Fälschungsgalerie

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderatoren: chinamul, Homer J. Simpson

Re: Fälschungsgalerie

Beitragvon Antonian » Di 30.03.10 20:34

Hallo antoninusI und inferus
besten Dank für Eure Infos. Ich möchte Euch die Hintergrundgeschichte erzählen wie die Münze in meine Hände gelangte. Ich hatte bei e..y 3 Münzen ersteigert, die Abbildungen waren ziemlich schlecht, zwei der Münzen erwiesen sich eindeutig als falsch, daraufhin schickte ich dem Verkäufer eine email daß er mir falsche Münze verkauft hat (die beiden Münzen kosteten so ca 5-6 Euro), 10 Minuten später rief mich der Verkaufer an, er war ziemlich erstaunt daß er falsche Münzen verkauft hat, er erzählte mir von weiteren Münzen die er hat und bei ebay verkaufen wollte, schickte mir dann auch noch Bilder zu, die Bilder waren wenig aussagekräftig, diese Münze mit dem Reiterstandbild erschien mir gleich als falsch. Er schickte mir seine Münzen zur Prüfung zu mit Rückporto, von den 11 zugesandten Münzen sind nur 4 ok der Rest ist mit Sicherheit falsch. - Irgendwie werde ich mich bestimmt mit dem Verkäufer einigen wegen den 2 Münzen da bin ich ganz sicher. So hab ich auch wieder etwas dazugelernt, ein paar falsche Münzen in der Hand gehabt und verhindert daß dieser Münzschrott unters Volk gestreut wird (der Besitzer hat mir versichert, daß er die von mir als Fälschung erkannte Münzen behalten wird und nicht verkaufen wird).
Gruss an alle und lasst euch keinen solchen Schrott andrehen
Antonian
CARPE DIEM ---- nutze den Tag (Horaz 65-8 vChr) Pecunia non olet -- Geld stinkt nicht (Spruch bei der Einführung der Latrinensteuer unter Vespasian)
Benutzeravatar
Antonian
 
Registriert: So 20.04.08 07:35
Wohnort: am Ende des Limes

Re: Fälschungsgalerie

Beitragvon Submuntorium » Fr 02.04.10 10:53

Die momentan sehr häufig auftretenden Follis-Fälschungen bringen mich häufig zum nachdenken,da ich ja überwiegend Spätrömersammler bin. In folgendem Angebot steht,dass diese Münzen aus einer Zinnlegierung bestehen und daher 6 Gramm wiegen! Ist das bei all diesen Münzen so?Das zu hohe Gewicht wäre ja ein Indiz um solche Fälschungen zu erkennen.Kann jemand eigene Erfahrungen berichten,der so ein Stück schon in der Hand gehalten hat?

http://cgi.ebay.de/Roemische-Muenze-Kai ... 4838216591
viele grüße,
Submuntorium
Benutzeravatar
Submuntorium
 
Registriert: Di 12.05.09 09:29

Re: Fälschungsgalerie

Beitragvon emieg1 » Fr 02.04.10 11:07

Submuntorium hat geschrieben:Die momentan sehr häufig auftretenden Follis-Fälschungen bringen mich häufig zum nachdenken,da ich ja überwiegend Spätrömersammler bin. In folgendem Angebot steht,dass diese Münzen aus einer Zinnlegierung bestehen und daher 6 Gramm wiegen! Ist das bei all diesen Münzen so?Das zu hohe Gewicht wäre ja ein Indiz um solche Fälschungen zu erkennen.Kann jemand eigene Erfahrungen berichten,der so ein Stück schon in der Hand gehalten hat?

http://cgi.ebay.de/Roemische-Muenze-Kai ... 4838216591


Also dieses "Angebot" ist für mich der Hammer! Da wird dreist die Produktion von ungekennzeichneten Nachprägungen im grossen Stil angeboten - IMHO rechtlich mehr als bedenklich :evil:
emieg1
 
Registriert: Do 18.12.08 20:47

Re: Fälschungsgalerie

Beitragvon richard55-47 » Fr 02.04.10 11:45

nummis durensis hat geschrieben:
Submuntorium hat geschrieben:Die momentan sehr häufig auftretenden Follis-Fälschungen bringen mich häufig zum nachdenken,da ich ja überwiegend Spätrömersammler bin. In folgendem Angebot steht,dass diese Münzen aus einer Zinnlegierung bestehen und daher 6 Gramm wiegen! Ist das bei all diesen Münzen so?Das zu hohe Gewicht wäre ja ein Indiz um solche Fälschungen zu erkennen.Kann jemand eigene Erfahrungen berichten,der so ein Stück schon in der Hand gehalten hat?

http://cgi.ebay.de/Roemische-Muenze-Kai ... 4838216591


Also dieses "Angebot" ist für mich der Hammer! Da wird dreist die Produktion von ungekennzeichneten Nachprägungen im grossen Stil angeboten - IMHO rechtlich mehr als bedenklich :evil:



Seid nicht böse, aber entweder bin ich zu doof oder ihr könnt nicht lesen. Da steht "Repro" oder "Replik" und in rot "Nachprägung". Wer dann von einem Fälschungsangebot im Sinne von gewollter Täuschung ausgeht, ist selber schuld.
do ut des.
Benutzeravatar
richard55-47
 
Registriert: Mo 12.01.04 19:25
Wohnort: Düren

Re: Fälschungsgalerie

Beitragvon emieg1 » Fr 02.04.10 12:01

richard55-47 hat geschrieben:
nummis durensis hat geschrieben:
Submuntorium hat geschrieben:Die momentan sehr häufig auftretenden Follis-Fälschungen bringen mich häufig zum nachdenken,da ich ja überwiegend Spätrömersammler bin. In folgendem Angebot steht,dass diese Münzen aus einer Zinnlegierung bestehen und daher 6 Gramm wiegen! Ist das bei all diesen Münzen so?Das zu hohe Gewicht wäre ja ein Indiz um solche Fälschungen zu erkennen.Kann jemand eigene Erfahrungen berichten,der so ein Stück schon in der Hand gehalten hat?

http://cgi.ebay.de/Roemische-Muenze-Kai ... 4838216591


Also dieses "Angebot" ist für mich der Hammer! Da wird dreist die Produktion von ungekennzeichneten Nachprägungen im grossen Stil angeboten - IMHO rechtlich mehr als bedenklich :evil:



Seid nicht böse, aber entweder bin ich zu doof oder ihr könnt nicht lesen. Da steht "Repro" oder "Replik" und in rot "Nachprägung". Wer dann von einem Fälschungsangebot im Sinne von gewollter Täuschung ausgeht, ist selber schuld.


Wenn du mich schon so fragst: Du bist zu doof :wink: :P Mit "ungekennzeichnet" meinte ich die "Münze" und nicht das Angebot :!:
emieg1
 
Registriert: Do 18.12.08 20:47

Re: Fälschungsgalerie

Beitragvon nephrurus » Fr 02.04.10 13:04

der Typ bietet seit geraumer Zeit Fälschungen im großen Stil an , offensichtlich hat er mal Ärger bekommen,denn seit kurzer Zeit kennzeichnet er seine Angebote wenigstens als Nachprägungen. Es fehlen jedoch die Kennzeichnungen auf der Münze selbst- das meinte wohl unser Freund ND?
Wird eine solche Münze erworben, kann man diese ohne die spezielle Kennzeichnung wieder als Erbstück von Opa oder als Dachbodenfund anbieten.
Benutzeravatar
nephrurus
 
Registriert: Do 24.03.05 21:20
Wohnort: Leipzig

Re: Fälschungsgalerie

Beitragvon Pscipio » Fr 02.04.10 13:05

Und man kann sie ja günstig gleich im Hunderterpack kaufen :roll:

Zitat: Achtung!! Preis ab 100 Stück jetzt nurnoch 99 ct .. Bitte anfragen, wir setzten dann die gewünschte Stückzahl rein
Nata vimpi curmi da.
Benutzeravatar
Pscipio
 
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH

Re: Fälschungsgalerie

Beitragvon emieg1 » Fr 02.04.10 13:33

nephrurus hat geschrieben:der Typ bietet seit geraumer Zeit Fälschungen im großen Stil an , offensichtlich hat er mal Ärger bekommen,denn seit kurzer Zeit kennzeichnet er seine Angebote wenigstens als Nachprägungen. Es fehlen jedoch die Kennzeichnungen auf der Münze selbst- das meinte wohl unser Freund ND?
Wird eine solche Münze erworben, kann man diese ohne die spezielle Kennzeichnung wieder als Erbstück von Opa oder als Dachbodenfund anbieten.


Genau diese Problematik meinte ich! Da dieses pseudokriminelle Subjekt seine Objekte als Nachprägungen anbietet, kann man ihm den Betrug leider nicht ans Bein pinkeln.

Aber, genau wie du sagst, wie viele dieser Replikas kommen später aus zweiter Hand wieder in den Handel und wie viele werden gerade von newcomern in der antiken Münzszene gutgläubig als echt erworben... Nicht nur, dass man dann hier zum soundovielten Male erklären muss, dass es sich bei diesem mässig erhaltenen Spätrömerlein doch um eine Fälschung handelt, vielmehr wird es so manchem Römerneuling schon im Anfangsstadium die Lust an der antiken numismatischen Welt so richtig vermiesen.
emieg1
 
Registriert: Do 18.12.08 20:47

Re: Fälschungsgalerie

Beitragvon Submuntorium » Fr 02.04.10 14:07

Schön,das es so eine Resonanz auf meine Frage gibt,aber hat noch niemand Erfahrungen bzgl. dem hohen Gewicht gemacht?
viele grüße,
Submuntorium
Benutzeravatar
Submuntorium
 
Registriert: Di 12.05.09 09:29

Re: Fälschungsgalerie

Beitragvon Herostratos » Fr 02.04.10 14:49

Zitat Verkäufer: "Für die Echtheit garantiere ich"

http://cgi.ebay.de/NERVA-Sesterz-Maulti ... 45f206c4cb
Herostratos
 
Registriert: Di 25.11.08 01:18

Re: Fälschungsgalerie

Beitragvon nephrurus » Fr 02.04.10 15:27

Herostratos hat geschrieben:Zitat Verkäufer: "Für die Echtheit garantiere ich"

http://cgi.ebay.de/NERVA-Sesterz-Maulti ... 45f206c4cb


das Zitat hat er sicher übernommen von dem Verkäufer in der Türkei :?
Benutzeravatar
nephrurus
 
Registriert: Do 24.03.05 21:20
Wohnort: Leipzig

Re: Fälschungsgalerie

Beitragvon Homer J. Simpson » Fr 02.04.10 15:29

@ Submuntorium: Ich habe eine solche Münze, Constans, RIC VIII Sis 244; Gewicht laut RIC ca. 2,6 g, mein Exemplar wiegt genau 3 g. Somit könnte das schon zu einem schwereren Münzmetall passen. Das Dumme ist, daß man dazu erst die Münze in der Hand haben muß...

Ist es denn nicht so, daß man Fälschungen oder Nachahmungen nur verbreiten darf, wenn sie auf der Münze selbst eindeutig als falsch gekennzeichnet sind? Ich hatte mal dunkel so was in Erinnerung...

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!
Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
 
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken

Re: Fälschungsgalerie

Beitragvon Numis-Student » Fr 02.04.10 16:46

Hallo,
ich hatte mal ein Häufchen dieser Probus-Fälschungen in der Hand. In der Hand merkt man schon irgendwie, dass da was nicht stimmt, auch wenn man nicht 50 stempelgleiche liegen hat. Aber das Gewicht ist nicht so auffällig hoch, dass man es sofort merkt.
Schöne Grüße,
MR
Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
 
Registriert: Mi 20.02.08 23:12
Wohnort: Wien

Re: Fälschungsgalerie

Beitragvon emieg1 » Fr 02.04.10 16:54

Homer J. Simpson hat geschrieben:Ist es denn nicht so, daß man Fälschungen oder Nachahmungen nur verbreiten darf, wenn sie auf der Münze selbst eindeutig als falsch gekennzeichnet sind? Ich hatte mal dunkel so was in Erinnerung...



Mir gehts ähnlich, aber ich finde beim besten Willen nicht mehr die dazugehörige Gesetzesgrundlage :oops:
emieg1
 
Registriert: Do 18.12.08 20:47

Re: Fälschungsgalerie

Beitragvon richard55-47 » Fr 02.04.10 20:33

Ah, darum dreht es sich.
Eine Strafbarkeit wegen Falschmünzerei sehe ich so aus dem hohlen Bauch gesprochen nicht. §§ 146, 147 StGB gehen m. E. von aktuellen Währungsgeld aus, nicht von Geld, das vor Jahr und Tag als Zahlungsmittel aus dem Verkehr gezogen worden ist.
Eine Strafbarkeit wegen Betruges sehe ich auch nicht. Der Anbieter weist auf den Charakter der Nachprägung hin.

Wer natürlich als Käufer dieser Nachprägungen diese einem anderen als echt unterjubelt, begeht Betrug. Aber so weit sind wir noch nicht.

Wenn die Dinger geeignet sind, andere reinzulegen, ist das natürlich eine traurige Sache.
do ut des.
Benutzeravatar
richard55-47
 
Registriert: Mo 12.01.04 19:25
Wohnort: Düren

VorherigeNächste

Zurück zu Römer

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Fälschungsgalerie - Seite 194