--- "Der Schaukasten" ---

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderatoren: chinamul, Homer J. Simpson

mal ein nicht geglaetteter Sesterz

Beitragvon mias » Mo 20.08.07 06:06

Hallo,

Hier mal ein - meiner bescheidenen Meinung nach, bitte korrigiert mich - nicht geglaetteter Trajan.

Bei einem Ancient Imports gekauft vor so drei, vier Jahren fuer 550$. Damals kommentierte der Haendler den Sesterz mit "very little roughness".

Irgendwie blicke ich bei der ganzen Preisgestaltung wohl nie durch. :roll: Aber heute ist mir die "very little roughness" viel lieber als die ewige Angst, da koennt ja doch "einer mit ner Glaettung sich ne goldene Nase" verdient/ermogelt haben.

Damit ist allerdings nicht gesagt, dass ich der Meinung bin, die Muenze waere ein Schnaeppchen gewesen.

Gruss,

Mias
Dateianhänge
IMG_0922.JPG
IMG_0923.JPG
Benutzeravatar
mias
 
Registriert: Fr 27.06.03 21:45

Beitragvon beachcomber » Mo 20.08.07 10:00

hallo mias,
klasse sesterz, mit eirnem top-porträt, glückwunsch!
ich glaube auch nicht, dass hier die patina geglättet wurde, aber selbst wenn, wo läge das problem?
solange nicht an einer münze rumgeschnitten wird, habe ich persönlich nichts gegen eine glättung von patina.
grüsse
frank
Benutzeravatar
beachcomber
 
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal

Beitragvon donolli » Mo 20.08.07 15:00

beachcomber hat geschrieben:hallo mias,
solange nicht an einer münze rumgeschnitten wird, habe ich persönlich nichts gegen eine glättung von patina.
grüsse
frank



der meinung kann ich mich nur anschließen. spinnt man diesen gedanken nämlich mal weiter, dann müsste, übersputzt ausgedrückt, eine sammlung aus ausschließlich unberührten münzen zum größten teil aus ungereinigten und verkrusteten dreckklumpen bestehen.

für mich beginnt manipulation erst dort, wo in die metallsubstanz der münze eingegriffen wird (nachschneiden, bearbeiten oder wie auch immer man diese "verschönerungen" nennt) oder nachpatiniert wird.

cheers donolli
Natura semina nobis scientiae dedit, scientiam non dedit. (Seneca)
Benutzeravatar
donolli
 
Registriert: Mi 24.03.04 13:12
Wohnort: Raetia

Beitragvon chinamul » Fr 24.08.07 12:42

Sesterzen der Crispina sind sämtlich nicht häufig und werden dementsprechend auch nicht so oft angeboten. Das folgende Exemplar hat mir heute der Postbote ins Haus gebracht. Trotz seiner deutlichen Abnutzungsspuren und einiger nicht besonders geschickter Reinigungsversuche finde ich, daß es sich um eine nicht unattraktive Münze handelt, die nicht zuletzt wegen ihres hohen Gewichtes beeindruckt.

CRISPINA (Commodi; gest. 183)
AE Sesterz Rom
Av.: CRISPINA AVGVSTA - Drapierte Büste rechts
Rv.: LAETITIA S C - Laetitia nach links stehend; in der Rechten Kranz, in der Linken auf Globus gestelltes Steuerruder
RIC 669 (Commodus); C. 27 (28,49 g)

Gruß

chinamul
Dateianhänge
crispina - laetitia.jpg
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Beitragvon nephrurus » Fr 24.08.07 13:00

...schönes Stück - Glückwunsch ! Mich würde in diesem Zusammenhang interessieren , ob jemand einen Tip bezüglich des rötlichen Belages auf der Rückseite hat ??? Ich habe einige Münzen mit mehr oder weniger Belag dieser rötlichen Art .
Gruß
Torsten
Benutzeravatar
nephrurus
 
Registriert: Do 24.03.05 21:20
Wohnort: Leipzig

Beitragvon beachcomber » Fr 24.08.07 17:59

hallo torsten,
das sind kupferoxyde, mit denen man vorsichtig umgehen sollte, da, bei entfernung derselben, darunter gerne mal die bronzepest lauert!
grüsse
frank
Benutzeravatar
beachcomber
 
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal

Beitragvon Homer J. Simpson » Fr 24.08.07 18:00

Das ist irgendeines dieser Kupfersalze, irgendein Oxyd oder so. Das macht meist krustige Flecken, und die Umwandlung geht bis recht tief in die Münze hinein. Wenn Du also das Rote alles entfernen willst, viel Spaß - es ist erstens sehr hart, zweitens hast Du nachher ein tiefes Loch in der Münze. Bei solchen Krusten hilft nur vorsichtiges Abschleifen auf das Niveau der Münze runter, wenn man was machen will (das habe ich übrigens selber nur gelesen, hab's noch nicht ausprobiert). Das scheint hier schon jemand gemacht zu haben, und zwar gut.

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!
Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
 
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken

Beitragvon nephrurus » Fr 24.08.07 18:30

...danke Euch für die Infos.
Gruß
Torsten
Benutzeravatar
nephrurus
 
Registriert: Do 24.03.05 21:20
Wohnort: Leipzig

Beitragvon beachcomber » Fr 24.08.07 18:40

passend zu chinamul's crispina, gab's gestern diese hier in meinem briefkasten:
ein as der crispina, auch nicht häufiger als ein sesterz, und mit so einem netten porträt, dass ich richtig froh war, mal wieder bei CNG eine chance gehabt zu haben.
allerdings mit 275 euro (für ein as) auch nicht gerade billig.
grüsse
frank
Dateianhänge
crispina iuno lucina as.jpg
Benutzeravatar
beachcomber
 
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal

Beitragvon chinamul » Fr 24.08.07 19:08

Das ist natürlich eine andere Preis- und Erhaltungskategorie als bei meinem Sesterz, der nur 63 Euro (alles inclusive) gekostet hat.
Neidloser Glückwunsch meinerseits zu diesem feinen Stück!!! Es macht einfach Freude, schöne Münzen in unserem Forum gezeigt zu bekommen. Ich würde mir mehr davon wünschen.

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Beitragvon taurisker » Sa 25.08.07 14:20

:-)
Zuletzt geändert von taurisker am Di 10.02.09 01:31, insgesamt 1-mal geändert.
taurisker
 
Registriert: Mi 15.06.05 17:33

Beitragvon Pscipio » Sa 25.08.07 14:32

Hallo taurisker,

Ich hoffe, du verübelst es mir nicht, wenn ich eine kleine Korrektur anbringe: die Büste von Gordian ist "belorbeert, drapiert und gepanzert, von hinten gesehen".

Gruss, Pscipio
Nata vimpi curmi da.
Benutzeravatar
Pscipio
 
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH

Beitragvon taurisker » Sa 25.08.07 14:40

:-)
Zuletzt geändert von taurisker am Di 10.02.09 01:32, insgesamt 1-mal geändert.
taurisker
 
Registriert: Mi 15.06.05 17:33

Beitragvon klausklage » Sa 25.08.07 20:59

Ich schlage jetzt gleich mal im Viererpack zu. Dargestellt sind zwei bekannte Motive von Trajan, einmal seine Waisenstiftung und einmal der Dakerfeldzug, aber jeweils mit netten Variationen in der Darstellung.
Die ALIM ITAL wird im RIC offenbar nur einmal aufgeführt, aber einmal hält Abundantia das Kornbündel schützend über das Kind, einmal hängt ihr Arm herunter. Der erste Typ scheint mir etwas häufiger zu sein. Auf einem Aureus gibt es übrigens noch eine weitere Variation der Darstellung, dort überreicht der Kaiser zwei Kindern die Stiftungsurkunde (RIC 93).
Das Motiv "Victoria beschreibt Schild" ist ja eher ein Standardmotiv, aber hier sehr nett ausgeführt. Während die erste Münze noch direkt in die Zeit des ersten Feldzuges fällt, kann man auf der zweiten den Ausgang schon ablesen: DACI CA, Dacia capta est.
Alle vier sind in den letzten Wochen über eBay zu mir gekommen. Ihr könnt mich ja mal wissen lassen, welche Euch jeweils besser gefällt und ob Ihr auch beide behalten würdet.
Olaf
Dateianhänge
RIC 130.jpg
RIC 65.jpg
RIC 243-b.jpg
RIC 243.jpg
squid pro quo
Benutzeravatar
klausklage
 
Registriert: Di 19.04.05 16:18
Wohnort: Bremen

Beitragvon Demian » So 26.08.07 14:13

mir persönlich gefallen RIC 65 und RIC 243-b besser sowohl von der Darstellung als auch der Erhaltung nach. An Deiner Stelle würde ich Sie aber nicht behalten sondern mir verkaufen :wink:

Demian
Demian
 
Registriert: Mi 04.05.05 14:30
Wohnort: Dresden

VorherigeNächste

Zurück zu Römer

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Yahoo [Bot] und 3 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: --- "Der Schaukasten" --- - Seite 90