--- "Der Schaukasten" ---

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderatoren: chinamul, Homer J. Simpson

Beitragvon areich » Di 24.06.08 23:19

Hier mal ausnahmsweise kein Provinzler aber ein fast perfekter Antoninianus des Aurelian, wie frisch aus der Werkstatt. Der Preis von 175€ auf dem Beipackzettel hat mich sehr gefreut, da ich weniger als 1/4 davon bezahlt habe. :)

Bild


Andreas
Benutzeravatar
areich
 
Registriert: Mo 25.06.07 12:22
Wohnort: Berlin

Beitragvon Peter43 » Mi 25.06.08 01:49

Warum hat Sol denn hier eine afrikanische Leopardenmaske? :wink:
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

Ein Neuer aus München.

Beitragvon imperator44 » Mi 25.06.08 22:55

Hallo Münzfreunde,nachdem ich mich seit einigen Jahrzehnten mit dem Imperium Romanum im allgemeinen,und mit den Münzen seiner Kaiser im besonderen beschäftige,möchte ich mich in diesem Forum vorstellen,weil ich überzeugt bin,hier genügend Interessierte zu finden,die diese meine Leidenschaft teilen.- Ich habe meinen Sammelschwerpunkt auf gute und außergewöhnliche Kaiserportraits gelegt,wobei auch eine möglichst gute Erhaltung eine Rolle spielt.Natürlich haben sich im Lauf der Zeit einige Nebenschauplätze ergeben,wie die mir in den letzten Jahren besonders ans Herz gewachsenen Spätrömer,aber auch leicht exotische Gebiete wie Limesfalsa,Denarfalsa,sog.barbarisierte und sogar gelochte Münzen.- Einführen möchte ich mich mit zwei,wie könnte es anders sein,Portraitstücken Caracallas,die unterschiedlicher nicht sein können.Dieser Kaiser soll ja sogar auf ein brutales und furchterregendes Aussehen großen Wert gelegt haben,doch anscheinend war die Brutalität auf der ersten Münze selbst ihm etwas zu heftig,so daß ihn ein anderer Stempelschneider mit einem geschönten Portrait beglücken mußte.Nachdem beide Münzen dieselbe Rückseite haben,ergibt sich folgende Beschreibung: Av.:Kopf des C.mit Lbk.nach rechts. ANTONINUS PIUS AUG. GERM. Rv.:Venus mit Victoriola und Speer auf Schild gelehnt stehend nach rechts. VENUS VICTRIX RIC 311 b (für beide). Gew.:3,21g (der Brutalo), 3,77g (der Schöne). Prägeort:Rom. So,Freunde,jetzt hoffe ich,daß ich Bild und Text computertechnisch einwandfrei auf die Seite bekomme,denn darin bin ich Anfänger und noch grottenschlecht.
Dateianhänge
Car1.jpg
Car2.jpg
Schöne Grüße vom imperator44
imperator44
 
Registriert: So 08.06.08 20:36
Wohnort: München

Beitragvon imperator44 » Mi 25.06.08 22:59

Entschuldigung,Leute,natürlich ist der brutale Caracalla die Nr.2 und der Schöne die Nr.1,aber ich bin froh,daß ich die Bilder überhaupt reingebracht habe.
Schöne Grüße vom imperator44
imperator44
 
Registriert: So 08.06.08 20:36
Wohnort: München

Beitragvon imperator44 » Mi 25.06.08 23:08

Und gerade sehe ich daß mein Beitrag einen Zwilling bekommen hat.Ich hoffe,das nächste Mal wird`s besser.Ich bin in Computersachen Schüler vom Antoninus I,der offenbar ein besserer Lehrer sein sollte.Nix für ungut Alex.
Schöne Grüße vom imperator44
imperator44
 
Registriert: So 08.06.08 20:36
Wohnort: München

Beitragvon beachcomber » Mi 25.06.08 23:50

gerade sehe ich daß mein Beitrag einen Zwilling bekommen hat.

liegt nicht an dir und nicht an deinem lehrer, liegt an der uhrzeit :)
grüsse
frank
Benutzeravatar
beachcomber
 
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal

Beitragvon mias » Do 26.06.08 06:00

Hallo Imperator44,

Glueckwunsch, besonders die untere Muenze mit dem grimmigen Gesichtsausdruck ist wirklich Klasse.

Einfach toll, ich bin fasziniert, was da der Stempelschneider hervorgezaubert hat. Das ist ein Beispiel dafuer, dass es nicht immer ein Sesterz sein muss.

Gruss,

Mias
Benutzeravatar
mias
 
Registriert: Fr 27.06.03 21:45

Beitragvon antoninus1 » Do 26.06.08 10:12

[/quote]
liegt nicht an dir und nicht an deinem lehrer, liegt an der uhrzeit :)
grüsse
frank[/quote]


Genau! :)
Gruß,
antoninus1
antoninus1
 
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising

Beitragvon klausklage » Do 26.06.08 18:00

Typisch, grimmig aus der Wäsche gucken und dann Venus auf der Rückseite haben! Man sagt ja allgemein, dass diejenigen, die besonders hart tun, in Wirklichkeit einen ganz weichen Kern haben! :wink:
Gruß,
Olaf
squid pro quo
Benutzeravatar
klausklage
 
Registriert: Di 19.04.05 16:18
Wohnort: Bremen

Beitragvon antoninus1 » Fr 27.06.08 23:25

Ich möchte euch gerne meine komplette Sammlung von anonymen (oder pseudo-autonomen) Kleinbronzen aus Philippopolis vorstellen:
2 Stück!

Die erste (AE 17, 2,63 g) zeigt Apollo auf der Vs., vor ihm ist ein Zweig abgebildet.
Ich kenne nur ein weiteres Stück, auf dem der Zweig aber nicht zu sehen ist (Gorny & Mosch 156, Nr. 1705).
Auf dem Revers ist ein Greif abgebildet, der seine rechte Pranke auf ein Rad legt.
Die Umschrift lautet ΦIΛIΠΠOΠOΛEI

Ist euch der Zusammenhang von Apollo und dem Greif mit Rad bekannt?
Das Rad gehört doch z.B. zur Nemesis.

Die zweite (AE 15, 2,5 g) zeigt auf dem Av. Diana, hinter ihr einen Köcher, vor ihr einen Bogen.
Auf dem Rv. ein nach rechts springender Hirsch.
Die Umschrift lautet ΦIΛIΠΠOΠOΛEITON
Hier habe ich ein, wie ich meine, stempelgleiches Stück bei Lanz 123, Nr. 118 gefunden.

Die Prägungen werden ins 2. - 3. Jhdt. datiert. Interessant finde ich die Ähnlichkeit mit Quadranten aus Rom, die ja von Domitian bis Antoninus Pius datiert werden.

Es gibt noch weitere Typen, z.B. Hermes und Tripod oder Hermes und Kerykeion, die mir aber noch fehlen.
Falls jemand also so ein Stück in guter Erhaltung abzugeben hätte... :roll:
Dateianhänge
apoll.jpg
diana.jpg
Zuletzt geändert von antoninus1 am Sa 28.06.08 14:37, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß,
antoninus1
antoninus1
 
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising

Beitragvon areich » Fr 27.06.08 23:28

Klein aber fein, Deine Sammlung.
Bild
Benutzeravatar
areich
 
Registriert: Mo 25.06.07 12:22
Wohnort: Berlin

Beitragvon Peter43 » Sa 28.06.08 00:50

Zum Problem 'Apollo und Greif': Der Greif als Mischwesen von Löwe und Adler war ein Symbol der Stärke und der Kraft und der Herrschaft über Erde (Löwe) und Luft (Adler). Es gibt Darstellungen auf griechischen Vasen, auf denen Apollo auf einem Greifen reitet. Das scheint zu symbolisieren, daß Apollo mit seiner Musik über die ganze Welt herrscht.
Andererseits ist der Greif auch ein Begleiter der Nemesis. Ich habe gerade eine Münze aus Nikopolis-Seleukidis eingestellt, die einen Tempel zeigt, in dem Nemesis einen Greifen an ihrer Seite hat (im Tempelthread!). So scheint das Rad des Schicksals auf Deiner Münze zu zeigen, daß hier ein Übergang vom Greifen des Apollo zum Greifen der Nemesis stattgefunden hat.

Das Bild stammt von einer Kylix von ca. 350 v.Chr., die sich heute in Wien befindet.

Mit freundlichem Gruß
Dateianhänge
Apollo reitet auf Greif.jpg
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

Beitragvon antoninus1 » So 29.06.08 16:37

Vielen Dank, peter43.
Der Zusammenhang war mir noch nicht bekannt.
Darstellungen des Greifes mir Rad gibt es ja öfters (z.B. in Alexandria), aber dass er auch zu Apoll gehört, wusste ich bis jetzt nicht.

Ich denke, dass man hier in Philippopolis etwas durcheinander gebracht hat.

Man hat hier nicht darauf geachtet, dass der Greif des Apoll kein Rad hat, während der Greif als Verkörperung der Nemesis auch das Rad als Attribut hat.

Es wäre interessant, weitere Beispiele dafür zu finden, dass Apoll mit Greif und Rad abgebildet ist.

Ein Freund hat mir gestern noch gesagt, dass er auch eine Provinzialprägung kennt, auf der der auf einem Greif reitenden Apoll dargestellt ist (ich habe die Stadt leider wieder vergessen, aber gerade dieses Beispiel aus Alexandria Troas auf coinarchives gefunden).
Dateianhänge
thumb01905.jpg
Gruß,
antoninus1
antoninus1
 
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising

Beitragvon Peter43 » So 29.06.08 18:02

Das ist ja eine sehr interessante Münze! Die Darstellung entspricht ja vollkommen der Darstellung auf der Vase! Ich glaube auch, daß das Rad automatisch zum Greifen hinzugefügt wurde, ohne daß man sich lange um die Bedeutung gekümmert hat.

Mit freundlichem Gruß
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

Beitragvon nephrurus » Di 01.07.08 15:26

ein besonderes Andenken an unseren ROM-Besuch - noch dazu, weil dieses Münzlein eine Lücke in der Sammlung füllen konnte:

CARACALLA - Denar

AV: ANTONINUS PIUS AUG GERM
RV: VICT PART PM TRP XX COS IIII PP

RIC 297e , BMCRE 466,198 note
3,17 gr. , Rom
Dateianhänge
RIC 297e.jpg
Benutzeravatar
nephrurus
 
Registriert: Do 24.03.05 21:20
Wohnort: Leipzig

VorherigeNächste

Zurück zu Römer

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 18 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: --- "Der Schaukasten" --- - Seite 183