Fälschungsgalerie

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderatoren: chinamul, Homer J. Simpson

Re: Fälschungsgalerie

Beitragvon emieg1 » Sa 11.12.10 22:19

nephrurus hat geschrieben:
nummis durensis hat geschrieben:
PeterI hat geschrieben:695 ist auch hier der Preis
http://www.muenzauktion.com/gaebler/item.php5?id=5348


Auf eine freundliche, aber bestimmte Nachfrage hin wurde das Angebot entfernt.

IMHO war Gäbler selbst ahnungslos und hat die Münze im guten Glauben gekauft, um sie gewinnbringend weiterzuverkaufen. Davon lebt er ja schliesslich...


eine Schande, wer sich heute alles Münzhändler nennen darf!!! Fachwissen und Erfahrung gehören offensichtlich nicht zu den erforderlichen Eigenschaften. Für mich übrigens auch unverständlich wie eine solche Plattform ( Münzauktion) ohne jede Kontrolle solch offensichtlichen Fälschungen online stellen lässt!


Dieses statement habe ich heute erhalten. Wie ich meine, ein sehr faire Geste und ein lobenswerter Weg, seiner Kundschaft entgegenzutreten:

Hallo Rainer,

habe eben den Beitrag im Forum gelesen,

Ich (wir) sind Betreiber der Plattform MA-Shops.com,
Herr Gäbler wurde von uns angeschrieben und im Zweifel muss er das Stück
sofort löschen. (hat er auch gemacht)

Im Forum wurde es schon formuliert,
auch ein Fachhändler ist nur ein Mensch, er kann Fehler machen.
Wichtig ist dass er die Ware dann sofort entfernt oder falls schon
verkauft zurück nimmt.

Diese gilt für alle MA-Shops Händler.

Sammler / Käufer, die trotzdem Probleme mit einem Händler haben sollten,
können sich an uns wenden.


Mit freundlichem Gruß aus Bocholt
Joachim Schwiening

MA-Shops GmbH
Nordstr. 15
46399 Bocholt

Tel.: +49 (0)2871 2393 415
Mail: info@ma-shops.com

Amtsgericht Coesfeld HRB 11593
GF: Joachim Schwiening

Web: http://www.ma-shops.com
Web: http://www.muenzauktion.com
emieg1
 
Registriert: Do 18.12.08 20:47

Re: Fälschungsgalerie

Beitragvon antinovs » Sa 11.12.10 22:34

@Rainer: lobenswert. sowohl das statement von herrn schwiening als auch dein engagement in dieser sache.

gruss udo
LXIII
Benutzeravatar
antinovs
 
Registriert: So 21.03.10 22:46
Wohnort: germania magna

Re: Fälschungsgalerie

Beitragvon emieg1 » Sa 11.12.10 22:54

Danke Udo, es ist aber auch kein "Einzelfall". Ich hatte vor einiger Zeit einen Kauf bei ma-shops gecancelt, weil er mir versehentlich passiert war (ich wollte eigentlich nur ein wenig handeln). Kurze Zeit später erhielt ich eine Nachfrage des Betreibers, was der Grund gewesen ist.

Genau so, wie man mit Recht Fälschungsverkäufer hier in der Forumsluft zerreisst, sollte man positive Erfahrungen ebenfalls mitteilen. IMHO ist der Betreiber der ma-shops hier wirklich bemüht, dem Kunden die grösstmögliche Sicherheit und Transparenz zu bieten; dass er dabei nicht jedes einzelne Angebot der einzelnen shops prüfen kann, liegt ja wohl auf der Hand. Das tut auch bei VCoins niemand; von ebay einmal ganz zu schweigen. Aber hier ist es jedenfalls keine vergebliche Mühe, den Anbieter auf eine Fälschung hinzuweisen.
emieg1
 
Registriert: Do 18.12.08 20:47

Re: Fälschungsgalerie

Beitragvon nephrurus » So 12.12.10 13:53

@Rainer:
das Verhalten bzw. das Statement von ma-shops ist ganz sicher lobenswert!
Aber: trotzdem fällt mir in Bezug auf besagten Händler das Sprichwort ein : "Schuster bleib bei deinen Leisten..."
Und wenn dieser Händler nicht einmal in der Lage ist, eindeutige Fälschungen als solche zu erkennen, dann sollte er einfach besser die Finger davon lassen und sich Themen und Sachgebieten widmen, von denen er deutlich mehr mehr versteht! Ansonsten gefährdet er seinen Ruf und den seiner Kollegen sowie u.U. den dieser Plattform.
Benutzeravatar
nephrurus
 
Registriert: Do 24.03.05 21:20
Wohnort: Leipzig

Re: Fälschungsgalerie

Beitragvon Mithras » So 12.12.10 20:36

Hier ein Stück aus meiner Kiste "Sachen zum Lachen" , welches ich weder auf Prokopov´s Seite noch auf Forgery Network fand, das mir aber grundsätzlich durch seine Materialbeschaffenheit als auch die froschmäulige entstellte Darstellung der Maesa mit Damenbart auffiel und in dieser Rubrik hier mit Sicherheit richtig aufgehoben ist (?!? - was meinen die Experten zu dem Stück? Für mich schaut das nach Gussfälschung aus - abgeflachtes RV - Perlen zusammenhängend - völlig rauhe Oberfläche der Münze - im Mundbereich auf dem AV vermutlich Fehler in der Gussform):

Denar JULIA MAESA
Gewicht: 2,7g
Durchmesser: 1,8cm
AV: IVLIA MAESA AVG
RV: PVDICITIA

Bild

LG
Mithras
Quidquid agis, prudenter agas et respice finem!
Benutzeravatar
Mithras
 
Registriert: Sa 11.12.10 13:33

Re: Fälschungsgalerie

Beitragvon emieg1 » So 12.12.10 22:55

Hallo Mithras,

nach meinem Dafürhalten ist die Münze nur ziemlich korridiert und besitzt dadurch eine recht poröse Oberfläche; viele Portraits der Maesa zeigen sie als altes Mütterlein mit hängendem "Doppelkinn". So habe ich auch stilistisch keinen Zweifel an der Echtheit.
emieg1
 
Registriert: Do 18.12.08 20:47

Re: Fälschungsgalerie

Beitragvon beachcomber » So 12.12.10 23:11

zweifellos echt! vielleicht mal scharf gereinigt und mit der silberbürste traktiert, aber ansonsten sehe ich da nichts beunruhigendes!
grüsse
frank
Benutzeravatar
beachcomber
 
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal

Re: Fälschungsgalerie

Beitragvon Mithras » So 12.12.10 23:13

@nummis: vielleicht überzeugt eine Detailaufnahme?
Ich bin wirklich sehr skeptisch, auch wenn ich mich liebend gern eines Besseren belehren lasse - wie erklärst du diese "Bronzepest" - so nenn ich das mal - die finde ich auch sehr wunderlich - ein subaerates Stück?
aber mal schauen, was ihr zu dem folgenden Bild sagt:

LG
Dateianhänge
maesa_makro.jpg
Zuletzt geändert von Mithras am So 12.12.10 23:47, insgesamt 1-mal geändert.
Quidquid agis, prudenter agas et respice finem!
Benutzeravatar
Mithras
 
Registriert: Sa 11.12.10 13:33

Re: Fälschungsgalerie

Beitragvon Arminius » So 12.12.10 23:19

Zeitgenössisch, wohl subaerat (und wahrscheinlich echt), aber korrodiert und "misshandelt".

Die würde ich ausgiebig in verdünnter Soda-Lösung kochen, Nylon-bürsten, trocknen und anschließend mit alkalischem Öl behandeln.
Besucher und Nutzer willkommen

Einstein zugeschrieben: "Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber beim Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“
Benutzeravatar
Arminius
 
Registriert: Di 30.05.06 14:55
Wohnort: zu Hause

Re: Fälschungsgalerie

Beitragvon beachcomber » So 12.12.10 23:20

subaerat wäere eine möglichkeit, aber bei der silberqualität dieser prägezeit kommen solche auflagen und farblichen veränderungen durchaus auch auf normalen münzen vor.
grüsse
frank
Benutzeravatar
beachcomber
 
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal

Re: Fälschungsgalerie

Beitragvon emieg1 » So 12.12.10 23:23

Ich glaube nicht, dass sie subaerat ist, aber wenn, dann wäre die Silberplattierung ungewöhnlich dick. Schaut man auf die Rev-Darstellung, die mittig doch ziemlich abgenutzt ist, aber trotzdem keinen Kupferkern zeigt, ebenso wie der Rand. Natürlich ist es aber nicht unmöglich. Ich denke, dass der Kupferanteil relativ hoch ist und deshalb die Kupferausblühungen - evtl. nach einem längeren feuchten "Lagerplatz" zeigt. Am Portrait hab ich nach wie vor nix zu mäkeln.
emieg1
 
Registriert: Do 18.12.08 20:47

Re: Fälschungsgalerie

Beitragvon Arminius » So 12.12.10 23:42

Solche Kupfer-Bereiche können auch nach Reinigung in schwachen Säuren entstehen, wenn Kupfersalze zum Metall reduziert werden und sich fest am Silber anlagern.
Dieses aber von einem subaeratem Kupfer-Kern zu unterscheiden ist für Betrachter eines Fotos sehr schwierig.

Empfehlung: vorsichtig weiter reinigen.
Besucher und Nutzer willkommen

Einstein zugeschrieben: "Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber beim Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“
Benutzeravatar
Arminius
 
Registriert: Di 30.05.06 14:55
Wohnort: zu Hause

Re: Fälschungsgalerie

Beitragvon Mithras » So 12.12.10 23:46

ich danke euch -
was meint ihr zu diesem Stück?
wird euch da gleich ganz übel? ;-)
stammt aus der gleichen Quelle wie das Stück zuvor - bin gespannt :-)
Dateianhänge
fake4.jpg
fake3.jpg
fake2.jpg
Zuletzt geändert von Mithras am Mo 13.12.10 00:47, insgesamt 1-mal geändert.
Quidquid agis, prudenter agas et respice finem!
Benutzeravatar
Mithras
 
Registriert: Sa 11.12.10 13:33

Re: Fälschungsgalerie

Beitragvon emieg1 » So 12.12.10 23:55

Ein netter, echter Caracalla im östlichen neuen Stil (Laodicea?) :D
emieg1
 
Registriert: Do 18.12.08 20:47

Re: Fälschungsgalerie

Beitragvon Mithras » Mo 13.12.10 00:04

nummis durensis hat geschrieben:Ein netter, echter Caracalla im östlichen neuen Stil (Laodicea?) :D


schmunzel - ich hatte eher an einen schon östlichen aber vermutlich mehr bulgarischen und sehr sehr neuen Stil gedacht

Laodicea ad Mare (Syria) kommt schon hin, aber wenn man die Münze in der Hand hält, erscheint sie eher wie ein maschinell gefertigtes Stück!?
Auch die Farbe des Metalles scheint mir real betrachtet suspekt - das Metall glänzt teilweise golden - wirkt eher wie Nickel.
Auf dem Foto wirkt sie hier durchaus sehr authentisch.
Grübel - oder lese ich hier schon zu lange und die Paranoia sucht nun auch mich heim? ;-)

LG
Mithras
Quidquid agis, prudenter agas et respice finem!
Benutzeravatar
Mithras
 
Registriert: Sa 11.12.10 13:33

VorherigeNächste

Zurück zu Römer

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Fälschungsgalerie - Seite 256