--- "Der Schaukasten" ---

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderatoren: chinamul, Homer J. Simpson

Beitragvon Gast » Sa 07.04.07 17:09

Hier eine meiner letzten Neuanschaffungen:

Bild
Maximinus I, Deultum
AE 20 mm, 4.1 g
obv: IMP MAXIMINVS AVG laureate and draped bust right
rev: C F P D, Dolphin right
Moushmov 3637
Gast
 

Beitragvon Weinnase » Di 10.04.07 23:40

Liebe Provinzial-Freunde

ich möchte Euch einen meiner wenigen "Exoten" vorstellen:
Claudius Nero Tiberius aus Emerita (Lusitanien/Spanien)
Avers: Kopf des Tiberius (oder Augustus?) nach links
Leg. TI CAESAR AVGVSTVS . PON MAX IMP
Revers: Stadttor
Leg. COL AVGVSTA EMERITA
27-28mm
13,5g

Im Internet habe ich ein Vergleichsstück gefunden mit Literaturangabe:
RPC 42. Kennt jemand von Euch diese Abkürzung? oder evtl. noch weitere Literaturhinweise? Ich vermute mal das Stück ist einigermaßen selten
Dateianhänge
Tiberius Av.jpg
Tiberius Rv.jpg
Benutzeravatar
Weinnase
 
Registriert: Sa 07.01.06 16:15
Wohnort: Rudersberg

Beitragvon Peter43 » Mi 11.04.07 01:26

RPC ist kurz für Roman Provincial Coinage, ein Standardreferenzwerk, das die gesamte imperiale Provinzialprägung abdecken soll, von 44 v.Chr. bis zum Ende 296/7. Bisher sind 3 Bände erschienen. Der 4. Band, RPC 4, behandelt die Zeit der Antonine von 138–192. Er ist seit kurzem online unter http://rpc.ashmus.ox.ac.uk/ .

Mit freundlichem Gruß
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

Beitragvon Weinnase » Mi 11.04.07 22:25

Hallo Peter43,

herzlichen Dank für den tollen Tipp!

viele Grüße
Rudolf
Benutzeravatar
Weinnase
 
Registriert: Sa 07.01.06 16:15
Wohnort: Rudersberg

Beitragvon Peter43 » So 15.04.07 20:11

Mysia, Parion, 2.-1.Jh v.Chr.
AE 22, 6.21g
Av.: Kopf der Gorgo, mit Schlangen und Flügeln, in Frontalansicht
c/m Monogramm in kreisförmigem Inkus
Rv: PA - RI - ANWN
Adler mit gespreizten Flügeln, n.r. stehend
davor Monogramm, alles in Lorbeerkranz
Ref.: BMC 69; SNG von Aulock 1330; SNG France 1404
Selten, fast SS/S+

Diese Münze lebt durch das ausdrucksstarke Portrait auf der Vorderseite. Hier ist der Übergang von der ursprünglich grimassierenden und abschreckenden Fratze der Gorgo zum melancholischen leidenden Wesen der spät-hellenistischen Zeit fast vollendet.

Für mehr Informationen siehe den Thread 'Mythologisch interessante Münzen'!

Mit freundlichen Grüßen
Dateianhänge
parion_BMC69.jpg
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

Beitragvon caesar » Mi 18.04.07 15:04

Hallo zusammen
Ich habe endlich Zeit gefunden,meine neuste Errungenschaft hier im Forum zu zeigen.-Es handelt sich um einen Denar von Julius Caesar mit dessen Portrait auf der Vorderseite und der stehende Venus auf der Rückseite (aus dem Jahr 44 vChr.,erste Hälfte März)

Gruss Caesar
Dateianhänge
4037_1_b.jpg
4055_1_b.jpg
Benutzeravatar
caesar
 
Registriert: So 19.03.06 00:48
Wohnort: Ostschweiz

Beitragvon Homer J. Simpson » Mi 18.04.07 20:01

Hallo Kollege, herzlichen Glückwunsch!

Crawford 480/13, der häufigste der Protraitdenare des Caesar und genau der gleiche, den ich mir vor einigen Monaten gekauft habe. Nachdem ich seit dreißig Jahren sammle, hatte ich das Warten auf einen wirklich schönen und bezahlbaren Caesar satt und habe dann diesen halbwegs schönen und halbwegs bezahlbaren genommen. Die Fotos sind bei dem recht flachen Relief etwas mäßig geworden, der Erhaltungsgrad ist ziemlich genauso wie bei Deinem Stück, denke ich.

Viel Spaß mit Deinem Caesar wünscht

Homer
Dateianhänge
caesar-a.jpg
caesar-b.jpg
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!
Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
 
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken

Beitragvon caesar » Mi 18.04.07 22:31

hallo homer
du glaubst mir kaum!-Aber wenn ich mich nicht täusche,hast du mir genau diese münze am 21.januar 2007 auf ebay direkt vor der nase wegkekauft (der verkäufer hiess "fun-group").--hätte mir auch gut gefallen-viel freude damit.-übrigens mein denar ist gemäss meinem alföldi-Buch typus lX/tafel LXXXlll.-bin ich recht in der annahme,dass du im besitz des crawford-buches bist,so dass du mir ev. dieses buch empfehlen kannst?ich habe mir schon manchmal gedanken darüber gemacht,ob ich mir dieses buch auch zulegen soll.

caesar
Benutzeravatar
caesar
 
Registriert: So 19.03.06 00:48
Wohnort: Ostschweiz

Beitragvon beachcomber » Do 19.04.07 23:13

hallo,
nachdem ich schon lange auf der suche nach einem (für mich) bezahlbaren sesterz des caligula war, bin ich nun auf der münzbörse in sevilla fündig geworden.
diese münze hat zwar keine patina mehr, aber ich muss sagen, bei soviel bearbeiteten patinas, mag ich mittlerweile solche 'ehrlichen' münzen auch ganz gern, noch dazu wenn sie ein so klasse porträt aufweisen wie bei diesem stück.
grüsse
frank
Dateianhänge
caligula.jpg
Benutzeravatar
beachcomber
 
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal

Beitragvon Peter43 » Mo 23.04.07 19:09

Schöner Stempel, klare Zeichnung, Glückwunsch!
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

Beitragvon chinamul » So 29.04.07 11:56

Es gibt ein Thema, das mich während meiner gesamten Sammlerzeit umtreibt, nämlich die Frage, welche Konzessionen ich bei sehr seltenen Stücken an deren Erhaltung machen soll .
Die bronzenen Konsekrationsmünzen des Lucius Verus sind alle selten, besonders aber der Sesterz mit der Elefantenquadriga. Als ich nun das hier vorgestellte Exemplar 1985 für umgerechnet 36 Euro auf einer Moneta entdeckte, fand ich es trotz seines Abnutzungsgrades nicht gänzlich unattraktiv und habe es daher gekauft.
Ich weiß, daß es bezüglich der Sammelwürdigkeit geringerer Erhaltungen hier im Forum ausgesprochen divergierende Meinungen gibt, möchte Euch aber dennoch dieses Stück nicht vorenthalten. Erwähnen sollte ich vielleicht noch, daß es mir weder vorher noch nachher ein weiteres Mal im Handel begegnet ist.
Hätte ich also damals tatsächlich auf einen Kauf verzichten sollen?
Und wer von Euch kann ein besseres Stück aus seiner Sammlung vorweisen (möglichst mit Nennung des gezahlten Preises)?
Und schließlich: Wer hätte es zu dem genannten Preis auch gekauft?

LUCIUS VERUS 161 – 169
Æ Sesterz Rom nach seinem Tode
Av.: DIVVS VERVS - Kopf rechts barhaupt
Rv.: CONSECRATIO S C (im Abschnitt) - Lucius Verus in einer von vier Elefanten gezogenen Quadriga nach rechts fahrend; auf den Elefanten je ein Treiber
RIC 1508 (Marcus Aurelius); C. 54 (27,07 g)

Gruß

chinamul
Dateianhänge
divus lucius verus.jpg
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Beitragvon Chippi » So 29.04.07 14:55

Hallo chinamul,

bei der seltenen Münze hätte ich genauso wie du gehandelt, lieber ein schlechtes, aber bestimmbares Exemplar als gar keins. Der Preis ist dafür angemessen/günstig.

Hier meiner mit Adler.

Gruß Chippi
Dateianhänge
b-Divus-Verus-Sesterz-RIC-.JPG
Wurzel hat geschrieben:@ Chippi: Wirklich gute Arbeit! Hiermit wirst du zum Byzantiner ehrenhalber ernannt! ;-)

Münz-Goofy hat geschrieben: Hallo Chippi, wenn du... kannst, wirst Du zusätzlich zum "Ottomanen ehrenhalber" ernannt.
Chippi
 
Registriert: Do 23.06.05 19:58
Wohnort: Bitterfeld-Wolfen, OT Holzweißig

Beitragvon Homer J. Simpson » So 29.04.07 15:09

Hallo Chinamul,

bei der Frage "Erhaltung oder Seltenheit" bin ich einer, der auch eher zur Seltenheit tendiert, manchmal etwas zu sehr. Diese Münze ist ein Beispiel. Du siehst, daß sie von der Patina schöner ist als Deine, von der Erhaltung aber wohl noch schlechter. Es ist auch die "Schwesterausgabe" zu Deinem Stück, die Quadriga zieht hier nach links. Ich habe vor 15-20 Jahren dafür 80 DM ausgegeben, die ich wohl auch besser hätte anlegen können.

Viele Grüße,

Homer

PS: Ich sehe gerade, die Bilder sind noch schlechter als die Münze. Ich werde versuchen, nochmal bessere zu machen.
Dateianhänge
verus-elef-a.jpg
verus-elef-b.jpg
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!
Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
 
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken

Beitragvon beachcomber » So 29.04.07 16:53

na ja, wenn man sieht was anderswo für seltene (schrott)münzen verlangt wird, wie hier z.b:
http://www.cngcoins.com/Bid.aspx?ITEM_ID=103960
waren eure sicher schnäppchen.
aber ich persönlich würde für solche münzen ,ansonsten nicht seltener kaiser, keinen cent ausgeben.
solche qualitäten in die sammlung legen würde ich nur ,wenn's ein extrem seltener kaiser ist, oder ein spezialgebiet was ich kompletieren wollte.
grüsse
frank
Benutzeravatar
beachcomber
 
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal

Beitragvon richard55-47 » So 29.04.07 21:34

Nun, ich bin nicht Franks Meinung. Wenn ich weiß, dass eine Münze in gutem (mit Steigerungsmöglichkeiten) Zustand für mich nicht finanzierbar ist, dann greife ich auch zu bei einem Objekt, das einigermaßen erhalten, dafür aber preiswert ist.
Meine "Sammlung" von Allerweltsstücken fußt auf solchen Exemplaren. Soll ich bei Ringeltäubchen eine Ausnahme machen?
do ut des.
Benutzeravatar
richard55-47
 
Registriert: Mo 12.01.04 19:25
Wohnort: Düren

VorherigeNächste

Zurück zu Römer

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 17 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: --- "Der Schaukasten" --- - Seite 74