--- "Der Schaukasten" ---

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderatoren: chinamul, Homer J. Simpson

Beitragvon Pscipio » Mi 28.12.05 18:41

Mein zweites Weihnachtsgeschenk: ein anscheinend unpublizierter Antoninian von Gallienus! Die Münze sieht auf dem Foto etwas besser aus als wenn man sie in der Hand hält, trotzdem bin ich mit dem Kauf sehr zufrieden.

Gallienus AR-Antoninian, geprägt in Milan.
Av: GALLIENVS AVG, Büste mit Strahlenkrone, nackter Schulter und Aegis an Band nach links.
Rev: VIRTVS AVGG, Hercules nach rechts stehend, hält Löwenfell und stützt sich auf Keule.
Ø 20-24 mm 3.12 g.
RIC -, Göbl -.

Hier noch einige Informationen, die mir Curtis Clay und sein Schweizer Freund Markus Weder (ein Experte auf diesem Gebiet) geben konnten:
Other examples of this rare bust type on Milan coins of the same issue: Göbl pl. 82, 1034u (rev. MARTI PACIFE, P in l. field); pl. 84, 1044u (rev. VIRTVS AVGG, Hercules stg. l. holding branch, club, and lionskin). Neither ill. spec. is from the same obv. die as your coin.
Other AVGG coins of the same issue at Milan: pl. 84, 1044u, just cited; 1045o (apparently from the same VIRTVS AVGG rev. die, different sort of armored obv. die). Pl. 72, 937z (ADVENTVS AVGG Emp. on horseback, obv. of Saloninus as Caesar). Pl. 71, 929r (bronze medallion, ADLOCVTIO AVGG Emp. and two attendants on platform addressing troops).


Markus Weder kennt nur eine Münze vom gleichen Typ, sie befindet sich seit langem in seiner Sammlung. Offensichtlich handelt es sich bei meinem Stück um das zweite bekannte Exemplar.

Gruss, Pscipio
Dateianhänge
Gallienus.jpg
Nata vimpi curmi da.
Benutzeravatar
Pscipio
 
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH

Beitragvon beachcomber » Mi 28.12.05 18:46

hallo lars,
herzlichen glückwunsch! wo hast du dieses seltene exemplar aufgetrieben? wusste der verkäufer um die seltenheit, oder hast du's erst selbst herausgefunden?
grüsse
frank
Benutzeravatar
beachcomber
 
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal

Beitragvon Pscipio » Mi 28.12.05 19:11

Wenn der Verkäufer davon gewusst hätte, wäre der Preis wohl ausserhalb meiner Reichweite gelegen :wink: Die Münze gefiel mir von Anfang an und ich sah auch sofort, dass es sich um ein besonderes Stück handelt. Da ich die Münze weder im RIC noch bei Coinarchives, wildwinds oder http://mk.shahrazad.net/gallienus/ finden konnte, habe ich Curtis um Rat gefragt - er konnte mir, nachdem er Markus zu Rate gezogen hatte, bald darauf mitteilen, dass die Münze bis auf das Exemplar in Markus' Sammlung unbekannt ist.

Gruss, Pscipio
Nata vimpi curmi da.
Benutzeravatar
Pscipio
 
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH

Beitragvon chinamul » Mi 28.12.05 19:24

Hallo Lars!

Valde gratulor!
Da kann man mal wieder sehen, wie entscheidend wichtig es ist, daß man sich ein wenig auskennt. So läßt sich auch heute noch das eine oder andere sensationelle Schnäppchen machen, besonders wenn die Münzen auf den ersten Blick eher unscheinbar sind.

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Beitragvon beachcomber » Mi 28.12.05 19:49

hallo lars,
na dann noch einen extra glückwunsch!
solche trouvaillen machen das sammlerherz besonders glücklich.
danke für den klasse gallienus link, den kannte ich noch nicht.
wie es überhaupt nicht schlecht wäre hier im römer- forum mal alle relevanten links irgendwo zu speichern, so dass man sie leicht wieder findet.
es wurden in diversen threads ja viele links gepostet, aber es ist schwer sie wieder zu finden, und nachdem mein computer gerade den geist aufgegeben hatte, sind mir sämtliche gespeicherten links verlorengeggangen :(
grüsse
frank
Benutzeravatar
beachcomber
 
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal

Beitragvon Peter43 » Mi 28.12.05 20:56

Glückwunsch, Lars! Als alter Aegis-Fan finde ich besonders die Büstendarstellung superb! Ich wußte garnicht, daß man sich die Aegis wie ein Lätzchen um den Hals bindet!

MfG
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

Beitragvon nephrurus » Mi 28.12.05 21:35

@Pscipio
Glückwunsch zu dem Stück - diesmal bin ich neidisch !!!
Da passt ja ein Teil meiner "Weihnachtszuwendungen" wunderbar :

Gallienus - Antoninian (in vorzüglicher Erhaltung)
AV:GALLIENVS AVG
RV: SOLI CONS AVG
Pegasus right springing heavenward; N in exergue
RIC: 283

Gruß
Torsten
Dateianhänge
IMG_1161_bearbeitet.jpg
IMG_1167_bearbeitet.jpg
Benutzeravatar
nephrurus
 
Registriert: Do 24.03.05 21:20
Wohnort: Leipzig

Beitragvon nephrurus » Mi 28.12.05 21:45

... Teil 2 - Weihnachten :

Marius - Antoninian
AV: IMP C MARIVS P F AVG
RV: CONCORDIA MILITVM
clasped right hands

RIC : 7

Gruß
Torsten
Dateianhänge
IMG_1179_bearbeitet.jpg
IMG_1183_bearbeitet.jpg
Benutzeravatar
nephrurus
 
Registriert: Do 24.03.05 21:20
Wohnort: Leipzig

Beitragvon Pscipio » Mi 28.12.05 23:46

Danke für die zahlreichen Glückwünsche!

@Torsten: schöner Marius! Wenn du mal einem preiswerten Stück begegnest, an dem du nicht selber interessiert bist, teile es mir bitte mit!

Gruss, Pscipio
Nata vimpi curmi da.
Benutzeravatar
Pscipio
 
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH

Beitragvon Pscipio » Fr 30.12.05 12:50

Und hier das dritte Weihnachtsgeschenk: eine Provinzialbronze von Diadumenian.

Diadumenian AE25, geprägt 217-218 n. Chr. in Deultum, Thrakien.
Av: M OPEL•ANT•DIADVMENIANVS, drapierte Büste nach rechts.
Rev: COL FL PA-C DEVLT, Serapis frontal stehend, trägt Modius auf Kopf und Szepter im linken Arm, rechte Hand erhoben.
Ø 22-25 mm, 9.10 g.
Bestimmung von Patricia Lawrence: Not found in Jurukova Deultum, and Varbanov II no. 1902, cites only "70, p. 406". In his list at the back of the book, this is SNG Milan VI for Macedonia and Thrace (2000). Varbanov's illus. surely reproduces that, as he too does not cite Jurukova. Lars' specimen is much finer than the Milan one.

Es handelt sich hier wohl um einen typischen Fall von "Liebe auf den ersten Blick" - als ich die Münze sah, wusste ich sofort, dass ich sie haben musste! Dieses unglaublich sensible Porträt des kaiserlichen Jünglings, kombiniert mit dem interessanten Serapis mit frontaler Gesichtspartie und in dieser offenherzigen Haltung stehend, machte die Münze für mich unwiderstehlich. Schade natürlich, dass das Stück zu stark gereinigt wurde, aber die sich in der Entwicklung befindende neue dunkle Färbung führt zu einem interessanten und sehr attraktiven Zusammenspiel von goldener Metallfarbe und fast schwarzer Tönung.

Gruss, Pscipio
Dateianhänge
diad-1.jpg
Nata vimpi curmi da.
Benutzeravatar
Pscipio
 
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH

Beitragvon beachcomber » Fr 30.12.05 13:30

hallo pscipio,
weihnachten hat sich für dich ja wohl echt gelohnt! :wink:
die dunkle tönung kannst du mit 'pariser oxyd' übrigens beschleunigen.
grüsse
frank
Benutzeravatar
beachcomber
 
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal

Beitragvon Pscipio » Fr 30.12.05 13:51

beachcomber hat geschrieben:weihnachten hat sich für dich ja wohl echt gelohnt! :wink:

Es handelt sich dabei durchwegs um "Eigengeschenke" - alles selber finanziert. Eine Münze als Weihnachtsgeschenk zu deklarieren beruhigt aber das schlechte Gewissen :wink:

beachcomber hat geschrieben:die dunkle tönung kannst du mit 'pariser oxyd' übrigens beschleunigen.

Neeeee!
Nata vimpi curmi da.
Benutzeravatar
Pscipio
 
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH

Beitragvon beachcomber » Fr 30.12.05 14:40

Pscipio hat geschrieben:Neeeee!

wieso? das mittel beschleunigt nur, was mit der zeit sowieso passieren wird!
grüsse
frank
Benutzeravatar
beachcomber
 
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal

Beitragvon Pscipio » Fr 30.12.05 15:58

Man mag mich einen Puristen schimpfen, aber diese Münze hat ein mindestens 1787-jähriges Leben hinter sich und mit etwas Glück wird sie immer noch existieren, wenn wir alle schon Vergangenheit sind. Hier aus Ungeduld künstlich etwas beschleunigen zu wollen, ist nicht mein Ding.

beachcomber hat geschrieben:was mit der zeit sowieso passieren wird!

Na eben, wieso sollte ichs dann machen?

Gruss, Pscipio
Nata vimpi curmi da.
Benutzeravatar
Pscipio
 
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH

Beitragvon beachcomber » Fr 30.12.05 16:11

ist natürlich ein standpunkt.
aber ich wage zu bedenken zu geben, dass erstens diese münze ja offensichtlich entpatiniert wurde, also auch nicht mehr im original fundzustand existiert, und zweitens sammeln auch etwas mit ästhetik zu tun hat, und wenn kleine hilfsmittel (und das bedeutet nicht nachschneiden, oder sonst wie das prägebild verändern) dafür sorgen können, dass eine münze schöner aussieht, habe ich persönlich nichts dagegen.
nur um das noch klarzustellen, ich würde einer münze mit original-patina immer den vorzug geben, aber wenn die patina schon entfernt wurde, (was durchaus bei manchen patinas die ultima ratio sein kann), ist mir eine dunkle tönung lieber als blankes metall!
grüsse
frank
Benutzeravatar
beachcomber
 
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal

VorherigeNächste

Zurück zu Römer

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 14 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: --- "Der Schaukasten" --- - Seite 19