--- "Der Schaukasten" ---

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderatoren: chinamul, Homer J. Simpson

Beitragvon Pscipio » Di 27.12.05 11:20

@Peter43: Und wieder hat mir einer eine Münze von meiner "noch-zu-kaufen-Liste" weggeschnappt! :wink: Super Stück!

Pscipio
Nata vimpi curmi da.
Benutzeravatar
Pscipio
 
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH

Beitragvon chinamul » Di 27.12.05 14:04

Neben anderen habe ich mir diesen hier zu Weihnachten schenken lassen. Ich mag das Stück trotz der Kerbe auf der Rückseite, von der ich mir vorstellen könnte, daß sie bei der Fundbergung entstand.

Æ 28 Hadrianopolis des Septimius Severus - Diana nach rechts eilend mit Hund; mit der Rechten Pfeil aus Köcher ziehend.

Mit der genauen Bestimmung tue ich mich noch recht schwer. Auch die Av.-Legende habe ich noch nicht in ganzer Länge exakt identifiziert, und natürlich fehlt mir auch noch ein Literaturzitat. Wer sich also in der Lage sieht, mir zu helfen, sei hiermit herzlich dazu eingeladen.

Gruß

chinamul
Dateianhänge
sep sev hadrianopolis.jpg
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Beitragvon Pscipio » Di 27.12.05 14:22

Nicht Septimius Severus, sondern Caracalla: ANTΩNEINOC AVT K M AVP CEV. Bezüglich eines Literaturzitates kann ich dir leider nur mit einer Moushmov-Nummer dienen: 2604. Vielleicht kann hier jemand mit besserem Zugang zur Literatur substantiellere Hilfe leisten, ansonsten kann ich die Münze auch gerne Patricia Lawrence zeigen, einer Expertin für Provinzprägungen aus dem Raum des heutigen Balkans. Bei Münzen aus griechischen Städten spricht man übrigens eher von Artemis als von Diana.

Gruss, Pscipio
Zuletzt geändert von Pscipio am Di 27.12.05 17:54, insgesamt 1-mal geändert.
Nata vimpi curmi da.
Benutzeravatar
Pscipio
 
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH

Beitragvon Peter43 » Di 27.12.05 16:00

Hallo Chinamul!

Ich kann Dir leider auch keine Katalognummer geben, aber ich habe bei der Suche bei Nemesis eine Münze mit stempelgleicher Vs. gefunden!

MfG
Dateianhänge
Caracalla_Hadrianopolis_.jpg
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

Beitragvon chinamul » Di 27.12.05 17:26

@Pscipio
Vielen Dank für Deine Richtigstellung! Du hast natürlich Recht. Es ist Caracalla und die griechische Entsprechung der Diana ist Artemis. Ich muß wohl ein wenig weggetreten gewesen sein, als ich das abgesondert habe.
Dein freundliches Angebot, P. Lawrence zu konsultieren, nehme ich gerne in Anspruch.

@Peter43
Vielen Dank auch dir. Es ist doch immer wieder interessant zu beobachten, wieviele Stempelgleichheiten in den Münzstätten der Provinz vorkamen. Das ist wohl tatsächlich auf deren verhältnismäßig geringe Prägezahlen zurückzuführen, durch die die Lebensdauer eines Stempels nicht mit einer Edition ausgeschöpft war.
Kannst du mir vielleicht zum Link von Nemesis verhelfen?

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Beitragvon curtislclay » Di 27.12.05 18:30

Jurukova, Münzprägung von Hadrianopolis (auf bulgarisch), Nr. 287, Taf. XXVIII (stempelgleich), Exemplare in München, Wien und Oxford.
Das Stück mit dem Adler ist Jurukova Nr. 293.
Ich springe da ein, weil ich weiss, dass Patricia Lawrence dieses Buch von Jurukova nicht besitzt!
curtislclay
 
Registriert: So 08.05.05 23:46
Wohnort: Chicago, IL, USA

Beitragvon chinamul » Di 27.12.05 19:16

Und noch einmal herzlichen Dank für deine freundliche Hilfe, curtislclay!
Jetzt kann ich doch endlich die Karteikarte anlegen.

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Beitragvon pearl.harbour » Di 27.12.05 21:02

Hallo zusammen,

Da waren ja einige Schmuckstücke unter dem Weihnachtsbaum!
Ich habe mich mit einer Münze beschenkt nach der ich schon länger gesucht habe und die ich auch noch zu einem moderaten Preis bekommen habe!

Iulia Domna
(193-217)
Denar (AR, 3,01g, 17-19mm)
Av.: Portrait / Rv.: Kaiserin opfert über Altar vor zwei Standarten, MATRI CASTRORVM (Dieser Titel wurde ihr 195 n.Chr. verliehen)
Das Portrait zeigt ein , wie ich finde, sehr schönes Altersportrait!

Viele Grüße
pearl.harbour
Dateianhänge
Domna.JPG
Lachst du, lacht die ganze Welt mit dir! Weinst du, weinst du alleine!
pearl.harbour
 
Registriert: Mi 08.09.04 20:36
Wohnort: 86633 Neuburg an der Donau

Beitragvon curtislclay » Di 27.12.05 21:36

Nett, wenn die Münze einer Dame nicht nur selten ist, sondern auch einen ungewöhnlichen, historischen Rs.-Typ aufweist! Julia erhielt den Titel Mater Castrorum, weil sie ihnen Mann in seinen Feldzügen gegen Didius Julianus, Pescennius Niger und die parthischen Vasallen begleitet hatte.
Geprägt wurde diese Münze aber bereits im J. 196 n. Chr., von einem Altersporträt kann man daher nicht sprechen!
Zuletzt geändert von curtislclay am Mi 28.12.05 03:04, insgesamt 1-mal geändert.
curtislclay
 
Registriert: So 08.05.05 23:46
Wohnort: Chicago, IL, USA

Beitragvon Peter43 » Di 27.12.05 22:15

Nach einer solchen Münze mit dem Titel MATER CASTRORVM suche ich schon längere Zeit. Aber sie scheinen nicht zu den häufigsten zu gehören! Deine Münze ist übrigens RIC IV/1, 567; C.134; BMC 57; nicht häufig (scarce)
Julia, verschleiert und drapiert, steht frontal, Kopf n.l., opfert aus Patera in der re Hand über brennendem und mit Girlanden verziertem Altar, hält Büchse (mit Räucherwerk) mit offenem Deckel in der li. Hand. Li. vor ihr stehen zwei Feldzeichen auf dem Boden.

MfG
Zuletzt geändert von Peter43 am Di 27.12.05 22:17, insgesamt 1-mal geändert.
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

Beitragvon pearl.harbour » Di 27.12.05 22:17

Der Titel einer Matri Castrorum war ja zuvor bereits an Faustina Minor verliehen worden (im Jahre 174 n.Chr). Liege ich mit meiner Vermutung richtig, dass Septimus Severus als Münzherr auch mit dieser Titelverleihung einen Bezug zu den Antoninen herstellen wollte? Damit würde die Rückseite nicht nur auf die Begleitung ihres Mannes auf den Felzügen gegen seine Rivalen anspielen, sondern sich auch auf die vergöttlichte Faustina Minor beziehen, um somit eine neue Dynastie zu begründen. Damit wäre sie ja in doppelter Hinsicht interessant. Wäre ja eigendlich was für die Rubrik "Historisch interessante Münzen!

Viele Grüße
pearl.harbour
Lachst du, lacht die ganze Welt mit dir! Weinst du, weinst du alleine!
pearl.harbour
 
Registriert: Mi 08.09.04 20:36
Wohnort: 86633 Neuburg an der Donau

Beitragvon pearl.harbour » Mi 28.12.05 00:22

@peter43

Ich war selbst überracht, als ich den Zuschlag bei einem bekannten Online Auktionshaus bekommen habe! Die Münze ist zwar etwas flau geschlagen, aber für 60.- Euro war sie nicht zu teuer! Vielen Dank noch für die RIC Nummer, ich habe nur Band III!

Viele Grüße
pearl.harbour
Lachst du, lacht die ganze Welt mit dir! Weinst du, weinst du alleine!
pearl.harbour
 
Registriert: Mi 08.09.04 20:36
Wohnort: 86633 Neuburg an der Donau

Beitragvon Pscipio » Mi 28.12.05 00:31

pearl.harbour hat geschrieben:einem bekannten Online Auktionshaus

Unser Forum ist unabhängig, du kannst also Auktionshäuser und Händler ruhig beim Namen nennen, wenn du willst. So lange die Postings keine rechtlich bedenklichen Äusserungen oder sonstige unpassende Bemerkungen bzw. anstössige Sprache enthalten, üben wir keine Zensur.

Im Übrigen Gratulation zu deiner Münze!
Nata vimpi curmi da.
Benutzeravatar
Pscipio
 
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH

Beitragvon pearl.harbour » Mi 28.12.05 00:34

@Pscipio

ich habe, trotz negativer Erfahrungen in der letzten Zeit, wieder einmal bei eBay zugeschlagen!
Danke für deine Gratulation!

Viele Grüße
pearl.harbour
Lachst du, lacht die ganze Welt mit dir! Weinst du, weinst du alleine!
pearl.harbour
 
Registriert: Mi 08.09.04 20:36
Wohnort: 86633 Neuburg an der Donau

Beitragvon curtislclay » Mi 28.12.05 03:29

Ich glaube, der Titel an sich war wichtig, als Ehre vom Volk und Heer an die Kaiserin, und es hat nur wenig bedeutet, wer Domnas Vorgängerin in derselben Ehre gewesen war.
Nachdem Faustina einmal diese Ehre bekommen hat, was es natürlich unausweichlich, dass auch jede zukünftige Kaiserin sie bekommen würde, sofern sie Soldaten zumindest besichtet hatte und der Kaiser einverstanden war!
curtislclay
 
Registriert: So 08.05.05 23:46
Wohnort: Chicago, IL, USA

VorherigeNächste

Zurück zu Römer

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Exabot [Bot] und 12 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: --- "Der Schaukasten" --- - Seite 18