Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
 
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken

Beitragvon Numis-Student » Mo 03.11.08 11:55

Hallo,
meine Gründe, das Ding für falsch zu halten:
1 Der Stil der Buchstaben ist daneben, die Buchstaben sind zu dünn und zu unregelmäßig.
2 Die Anordnung der Buchstaben. Die Buchstaben laufen nicht auf einer Höhe, die Abstände untereinander sind zu unregelmäßig.
3 Die gesamte Oberfläche sieht sehr merkwürdig aus, vor allem diese "Gräben" der Rückseite sind seltsam.
4 Die Figuren der Rückseite sind im Vergleich mit den Originalen viel zu dünne Strichmännchen.
5 Die unregelmäßigen Ränder des Schrötlings sind in dieser Zeit absolut untypisch.

Ich erwähne bewusst das Portrait nicht, da ich dieses vom Stil her nicht als falsch ansprechen könnte... Gut, ich hantiere auch zu selten mit Marciana-Sesterzen...

Schöne Grüße,
ein besorgter MR, denn so gefährlich finde ich dieses Stück eigentlich nicht.
Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
 
Registriert: Mi 20.02.08 23:12
Wohnort: Wien

Beitragvon 4037lech » Mo 03.11.08 14:00

Hi Homer,
ich glaube nicht, dass dir jemand böse ist. Ich für meinen Teil habe aus diesem Beitrag ein ganze Menge gelernt und möchte mich dafür bei allen Beteiligten bedanken

Schöne Grüsse
Richard
Benutzeravatar
4037lech
 
Registriert: Do 15.04.04 15:06
Wohnort: München

Beitragvon hjk » Mo 03.11.08 19:18

Böse? Man ist ja nicht gezwungen, sich als "Dö" zu outen! :wink: Und kein Mensch zwingt mich, mir jetzt immer noch ein paar Fragen zu stellen. Die lauten in etwa wie folgt:

Der Verkäufer stellt Riesenbilder ein! Zugegeben: schlecht photographiert (ganz miese Beleuchtung) - aber immerhin riesig! Macht der das, weil man so eine Fälschung schlechter erkennen kann?

Der Verkäufer bietet ein 7tägiges Rückgaberecht an - obwohl er ja einigermaßen sicher sein kann, dass der/die Käufer/In mit dem Teil bei dem Preis sicher zu einem Fachmenschen geht, der eine Fälschung erkennen kann. Macht man das, wenn man (bewusst) eine Fälschung anbietet?

Dünne Buchstaben? Ein paar von den Vergleichsbildern zeigen mir auch Buchstaben, die ich ein wenig "dünn" finde (so z.B. das 00396q00.jpg). "Totes" Portrait? Ich kenne einen Haufen "Photographen", die sogar bei lebenden Menschen "tote" Portraits hinbekommen!

Und die Oberfläche? Genau die lies (lässt? - Ihr habt mich zumindest schon tüchtig verunsichert!) mich an die Echtheit der Münze glauben: ich erkenne da einfach nix, was verkehrt wäre. Wie kriegt man denn solche Auflagen hin, dass die auch auf den Riesenbildern echt aussehen (und das tun die für mich)? Gegossen scheint mir das Teil auch nicht zu sein. Und den Rand finde ich auch höchst sauber. Wenn die gefälscht ist: wie machen die das?

Nur so ein paar Fragen . . . auch auf die Gefahr hin, künftig mit "Hallo Dö" angemailt zu werden :wink:

Schönen Gruß aus Frankfurt
hjk :)
hjk
 
Registriert: Mi 06.08.03 19:21
Wohnort: Frankfurt

Beitragvon beachcomber » Mo 03.11.08 19:47

der verkäufer ist schon ewig bei ebay aktiv, und hatte früher nur korrekte ware.
ich bin mir ziemlich sicher, dass er selber glaubt, dieser sesterz sei echt.
d.h auch ein ziemlich erfahrener verkäufer kann auf solche fälschungen hereinfallen, womit das 'dö' sich ja vielleicht schon ein bisschen relativiert.
allerdings sollte hier keiner glauben die münze sei vielleicht doch echt: der stil ist wirklich daneben, und eigentlich sollte man nach einer gewissen zeit des sammelns, (auch ohne viele marciana-sesterzen gesehen zu haben) dieses gewisse 'kribbeln' bekommen, wenn man die bilder sieht! :wink:
grüsse
frank
Benutzeravatar
beachcomber
 
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal

Beitragvon Numis-Student » Mo 03.11.08 19:55

beachcomber hat geschrieben:ich bin mir ziemlich sicher, dass er selber glaubt, dieser sesterz sei echt. Eigentlich sollte man nach einer gewissen zeit des sammelns, (auch ohne viele marciana-sesterzen gesehen zu haben) dieses gewisse 'kribbeln' bekommen, wenn man die bilder sieht! :wink:


Hallo Frank,
den selben Gedanken hatte ich auch, nämlich dass der Anbieter selbst von der Echtheit überzeugt ist. Was nur komisch ist, dass er sich so gegen die Verwendung seiner Bilder wehrt...
Das "gewisse Kribbeln" hatte ich auch, sogar sehr stark... ich hätte das Ding auch für 50 Euro nicht ersteigert. Ich habe ja auch weiter oben schon ausführlich erklärt, was mich an diesem Stück stört. Aber es ist immer noch etwas anderes, zu erläutern, WAS GENAU an dem Stück nicht passt, als zu fühlen VORSICHT FALSCH.
Schöne Grüße,
MR
Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
 
Registriert: Mi 20.02.08 23:12
Wohnort: Wien

Beitragvon pixxer » Mi 12.11.08 19:09

Dieser Pertinax ist wohl kaum echt, oder?

http://cgi.ebay.de/p-c-c-133-BEAUTIFULL ... 240%3A1318

LG Pixxer
Benutzeravatar
pixxer
 
Registriert: So 30.12.07 15:39
Wohnort: pannonia superior

Beitragvon beachcomber » Mi 12.11.08 19:57

auf den ersten blick hätte ich keine bedenken!
grüsse
frank
Benutzeravatar
beachcomber
 
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal

Beitragvon pixxer » Mi 12.11.08 20:04

Was mich stutzig machte ist die Umschrift auf dem Revers, sie wirkt so unbeholfen, irgendwie windschief. Schwer zu erklären, ist mehr ein Bauchgefühl... :?
Benutzeravatar
pixxer
 
Registriert: So 30.12.07 15:39
Wohnort: pannonia superior

Beitragvon kc » Do 13.11.08 12:53

Hier eine Fälschung einer sehr begehrten Münze, dem Nero-Sesterz mit Hafen und Schiffen.
Das Teil wurde schön fleckig gemacht,anscheinend damit man die schlechte Nachahmung nicht so schnell erkennt.
1) Die Büste Neros ist viel zu schmal (sieht eher wie Domitian aus)
2) Die "Furche" am Hals deutet auf einen Guss hin
3) Die Buchstaben der Legende sind zu weit auseinander und feiner als bei Originalen
4) Der Rand sieht verdächtig aus,da er abgerundet bzw. bearbeitet wurde

http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?Vie ... otohosting

Grüße kc
Benutzeravatar
kc
 
Registriert: Mo 26.05.08 15:43
Wohnort: Perle des Ostens

VorherigeNächste

Zurück zu Römer

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 15 Gäste

cron
Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Fälschungsgalerie - Seite 79