--- "Der Schaukasten" ---

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderatoren: chinamul, Homer J. Simpson

Caracalla Sesterzen

Beitragvon mias » Fr 30.11.07 03:50

Hallo zusammen,

Hier mal zwei Caracalla Sesterzen.

Der erstere wurde fuer so ca 1300USD vor so drei Jahren von Perry Siegel gekauft. Den zweiten fuer damals 1400DM vor ca. zehn Jahren von der Muenzhandlung Scheiner erworben.

Gerne koennt Ihr mir Eure kritische Meinung (Patina, Glaettung, Bearbeitung, etc.) sagen.

Gruss,

Mias
Dateianhänge
Caracalla Avers.JPG
Caracalla Revers.JPG
Caracalla Avers 2.JPG
Caracalla Revers 2.JPG
Benutzeravatar
mias
 
Registriert: Fr 27.06.03 21:45

Beitragvon antoninus1 » Fr 30.11.07 12:57

Also,

ich versuche mich mal beim ersten Sesterz:

vorzüglich ausgeprägt, minimale Korrosionsspuren, nicht bearbeitet, Patina? (da bin ich echt schwach und habe generell Probleme bei der Beurteilung) und ein wirklich klasse Portrait.
Gruß,
antoninus1
antoninus1
 
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising

Beitragvon beachcomber » Fr 30.11.07 13:10

beim ersten kann ich antoninus nur zustimmen - klasse porträt, unberührt.
der zweite ist im porträt viel schwächer, aber auch nicht bearbeitet, vielleicht in den feldern geglättet.
grüsse
frank
Benutzeravatar
beachcomber
 
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal

Beitragvon antoninus1 » Fr 30.11.07 13:12

Hier eine Zusammenstellung von Portraitbüsten
http://bstorage.com/Rome/Portraiture/Caracalla/

Aber am ähnlichsten finde ich dieses Portrait:
http://www.aeria.de/photo_html/portraet ... carac2.JPG
Gruß,
antoninus1
antoninus1
 
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising

Beitragvon mias » Fr 30.11.07 15:14

Hallo.

Ich bin es nochmal. Mir erschien das Portrait des zweiten Sesterzen immer recht plump, bis ich ueber dieses Forum auf diesen Link sties:

http://www.fam-online.de/Caracalla.htm

Aber nicht, dass ich das Portrait meiner Muenze mit diesem wohl kunstvollsten Portrait aller Zeiten vergleichen wollte.

Gruss,

Mias
Benutzeravatar
mias
 
Registriert: Fr 27.06.03 21:45

Beitragvon payler » Sa 01.12.07 10:40

Zu den hübschen Münzen von mias möchte ich einen weiteren Postkastenfund von Caracalla vorstellen:

Caracalla
198 - 217
AE17
Moesia Inferior
Nicopolis ad Istrum
RV: Hermes m. Beutel u. Caduceus (Hermesstab)
payler
 
Registriert: So 05.05.02 22:35

Beitragvon nexram » Sa 01.12.07 13:45

Liebes Forum,

da ich mich zurzeit im Kaufrausch befinde, möchte ich heute meine neue Münze einstellen.

Folgende Münze wurde bereits 54 v.Chr., also 10 Jahre vor dem Mord an Caesar geprägt.

M.Iunius Brutus, Denar, 54 v.Chr in Rom
Av.: BRVTVS Kopf des L. Junius Brutus nach rechts
Rv.: AHALA Kopf des C. Servilius Ahala nach rechts
Crawfort 433

Bekanntlich sind die dargestellten Personen Vorfahren von Brutus, die beide in Sachen Tyrannenmord nicht unbedarft waren. Caesar müsste doch eigentlich diesen Hinweis ( „Caesar, wenn Du so weiter machst, bringe ich dich um“) verstanden haben.

Mit etwas Phantasie könnte man die Münze als Morddrohung verstehen.
Dateianhänge
Marcus Brutus.jpg
Benutzeravatar
nexram
 
Registriert: Di 20.02.07 18:20
Wohnort: Schleswig-Holstein

Beitragvon chinamul » Sa 01.12.07 15:44

nexram hat geschrieben:Bekanntlich sind die dargestellten Personen Vorfahren von Brutus, die beide in Sachen Tyrannenmord nicht unbedarft waren. Caesar müsste doch eigentlich diesen Hinweis ( „Caesar, wenn Du so weiter machst, bringe ich dich um“) verstanden haben.
Mit etwas Phantasie könnte man die Münze als Morddrohung verstehen.

Ich würde nicht so weit gehen, in dieser Auswahl der Vorfahren seiner Gens eine deutliche Morddrohung zu sehen, aber eine subtile Warnung an die Adresse Caesars könnte es schon sein. Interessanterweise hatte auch Ahala einige Jahrhunderte zuvor aus sehr ähnlichen Motiven zum Dolch gegriffen.
Auf jeden Fall ist das ein tolles Stück, zu dem ich Dir herzlich gratulieren möchte. Es ist schön, daß es Dich wieder mal gepackt hat!!

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Beitragvon chinamul » Sa 01.12.07 15:51

NERO 54 – 68
AE As Rom (Nach dem Friedensschluß mit den Parthern im Jahr 63 ließ Nero 64 den Janustempel schließen; die Münze wurde vermutlich bis zu seinem Tode im Jahre 68 weitergeprägt.)
Av.: IMP NERO CAESAR AVG GERM - Belorbeerter Kopf rechts
Rv.: PACE P R VBIQ PARTA IANVM CLVSIT - Janustempel mit geschlossenem Tor rechts zwischen S C
RIC 347 - 11,69 g
1985 für umgerechnet knapp 120 € bei Scheiner gekauft.

Gruß

chinamul
Dateianhänge
nero as janustempel.jpg
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Beitragvon El Che » Sa 01.12.07 16:54

Bekanntlich sind die dargestellten Personen Vorfahren von Brutus, die beide in Sachen Tyrannenmord nicht unbedarft waren. Caesar müsste doch eigentlich diesen Hinweis ( „Caesar, wenn Du so weiter machst, bringe ich dich um“) verstanden haben.

Mit etwas Phantasie könnte man die Münze als Morddrohung verstehen.

Interessante Münze und sehr schöne Münze (haben!) ... und eine interessante Theorie!
Allerdings würde ich weniger von einer konkreten Morddrohung, als vielleicht von einer klaren Positionierung sprechen, v.a. auch weil 54 v. Chr. noch gar nicht klar war, welches Mitglied des Triumvirats einst versuchen würde sich zur Alleinherrschaft aufzuschwingen.
Vielleicht erschien Caesar sogar gerade 54 v. Chr. als die kleinste Gefahr, hatte er doch alle Hände voll damit zu tun, das politische Erdbeben, das er im Machtgefüge nördlich der Alpen ausgelöst hatte, unter Kontrolle zu bringen (Feldzüge nach Britannien und Germanien). Aus der Sicht eines damaligen römischen Politikers war Caesar weit weit weg von Rom, also dem Zentrum der Macht, kalt gestellt und das wohl noch auf absehbare Zeit udn somit zunächst keine Gefahr für die Republik - und vielleicht erledigte sich das Problem Caesar ja auch durch die Kelten/Germanen...

Liebe Grüße,
Uli
Benutzeravatar
El Che
 
Registriert: Mo 08.05.06 23:11
Wohnort: Wuppertal

Beitragvon donolli » Sa 01.12.07 17:18

diesen septimius severus konnte ich die woche bei einem mitglied dieses forums erwerben. auf diesem wege somit nochmal vielen dank!

denar des septimius severus:

av: SEVERVS AVG PART MAX (belorbeerte büste nach rechts)
rv: VIRT AVGG (virtus/mars steht nach links, mit kleiner victoria auf der rechten ausgesteckten hand sowie speer in der linken. zu füßen ein schild.
rom: 200/2001 n. chr.
ric: 171a

grüße
olli
Dateianhänge
sept.-severus.jpg
Natura semina nobis scientiae dedit, scientiam non dedit. (Seneca)
Benutzeravatar
donolli
 
Registriert: Mi 24.03.04 13:12
Wohnort: Raetia

Beitragvon nexram » Sa 01.12.07 17:22

Hallo Chinamul, Hallo El Che,

freut mich, dass sie Euch gefällt, ich konnte nicht nein sagen.

Meine These geht wohl doch etwas weit. Dein Argument der Abwesenhei Caesars, El Che, ist schon sehr gewichtig. Brutus sah sich aufgrund seiner Abstammung und seiner Verbundenheit zur Republik wohl doch nur genötigt, diese offensiv öffentlich zu machen.
Vielleicht war ihm das Triumvirat an sich schon zuviel Diktatur.

@ chinamul: Deinen Nero müsste man heute für den Preis wohl eine Weile suchen.

Gruß nexram
Benutzeravatar
nexram
 
Registriert: Di 20.02.07 18:20
Wohnort: Schleswig-Holstein

Beitragvon Peter43 » Sa 01.12.07 17:57

@Donolli:
Das Portrait des Severus ist wirklich phantasisch!

@Nexram:
Ein schönes Stück! Zusammen mit den anderen Ausgaben des Brutus - siehe unten mein Beispiel ebenfalls aus dem Jahr 54 v.Chr. - hätte Cäsar zumindestens über die entschieden republikanische Einstellung seines Adoptivsohns nicht im Unklaren sein dürfen!

Mit freundlichem Gruß
Dateianhänge
iunius_brutus_Cr344.1.jpg
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

Beitragvon chinamul » Sa 01.12.07 20:43

Darf ich mich wieder einmal mit einer Bitte an die glücklichen Besitzer einschlägiger Fachliteratur wenden?
Zur folgenden Münze fehlen mir die Verifizierung meiner Lesungen von Av.- und Rv.-Legenden sowie Literaturzitate.

Gordian III & Sarapis
Æ28/29 mm Markianopolis in Moesia Inferior
Av.: AYT K M ANT ΓOPΔIANOC AYΓ (im Abschnitt) - Belorbeerte und drapierte Büste des Gordianus rechts und drapierte Büste des Sarapis links
Rv.: YΠ MHNOΦILOY MAPKIANOΠOLITΩN - Sarapis nach links stehend; die Rechte erhoben, in der Linken schräggehaltenes Zepter
Links im Feld: E (Wertzahl)
Vgl. Mou. 813

Gruß

chinamul
Dateianhänge
gordian sarapis.jpg
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Beitragvon Oktavenspringer » Sa 01.12.07 22:00

Diesen Denar des Caracalla konnte ich Anfang letzten Jahres sehr günstig (keine 20,- EURO :D ) über Ebay erstehen:

Vs: M AVR ANTON CAES PONTIF, drapierte und gepanzerte Büste nach rechts

Rs: MARTI VLTORI, Mars nach rechts schreitend, Speer und Trophäe haltend

Caracalla als Caesar / geprägt 196 AD. / Durchmesser 17 mm / Gewicht 2,80 gr. / gutes ss bis vz / selten / RIC 11 / RSC 154 / BMC 202 / Kampmann 51.5

Bessere Bilder bekomme ich momentan nicht hin :( ; und durch anklicken bekommt man sie auch nicht größer!?

Freundliche Grüße vom Oktavenspringer
Dateianhänge
Carac.Caesar Rv.jpg
Carac.Caesar Rv.jpg (6.53 KiB) 321-mal betrachtet
Carac.Caesar Av.jpg
Carac.Caesar Av.jpg (6.82 KiB) 321-mal betrachtet
Benutzeravatar
Oktavenspringer
 
Registriert: Mi 27.12.06 21:10
Wohnort: Unterfranken

VorherigeNächste

Zurück zu Römer

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 19 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: --- "Der Schaukasten" --- - Seite 119