--- "Der Schaukasten" ---

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderatoren: chinamul, Homer J. Simpson

Beitragvon helcaraxe » Do 31.01.08 23:51

Ein kleiner, aber nicht ganz häufiger Caracalla, der mir für 11 Euro ins Netz ging:

Caracalla, Denar, 196, Rom, 2,60g; 17 mm.
Av.: M AVR ANTONINVS CAES; drap. barhäuptige Büste n. re.
Rv.: SEVERI PII AVG FIL; Priesterliche Geräte (Lituus, Axt, Kanne, Simpulum, Weihwasserwedel).
RIC 4 (s); Cohen 587; Sear 1895; BMC 184
Viele Grüße
helcaraxe
________________

Höflichkeit ist wie ein Luftkissen: Es mag zwar nichts drin sein, aber sie mildert die Stöße des Lebens. -- Arthur Schopenhauer
Benutzeravatar
helcaraxe
 
Registriert: So 16.07.06 10:33
Wohnort: Nürnberg und Heidelberg

Beitragvon helcaraxe » Fr 01.02.08 00:43

Und noch eine kleine Provinzschönheit, die ich sehr mag:

Nakrasa, Lydien.
AE, Hadrian, 117 - 130; 3,73g; 16 mm.
Av.: AY P A[ΔPIANOC]; drapierte, kürassierte und beloorberte Büste des Hadrian n. re.
Rv.: NAKPEITΩΝ; jugendliche Büste des Demos n. re.
Stempelgleich mit SNG Cop. 300 und M & M GmbH Auktion 15, 21. Okt. 2004 (Slg. J.-P. Righetti).
BMC 168, 19; Imh.-Blumer – ;Sear 1184 (dort aber falsche Av.-Legende bzw. falsche Abbildung!); SNG Righetti – ; SNG Cop. 300.
Viele Grüße
helcaraxe
________________

Höflichkeit ist wie ein Luftkissen: Es mag zwar nichts drin sein, aber sie mildert die Stöße des Lebens. -- Arthur Schopenhauer
Benutzeravatar
helcaraxe
 
Registriert: So 16.07.06 10:33
Wohnort: Nürnberg und Heidelberg

Beitragvon chinamul » Fr 01.02.08 14:12

Schon wieder komme ich den Provinzexperten hier im Forum mit einer Bitte um Bestimmung (möglichst mit genauer Legendenlesung beider Seiten!) für eine Aes-Münze von Sesterzgröße (Ø 30 mm / 20,27 g). Bei diesem Stück bin ich einigermaßen ratlos.
In Frage kommen aufgrund des Porträts und der lesbaren Legendenteile m. E. der junge Caracalla, Elagabal, und möglicherweise Gordian III.
Ich lese auf dem Av.: IMP CAESAR M ... , auf dem Rv.: AVR P ...
Ich fürchte, daß man die Münze wohl schon kennen muß, um aufgrund dieser spärlichen Hinweise eine Bestimmung vornehmen zu können.
Meine Hoffnungen ruhen dabei, wie schon so oft, vor allem bei Curtis.
Gekostet hat mich das Stück € 47 (alles inkl.) bei eBay GB.

Gruß

chinamul
Dateianhänge
Rv. wagen.jpg
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Beitragvon Peter43 » Fr 01.02.08 14:39

Hallo Chinamul!

Ich bin zwar nicht Curtis, aber vielleicht kann ich Dir auch helfen! Es handelt sich bei der Abb. um den Kultwagen der Astarte mit dem heiligen Stein (Baetyl) auf Kissen. AVR P ist natürlich Sidon: COLONIA AURELIA PIA SIDON!

Vs. IMP CAESAR M - AV ANTONINVS, Büste des Elagabal drapiert und cürassiert n.r.
Rs. AVR P[IA - SID - COL MET]

Ich habe eine ähnliche Münze mit etwas anderer Legendenteilung auf der Vs. und etws anderer Rs.-Zeichnung (Palmzweige re und li auf dem Wagen). BMC 245 var. (weil #245 SIDO im Revers hat!); SNG Copenhagen 255

Mit freundlichem Gruß
Dateianhänge
sidon_elagabal_ SNGcop255.jpg
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

Beitragvon chinamul » Fr 01.02.08 15:32

Hallo Peter43!

Natürlich wollte ich mit meinem Appell an Curtis Deine Kennerschaft in keiner Weise mißachten, obwohl Curtis mit seinem Wahnsinnsarchiv meist auch noch Angaben zu Stempelgleichheiten und sonstigen interessanten Details liefern kann.
Dennoch bin ich Dir außerordentlich dankbar für Deine schnelle und kompetente Reaktion.

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Beitragvon Chippi » Fr 01.02.08 19:43

Hallo helcaraxe,

netter Hadrian, den ich übrigens auch besitze:
http://www.numismatikforum.de/ftopic156 ... ht=nakrasa

Gruß Chippi
Wurzel hat geschrieben:@ Chippi: Wirklich gute Arbeit! Hiermit wirst du zum Byzantiner ehrenhalber ernannt! ;-)

Münz-Goofy hat geschrieben: Hallo Chippi, wenn du... kannst, wirst Du zusätzlich zum "Ottomanen ehrenhalber" ernannt.
Chippi
 
Registriert: Do 23.06.05 19:58
Wohnort: Bitterfeld-Wolfen, OT Holzweißig

Beitragvon helcaraxe » Fr 01.02.08 21:00

Hallo chippi, hatte ich schon gesehen. ;-)
Aber wohl nicht stemepelgleich.
Viele Grüße
helcaraxe
________________

Höflichkeit ist wie ein Luftkissen: Es mag zwar nichts drin sein, aber sie mildert die Stöße des Lebens. -- Arthur Schopenhauer
Benutzeravatar
helcaraxe
 
Registriert: So 16.07.06 10:33
Wohnort: Nürnberg und Heidelberg

Beitragvon Chippi » Fr 01.02.08 22:30

Es können ja nicht alle Münzen stempelgleich sein. :wink:
Jedenfalls eine nicht häufig anzutreffende Münze.

Gruß Chippi
Wurzel hat geschrieben:@ Chippi: Wirklich gute Arbeit! Hiermit wirst du zum Byzantiner ehrenhalber ernannt! ;-)

Münz-Goofy hat geschrieben: Hallo Chippi, wenn du... kannst, wirst Du zusätzlich zum "Ottomanen ehrenhalber" ernannt.
Chippi
 
Registriert: Do 23.06.05 19:58
Wohnort: Bitterfeld-Wolfen, OT Holzweißig

Beitragvon curtislclay » Fr 01.02.08 23:12

chinamul hat geschrieben:obwohl Curtis mit seinem Wahnsinnsarchiv meist auch noch Angaben zu Stempelgleichheiten und sonstigen interessanten Details liefern kann.
chinamul


In dem Fall nicht, syrische Stadtprägungen sind nicht mein Gebiet, über Sidon kenne ich auch keine Studien.

Auf Chinamuls Stück wird die Büste des Kaisers von vorne gesehen, auf Peters dagegen von hinten.
curtislclay
 
Registriert: So 08.05.05 23:46
Wohnort: Chicago, IL, USA

Beitragvon Louis le Grand » Sa 02.02.08 15:47

Ich habe hier noch nie Münzen vorgestellt, daher eine kleine Premiere für mich. :wink:

Zwei Neuerwerbungen meiner Sammlung, die mich außerordentlich glücklich machen. Einmal Mark Aurel, und dann die werte Gemahlin Faustina Minor. Ich finde bei diesen beiden Porträts haben die Stempelschneider doch mal wirklich Talent bewiesen, weshalb ich es nicht lassen kann und die beiden Stücke mal vorzeigen muss. Bei dem Mark Aurel ist es das schönste und ausdruckstärkste Porträt das ich von ihm jemals auf einem Denar gesehen habe. Bei der Faustina sieht man ihr das etwas fortgeschrittenere Alter an, aber sie sieht immer noch bezaubernd aus.

Marcus Aurelius, Denar, 168, Rom.
Av.: M ANTONINVS AVG - ARM PARTH MAX; Büste mit Lorbeerkranz n. r.
Rv.: TR P XXII. IMP V COS III; Aequitas n. l. stehend, hält Waage und Füllhorn.
RIC 192; Cohen 901.

(Das //www steht natürlich im Original nicht auf der Rückseite, da war die Internetadresse des Auktionshauses vermerkt wo ich die Münze ersteigert habe.)

Faustina Minor, Denar, 161-176, Rom.
Av.: FAVSTINA AVGVSTA; barhäuptige Büste nach n. r.
Rv.: DIANA LVCIF; Diana n. l. stehend, hält Fackel.
RIC 674.
Dateianhänge
0261-LLGA.jpg
Mark Aurel
0262-LLGA.jpg
Faustina Minor
Benutzeravatar
Louis le Grand
 
Registriert: Mi 24.11.04 12:43
Wohnort: Berlin

Beitragvon Peter43 » Sa 02.02.08 16:15

Zwei wirklich schöne Münzen. Besonders der Marc Aurel ist beeindruckend! Glückwunsch!

Mit freundlichem Gruß
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

Nerva

Beitragvon richard55-47 » Sa 02.02.08 16:48

As des Nerva, 11,54 gr., 27 mm Dm, RIC 100
IMP NERVA CAES AUG PM TRP II COS III PP
LIBERTAS PUBLICA Libertas steht n. l. mit Langszepter

gefällt mir immer wieder. Vs ist zwar sehr rau, dafür entschädigt Rv.

Mit Porto 33,35 €. Nicht zu teuer.
Dateianhänge
IMGP0045.JPG
IMGP0044.JPG
do ut des.
Benutzeravatar
richard55-47
 
Registriert: Mo 12.01.04 19:25
Wohnort: Düren

Beitragvon drakenumi1 » Sa 02.02.08 18:08

@Louis,
ein wunderschönes Portrait hat Dein M. Aurel. Ich habe es lange betrachtet, aber irgendwas stimmt nicht. Nun weiß ich was es ist: Das für ihn typische Basedowauge oder Chamäleonauge ist nicht vorhanden (siehe folgenden M. Aur. aus meiner Sammlung). Statt dessen ein dunkler Punkt als Pupille. Da hat doch jemand belebend nachgeholfen :wink: ?

Grüße von

drakenumi1
Dateianhänge
Denar Marcus Aurelius C. 929c Av. M ANTONINVS AVG GERM SARM..jpg
Denar Marcus Aurelius C. 929c Rv. TRP XXX IMP VIII COS III. Aquitas l. stehd..jpg
Man kann, was man will, und wenn man sagt, man kann nicht, dann will man auch nicht.
(Baltzer von Platen/a. Rügen)
Benutzeravatar
drakenumi1
 
Registriert: So 26.11.06 16:37
Wohnort: Land Brandenburg

Beitragvon Homer J. Simpson » Sa 02.02.08 19:19

Glaube ich eigentlich nicht. Die Variationsbreite ist groß. Deswegen muß man sich auch bei Marcus-Aurelius-Denaren Zeit lassen, bis man ein richtig schönes Stück findet - Marcus Aurelius war ein uneitler Mensch, und da hat man den Eindruck, die Stempelschneider hätten nicht viel Druck von oben bekommen und manchmal die Zügel etwas schleifen lassen. Viele Stempel sind doch, wie bereits unter Antoninus Pius, etwas lieblos gemacht.

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!
Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
 
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken

Beitragvon eischilebt » So 03.02.08 11:31

Hallo liebe Römerfreude,

heute möchte ich euch meine neue Errungenschaft vorstellen, die ich mir im Monat Februar geleistet habe.(bei mir geht bloß eine im Monat!!!)

Domitian, 81 - 96 n. Chr.
AE As, (10,50g), 87 n. Chr. Mzst. Rom
Vs.: IMP CAES DOMIT AVG GERM COS XIII CENS PER PP, bel. Kopf r.
Rs.: VIRTVTI AVGVSTI SC, Virtus steht nach r., hält Speer und Parazonium.
RIC 353; C. 329.


Sollte jemand noch wissentswerte Informationen zu dieser Münze haben, nehme ich diese dankend an.
Dateianhänge
domitian4.jpg
domitian3.jpg
Benutzeravatar
eischilebt
 
Registriert: Mi 03.10.07 11:24
Wohnort: Ratzeburg

VorherigeNächste

Zurück zu Römer

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: richard55-47, Schwarzschaf, Zwerg und 13 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: --- "Der Schaukasten" --- - Seite 147