--- "Der Schaukasten" ---

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderatoren: chinamul, Homer J. Simpson

Beitragvon areich » Di 03.06.08 13:29

Guckst Du hier:
http://www.catbikes.ch/coinstuff/coins-ric.htm

Da ist die Münze mit den von Dir gemachten Angaben in wenigen Sekunden eindeutig zu bestimmen.

Andreas
Bild
Benutzeravatar
areich
 
Registriert: Mo 25.06.07 12:22
Wohnort: Berlin

Beitragvon chinamul » Di 03.06.08 13:34

GALERIUS 305 - 311
Æ Follis Cyzicus ca. 311
Im Abschnitt: MKV
RIC VI, p. 589, 65

Das Δ im linken und die drei Punkte im rechten Feld sind Emissionszeichen, die für die Datierung wichtig sind, sonst aber weiter keine Bedeutung haben.

Nein, Du hast mit € 4,50 überhaupt nichts falsch gemacht, aber auch besser erhaltene Folles sind oft sehr günstig zu bekommen. Man sollte bei diesen Stücken also gern ein wenig auf Qualität bestehen.

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Beitragvon schnecki » Di 03.06.08 13:42

@areich und chinamul

Jo danke , ich hab ihn auch bestimmen können , mir ging es nur um die punkte , da bin ich mir nie so sicher , und mit prägestätten habe ich auch die ahnung nicht wie ihr !

m.f.g alex
SI DEVS PRO NOBIS , QVIS CONTRA NOS ?
Benutzeravatar
schnecki
 
Registriert: Di 25.07.06 18:37
Wohnort: Saxoniae / Bezirk AREGELIA

Beitragvon Plinius » Do 05.06.08 22:00

Im Abstand von ein paar Wochen habe ich kürzlich bei ebay bei einem renommierten Auktionshaus 2 Provinzbronzen des Septimius Severus ersteigert, Markianopolis, Rückseite Homonoia. Als die zweite Münze ankam, habe ich festgestellt, dass beide auf der Vorderseite stempelgleich sind. Die Rückseiten sind von unterschiedlichen Stempeln. Beide Münzen haben schöne dunkelgrüne Patina, jede für sich schon schön, wie ich finde. Aber dass die beiden nun stempelgleich sind, hat mich natürlich besonders gefreut. Frage an die Experten: Wie oft kommt es vor, oder wie selten ist es, dass man stempelgleiche Münzen findet?
Dateianhänge
Sept. Severus Stempelgleich.jpg
Plinius
 
Registriert: Mi 17.11.04 02:02
Wohnort: Bayreuth

Beitragvon areich » Do 05.06.08 22:04

Das kommt bei Provinzlern öfter vor, auch beidseitige Stempelgleichheit.
Bild
Benutzeravatar
areich
 
Registriert: Mo 25.06.07 12:22
Wohnort: Berlin

Beitragvon chinamul » Do 05.06.08 22:46

Würdest Du uns bitte auch noch die beiden Rückseiten zeigen?

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Beitragvon areich » Do 05.06.08 22:51

Adler?

War'n Versuch wert. :wink:
Zuletzt geändert von areich am Fr 06.06.08 09:35, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
areich
 
Registriert: Mo 25.06.07 12:22
Wohnort: Berlin

Beitragvon Plinius » Fr 06.06.08 08:44

@chinamul:
hallo, hier die Rückseiten der beiden stempelgleichen Avers von Sept. Severus
Grüße
Dateianhänge
Sept. Severus RVs.jpg
Plinius
 
Registriert: Mi 17.11.04 02:02
Wohnort: Bayreuth

Beitragvon chinamul » Fr 06.06.08 09:57

Danke! Interessanterweise der gleiche Typ, ohne daß auch die Rückseiten, wie schon von Dir festgestellt, stempelgleich sind. Das deutet wohl darauf hin, daß der Av.-Stempel den ersten Rv.-Stempel - welcher von beiden das auch gewesen sein mag - überlebt hat. An den Porträtseiten Deiner Münzen läßt sich jedenfalls ein Nachlassen dieses Stempels noch nicht feststellen, d. h. die Chronologie der Prägungen läßt sich daraus leider nicht schließen, was immerhin reizvoll gewesen wäre.
Ein tolles Pärchen, das unbedingt zusammenbleiben sollte!

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Beitragvon areich » Fr 06.06.08 10:08

Heißt es nicht, daß immer abwechselnd mit mehreren Revers- und einem Averstempel geprägt wurde? Ich meine, soetwas öfter gelesen zu haben.
Bild
Benutzeravatar
areich
 
Registriert: Mo 25.06.07 12:22
Wohnort: Berlin

Beitragvon Plinius » Fr 06.06.08 13:28

@chinamul:
danke, freut mich, das tolle Pärchen wird nicht wieder getrennt und bleibt auf jeden Fall zusammen, es sind meine ersten beiden mit gleichen Aversstempel, haben schon einen Ehrenplatz!
Gruß
Plinius
 
Registriert: Mi 17.11.04 02:02
Wohnort: Bayreuth

Beitragvon chinamul » Fr 06.06.08 20:27

areich hat geschrieben:Heißt es nicht, daß immer abwechselnd mit mehreren Revers- und einem Averstempel geprägt wurde? Ich meine, soetwas öfter gelesen zu haben.

So ist das wohl. Was mir aber noch nicht untergekommen ist, sind die hier vorliegenden zwei verschiedenen Versionen desselben Rv.-Typs. Soweit ich mich erinnern kann, wurden bei diesen alternierenden Prägevorgängen immer unterschiedliche Reverstypen geprägt. Im Vergleich zu den Reichsprägungen lagen die Prägezahlen in den Provinzen eher niedrig, so daß daß es ziemlich unwahrscheinlich ist, daß man bei dem erwähnten Prägeverfahren gleichzeitig zwei typgleiche Rv.-Stempel eingesetzt hat.
Aber das ist zugegebenermaßen nur eine Hypothese.
Vielleicht kann uns ja jemand eine weitere Münze aus demselben Av.-Stempel mit einem anderen Rv.-Typ zeigen. Aber möglicherweise hat die Suche nach einem solchen Stück mit der unten abgebildeten Münze aus meiner eigenen Sammlung ja sogar schon zu einem ersten Ergebnis geführt.

Gruß

chinamul
Dateianhänge
sep sev stplgl.jpg
sep sev rev.jpg
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Beitragvon Oktavenspringer » Sa 07.06.08 12:32

Hier mein Stück aus Markianopolis - von areich erstanden. Die Rückseite entspricht der von plinius' Stück ist aber wesentlich schlechter erhalten. Die Vorderseite könnte mit dem selben Stempel geprägt worden sein!?

Freundlichst
OS :wink:
Dateianhänge
Septimius Severus Markianopolis BMC 5.jpg
Benutzeravatar
Oktavenspringer
 
Registriert: Mi 27.12.06 21:10
Wohnort: Unterfranken

Beitragvon Peter43 » Sa 07.06.08 13:49

Hallo!

Nein, die Vs.-Stempel sind nicht dieselben! Wenn Du z.B. die Enden der 3 Striche des E von CE verbindest und zum Gesicht hin verlängerst, treffen sie bei den oberen Münzen auf die Nasenspitze, bei Deiner Münze aber mitten auf den Nasenrücken.

Mit freundlichem Gruß
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

Beitragvon Oktavenspringer » Sa 07.06.08 15:00

Du hast Recht, Peter! Außerdem sehe ich jetzt auch noch andere Kleinigkeiten, die unterschiedlich sind.

So wie der Kopf des Septimius Severus dargestellt ist, müsste der Stempel zu meinem Severer aber vom selben Stempelschneider sein!? Da die Abweichungen nicht gravierend sind, habe ich mich täuschen lassen.

Freundlichst
OS :wink:
Benutzeravatar
Oktavenspringer
 
Registriert: Mi 27.12.06 21:10
Wohnort: Unterfranken

VorherigeNächste

Zurück zu Römer

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: cmetzner und 7 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: --- "Der Schaukasten" --- - Seite 175