--- "Der Schaukasten" ---

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderatoren: chinamul, Homer J. Simpson

Beitragvon Chippi » Mo 19.02.07 14:15

Heute möchte ich euch mal wieder eine Neuerwerbung von mir zeigen, ebenfalls aus Israel.

AE-4, Zeno (zweite Regierungszeit 476-491), Constantinopel

AV: belorbeerte, drapierte Büste n.r.
RV: Monogramm (Typ 5)
RIC 962; 9-11mm; 1,1g

Avers ist schlecht erhalten, dafür fand ich das Monogramm umso schöner!
Ist jetzt mein jüngster Römer!
Der Preis lag umgerechnet bei 27-28 Euro.

Gruß Chippi
Dateianhänge
b-Zeno-Constantinopel-RIC-962.JPG
Wurzel hat geschrieben:@ Chippi: Wirklich gute Arbeit! Hiermit wirst du zum Byzantiner ehrenhalber ernannt! ;-)

Münz-Goofy hat geschrieben: Hallo Chippi, wenn du... kannst, wirst Du zusätzlich zum "Ottomanen ehrenhalber" ernannt.
Chippi
 
Registriert: Do 23.06.05 19:58
Wohnort: Bitterfeld-Wolfen, OT Holzweißig

Beitragvon beachcomber » Di 20.02.07 20:58

eigentlich nehme ich mir vor jeder numismata in münchen vor, mein geld zusammenzuhalten, aber wie meistens, klappt's dann doch nicht :)
denn diesmal sind mir zwei relativ seltene gallieni aus der münzstätte köln über den weg gelaufen.
denn obwohl ich früher diesen porträts nicht soviel abgewinnen konnte, muss ich doch sagen, dass sie mich mittlerweise doch sehr interessieren.
(man gewöhnt sich halt an alles :wink: )
der erste stammt von vcoins, und hat mich umgerechnet 40 euro gekostet,
der zweite stammt vom forumskollegen numisnumis aus ebay, und war mit 17,50 sehr günstig, wie ich finde, da er nicht nur ein fantastisches porträt der 6.emission hat, sondern auch eine seltene rückseite.
das fällt zwar erst auf den zweiten blick auf, aber dies wiederum war wohl der grund warum nur ein anderer bieter dabei war :)
grüsse
frank
Dateianhänge
gallienus iovi.jpg
gallienusvictgerm.jpg
Benutzeravatar
beachcomber
 
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal

Beitragvon Peter43 » Di 20.02.07 21:10

@Chippi:
Ein wirklich schönes Monogramm! Das bringt mich auf die Idee, einmal eine kleine Sammlung zusammenzustellen mit allen Monogrammen, die auf römischen (byzantinischen Münzen) vorkommen.

@beachcomber
Interessante Münzen! Allgemein gilt Gallienus ja als schwacher Kaiser, unter dem es die meisten Gegenkaiser gab. Aber er war der, der das Militärsystem des Reiches so reformierte, daß es den von außen eindringenden Feinden wirkungsvoller widerstehen konnte (Panzerreiter, zurückgezogene Reserven, flexible Antworten). Allerdings profitierten erst seine Nachfolger davon.

Mit freundlichem Gruß
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

Beitragvon Pscipio » Di 20.02.07 21:45

Gallienus war meiner Ansicht nach einer der fähigsten Kaiser des 3. Jahrhunderts überhaupt!
Nata vimpi curmi da.
Benutzeravatar
Pscipio
 
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH

Beitragvon beachcomber » Di 20.02.07 22:40

da bin ich ganz deiner meinung!
Benutzeravatar
beachcomber
 
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal

Beitragvon richard55-47 » Mi 21.02.07 08:57

Gallienus hat sich - als Mit- und Alleinkaiser - insgesamt 15 Jahre an der Staatsspitze gehalten. Wäre er die Pflaume gewesen, als die er dargestellt wird, hätten ihn längst seine Leute beseitigt. Man muss sich vergegenwärtigen, in welchem Zustand das römische Reich sich damals befand: Seuchen, Perserkrieg, in dem Valerianus blieb, Odaenathus und noch mehr Zenobia, die das palmyrenische Kleinfürstentum zu einem riesigen Ostreich mit faktischer Selbständigkeit aufblähten, im Westen Postumus und Nachfolger, die die Resourcen Germaniens, Galliens, Britanniens (später mit Carausius) und Spaniens der Zentralregierung vorenthielten, Aureolus in Mailand war auch kein ganz integrer Zeitgenosse, private Rückschläge (Ermordung zweier Söhne). Einfach hatte dieser Mann es nicht und hat sich doch gehalten.
do ut des.
Benutzeravatar
richard55-47
 
Registriert: Mo 12.01.04 19:25
Wohnort: Düren

Beitragvon chinamul » Mi 21.02.07 13:45

Diese Provinzbronze der Julia Domna (AE 24 mm / 8,94 g) habe ich vor einigen Wochen erworben, aber sie hat sich bisher allen meinen Bestimmungsversuchen hartnäckig widersetzt.
Deshalb wende ich mich jetzt an die Besitzer der einschlägigen Fachliteratur mit der herzlichen Bitte, mir folgende Fragen zu beantworten:
1. Woher kommt das Stück?
2. Wie lautet die komplette Rv.-Legende?
3. Welche behelmte(?) Figur trägt die abgebildete Nike(?) auf der Hand?
Für Eure freundlichen Bemühungen sage ich Euch schon jetzt Dank!!!

Gruß

chinamul
Dateianhänge
jul dom provinz.jpg
julia domna detail.jpg
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Beitragvon Pscipio » Mi 21.02.07 14:06

Ich denke, das Stück kommt aus Thessalonika:

Iulia Domna AE24, 193-217 n. Chr., Thessalonika, Makedonien.
Av: IOVΛIA ΔOMNA(CE?), drapierte Büste nach links.
Rev: ΘЄCCAΛONIKEΩN, Nike nach links stehend, hält Kabir.

Eine Referenznummer habe ich für dein Stück nicht gefunden, aber meine Literatur ist für dieses Gebiet auch nicht wirklich ergiebig. Zu den Kabiren, siehe: http://www.numismatikforum.de/ftopic119 ... tml#112397

Gruss, Pscipio
Nata vimpi curmi da.
Benutzeravatar
Pscipio
 
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH

Beitragvon Peter43 » Mi 21.02.07 14:31

Nicht in AMNG!

Aber die Rs.-Darstellung ist eine der häufigsten von Thessalonika. Es gibt sie auch für
Caracalla (Touratsoglou 221, 25),
Elagabal (Touratsoglou 227, 22; Nike stehend),
Julia Paula (Touratsoglou 166ff.),
Julia Maesa (Touratsoglou 239),
Macrinus (Touratsoglou 224, 11),
Gordian III. (Touratsoglou 262, 20) oder
Maximinus I. (Touratsoglou 253, 27ff.)
(von CoinArchives)

Mit freundlichem Gruß
Dateianhänge
Thessalonika_GordianIII_Touratsoglou_S262no.20.jpg
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

Beitragvon chinamul » Mi 21.02.07 15:29

Danke Euch beiden!

Das Problem bei der Lesung des Rv. lag für mich darin, daß nicht klar war, wo die Legende begann. So konnte ich mit der Buchstabenfolge ... NΘЄ ... einfach nichts anfangen.
Vielleicht wirft auch Curtis gelegentlich einen Blick auf mein Problemstück und nennt mir dann noch ein Literaturzitat.

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Traian Denar

Beitragvon taurisker » Mi 21.02.07 22:58

:-)
Zuletzt geändert von taurisker am Di 10.02.09 01:19, insgesamt 5-mal geändert.
taurisker
 
Registriert: Mi 15.06.05 17:33

Beitragvon Peter43 » Mi 21.02.07 23:02

Nett! Und Iustitia ist ja wohl eher eine seltenere Personifikation!
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

Beitragvon curtislclay » Mi 21.02.07 23:08

Ich lese aber nur COS II, daher 98-9 n. Chr., RIC 1, BMC 36, Cohen 206.
curtislclay
 
Registriert: So 08.05.05 23:46
Wohnort: Chicago, IL, USA

Beitragvon taurisker » Mi 21.02.07 23:10

:-)
Zuletzt geändert von taurisker am Di 10.02.09 01:20, insgesamt 1-mal geändert.
taurisker
 
Registriert: Mi 15.06.05 17:33

Beitragvon taurisker » Mi 21.02.07 23:13

:-)
Zuletzt geändert von taurisker am Di 10.02.09 01:20, insgesamt 1-mal geändert.
taurisker
 
Registriert: Mi 15.06.05 17:33

VorherigeNächste

Zurück zu Römer

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 14 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: --- "Der Schaukasten" --- - Seite 69