Fälschungsgalerie

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderatoren: chinamul, Homer J. Simpson

Beitragvon beachcomber » Mi 20.05.09 10:35

antike münzen kunsthandwerkliche produkte?
hm, wohl eher nicht. den stempel dagegen, der dieselben produziert, würde ich schon dafür halten.
grüsse
frank
Benutzeravatar
beachcomber
 
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal

Beitragvon quisquam » Mi 20.05.09 11:59

Antike Münzen sind nicht auf Bäumen gewachsen :wink:, sondern wurden von Menschen hergestellt. Nicht kunsthandwerklich, aber handwerklich. Ich sehe keinen Grund, warum es keine Artefakte sein sollen.

Grüße, Stefan
Eigentlich sammle ich nicht Münzen, sondern das Wissen darüber.
Benutzeravatar
quisquam
 
Registriert: Mo 12.09.05 17:22
Wohnort: Niederrhein

Beitragvon emieg1 » Mi 20.05.09 12:29

Streng am Begriff "Kunsthandwerk" angelehnt kann man höchstens antike Medaillen und "Sonderprägungen" als solche betiteln, die in Kleinserien und unter künstlerischem Aspekt gefertigt wurden.

Alle anderen darf man strenggenommen nur als "Gebrauchsgegentstände" bezeichnen.

Klugscheisseranfall/off ;-)
emieg1
 
Registriert: Do 18.12.08 20:47

Beitragvon Homer J. Simpson » Mi 20.05.09 22:39

nummis durensis hat geschrieben:Klugscheisseranfall/off ;-)


Ach, mach Dir nichts draus, DAS kenne ich, habe ich öfters...

Nur noch die Augen zum Himmel drehen :roll: kann ich angesichts dieses Elaborates:

http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?Vie ... 0346978355

Selbst wer den schreiend falschen Stil nicht erkennt, könnte drei bis vier Gehirnzellen einschalten und angesichts des Ortes UND DES NAMENS des Verkäufers Verdacht schöpfen. Dem Käufer bei dieser Auktion ist wirklich nicht mehr zu helfen.

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!
Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
 
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken

Beitragvon emieg1 » Mi 20.05.09 23:05

Sollte man sich hier nicht mal die Frage stellen, ob solche Auktionen nicht einem anderen Zweck dienen...?!! 8) 8)

Neinneinnein, ich mag nämlich nicht glauben, dass jemand wirklich so schwachmatisch sein kann, und 2000 Eurotaler für solch eine gepresste Wasserbüffelkacke zahlt.....
emieg1
 
Registriert: Do 18.12.08 20:47

Beitragvon beachcomber » Mi 20.05.09 23:17

http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?Vie ... %26ps%3D33
einmal kurz bei ebay reingeschaut, und gleich sowas :(
grüsse
frank
Benutzeravatar
beachcomber
 
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal

Beitragvon Peter43 » Mi 20.05.09 23:21

Unter den weiteren Angeboten des Verkäufers (2 furchtbaren Fälschungen) findet sich die Rubrik Ähnliche Artikel von anderen ebay-Verkäufern'. Und da steht, wie jeder lesen kann:

4 Adapterscheiben 5/112 ->5/130 Skoda Oktavia
4 Adapterscheiben 5/112 ->5/130 Skoda Oktavia

:D

Bezieht sich auf Homers Verkäufer!
Zuletzt geändert von Peter43 am Mi 20.05.09 23:44, insgesamt 1-mal geändert.
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

Beitragvon richard55-47 » Mi 20.05.09 23:30

Ich muss ihm ja recht geben: nachgebessert ist ja nicht gefälscht. :x
Das Ding aber erst auf Rückfrage zu outen, ist eine Dreistigkeit.
do ut des.
Benutzeravatar
richard55-47
 
Registriert: Mo 12.01.04 19:25
Wohnort: Düren

Beitragvon beachcomber » Do 21.05.09 01:03

angebot beendet :)
Benutzeravatar
beachcomber
 
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal

Beitragvon Homer J. Simpson » Do 21.05.09 10:08

Ich möchte an dieser Stelle noch mal auf folgenden Thread im US-Forum hinweisen:

http://www.forumancientcoins.com/board/ ... =17834.575

Hier auf dieser Seite 24 wird oben eine "bearbeitete" Probus-Münze mit dem seltenen Rückseitentyp "Siscia Probi Aug" vorgestellt, die - bei intakter Vorderseite - ähnlich auf der Rückseite nachgebessert erscheint. Jedoch weist zur Mitte der Seite Frau Estiot darauf hin, daß die Münze, wie an der Vs. eindeutig zu erkennen ist, nicht in Siscia, sondern in Ticinum geprägt wurde - womit klar wird, daß die Rückseite nicht nachgebessert, sondern komplett neu graviert wurde, also eine Totalfälschung ist. Für echter halte ich die Didia Clara auch nicht. Wenn ich's schon komplett überschnitze, warum dann für die Grundlage eine echte Didia Clara opfern?

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!
Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
 
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken

Beitragvon beachcomber » Do 21.05.09 10:43

warum dann für die Grundlage eine echte Didia Clara opfern?

um sagen zu können: echtheit garantiert! :)
wahrscheinlich war der kern des ganzen wirklich ein sesterz der clara in ge, der dann auf 'vz' getrimmt wurde.
grüsse
frank
Benutzeravatar
beachcomber
 
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal

Beitragvon quisquam » Do 21.05.09 11:09

beachcomber hat geschrieben:wahrscheinlich war der kern des ganzen wirklich ein sesterz der clara in ge, der dann auf 'vz' getrimmt wurde.

Nee, die ist komplett falsch.
http://www.forumancientcoins.com/fakes/ ... ?pos=-6936

Grüße, Stefan
Zuletzt geändert von quisquam am Do 21.05.09 11:47, insgesamt 1-mal geändert.
Eigentlich sammle ich nicht Münzen, sondern das Wissen darüber.
Benutzeravatar
quisquam
 
Registriert: Mo 12.09.05 17:22
Wohnort: Niederrhein

Beitragvon Peter43 » Do 21.05.09 11:31

@Homer:
Die Bilder im FAC kann man leider nur sehen, wenn man eingeloggt ist!

Und bei quisquams Link kommt bei mir nur: No image to display!

Mit freundlichem Gruß
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

Beitragvon quisquam » Do 21.05.09 11:47

Pardon, der Link ist nun korrigiert.
Eigentlich sammle ich nicht Münzen, sondern das Wissen darüber.
Benutzeravatar
quisquam
 
Registriert: Mo 12.09.05 17:22
Wohnort: Niederrhein

Beitragvon Homer J. Simpson » Do 21.05.09 11:49

Hier ist der richtige Link zu der Didia Clara in Forumancientcoins:

http://www.forumancientcoins.com/fakes/ ... ?pos=-6936

Das scheint mir dieselbe "Münze" bei einem früheren Auftauchen zu sein. Dr. Prokopov beurteilt sie tatsächlich als bearbeitet und nachpatiniert auf echter Grundlage. Da hat er sicher mehr Erfahrung als ich, aber meines Erachtens könnte das alles genau so gut aus einer Crispina o.ä. geschnitzt sein. Die Buchstaben schauen mir völlig modern aus.

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!
Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
 
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken

VorherigeNächste

Zurück zu Römer

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Fälschungsgalerie - Seite 125