--- "Der Schaukasten" ---

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderatoren: chinamul, Homer J. Simpson

Beitragvon donolli » Di 05.02.08 10:27

@andi89:

richtig! diese münze gibt es in dieser kombination ebenfalls nicht regulär: die av-legende ist in der zweiten variante (emission 3b) IMP CAES GORDIANVS PIVS geschrieben. der rv LAETITIA AVG N (ric 86) gehört aber normalerweise in die vierte emission mit der av-legende IMP GORDIANVS PIVS FEL AVG.
aber auch für diesen hybriden typ hat der ric eine nummer bereit. nämlich die 222 (scarce).
aber auch hier erscheint mir der stil etwas abweichend vom den regulären ausgaben der münzstätte rom.

@hjk: ich hab natürlich nur das bild: könnte es gar sein, das das stück subaerat ist?

grüße

olli
Natura semina nobis scientiae dedit, scientiam non dedit. (Seneca)
Benutzeravatar
donolli
 
Registriert: Mi 24.03.04 13:12
Wohnort: Raetia

Beitragvon Pscipio » Di 05.02.08 11:14

Beides scheinen mir antike Imitationen zu sein, die zweite gefüttert. Spannende Stücke, ich mag sie.

Pscipio
Nata vimpi curmi da.
Benutzeravatar
Pscipio
 
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH

Beitragvon helcaraxe » Di 05.02.08 19:51

Noch eine kleine provinzialische Schönheit, nicht selten, aber schön und preiswert:

AE, Commodus, 180-192 n. Chr.; 3,67g; 18 mm.
Av.: [AV M AVP] KOMOΔOC; belorbeerte Büste des Kaisers n re.
Rv.: ΦΛΙΠΠΟΠΟΛEΙΤΩΝ; Dreifuß, um dessen mittleren Fuß sich eine Schlange windet.
Viele Grüße
helcaraxe
________________

Höflichkeit ist wie ein Luftkissen: Es mag zwar nichts drin sein, aber sie mildert die Stöße des Lebens. -- Arthur Schopenhauer
Benutzeravatar
helcaraxe
 
Registriert: So 16.07.06 10:33
Wohnort: Nürnberg und Heidelberg

Beitragvon hjk » Di 05.02.08 22:03

Hallo zusammen,

zu den beiden vorher vorgestellten Exemplare wurde auf den Karteikärtchen des Vorbesitzers folgendes eingetragen: "Dr. Bland has determined this coin to be a plated forgery" - wobei ich bei der ersten Münze (AVGG) nicht erkennen kann, dass die subaerat ist (die ist für mich halt aus schlechtem Silber - wie so viele in dieser Zeit).

Nun aber mein (vorerst) letzter Gordi: da die "Spur" ja schon gelegt ist dürfte es kein Geheimnis sein, dass das ebenfalls keine Standardausgabe ist. Diese Münze ist im Original fast schwarz - da ist praktisch keine Spur von Silber mehr zu sehen. Also ohne Zweifel wieder eine antike Fälschung. Trotzdem bin ich von dieser Münze stark irritiert. Ich hoffe deshalb auf ein paar Hinweise . . .

:-)
Dateianhänge
Frage_072_Gordianus III (PAX AETERN).jpg
hjk
 
Registriert: Mi 06.08.03 19:21
Wohnort: Frankfurt

Beitragvon andi89 » Mi 06.02.08 10:13

Hallo!

Scheint eine Variante von RIC 237 zu sein.
AV: IMP GORDIANVS PIVS FEL AVG, Kürassierte und drapierte Büste mit Strahlenkrone
RV: PAX AETERNA, Pax, mit Zweig und Zepter n. l. eilend;
Die Pax hat es aber auf deiner Münze weniger eilig und steht nur n. l.
Das Portrait wirkt deutlich inoffiziell, oder ist das der Stil aus Antiochia?
Außerdem bin ich mir nicht sicher, meine aber, dass auf der Rückseite das letzte A nicht da ist.
Was irritiert dich denn?

andi89
"...nam idem velle atque idem nolle, ea demum perniciosa amicitia est." (frei nach C. Sallustius Crispus)
andi89
 
Registriert: Mo 10.01.05 21:12
Wohnort: Hannover

Beitragvon hjk » Do 07.02.08 21:30

@andi89,

Du hast natürlich erkannt, was mich "irritiert" (wobei das Wort wohl nicht arg glücklich gewählt war): der Vorbesitzer hatte die als RIC 237 eingeordnet - und so wurde die auch verkauft. Nun hat es ja Pax auf diesem Exemplar wohl wirklich etwas "weniger eilig" (geniale Formulierung :D) - und es fehlt auch ganz sicher das letzte "A". Obwohl das natürlich auch eine antike Fälschung ist, habe ich keinerlei Hemmungen, die als "not in RIC" in meine Sammlung aufzunehmen (für ein 237 var. scheinen mir die Unterschiede doch zu deutlich) - und das ist erst die zweite Münze in meiner Gordi-Sammlung, die dieses "Prädikat" bekommen kann!

:wink:
hjk
 
Registriert: Mi 06.08.03 19:21
Wohnort: Frankfurt

Beitragvon areich » Do 07.02.08 21:53

Aber antike Fälschungen sind doch generell nicht im RIC und die paar, die es sind die Ausnahme und nicht die Regel oder irre ich mich da?

Andreas
Bild
Benutzeravatar
areich
 
Registriert: Mo 25.06.07 12:22
Wohnort: Berlin

Beitragvon Homer J. Simpson » Do 07.02.08 23:41

Je älter der RIC-Band, desto eher sind antike Fälschungen und inoffizielle Prägungen darin aufgenommen worden. Im neuen Flavier-Band haben sie selbst meinen schönen Vespasian-Denar RIC (alt) 148B als "plated hybrid" rausgeschmissen.:sad:

Problem ist: Wenn ich in einen RIC-Band auch die inoffiziellen Münzen annähernd vollständig aufnehmen will, finde ich kein Ende mehr.

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!
Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
 
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken

Beitragvon antoninus1 » Do 07.02.08 23:45

Gemeinheit :P

Aber Du weißt ja, wo Du Dich beschweren kannst :wink:
Gruß,
antoninus1
antoninus1
 
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising

Beitragvon hjk » Fr 08.02.08 01:08

Ja - ist schon klar, dass Fälschungen normalerweise nicht in RIC aufgeführt sind. Aber da frage ich mich schon mal ganz einfach: warum eigentlich nicht? Sooo viele bekannte Fälschungen gibt's ja nun auch wieder nicht. Wenn die bekannt werden, gehören die katalogisiert! Und gerade bei Gordian III finden sich doch ziemlich viele von der Sorte in RIC. Wenn dann ein "Neuer" (in meiner Sammlung) auftaucht . . . finde ich das gut! Und wenn ein Neuer außerhalb meiner Sammlung auftaucht interessiert das natürlich auch (genau deshalb gehört der m.E. auch katalogisiert!).

Was ich gar nicht verstehe: wenn bekannte (und schon in RIC katalogisierte) Münzen wieder rausgenommen werden. Kennt man die plötzlich nicht mehr? Oder habe ich da Homer missverstanden?

:D
hjk
 
Registriert: Mi 06.08.03 19:21
Wohnort: Frankfurt

Beitragvon Peter43 » Fr 08.02.08 01:46

Na ja, RIC heißt doch Roman Imperial Coins, und das sind eben die offiziellen Münzen des römischen Kaiserreichs! :D
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

Beitragvon curtislclay » Fr 08.02.08 08:33

Eine hybride Typenkombination, wie so oft bei antiken Fälschungen: PAX AETERN, Pax steht nach l., ist eine Rs. von Philipp I.

Eine Nummer im RIC verdienen weder antike noch moderne Fälschungen. RIC IV.3 hat häuptsächlich nur die Fälschungen aufgeführt, die bereits Cohen beschrieben hat, um den Vorwurf abzuwehren, bereits bekannte Münzen ignoriert zu haben.
curtislclay
 
Registriert: So 08.05.05 23:46
Wohnort: Chicago, IL, USA

Beitragvon kollboy » Fr 08.02.08 09:27

ja gibt es denn spezielle literatur, die antike faelschungen und hybride katalogisiert bzw annaehern so umfassend zu katalogisieren versucht, wie RIC die offiziellen imperialen praegungen?
kollboy
 
Registriert: Do 14.09.06 17:32

Beitragvon Pscipio » Fr 08.02.08 13:45

Das geht schon deshalb nicht, weil antike Fälschungen nicht aus zentral organisierten Münzstätten kommen und daher auch keine einheitlichen Typen vorliegen. Eine sinnvolle Katalogisierung nach Prägestätten und Typen ist nicht möglich, erstere kennt man nicht und letztere können von ausgezeichnet imitiert bis unbestimmbar reichen.

Ich habe allerdings gehört, dass Alex Fishman an einem Buch über "Barbarisierungen" des Gallischen Sonderreiches arbeitet, bin aber skeptisch, ob dabei etwas sinnvolles heraus kommt.

Pscipio
Nata vimpi curmi da.
Benutzeravatar
Pscipio
 
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH

Beitragvon kollboy » Fr 08.02.08 15:38

wenigstens eine auflistung der bekannten typen nach kaiser waer schon was - klar, dass man da niemals die fuelle an informationen haben wird, wie ueber offizielle praegungen. andererseits waer es aber durchaus denkbar, dass die eine oder andere busch-werkstaette eigene stilistische merkmale entwickelte.
kollboy
 
Registriert: Do 14.09.06 17:32

VorherigeNächste

Zurück zu Römer

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: edward und 14 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: --- "Der Schaukasten" --- - Seite 149