Fälschungsgalerie

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderatoren: chinamul, Homer J. Simpson

Beitragvon Xanthos » Sa 06.10.07 15:22

Hallo helcaraxe,

ja, ich halte auch den Gordianus für eine Fälschung.

Gruss
Benutzeravatar
Xanthos
 
Registriert: Do 12.02.04 22:30
Wohnort: Luzern, CH

Beitragvon diwidat » Sa 06.10.07 17:37

Das ist ja richtig ein Quell der "Freude", der unversiegbar scheint.
Einiges habe ich ja auch in meiner eigenen Schreckenskammer, aber so viel - und dann auch noch zu regulären Preisen - - da kann man nur von träumen 8O
diwidat
 
Registriert: Mi 27.04.05 20:29
Wohnort: bei Karlsruhe

Beitragvon richard55-47 » Sa 06.10.07 18:35

Ich wage es kaum zu sagen, aber den Gordi halte ich für echt. :oops:
do ut des.
Benutzeravatar
richard55-47
 
Registriert: Mo 12.01.04 19:25
Wohnort: Düren

Beitragvon Homer J. Simpson » Sa 06.10.07 19:21

Das finde ich in der Tat sehr schwierig zu beurteilen; wenn falsch, dann wäre es nicht wie die anderen eine Fälschung aus neuen Stempeln, sondern ein Guß. Ein guter Guß. Kann auch echt sein, aber hätte man Freude an einer Münze, die aus so schlechter Gesellschaft kommt? Ich würde da ewig nach Fälschungszeichen suchen, in solchen Fällen kommt leicht die Paranoia wieder hoch.

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!
Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
 
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken

Beitragvon Basil » Sa 06.10.07 19:52

Hallo,

ist er echt? ja!
ist er falsch ? ja!
Was denn nun? Sag' doch einer mal warum anstatt nur Gefühle zu äußern.

Ich meine er ist falsch, weil:
a) die inneren Reliefpartien keinerlei Fließspuren zeigen
b) die äußeren Fließspuren zwar geringfügig nachweisbar sind, aber so flach abgebildet werden, wie es eben nur durch einen Guß möglich ist.

Leider ist der Rand nicht zu studieren, ich wette aber, daß er Feil- oder Schleifspuren aufweist, an denen der Hieb einer modernen Feile sichtbar wird.

Dieses Urteil soweit es der Scan möglich macht.

Gruß Basil
Basil
 
Registriert: Mo 14.05.07 22:57
Wohnort: Bayern

Beitragvon El Che » Sa 06.10.07 19:59

Was mir nicht gefällt ist, dass die Gegend um die Augen auf dem Avers flauer ist als, das Ohr - das doch eher abgegriffen sein müßte.
Andererseits: auf dem Avers bei 8 Uhr ist ein leichter Schrötlingsriss zu erkennen, der sich bis zur Schleife am Hinterkopf hinzieht. So was habe ich bei einem Guss noch nicht gesehen und kann mir auch nicht ganz vorstellen, wie man das gießen will.

Liebe (unentschlossene) Grüße,
Uli
Benutzeravatar
El Che
 
Registriert: Mo 08.05.06 23:11
Wohnort: Wuppertal

Beitragvon richard55-47 » Sa 06.10.07 20:02

Ich will mit meiner Einschätzung keinen verleiten, sich auf den Gordi zu stürzen. Von diesem Händler werde ich selbst geschenkt nichts nehmen, geschweige denn kaufen.
Man siehe nur seinen Galba. Wie wohltuend hebt sich da der von aerugo angebotene Galba ab.
do ut des.
Benutzeravatar
richard55-47
 
Registriert: Mo 12.01.04 19:25
Wohnort: Düren

Beitragvon Homer J. Simpson » So 07.10.07 08:01

Apropos Galba: numis-rares, derzeit möglicherweise der unverschämteste Fälschungenverkäufer, hat auch einen im Angebot - aber komischerweise einen halben Tag vor Ende erst bei 147 Euro. Vielleicht haben die blindesten aller Blindfische langsam ihr Geld verpulvert ("a fool and his money are easily parted", sagt der Engländer), und die nächsten sind doch etwas vorsichtiger?!?http://cgi.ebay.de/Sesterz-IMP-SER-SVLP-GALBA-CAES-AVG-TR-P-27-27g_W0QQitemZ290165132691QQihZ019QQcategoryZ18465QQssPageNameZWDVWQQrdZ1QQcmdZViewItem

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!
Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
 
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken

Beitragvon helcaraxe » So 07.10.07 11:57

Wohlgemerkt,

ich hatte nie Absicht, auf diese Münze zu bieten, ich stimme da Homer völlig zu, dass ich keine Münze aus schlechter Gesellschaft kaufe. Jedenfalls nicht mehr: Ich habe mal den Fehler gemacht, bei numis-rares eine Provinzbronze zu kaufen, die war zwar unzweifelhaft echt, aber falsch bestimmt und deshalb leider zu teuer. Naja, der Schaden hält sich in Grenzen.

Ich wollte eigentlich nur sagen, dass ich den Gordi nicht als Fälschung entlarvt hätte, v. a. auch weil mein Auge bei so häufigen Prägungen oft halb schläft...

Aber ich halte ihn nach den genannten Bemerkungen zumindest auch für höchst zweifelhaft, v. a. wenn ich meine Gordiane mal daneben halte...

Vielen Dank für Eure Meinungen!
Viele Grüße
helcaraxe
________________

Höflichkeit ist wie ein Luftkissen: Es mag zwar nichts drin sein, aber sie mildert die Stöße des Lebens. -- Arthur Schopenhauer
Benutzeravatar
helcaraxe
 
Registriert: So 16.07.06 10:33
Wohnort: Nürnberg und Heidelberg

Beitragvon nephrurus » So 07.10.07 14:11

richard55-47 hat geschrieben:Ich wage es kaum zu sagen, aber den Gordi halte ich für echt. :oops:


...scheint mir auch so.
Benutzeravatar
nephrurus
 
Registriert: Do 24.03.05 21:20
Wohnort: Leipzig

Beitragvon Xanthos » So 07.10.07 14:24

Ich weiss nicht, ob es euch aufgefallen ist, aber lest bitte mal die Reverselegende. Soweit ich weiss, gibt es diesen Rückseitentyp nicht für Gordianus III. Hier wurde offensichtlich die Rückseite von einem Philippus I. verwendet. Anscheinend ist es nicht mal dem Verkäufer selbst aufgefallen, der übrigens auch die Vorderseitenlegende falsch abgelesen hat.
Es ist sicherlich ein guter Guss, für geschulte Augen sollte er dennoch zu erkennen sein.
Benutzeravatar
Xanthos
 
Registriert: Do 12.02.04 22:30
Wohnort: Luzern, CH

Beitragvon antoninus1 » So 07.10.07 14:40

Auch diese ist falsch und taucht seit neuestem immer wieder auf:

http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?Vie ... mot_widget

Es gibt diesen Typ nicht mit 5 Etagen von Antoninus Pius. Vorbild für diese moderne bulgarische Fälschung ist der Typ von Septimius Severus, der 5 Etagen hat.
Dateianhänge
cbdf_1.jpg
cb50_1.jpg
Gruß,
antoninus1
antoninus1
 
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising

Beitragvon zacharias » So 07.10.07 15:14

richard55-47 hat geschrieben:Ich will mit meiner Einschätzung keinen verleiten, sich auf den Gordi zu stürzen. Von diesem Händler werde ich selbst geschenkt nichts nehmen, geschweige denn kaufen.
Man siehe nur seinen Galba. Wie wohltuend hebt sich da der von aerugo angebotene Galba ab.


hallo. was ist das denn jetzt??? schleichwerbung für aerugo???

alles gute, zacharias.
zacharias
 
Registriert: Sa 08.09.07 11:10
Wohnort: berlin

Beitragvon Homer J. Simpson » So 07.10.07 15:30

Xanthos hat geschrieben:Ich weiss nicht, ob es euch aufgefallen ist, aber lest bitte mal die Reverselegende. Soweit ich weiss, gibt es diesen Rückseitentyp nicht für Gordianus III. Hier wurde offensichtlich die Rückseite von einem Philippus I. verwendet. Anscheinend ist es nicht mal dem Verkäufer selbst aufgefallen, der übrigens auch die Vorderseitenlegende falsch abgelesen hat.
Es ist sicherlich ein guter Guss, für geschulte Augen sollte er dennoch zu erkennen sein.


Vielleicht hat sich Gordians Münzarbeiter gedacht: Ach, hier liegt ja schon ein Rs.-Stempel vom nächsten Kaiser 'rum, nehmen wir doch den mal, mal sehen, ob's einem auffällt... :lol:

Nee, natürlich hast Du recht, Asche auf mein Haupt :oops: , was sollte ein AUGG auf einer Gordian-III.-Münze?

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!
Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
 
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken

Beitragvon Xanthos » So 07.10.07 15:44

Vielleicht hat sich Gordians Münzarbeiter gedacht: Ach, hier liegt ja schon ein Rs.-Stempel vom nächsten Kaiser 'rum, nehmen wir doch den mal, mal sehen, ob's einem auffällt... :lol:


Wer weiss... :D
Benutzeravatar
Xanthos
 
Registriert: Do 12.02.04 22:30
Wohnort: Luzern, CH

VorherigeNächste

Zurück zu Römer

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Majestic-12 [Bot] und 17 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Fälschungsgalerie - Seite 36