--- "Der Schaukasten" ---

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderatoren: chinamul, Homer J. Simpson

Beitragvon Homer J. Simpson » So 25.05.08 21:49

Zum Problem des Galba-Denars RIC 170:

In meinen RIC Bd. 1 hat der Vorbesitzer Anmerkungen zu Auktionsvorkommen geschrieben. Da hat er einen Eintrag mit Fußnote zwischen 169 und 170 gesetzt und für den Denar analog zum Aureus Nr. 169 (bloßer Kopf, wie oben besprochen) fünf Beispiele aufgeführt. Dann aber auch noch zwei Einträge beim Denar RIC 170, nämlich La (wohl Lanz) 4.86 und Sch (Schulten?) 10.86. Ich kann das nicht nachprüfen, hat evtl. jemand von euch die Kataloge? Evtl. gibt es den Denar doch auch belorbeert?

Hier ist mein einziger Galba-Denar, ein schönes und seltenes Stück mit Hispania (RIC 192, nur als Aureus, siehe: http://www.coinarchives.com/a/lotviewer ... 254&Lot=54 ). Das (also der Denar natürlich!! :wink:) war 2001 in einer Auktion bei Hirsch die letzte Münze, die ich für D-Mark gekauft habe.

Homer
Dateianhänge
galba-hispania-a.jpg
galba-hispania-b.jpg
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!
Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
 
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken

Beitragvon Xanthos » So 25.05.08 21:58

Hallo Homer

Sehr interessant. Wenn jemand diese beiden Zitate überprüfen könnte, wäre das super.

Dein Stück, Homer, ist übrigens RIC 191:
http://www.romanatic.com/showcoins?id=2021

Gruss
Benutzeravatar
Xanthos
 
Registriert: Do 12.02.04 22:30
Wohnort: Luzern, CH

Beitragvon Homer J. Simpson » So 25.05.08 22:15

Danke für den Hinweis, Xanthos - die Münze scheint ja auf der Vs. stempelgleich mit meinem Exemplar zu sein. Ich halte die Münze aber für nicht richtig beschrieben, da die Büste zwar sparsam, aber eindeutig drapiert ist (wie auch der Aureus von Coinarchives). Von daher paßt der in RIC für Nr. 191 angegebene Büstentyp G ("laureate, r.") meines Erachtens hier nicht.
Guckst Du auch hier:
http://www.coinarchives.com/a/results.p ... nd+ric+191
Da findest Du zwei Münzen, die den Unterschied in der Büste deutlich zeigen.

Viele Grüße,

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!
Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
 
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken

Beitragvon Xanthos » So 25.05.08 22:43

Homer, diese leichte Drapierung kommt auf einigen Aurei und Denaren der Jahre 68 und 69 vor, wurde von den Autoren des RIC auch bemerkt (jedenfalls bei Otho), jedoch nicht differenziert.
Benutzeravatar
Xanthos
 
Registriert: Do 12.02.04 22:30
Wohnort: Luzern, CH

Beitragvon Pscipio » So 25.05.08 22:43

Im RIC II heisst so etwas doch dann "drapery on left shoulder".
Nata vimpi curmi da.
Benutzeravatar
Pscipio
 
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH

Beitragvon Homer J. Simpson » So 25.05.08 23:21

Hmmja - aber der Aureus RIC 192 auf Coinarchives (die versteigernde Firma sagt, RIC 192 zitiere ausdrücklich dieses Stück) hat eine sehr ähnliche Drapierung (man könnte diskutieren, ob die Porträts von derselben Hand sind), und die Büste wird explizit als drapiert beschrieben. Gemessen an der sonstigen Spitzfindigkeit der RIC-Autoren fände ich das etwas inkonsequent.

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!
Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
 
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken

Beitragvon Xanthos » Mo 26.05.08 08:20

Homer J. Simpson hat geschrieben:Gemessen an der sonstigen Spitzfindigkeit der RIC-Autoren fände ich das etwas inkonsequent


Das wäre nicht der einzige Punkt, in dem die RIC Autoren inkonsequent waren. Auch die Legendentrennung wurde teilweise differenziert und dann wieder vollkommen ausser Acht gelassen. Daher auch die verhältnismässig vielen Varianten für Galba auf Romanatic.

Ich habe nun einen neuen Romanatic-Eintrag erstellt (als RIC 192 var.). Interessant wäre es zu erfahren, ob es diesen Denar auch ohne Drapierung gibt.
Benutzeravatar
Xanthos
 
Registriert: Do 12.02.04 22:30
Wohnort: Luzern, CH

Beitragvon Chippi » Mo 26.05.08 22:21

Dieser Arcadius hat einen gewaltigen Rechtschreibfehler.

AE4 Arcadius, ?

AV: DN ARCADIVS PF AVG - drapierte und cürassierte Büste mit Lorbeerkranz n.r.
RV: SALVS REI-PVPILCAE(sic) - Victoria n.l. schreitend, trägt Trophäe über Schulter und zieht Gefangenen hinter sich her
EX: ....? -

Gruß Chippi
Dateianhänge
b-Arcadius-.JPG
b-Arcadius-.JPG (7.9 KiB) 671-mal betrachtet
b-Arcadius-AE4-Legende-PVPILCAE.JPG
Wurzel hat geschrieben:@ Chippi: Wirklich gute Arbeit! Hiermit wirst du zum Byzantiner ehrenhalber ernannt! ;-)

Münz-Goofy hat geschrieben: Hallo Chippi, wenn du... kannst, wirst Du zusätzlich zum "Ottomanen ehrenhalber" ernannt.
Chippi
 
Registriert: Do 23.06.05 19:58
Wohnort: Bitterfeld-Wolfen, OT Holzweißig

Beitragvon taurisker » Mi 28.05.08 10:12

Severus Römergemeinde :-)

dieser prägefrische Denar der Großmutter des Elagabal und des Severus Alexander ist mir kürzlich zugerollt:

Iulia Maesa +224/225 Denar Rom 218-224 unter Elagabal 3,26g 20,1mm
Av. IVLIA MAESA AVG drapierte Büste rechts
Rv. SAECVLI FE-LICITAS Felicitas mit Caduceus und Patera links vor Altar, im Feld rechts Stern
RIC 271 BMC 79 C. 45

Das stilistisch hervorragende Portrait sowie die Qualität der Münze haben mich überzeugt, 100 Euro für diese Erhaltung sind nicht überbezahlt denke ich.

Salü
taurisker
Dateianhänge
iulmaes_saecfelic.jpg
taurisker
 
Registriert: Mi 15.06.05 17:33

Beitragvon drakenumi1 » Mi 28.05.08 11:29

taurisker hat geschrieben:

dieser prägefrische Denar der Großmutter des Elagabal und des Severus Alexander ist mir kürzlich zugerollt:


Das stilistisch hervorragende Portrait sowie die Qualität der Münze haben mich überzeugt, 100 Euro für diese Erhaltung sind nicht überbezahlt denke ich.



Die Aussage "stilistisch hervorragend" bringe ich beim Portrait von Julia Maesa immer in Verbindung mit der Frage nach der Realität der Gesichtszüge einer alten Frau. Tatsächlich ist das wohl uneinheitlich, wie Prägungen aus Rom einerseits und Antiochia (?) andererseits belegen: Die römischen Stempelschneider bevorzugen eine glaubhafte Darstellung einer alten Frau, die östlichen Prägungen, wenn halt auch nicht auf Denaren, geben ein geschöntes, fast jugendlichen Bild wider.
Insofern liegt Dein Maesa-Portrait auf der Mitte zwischen alt und jung.
Daß man sich nicht genierte, auf Münzen auch die Härte des Alters und eine gewisse Unästhetik darzustellen, kann man an den römischen Prägungen gut nachweisen, wenn man lange genug sucht. Mir ist das bisher auch nur halbwegs gelungen, aber evtl. könnt Ihr treffendere Beispiele für beide Extreme hier vorzeigen, hofft

drakenumi1
Dateianhänge
Denar Julia Maesa C. 45 (Avers) IVLIA MAESA AVG..jpg
Denar Julia Maesa C. 45 Rv. SAECVLI FELICITAS. Felicitas vor Altar l. stehd..jpg
Man kann, was man will, und wenn man sagt, man kann nicht, dann will man auch nicht.
(Baltzer von Platen/a. Rügen)
Benutzeravatar
drakenumi1
 
Registriert: So 26.11.06 16:37
Wohnort: Land Brandenburg

Beitragvon drakenumi1 » Mi 28.05.08 15:49

entfällt!
Man kann, was man will, und wenn man sagt, man kann nicht, dann will man auch nicht.
(Baltzer von Platen/a. Rügen)
Benutzeravatar
drakenumi1
 
Registriert: So 26.11.06 16:37
Wohnort: Land Brandenburg

Beitragvon chinamul » Fr 30.05.08 15:01

Diese beiden Münzen des Severus Alexander aus Markianopolis sind nicht nur miteinander - wenn auch auf unterschiedlich großen Schrötlingen - beidseitig stempelgleich, sondern auch mit Moushmov 724 und dem Exemplar der Sammlung Righetti, das in der M&M-Auktion Nr. 16 am 19.05.05 versteigert wurde (AMNG I,1,283,991).
Das könnte daruf hindeuten, daß die überwiegende Mehrzahl der Münzen dieses Typs - wenn nicht sogar alle - mit ein und demselben Stempelpaar geprägt wurde.

Gruß

chinamul
Dateianhänge
sev alex hygieia a.jpg
sev alex hygieia b.jpg
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Beitragvon curtislclay » Fr 30.05.08 16:18

Das wird wohl stimmen. Die Ausgabe in Marcianopolis unter dem Statthalter Gaetulicus war nicht gross.

Mit dem Typ Salus füttert Schlange und Legende OL - IT im Feld, WN im Abschnitt, wird es bestimmt nur diesen einen Rs.Stempel geben.

In meiner Kartei:

Drei weitere Exemplare aus denselben Stempeln wie deine zwei Stücke. AMNG 991.

Derselbe Rs.Stempel, auf der Vs. Büste drapiert: 1 Exemplar.

Gleicher Typ, Legende LIT - WN im Feld, Vs. drapierte Büste, AMNG 990: 6 Exemplare, alle miteinander stempelgleich.
curtislclay
 
Registriert: So 08.05.05 23:46
Wohnort: Chicago, IL, USA

Beitragvon chinamul » Fr 30.05.08 18:44

Es freut mich, daß Du aufgrund Deines weitaus umfangreicheren Archivmaterials meine Schlußfolgerung teilst.
Da werde ich dann wohl beide Stücke behalten.

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Beitragvon donolli » So 01.06.08 12:19

neben der gordi tetradrachme aus dem spezielthread konnte ich diese woche auch endlich eine "bullen-doppelmaiorina" in meine sammlung aufnehmen. die stücke sind ja nicht gerade selten, erfreuen sich aber großer beliebtheit und so hat es ein paar jährchen gedauert eine passende aufzutreiben ;). zum historischen hintergrund dieses stücks wurde hier ja schon einiges geschrieben, beispielsweise hier:
http://www.numismatikforum.de/ftopic6900-240.html#83280

"doppelmaiorina" des julianus II:

av: DN FL CL IVLIANVS PF AVG. (drapierte und kürassierte büste mit perldiadem nach rechts))
rv: SECVRITAS REI PVB, im abschnitt NIKΓ• zwischen zwei palmwedeln (stier steht nach rechts, zwei sterne über den hörnern)
nicomedia (3. offizin): 361-363 n. chr.
27 mm 8,82g
ric: 122

grüße
olli
Dateianhänge
julianus.jpg
Zuletzt geändert von donolli am So 01.06.08 13:26, insgesamt 2-mal geändert.
Natura semina nobis scientiae dedit, scientiam non dedit. (Seneca)
Benutzeravatar
donolli
 
Registriert: Mi 24.03.04 13:12
Wohnort: Raetia

VorherigeNächste

Zurück zu Römer

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: ischbierra, JMS und 16 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: --- "Der Schaukasten" --- - Seite 172