Echt oder falsch???

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderatoren: chinamul, Homer J. Simpson

Echt oder falsch???

Beitragvon preisenberger » Di 27.09.05 21:08

Hallo, Ihr da draußen,

vor kurzer Zeit habe ich eine uralte Leidenschaft wieder entdeckt -
das Sammeln antiker Münzen. Als Laie auf dem Gebiet stelle ich mir
allerdings zuallererst die Frage, wie kann ich ein Original von einer
Fälschung unterscheiden, gerade bei Internet-Angeboten. Ich denke,
die Beschreibung gibt natürlich schon viel her, aber in den Foren wie
diesem ist zudem oft die Rede von den "typischen Guß-Rändern", wenn ich auch noch nicht wirklich rausgefunden habe, wie diese dann aussehen bzw. zu erkennen sind. Vermutlich braucht man dazu auch viel Erfahrung und ein gutes Auge...
Also habe ich bei EBay eine Münze ersteigert, von der ich annehme, dass
sie wohl echt ist - aber sicher bin ich natürlich nicht, vielleicht
kann einer von Euch einen Blick auf das Foto (im Original ist die Münze natürlich dunkler) werfen und mir einen
Hinweis geben. Sie war nicht teuer und als "Lehrgeld" daher OK, sollte
sie nicht echt sein.
Es handelt sich um einen Antonian des Aurelian, AE, 22 mm, ca 3 g. RIC
244 (glaube ich) XXIP, Siskia. Was meint Ihr - echt oder falsch?
Vielen Dank für Euere Bemühungen
Grüße, Preisenberger
Dateianhänge
aurelian.JPG
preisenberger
 
Registriert: Fr 23.09.05 23:05

Beitragvon Dapsul » Di 27.09.05 21:24

Der ist echt! Sowas gibt es meines Wissens noch nicht als Fälschung. (Oder liege ich falsch, Römer?) Zum Thema Fälschungen gibt es hier im Römerforum einige Hinweise (recht weit obern in der Themenliste) und vor allem den Verweis auf die Fälschungssammlung des amerikanischen FORVM.
Ein Buch, das ich empfehlen könnte, ist W.G. Sayles, Classical Deception. Counterfeits, Forgeries and Reproduction of Ancient Coins, 2001.
Gruß - Dapsul
Benutzeravatar
Dapsul
 
Registriert: Do 28.04.05 17:50
Wohnort: Vicus Scuttarensis

Beitragvon Pscipio » Di 27.09.05 21:28

Hallo preisenberger, herzlich willkommen im Forum!

Ich kann dir deine Besorgnis nehmen, dein Aurelianus ist echt und die Bestimmung stimmt auch. Was die Unterscheidung von "echt" und "falsch" betrifft, so gibt es dafür keine Kardinalsregel. Am besten ist, du liest regelmässig hier im Forum mit, betrachtest bei jeder Gelegenheit antike Münzen und schaust dir die "fake gallery" vom US-Forum an ( http://www.forumancientcoins.com/fakes/index.php ). Du wirst mit der Zeit ein Gefühl für Fälschungen erhalten, so dass dich die "normalen" eBay-Fälschungen jedenfalls nicht mehr täuschen werden. Unfehlbar ist niemand, selbst anerkannte Spezialisten können sich irren, aber mit etwas Vorsicht, etwas Stilgefühl und genug Menschenverstand sollte es dir gelingen, grössere Schiffbrüche zu vermeiden. Lass dir von der Angst vor Fälschungen nicht die Freude an den echten Stücken kaputt machen! Der grösste Teil der bei eBay angebotenen Münzen ist immer noch echt. Eine gute Alternative zu eBay stellt http://www.vcoins.com/ancient/ dar, ein Zusammenschluss einer ganzen Reihe von Münzhändlern, die alle eine zeitlich unbeschränkte Echtheitsgarantie gewähren. Sowohl zum sicheren Einkaufen wie auch als Datenbank nützlich. Zum Schluss noch zwei Regeln, die ganz einfach sind:

- bist du dir bei einem Stück nicht sicher, dann lass die Finger davon! Du wirst mit einer Münze, an deren Echtheit du Zweifel hast, nie glücklich werden.
- ist ein Angebot zu schön, ist eine Münze zu billig, so steigt die Chance, das etwas faul ist.

Ansonsten wünsche ich dir viel Freude an diesem besten aller Hobbies! Scheue dich nicht, hier im Forum Fragen zu stellen oder dich selber an Bestimmungen zu versuchen, auch wenn du dir nicht sicher bist. Learning by doing, nur so lernt man rasch dazu...

Gruss, Pscipio

PS: da war Dapsul schneller. Mir ist eine solche Münze als Fälschung auch noch nicht untergekommen, das muss aber nicht heissen, dass es so etwas nicht gibt!
Nata vimpi curmi da.
Benutzeravatar
Pscipio
 
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH

Beitragvon preisenberger » Di 27.09.05 21:41

:D :D :D


Hallo Dapsul und Pscipio,

ihr seid super, vielen Dank für Euere Zeit und Mühe. Ist ja nicht selbstverständlich ... Die Seite, die Ihr erwähnt habt, habe ich auch schon gefunden - ist ja nicht schwer, wenn man sich im Forum umschaut. Allerdings macht es auch tatsächlich ein wenig Angst, wenn man die vielen, vielen Fälschungen sieht. Bei einigen glaubt man als Laie bereits zu erkennen, dass sie nachgemacht sind (excellent erhalten, etc.), bei anderen kann man sich allerdings nicht vorstellen, dass sich eine Fälschung rentiert.

Auf alle Fälle nochmal herzlichen Dank, ich denke, ich werde mich hier im Forum noch öfter blicken lassen.

Grüße, Preisenberger
preisenberger
 
Registriert: Fr 23.09.05 23:05

Beitragvon beachcomber » Di 27.09.05 22:00

halllo,
eine gerade erst neu eröffnete seite ist diese hier:
http://www.forgerynetwork.com/
hier sollen alle bilder von münzen einstellen können, die sie für falsch halten.
könnte sich zu einer nützlichen grossen datenbank entwickeln, hat aber auch den nachteil, dass münzen fälschlicherweise als falsch deklariert werden.
allerdings können kommentare zu den bildern abgegeben werden, und wenn sich viele leute die einen namen in der internationalen sammlergemeinde haben beteiligen würden, könnte etwas daraus werden.
so sind z.b. bilder von sogenannten 'monnerons' (nach einem französischen ebay-verkäufer) eingestellt worden (die ich persönlich für echt halte), aber es hat gleich jemanden gegeben der dazu eine gegenteilige meinung äussert.
grüsse
frank
Benutzeravatar
beachcomber
 
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal

Beitragvon antoninus1 » Mi 28.09.05 09:14

Leider gibt es diese Münze als Fälschung :cry:
Ausgerechnet meinereiner hat sich so eine als junger Spund vor 24 Jahren in der Türkei andrehen lassen.
Es war im Basar von Antakya. Ich wollte meine erste römische Münze kaufen.
Ich sagte dem Händler, dass ich noch Schüler sei und nicht viel Geld hätte und fragte, ob die Münze wirklich echt sei.
Er versprach mir hoch und heilig, dass er niemals eine falsche Münze verkaufen würde und ich glaubte seiner Versicherung.
Ich hoffe für ihn, dass Allah das damals nicht hörte, denn die Münze war natürlich falsch :evil:
Gruß,
antoninus1
antoninus1
 
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising

Beitragvon donolli » Mi 28.09.05 10:23

@antoninus1:

als kleiner trost:

sei froh, dass die münze nicht echt war. sont hättest du, wenns dumm gelaufen wäre, mal ein türkisches gefängnis von innen ansehen dürfen... :?


cheers donolli
Benutzeravatar
donolli
 
Registriert: Mi 24.03.04 13:12
Wohnort: Raetia

Beitragvon antoninus1 » Mi 28.09.05 11:25

Hallo donolli,

ich glaube damals (1981) waren die Türken noch nicht so streng.
Was aus der Türkei ´rausging, war denen egal.
Wir waren mit dem Gastarbeiterbus in die Türkei gefahren und es gab keine Kontrollen bei der Ausreise. Dementsprechend voll war der Bus übrigens mit allerlei Schmuggelware. Unterwegs haben dann die Zöllner in Bulgarien und Jugoslawien ihre "Bezahlung" in Form von Schnaps und Zigaretten erhalten.
Vor der deutschen Grenze sind dann mehrere schwer bepackte Leute aus dem Bus gesprungen und nach der Grenze waren sie wieder da. Die deutschen Zöllner hatten bei der Einreise den Bus und uns komplett durchsucht.
Jedes auch nicht so gut riechende Söckchen wurde umgestülpt... :roll:
Gruß,
antoninus1
antoninus1
 
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising

Beitragvon donolli » Mi 28.09.05 11:51

jaja, die gute alte zeit... :mrgreen:
Benutzeravatar
donolli
 
Registriert: Mi 24.03.04 13:12
Wohnort: Raetia

Beitragvon chinamul » Mi 28.09.05 12:06

Hallo antoninus1!

Jetzt wäre es natürlich mal interessant, deine Münze hier zum Vergleich abgebildet zu sehen. Hoffentlich hast du sie noch, wenn auch vielleicht nur als Souvenir und ständige Mahnung, ja nicht auf jeden Schrott hereinzufallen. Allerdings ist die Frage, ob es sich wirklich und zweifelsfrei um eine Fälschung handelt.
Bei der von @preisenberger eingestellten Münze neige ich jedenfalls dazu, sie zunächst einmal für ein Original zu halten.

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Beitragvon antoninus1 » Mi 28.09.05 14:08

Hallo chinamul,

ich habe das Stück leider nicht mehr.
Es wurde mir vor einigen Jahren mit vielen anderen gestohlen.
Als Belegstück hätte ich sie natürlich heute noch gerne.
Ich hatte sie einige Zeit nach der Reise Hr. Wenninger von Aufhäuser gezeigt, der sie milde lächelnd gleich als falsch erkannte.
Es war eine Art "Grauguss", also für jemanden mit ein bisschen Erfahrung leicht zu erkennen.
Ich als blutiger Anfänger und vertrauensseliger Schüler bin aber darauf hereingefallen.
Diese Fälschung habe ich seitdem nicht wieder gesehen.

Die oben eingestellte Münze halte ich übrigens auch für echt.
Gruß,
antoninus1
antoninus1
 
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising

Beitragvon nephrurus » Mi 28.09.05 19:51

...das oben abgebildete Stück habe ich doch kürzlich erst bei ebay gesehen -
oder ???
Hat der Autor das Stück erworben oder ist er der Anbieter ?
Gruß
Torsten
Benutzeravatar
nephrurus
 
Registriert: Do 24.03.05 21:20
Wohnort: Leipzig

Beitragvon Marc » Mi 28.09.05 19:55

nephrurus hat geschrieben:...das oben abgebildete Stück habe ich doch kürzlich erst bei ebay gesehen -
Hat der Autor das Stück erworben oder ist er der Anbieter ?

preisenberger hat geschrieben:vor kurzer Zeit habe ich eine uralte Leidenschaft wieder entdeckt das Sammeln antiker Münzen.
....
Also habe ich bei EBay eine Münze ersteigert


er ist nach dem Kauf unsicher geworden. Aber ich sehe vom Foto aus kein Grund für Mistrauen. Also viel Spaß noch beim Sammeln ;)

Gruß Marc
Benutzeravatar
Marc
 
Registriert: Mi 07.09.05 15:37

Beitragvon nephrurus » Mi 28.09.05 19:59

...ich habe anhand der Bilder auch keine Zweifel an der Echtheit ...
Gruß
Torsten
Benutzeravatar
nephrurus
 
Registriert: Do 24.03.05 21:20
Wohnort: Leipzig

Beitragvon Homer J. Simpson » Di 18.10.05 19:02

Ich auch nicht, und wenn, fünf Euro an Lehrgeld überlebt man auch noch. Man darf sich bloß nicht zu früh für einen Experten halten, übermütig werden und dann z.B. eine der wunderbaren griechischen Münzen für ca. 100 Euro von antika99 kaufen, die alle falsch sind.

"Wenn einer, der mit Mühe kaum
Gekrochen ist auf einen Baum,
Schon glaubt, daß er ein Vogel wär',
So irrt sich der."

Wilhelm Busch


Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!
Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
 
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken

Nächste

Zurück zu Römer

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 16 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Echt oder falsch???