--- "Der Schaukasten" ---

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderatoren: chinamul, Homer J. Simpson

Beitragvon Gast » Sa 19.01.08 12:21

Hallo Chinamul

Auch mir sind Münzen, denen man ihren Umlauf ansieht lieber als stempelfrische Exemplare. Zu Deiner Meinung des Eingriffes durch
" Münzverbesserer" möchte ich jedoch festhalten, das keine von den tausenden Münzen aus meiner aktiven Sucherzeit diese Form von Patina zeigte. Ich bin sehr wohl der Meinung, daß versucht wurde durch Anwendung von Metallbürsten bei den Einzelheiten des Portraits mehr rauszuholen. Dieses Kupferoxydul zeigt sich am Avers nur beim Portrait und wird im übrigen Bereich Deiner Münze durch die grüne Patina überlagert. Trotz dieses Eingriffs hat dieser Farbkontrast auf Deiner Münze durchaus seinen Reiz.

Grüße

Harald
Gast
 

Beitragvon quisquam » Sa 19.01.08 12:24

Hallo chinamul,
eine schöne Münze, die, da lange umgelaufen, sicher viel zu erzählen hätte. Und die emailleartige Patina ist ein Traum! Ich teile Deine Begeisterung für solche Münzen voll und ganz.

Grüße, Stefan
Eigentlich sammle ich nicht Münzen, sondern das Wissen darüber.
Benutzeravatar
quisquam
 
Registriert: Mo 12.09.05 17:22
Wohnort: Niederrhein

As de Nîmes

Beitragvon richard55-47 » Sa 19.01.08 15:12

Ich möchte meine neueste Erwerbung vorstellen, mein zweites "As de Nîmes", wie die Franzosen zu sagen pflegen.
Auf den Bildern links meine Neuerwerbung, rechts das bereits vor einiger Zeit vorgestellte As.

AUGUSTUS und AGRIPPA, As IMP DIVI F
COL NEM Krokodil an Palme gefesselt.

13,26 gr., DM 26,45 mm
RIC 159 Kampmann 4.4.

Prinzipiell reichen meine Mittel nicht, Münzen in doppelter Anzahl anzuschaffen. Der Preis war in Ordnung (42,50 Euro incl. Porto), das Motiv finde ich toll und vor allen Dingen: Chinamul hat 12 der Krokodile, da sehe ich nicht ein, dass er uneinholbar davoneilt. Ich habe den Abstand kürzen wollen. :D
Dateianhänge
IMGP0005.JPG
IMGP0004.JPG
do ut des.
Benutzeravatar
richard55-47
 
Registriert: Mo 12.01.04 19:25
Wohnort: Düren

Mein neuer Liebling

Beitragvon Maddley » Sa 19.01.08 19:28

Guten Abend liebe Römer,

voller Stolz möchte ich euch meinen neuen Liebling präsentieren, nichts besonders rares oder teures aber im Moment rein optisch mein Lieblingsstück :)

Maximianus als Augustus
geprägt 305/6 (Serdica)

RV: PROVIDENT(IA) DEOR(VM) QVIES AVGG
Providentia n. r. stehend, ihr gegenüber Quies n. l. stehend

RIC 14b

Fast intakter silbersud

ex HSB Chicago 1996

Beste Grüsse
Dateianhänge
Maximian OV 001.jpg
Maximian RV 001.jpg
Maddley
 
Registriert: Fr 04.01.08 10:52
Wohnort: Winterthur

Beitragvon Pscipio » Sa 19.01.08 19:34

Auf diese Münze bist du zu recht stolz!

Pscipio
Nata vimpi curmi da.
Benutzeravatar
Pscipio
 
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH

Beitragvon beachcomber » Sa 19.01.08 19:43

nichts besonders rares oder teures

na ja,so häufig wieder auch nicht, und in dem zustand mal sowieso nicht, glückwunsch!
was ist übrigens mit der av-legende ? ...BIEATISSIMO...?
grüsse
frank
Benutzeravatar
beachcomber
 
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal

Beitragvon chinamul » Sa 19.01.08 20:10

Nee, ist BAEATISSIMO! (Gängige Variante)

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Beitragvon Maddley » Sa 19.01.08 20:22

Herzlichen Dank

Die AV Legende ist mit einem A geschrieben, ist wegen dem Silbersud in der Nacht schwer zu sehen aber wenn ich mit den restlichen I auf der Inschrift vergleiche ist es eher ein A.
Maddley
 
Registriert: Fr 04.01.08 10:52
Wohnort: Winterthur

Beitragvon antoninus1 » Sa 19.01.08 21:52

Ich muss euch auch eine Neuerwerbung zeigen, die mich gerade begeistert.
Eine Tetradrachme des Caracalla aus Laodicea, 205-207 n. Chr.
Prieur 1171var.
Av.: AYT KAI ANTONEINOC .CE.
Rv.: ΔHMARX EΞ YΠATOC B

Eigentlich wollte ich etwas von Antoninus Pius kaufen, aber dieser Händler hat mir einfach mehr gezeigt und da bin ich dem Antoninus untreu geworden :roll:
Dateianhänge
laodicea.jpg
Gruß,
antoninus1
antoninus1
 
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising

Beitragvon Pscipio » Sa 19.01.08 21:58

Ein herrliches Stück, ich liebe diesen Vorderseitenstempel - einfach wundervoll, herzliche Gratulation! Referenznummer ist Prieur 1143, gleicher Vorderseitenstempel wie das abgebildete Stück, dem Autoren waren zur Zeit der Publikation 26 Exemplare bekannt. Datiert 207-208 n. Chr.

Lars
Nata vimpi curmi da.
Benutzeravatar
Pscipio
 
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH

Beitragvon antoninus1 » Sa 19.01.08 22:04

Danke für die Korrektur Lars. Da hat Hr. W. von H. und A. also flüchtig recherchiert :)
Das Stück ist wirklich von einem wunderbaren Stil und hat eine ganz angenehme leichte Tönung.
Gruß,
antoninus1
antoninus1
 
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising

Beitragvon Pscipio » Sa 19.01.08 22:10

Es ist beruhigend zu wissen, dass auch einem Top-Numismatiker wie Herrn W. Fehler unterlaufen können! :) Aber er hat es wohl irgendwo falsch abgeschrieben, weil Prieur 1171 ist ein Geta.
Nata vimpi curmi da.
Benutzeravatar
Pscipio
 
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH

Beitragvon drakenumi1 » Mo 21.01.08 11:38

Münzenkauf ist für mich immer auch etwas Jagd nach Absonderlichkeiten. Diese Faustina fiel mir wegen der interessanten Gestaltung ihres Dekolletés auf (bitte keine spitzen Bemerkungen :wink: ), wie ich es noch nie gesehen hatte. Da hat doch der Stempelschneider offensichtlich ein Sträußchen Blumen oder Blätter hineinpraktiziert. Oder sind es doch Plauener Spitzen aus Nylon?

drakenumi1
Dateianhänge
img23863.jpg
img23864.jpg
Man kann, was man will, und wenn man sagt, man kann nicht, dann will man auch nicht.
(Baltzer von Platen/a. Rügen)
Benutzeravatar
drakenumi1
 
Registriert: So 26.11.06 16:37
Wohnort: Land Brandenburg

Beitragvon Homer J. Simpson » Mo 21.01.08 19:27

In jedem Falle ein super-edles Faustina-Porträt!

Glückwunsch von

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!
Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
 
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken

Beitragvon drakenumi1 » Di 22.01.08 15:50

Nur so ganz nebenbei mal zwischen die hochwertigen Zeilen gesetzt: Ein Philippus I. aus der "Grabbelkiste" eines Händlers für 10.- DM (2000) gefischt. Der (Präge)schlag hat gesessen! 24x22 mm ist das Stück groß geworden und einen mächtigen "Keil" hat es fast bis in sein doch so männlich schönes Portrait getrieben. Is so ein Stück denn wert, in Grabbelnachbarschaft zu leben? Bei mir hat dieser Antoninian einen Ehrenplatz auf dem Brett: Er darf die Riege der Philippüsse wegen seiner Größe und Schönheit anführen!

drakenumi1
Dateianhänge
img23865.jpg
img23867.jpg
Man kann, was man will, und wenn man sagt, man kann nicht, dann will man auch nicht.
(Baltzer von Platen/a. Rügen)
Benutzeravatar
drakenumi1
 
Registriert: So 26.11.06 16:37
Wohnort: Land Brandenburg

VorherigeNächste

Zurück zu Römer

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: --- "Der Schaukasten" --- - Seite 144