--- "Der Schaukasten" ---

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderatoren: chinamul, Homer J. Simpson

Beitragvon schnecki » Di 08.01.08 20:42

hier meine neueste errungenschaft von DOMITIANVS , die mir für 28,50 euronen ins netz gegangen ist !

AV.: IMP CAES DOMIT AVG GERM COS XII ?????? PP( ich glaube da noch ein CENS entziffern zu können , hilfe wäre nett )

RV.: MONETA AVG---MONETA steht zwischen SC und hält in der rechten hand eine waage !

der durchmesser beträgt 28 mm und das gewicht ca. 10-12 gramm ( ich habe keine waage ) !

es ist zwar nicht die schönste münze aber das portrait des DOMITIAN hat mir gefallen ! die patina ist braun glänzend ! im original sieht sie besser aus !
Dateianhänge
r1-1.jpg
r1.jpg
Zuletzt geändert von schnecki am Di 08.01.08 20:55, insgesamt 3-mal geändert.
SI DEVS PRO NOBIS , QVIS CONTRA NOS ?
Benutzeravatar
schnecki
 
Registriert: Di 25.07.06 18:37
Wohnort: Saxoniae / Bezirk AREGELIA

Beitragvon taurisker » Di 08.01.08 20:53

es ist zwar nicht die schönste münze aber das portrait des DOMITIAN hat mir gefallen ! die patina ist braun glänzend ! im original sieht sie besser aus !

... der Domitian ist sehr hübsch, hier wirst Du zum Vergleich fündig: http://www.coinarchives.com/a/lotviewer ... 10&Match=1
Salü
taurisker
taurisker
 
Registriert: Mi 15.06.05 17:33

Beitragvon Xanthos » Di 08.01.08 20:56

@taurisker

Deine Münze ist meiner Meinung nach RIC 648 (drapierte linke Schulter). Und zwar ein As (ja, Orichalkum).
Benutzeravatar
Xanthos
 
Registriert: Do 12.02.04 22:30
Wohnort: Luzern, CH

Beitragvon pixxer » Mi 09.01.08 17:59

Meine neueste Erwerbung. Nichts Spektakuläres aber ich fang ja gerade erst an.
Meine zweite gekaufte Münze und somit mein erster Gordianus. (bitte um eventuelle Korrektur/Ergänzung)

Gordianus III (238-244), Antoninian
IMP GORDIANVS PIVS FEL AVG Drapierte Panzerbüste mit Strahlenkrone nach rechts
ORIENS AVG Sol stehend nach links, rechte Hand erhebend, in der linken Hand Globus haltend
RIC 213

Kann mir noch jemand etwas über den Prägeort sagen?

Mir gefiel vor allem das sehr hohe Portrait (kommt leider auf dem Foto nicht so richtig zur Geltung), allerdings ist die Münze etwas verdreckt. Unter der Lupe sieht man "Krümmel" zwischen den Buchstaben der Vorderseite und er ist ziemlich dunkel angelaufen. Was meint ihr, reinigen oder nicht reinigen (und wenn ja wie am schonendsten)?

Lg
Pixxer
Dateianhänge
GordianusIII_AV.jpg
GordianusIII_RV.jpg
Benutzeravatar
pixxer
 
Registriert: So 30.12.07 15:39
Wohnort: pannonia superior

Beitragvon donolli » Mi 09.01.08 18:53

hallo pixxer:

prägeort ist hier antiochia.

grüße

olli
Natura semina nobis scientiae dedit, scientiam non dedit. (Seneca)
Benutzeravatar
donolli
 
Registriert: Mi 24.03.04 13:12
Wohnort: Raetia

Beitragvon helcaraxe » Mi 09.01.08 19:56

Ich würde sie so lassen. Das Relief kommt doch durch die Tönung sehr schön zur Geltung. Silberbad oder ähnlichen Silberreinigungsmethoden ist dringend abzuraten, allein schon wegen der zur Prägezeit schon sehr schlechten Silberlegierung.
Viele Grüße
helcaraxe
________________

Höflichkeit ist wie ein Luftkissen: Es mag zwar nichts drin sein, aber sie mildert die Stöße des Lebens. -- Arthur Schopenhauer
Benutzeravatar
helcaraxe
 
Registriert: So 16.07.06 10:33
Wohnort: Nürnberg und Heidelberg

Beitragvon pixxer » Mi 09.01.08 20:05

@ donolli: super, danke!

@helcaraxe: ins Silbertauchbad würde ich so etwas nie geben, da kann man nur verlieren. Mir gefällt der Kontrast zwischen den dunklen Flächen und dem helleren Relief auch ganz gut, nur die Brösel müssen nicht sein. Werds mal mit simplen Leitungswasser probieren oder einem Holzzahnstocher.

Dieser komische Strich beim G von Gordianus zum Rand hin... war das ein Stempelfehler oder war der einfach schon stärker abgenützt?

Grüße
Pixxer
Benutzeravatar
pixxer
 
Registriert: So 30.12.07 15:39
Wohnort: pannonia superior

Beitragvon taurisker » Do 10.01.08 10:55

@Xanthos
Besten Dank für das Zitat !
taurisker
 
Registriert: Mi 15.06.05 17:33

Beitragvon donolli » Do 10.01.08 18:15

um mich über die außerhalb meiner möglichkeiten liegenden münzen aus der gemini-auktion hinweg zu trösten ;), lag heute dieser sesterz des goridian III in meinem briefkasten:

av: IMP GRODIANVS PIVS FEL AVG (belorbeerte, drapierte und kürassierte büste des gordian nach rechts)
rv: MARTEM PROPVGNATOREM S C (mars schreitet nach rechts, hält schild in der linken und lanze in der rechten)
rom: 243-244 n. chr.
30, 5 mm, 20,5 g.
ric: 333

liege ich übrigens richtig mit der annahme, dass das av meines stücks stempelgleich ist mit diesem sesterz, der momentan bei cng angeboten wird?

http://cngcoins.com/Coin.aspx?CoinID=117699

grüße

olli
Dateianhänge
sest8.jpg
Natura semina nobis scientiae dedit, scientiam non dedit. (Seneca)
Benutzeravatar
donolli
 
Registriert: Mi 24.03.04 13:12
Wohnort: Raetia

Beitragvon helcaraxe » Do 10.01.08 20:21

Diesen netten (meinen ersten) Sesterz von Phillipus II. junior möchte ich Euch nicht vorenthalten:

Philippus II., 244-246.
Sesterz, Rom. 19,00 g. 30 mm.
Av.: IM IVL PHILIPPVS CAES. Drapierte Büste des Caesars n. re.
Rv.: PRINCIPI IVVENT S C. Philipp n. li. stehend, in der Rechten Globus, in der Linken gesenkten Speer haltend.
RIC 256a. Nicht häufig.

Erworben für 22 Euro.
Viele Grüße
helcaraxe
________________

Höflichkeit ist wie ein Luftkissen: Es mag zwar nichts drin sein, aber sie mildert die Stöße des Lebens. -- Arthur Schopenhauer
Benutzeravatar
helcaraxe
 
Registriert: So 16.07.06 10:33
Wohnort: Nürnberg und Heidelberg

Beitragvon Chippi » Do 10.01.08 20:30

Nette Stücke, gefallen mir! Scheint ja momentan hier ein kleines Sesterzenhoch zu sein. Ich warte auch noch auf Einen!

Gruß Chippi
Wurzel hat geschrieben:@ Chippi: Wirklich gute Arbeit! Hiermit wirst du zum Byzantiner ehrenhalber ernannt! ;-)

Münz-Goofy hat geschrieben: Hallo Chippi, wenn du... kannst, wirst Du zusätzlich zum "Ottomanen ehrenhalber" ernannt.
Chippi
 
Registriert: Do 23.06.05 19:58
Wohnort: Bitterfeld-Wolfen, OT Holzweißig

Beitragvon Peter43 » Do 10.01.08 21:12

Zur Stempelgleicheit von Donolli: Eher nicht. Schau Dir mal die Nackenpartie mit den Bändern an. Ist die nicht anders?

Mit freundlichem Gruß
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

Beitragvon Xanthos » Do 10.01.08 22:19

Für mich sehen die beiden Vorderseiten stempelgleich aus. Bei donollis Exemplar wurde jedoch zumindest bei der Drapierung (ganz hinten) etwas nachmodeliert bzw. falsch geglättet.
Benutzeravatar
Xanthos
 
Registriert: Do 12.02.04 22:30
Wohnort: Luzern, CH

Beitragvon donolli » Do 10.01.08 22:37

Xanthos hat geschrieben:Für mich sehen die beiden Vorderseiten stempelgleich aus. Bei donollis Exemplar wurde jedoch zumindest bei der Drapierung (ganz hinten) etwas nachmodeliert bzw. falsch geglättet.


leute macht mich nicht schwach :? ich hab mir das stück gerade nochmal unter 20-facher vergrößerung angeschaut. nachgeschnitten scheint es mir nicht zu sein. wohl wurde aber in diesem bereich durch eine erfolgte reinigung teilweise die patina leicht verletzt...
ansonsten kann ich keinen unterschied auch im nackenbereich erkennen (die münze ist sehr dunkel, deshalb verschwinden evtl- einige details auf dem foto).

@ helcaraxe: guter kauf!

grüße
olli
Natura semina nobis scientiae dedit, scientiam non dedit. (Seneca)
Benutzeravatar
donolli
 
Registriert: Mi 24.03.04 13:12
Wohnort: Raetia

Beitragvon helcaraxe » Do 10.01.08 23:12

@donolli: Danke, ich war auch sehr froh!! :-) War in einem Lot drin, aus dem ich Euch vielleicht noch das ein oder andere Stück vorstellen werde!
Viele Grüße
helcaraxe
________________

Höflichkeit ist wie ein Luftkissen: Es mag zwar nichts drin sein, aber sie mildert die Stöße des Lebens. -- Arthur Schopenhauer
Benutzeravatar
helcaraxe
 
Registriert: So 16.07.06 10:33
Wohnort: Nürnberg und Heidelberg

VorherigeNächste

Zurück zu Römer

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: quisquam, Yahoo [Bot] und 11 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: --- "Der Schaukasten" --- - Seite 140