--- "Der Schaukasten" ---

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderatoren: chinamul, Homer J. Simpson

Beitragvon Pscipio » Fr 16.12.05 17:52

Für 37 $ wahrlich sehr günstig, ein sehr hübscher Denar, gratuliere!
Nata vimpi curmi da.
Benutzeravatar
Pscipio
 
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH

Beitragvon Peter43 » Sa 17.12.05 00:27

Da wir gerade bei Severus Alexander sind, möchte ich hier einen Denar seiner Ehefrau Orbiana vorstellen:

Orbiana, gest. 240, Ehefrau des Severus Alexander
AR - Denar, 2.45g, 19.2mm
Rom 225 - 227
Av. SALL BARBIA ORBIANA AVG
Büste, drapiert, diademiert, n.r.
Rv. CONCORDI - A AVGG
Concordia sitzt n.l., hält Patera und Doppelcornucopiae
RIC IV, 319; C.1
nicht häufig; VZ, großer, zentrierter Schrötling, gut geprägt mit erhaltenem Lüster, kaum verbesserungsfähig und ziemlich selten sowohl für diese Kaiserin als auch die Erhaltung.

MfG
Dateianhänge
orbiana_319.jpg
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

Beitragvon payler » Sa 17.12.05 11:50

Gratulation @Peter43!

Ich laufe schon lange einer Orbiana nach!
payler
 
Registriert: So 05.05.02 22:35

Beitragvon donolli » Sa 17.12.05 12:05

@Peter43:

tolle münze! es ist schon erstaunlich, dass münzen der mutter in vorzüglicher erhaltung recht häufig sind, während man sich bei der lieben gattin wesentlich schwerer tut. da lässt wohl ein ödipus-komplex grüßen! :mrgreen:

cheers donolli
Natura semina nobis scientiae dedit, scientiam non dedit. (Seneca)
Benutzeravatar
donolli
 
Registriert: Mi 24.03.04 13:12
Wohnort: Raetia

Beitragvon chinamul » Sa 17.12.05 12:42

Hallo donolli!

Daß es von Julia Mamaea deutlich mehr Münzen als von Orbiana gibt, liegt einfach daran, daß Severus Alexander seine Mamma mia Mamaea immerhin während seiner gesamten Regierungszeit von 13 Jahren hatte, während der Ehe mit Orbiana nur eine Frist von allenfalls zwei Jahren beschieden war (vermutlich 225 bis 227), an deren Ende ihre Verbannung nach Afrika und wohl sogar eine damnatio memoriae stand. Der Grund dafür scheint nicht bekannt zu sein. Sie verschwand einfach spurlos, ohne daß es Hinweise auf ihr weiteres Schicksal und ihr Todesdatum gibt.
In gewisser Weise könntest du mit deiner ödipalen Vermutung richtig liegen: Julia Mamaea war wohl eine sehr starke Persönlichkeit, die ihrem gehorsamen Sohn zumindest in den Anfangsjahren seiner Herrschaft sagte, was er zu tun und zu lassen hatte. So könnte sie durchaus sowohl die Ehe mit Orbiana gestiftet als auch die baldige Verbannung der jungen Frau betrieben haben, aus welchen Gründen auch immer.

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Beitragvon richard55-47 » Sa 17.12.05 23:07

Alexander S. war zeitlebens nicht der Typ, sich der Bevormundung seiner Mutter zu entziehen. Erst zu jung, dann zu schwach. Iulia Mamaea hatte im wahrsten Sinne des Wortes ein "einnehmendes" Wesen und war geizig. Sie war die wahre Herrscherin. In ihrer Art und wegen ihres Geschlechtes war sie bei den Truppen alles andere als beliebt. Als diese revoltierten, war alles zu spät. Alexander S. soll in sein Zelt geflüchtet sein und seiner Mutter heulend vorgeworfen haben, sie sei an der Misere schuld. Sohn und Mutter wurden in Vicus Britannicus - Mainz-Bretzigheim - niedergemacht.
do ut des.
Benutzeravatar
richard55-47
 
Registriert: Mo 12.01.04 19:25
Wohnort: Düren

Beitragvon Pscipio » Di 20.12.05 12:53

Pscipio's Weihnachtsgeschenk Nr. 1 (na klar, ein Eigengeschenk)

Danach habe ich schon länger gesucht: nach einer guten "Brockage"-Fehlprägung (wie die englischsprachigen Sammler sagen), also einer Fehlprägung, die dadurch entstand, dass die vorangegangene Münze im Rückseitenstempel hängenblieb und deshalb auf der nachfolgenden Münze anstelle der Rückseite ein inkuses Abbild der Vorderseite geprägt wurde.

Philip II. AR-Tetradrachme, geprägt 247-249 n. Chr. in Antiochia, Syria.
Av: AVTOK K M IOVΛI ΦIΛIΠΠOC CEB, belorbeerte und gepanzerte Büste nach links.
Rev: Dasselbe inkus.
Ø 26-28 mm, 12.53 g.

Bezahlt habe ich für dieses kleine Weihnachtsgeschenk inkl. Versand 98 $, eine Summe, die ich gerne dafür ausgegeben habe.

Gruss, Pscipio
Dateianhänge
brockage.JPG
Zuletzt geändert von Pscipio am Mo 26.12.05 12:45, insgesamt 2-mal geändert.
Nata vimpi curmi da.
Benutzeravatar
Pscipio
 
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH

Beitragvon B.A. » Di 20.12.05 15:06

Ein wirklich interessantes Stück, Glückwunsch!! :D
Demonax wurde kurz vor seinem Tode gefragt:"Wer sorgt für dein Begräbnis?" Seine Antwort:"Mein Gestank!"
B.A.
 
Registriert: So 14.03.04 14:52
Wohnort: Krostitz

Beitragvon payler » Di 20.12.05 15:13

Hallo Lars!

Schöne Münze, weist du wie die Rückseitendarstellung aussieht?
payler
 
Registriert: So 05.05.02 22:35

Beitragvon Peter43 » Di 20.12.05 15:47

Man könnte neidisch werden!
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

Beitragvon Pscipio » Di 20.12.05 17:06

@payler: die Rückseite würde wohl den üblichen Adler von Antiochia zeigen, ich kenne mich allerdings mit diesen Münzen zu wenig aus, um dir sagen zu können, ob der Vogel nach links oder nach rechts steht und/oder ob es sich um eine MON VRBS-Münze handelt.

Gruss, Pscipio
Nata vimpi curmi da.
Benutzeravatar
Pscipio
 
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH

Beitragvon chinamul » Di 20.12.05 20:02

Sehr schönes Stück mit beidseitig perfekter Zentrierung. Neidlose Gratulation meinerseits!!!

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Beitragvon richard55-47 » Mo 26.12.05 00:28

Ich habe mich heute selber beschenkt:

http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?Vie ... %3AIT&rd=1

Widerstehen konnte ich da nicht mehr.
do ut des.
Benutzeravatar
richard55-47
 
Registriert: Mo 12.01.04 19:25
Wohnort: Düren

Beitragvon chinamul » Mo 26.12.05 12:13

Die hatte ich auch unter "Beobachten" vorgemerkt, aber man kann eben leider nicht alles kaufen. Ich freue mich aber, daß sie nun wenigstens in gute Hände gekommen ist! Herzliche Gratulation also!!

Weihnachtliche Grüße

chinamul

Übrigens: Wie wäre es denn, wenn alle Fans des Römerforums ihre einschlägigen Weihnachtsgeschenke (auch die, die sie sich selbst gemacht haben), hier vorstellen, evtl. einschließlich der Literatur?
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Beitragvon Pscipio » Mo 26.12.05 12:44

chinamul hat geschrieben:Übrigens: Wie wäre es denn, wenn alle Fans des Römerforums ihre einschlägigen Weihnachtsgeschenke (auch die, die sie sich selbst gemacht haben), hier vorstellen, evtl. einschließlich der Literatur?

Gute Idee, man könnte das jeweilige Posting mit "Weihnachtsgeschenk" betiteln - bei obiger Fehlprägung habe ich es bereits nachgeholt.
Nata vimpi curmi da.
Benutzeravatar
Pscipio
 
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH

VorherigeNächste

Zurück zu Römer

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Ampelos und 14 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: --- "Der Schaukasten" --- - Seite 16