--- "Der Schaukasten" ---

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderatoren: chinamul, Homer J. Simpson

Beitragvon Homer J. Simpson » So 03.02.08 11:46

Gut ausgewählt! Das ist eine Münze, die Spaß macht! Schöner Stempelschnitt, gut ausgeprägt, schöne Erhaltung, schöne Oberflächen, alles dran!

Homer
Zuletzt geändert von Homer J. Simpson am So 03.02.08 12:11, insgesamt 1-mal geändert.
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!
Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
 
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken

Beitragvon Gast » So 03.02.08 11:52

Aus meiner Sammlung ein As des Titus mit detailreicher Rückseite.
Gewicht 9,42 Gramm

IMP T CAES VESP AUG PM TRP COS VIII
Belorbeerter Kopf nach links

SECURITAS AUGUST SC
Securitas sitzt nach links neben mit Kornähren geschmücktem Altar und hält Szepter.

RIC 131

Grüße
Harald
Dateianhänge
As Titus Av.jpg
As, Titus Rev.JPG
Gast
 

Beitragvon payler » So 03.02.08 12:15

eischilebt hat geschrieben:Hallo liebe Römerfreude,

heute möchte ich euch meine neue Errungenschaft vorstellen, die ich mir im Monat Februar geleistet habe.(bei mir geht bloß eine im Monat!!!)


Hallo eischilebt!

Eine sehr gute Einstellung. Lieber einmal im Monat eine sehr schöne Münze als "viele schwache Münzen" kaufen! So bekommst du auch eine schöne Sammlung zusammen mit der du immer zufrieden bist!
War auch mein Anfängerfehler, besitzen wollen und wenn ich in die Schuber geschaut habe hatte ich nur Schrott!
Gratulation zu dieser Entscheidung.
payler
 
Registriert: So 05.05.02 22:35

Beitragvon eischilebt » So 03.02.08 12:27

payler hat geschrieben:
eischilebt hat geschrieben:Hallo liebe Römerfreude,

heute möchte ich euch meine neue Errungenschaft vorstellen, die ich mir im Monat Februar geleistet habe.(bei mir geht bloß eine im Monat!!!)


Hallo eischilebt!

Eine sehr gute Einstellung. Lieber einmal im Monat eine sehr schöne Münze als "viele schwache Münzen" kaufen! So bekommst du auch eine schöne Sammlung zusammen mit der du immer zufrieden bist!
War auch mein Anfängerfehler, besitzen wollen und wenn ich in die Schuber geschaut habe hatte ich nur Schrott!
Gratulation zu dieser Entscheidung.



Danke schön!

Sammle erst seit ca 5 Monaten, aber ich habe mir gleich von Anfang an vorgenommen eine Sammlung mit nur den besten Stücken zu erstellen.
Mir machen Münzen in einer sehr guten Qualität eben am meißten Spass, auch wenn ich dafür etwas sparen oder auch warten muß.
Aber da hat ja jeder seine eigene Meinung und das ist auch gut so.

mfG Maik
Benutzeravatar
eischilebt
 
Registriert: Mi 03.10.07 11:24
Wohnort: Ratzeburg

Beitragvon Peter43 » So 03.02.08 13:42

Hallo Eischilebt, hier einige historische Hintergründe zu Deiner Münze:

Nachdem der dakische König Duras 86 n.Chr. die Donau überschritten hatte und in die römische Provinz Mösien eingefallen war, ging Domitian selbst nach Mösien, reorganisierte die Provinz - teilte sie z.B. in Ober- und Untermösien - und beschloß einen Angriff auf Dakien.

87 n.Chr. begann Domitian eine große Offensive unter seinem General Cornelius Fuscus, der im Sommer 87 mit 6 oder 7 Legionen die Donau überquerte. Bei Tapae stießen sie auf die dakischen Truppen, wurden in einen Hinterhalt gelockt und erlitten eine schwere Niederlage. Die Legio V Alaudae wurde fast vollständig vernichtet, die Daker eroberten alle Standarten und Kriegsmaschinen und Cornelius Fuscus selbst fiel in der Schlacht.

Nach diesem Sieg nahm der dakische König den Namen Decebalus an, was soviel bedeutet wie der Tapferste oder der Mächtigste.

Deshalb vermute ich, daß diese Münze auf den römischen Angriff auf Dakien anspielt, bevor es zu der schweren Niederlage kam.

Mit freundlichem Gruß
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

Beitragvon eischilebt » So 03.02.08 13:59

danke für diese Info Peter43.
Sehr interessant und auf jedenfall neu für mich.
Wahnsinn welches Wissen hier einige Mitglieder haben.Es ist mir immer wieder eine Freude hier zu posten.
Weiter so!!!

mfG Maik
Benutzeravatar
eischilebt
 
Registriert: Mi 03.10.07 11:24
Wohnort: Ratzeburg

Beitragvon Louis le Grand » So 03.02.08 14:42

drakenumi1 hat geschrieben:...ein wunderschönes Portrait hat Dein M. Aurel. Ich habe es lange betrachtet, aber irgendwas stimmt nicht. Nun weiß ich was es ist: Das für ihn typische Basedowauge oder Chamäleonauge ist nicht vorhanden.


Ja, Marcus Aurelius kann man wirklich gut an seinem speziellen Blick auf Münzen erkennen. Er guckt oft so, als ob er überarbeitet wäre. Ich nenne das immer gern das "Philosophengesicht". Würde ich aber bei meinem durchaus erkennen wollen, wenn auch nicht extrem stark ausgeprägt.

Dein M. Aurel ist übrigens auch sehr schön. Die Rückseite ist im Gegensatz zum meinem Denar ja enorm detailreicher.
Benutzeravatar
Louis le Grand
 
Registriert: Mi 24.11.04 12:43
Wohnort: Berlin

Beitragvon Homer J. Simpson » So 03.02.08 16:13

Louis le Grand hat geschrieben:Ja, Marcus Aurelius kann man wirklich gut an seinem speziellen Blick auf Münzen erkennen. Er guckt oft so, als ob er überarbeitet wäre.


Das ist sehr gut charakterisiert! Wahrscheinlich war er das auch oft. Ich finde immer, daß man sieht, daß er nicht zum Spaß, sondern aus Pflichtgefühl Kaiser war, und daß er lieber was anderes hätte sein wollen.

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!
Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
 
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken

Beitragvon Chippi » Mo 04.02.08 19:04

Hier noch der Orbiana-Denar gescannt.

subaerater Denar der Orbiana

AV: SALL BARBIA - ORBIANA AVG - drapierte Büste n.r.
RV: MINERVA VICTRIX - Minerva n.l. stehend, hält Victoria und Zepter, unten rechts Schild
Vorlage RIC 322; ca. 19mm; 2,72g

Hier seht ihr meinen ersten subaeraten Orbiana-Denar:
http://www.numismatikforum.de/ftopic11151.html#90311

Gruß Chippi
Dateianhänge
e-Orbiana-Denar-RIC-322-Fäl.JPG
Wurzel hat geschrieben:@ Chippi: Wirklich gute Arbeit! Hiermit wirst du zum Byzantiner ehrenhalber ernannt! ;-)

Münz-Goofy hat geschrieben: Hallo Chippi, wenn du... kannst, wirst Du zusätzlich zum "Ottomanen ehrenhalber" ernannt.
Chippi
 
Registriert: Do 23.06.05 19:58
Wohnort: Bitterfeld-Wolfen, OT Holzweißig

Beitragvon Homer J. Simpson » Mo 04.02.08 19:37

Klasse, vor allem: Orbiana mit Rückseite "Fort Redux"... :wink: Sowas mag ich.

Viele Grüße,

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!
Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
 
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken

Beitragvon hjk » Mo 04.02.08 21:44

Hallo zusammen,

ich möchte hier drei Gordiane präsentieren, die ein bisschen außergewöhnlich sind. Hier mal der erste . . . und ganz sicher einfachste . . .

Wer sieht's auf Anhieb?

:D
Dateianhänge
Frage_072_Gordianus III (AEQVITAS AVGG).jpg
hjk
 
Registriert: Mi 06.08.03 19:21
Wohnort: Frankfurt

Beitragvon Homer J. Simpson » Mo 04.02.08 22:07

Wunderhübsches inoffizielles Stück - wenn das offiziell wäre, müßte man die Geschichte umschreiben und versuchen, mehr über den eheimen Mitregenten des Gordianus (AUGG!) herauszufinden...

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!
Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
 
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken

Beitragvon donolli » Mo 04.02.08 23:54

das ist ein hybrider mit einem rv des seines nachfolgers (ric 230). das erkennt man neben der legende übrigens auch am stil der aequitas. die sieht nur bei philippus so aus und bei gordi eben ganz anders. auch der portrait-stil erinnert mich eher an philippus ii denn an gordi.

interessantes, nicht häufiges stück!

grüße

olli
Natura semina nobis scientiae dedit, scientiam non dedit. (Seneca)
Benutzeravatar
donolli
 
Registriert: Mi 24.03.04 13:12
Wohnort: Raetia

Beitragvon hjk » Di 05.02.08 00:42

Klar! Wie geschrieben - das war relativ einfach. Was ich so faszinierend finde: hier wurde ja offenbar ein Av-Stempel von Gordian mit einem Rv-Stempel von Philippus I kombiniert. Nach RIC dürfte es diesen Rv-Stempel aber erst ab 247 gegeben haben. Ist es wirklich vorstellbar, dass eine offizielle Münzstätte einen solchen Fehler begangen hat? Kann das für die Verantwortlichen gut ausgegangen sein? Oder waren das womöglich geklaute Stempel die erst Jahre später verwendet wurden? Da kann man trefflich spekulieren. Immerhin gibt's von dieser Prägung offenbar so viele Exemplare, dass die in RIC eine eigene Nummer abbekomen haben!

Hier der nächste: sicher nicht so hübsch wie der erste - aber aus bestimmten Gründen ebenfalls interessant! Ich habe das auf Anhieb zumindest nicht erkannt . . .

:D
Dateianhänge
Frage_072_Gordianus III (LAETITIA AVG N).jpg
hjk
 
Registriert: Mi 06.08.03 19:21
Wohnort: Frankfurt

Beitragvon andi89 » Di 05.02.08 10:12

Hallo!

Ich denke, dass das auffällige bei dem letzten Gordian III die Vorderseitenlegende sein dürfte. Sie sollte IMP GORDIANVS PIVS FEL AVG lauten. Das FEL fehlt ganz eindeutig. Abgesehen davon ist vor dem Beginn von GORDIANVS noch so viel Platz, dass nur das IMP alleine da wohl nicht stehen kann. Vermutlich, ich kann es auf den Bildern nicht eindeutig erkennen, hat sich noch ein CAES eingeschlichen. Also eine Rückseite, die es mit dieser Vorderseite wohl nicht gibt.
Ist die Münze gefüttert, oder sind das nur Ablagerungen?

andi89
"...nam idem velle atque idem nolle, ea demum perniciosa amicitia est." (frei nach C. Sallustius Crispus)
andi89
 
Registriert: Mo 10.01.05 21:12
Wohnort: Hannover

VorherigeNächste

Zurück zu Römer

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Exabot [Bot] und 17 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: --- "Der Schaukasten" --- - Seite 148