--- "Der Schaukasten" ---

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderatoren: chinamul, Homer J. Simpson

Beitragvon Pscipio » Do 14.08.08 21:05

Die Bestimmung ist richtig, aber wieso sollte Weissthor's Münze falsch sein? Ich halte sie für echt* und sehr hübsch, gerade die Tönung gefällt mir sehr gut.

Im Übrigen herzlich willkommen im Forum!

Viele Grüsse
Pscipio

* es sei denn es wäre eine sehr gute Gussfälschung, aber das lässt sich vom Foto her nicht sagen
Nata vimpi curmi da.
Benutzeravatar
Pscipio
 
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH

Beitragvon kc » Do 14.08.08 21:14

@Pscipio
Gute Frage,für die ich dir keine Erklärung geben kann.Beim Vergleich zwischen den Münzen bei coinarchives und Weißthors Stück fielen mir irgendwie Ungereimtheiten ins Auge.

Grüße
Suche Asse, Dupondii und Sesterzen der Flavier.
Benutzeravatar
kc
 
Registriert: Mo 26.05.08 15:43
Wohnort: Perle des Ostens

Beitragvon Weißthor » Do 14.08.08 21:15

danke für die nette begrüßung...

@kc woran erkennt man das es eine fälschung ist?was macht dich so sicher?
Weißthor
 
Registriert: Mi 13.08.08 21:16

Beitragvon Weißthor » Do 14.08.08 21:19

ich habe vor ein paar minuten diese seite hier gefunden

http://www.muenzauktion.com/topcoins/item_print.php5?lang=de&id=365

also im vergleich zu der seite die ich eben entdeckt habe finde ich schon das es sich um ein und die selbe handelt
bei der seite davor kann man(gerade in den gesichtszüge einen minimalen unterschied sehen--hängt aber mit einem anderen fotowinkel zusammen denke ich)

also ich würde mal so frech behaupten sie ist echt(werd dies mal überprüfen llassen wenn ich einen geeigneten münzhändler finde)
Weißthor
 
Registriert: Mi 13.08.08 21:16

Beitragvon kc » Do 14.08.08 21:27

Ehrlich gesagt bin ich mir ganz und gar nicht sicher,dass es eine Fälschung ist.
Merkwürdig finde ich aber z.B.,dass das Relief nicht nur an den höchsten Stellen (Bauch des Pferdes etc.) "abgewetzt" ist,sondern auch die Beine des Pferdes,welche deutlich flacher sind.
Hinzu kommt noch die Einrahmung der Buchstaben durch ovale Halbkreise,wobei die Striche zwischen den Lettern kaum sichtbar sind,die kleinen Abschnitte darüber aber richtig fett geprägt wurden,was mich auf Gussschlieren schließen lässt.Beim Belegstück von coinarchives ist das nicht der Fall.

Schöne Grüße
Suche Asse, Dupondii und Sesterzen der Flavier.
Benutzeravatar
kc
 
Registriert: Mo 26.05.08 15:43
Wohnort: Perle des Ostens

Beitragvon Xanthos » Fr 15.08.08 03:12

Ich halte die Münze, wie auch Pscipio, ebenfalls für echt. Der Stil passt wunderbar und auch sonst sehe ich keine Anzeichen für eine Fälschung.
Benutzeravatar
Xanthos
 
Registriert: Do 12.02.04 22:30
Wohnort: Luzern, CH

Beitragvon Weißthor » Fr 15.08.08 09:45

ich werde die Münze jetzt in meine Sammlung einordnen und wenn ich zeit habe mal einen Münzhändler aufsuchen....

Danke für Eure Antworten
Weißthor
 
Registriert: Mi 13.08.08 21:16

Beitragvon Pscipio » Fr 15.08.08 10:04

Rein vom Foto her gibt es an der Echtheit des Stückes nichts zu bezweifeln. Wenn du die Münze einem Händler zeigen willst, solltest du darauf achten, ob er sich auch wirklich mit antiken Münzen auskennt. Nicht alle, die es nicht tun, geben das auch zu; und selbst jene, die sich damit auskennen, sind nicht immer Experten in der Fälschungserkennung.

Gruss, Pscipio
Nata vimpi curmi da.
Benutzeravatar
Pscipio
 
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH

Beitragvon Weißthor » Fr 15.08.08 11:11

@ Pscipio danke für die Hinweise.

Wie finde ich vertrauenswürdige Händler? Ich bin kein Profi und sammle eher als Hobby(und freu mich wenn ich mal eine seltene oder alte Münze bekomme). Ich kenn mich also auf den Markt nicht so aus

Gibt es eine Liste wo "Experten" Händler von Deutschland stehen? Kennt jemand einen im Raum Thüringen oder Nordfranken?
Weißthor
 
Registriert: Mi 13.08.08 21:16

Beitragvon drakenumi1 » Fr 15.08.08 16:19

Hallo, Weißthor,
sei auch von mir herzlich begrüßt - und: aus meiner Sicht ist Dein Marcius Philippus ungefälscht! Kleiner Tipp: Möglichst große und auch konturenscharfe Bilder, farbig (auch wenn da Silber nicht viel hergibt) sind beim Beurteilen von ggf. Fälschungssymptomen ungemein hilfreich. Da reicht die Schärfe Deiner Bilder leider nicht ganz aus. Eine Bildschirmgröße der Münze von 5cm Durchm. wäre schön.
1 bis 2 Adressen in Thüringen für Antikehändler kenne ich zwar, empfehlen würde ich aber eher, Dich am Anfang mit Händlerangeboten über Kataloge auseinanderzusetzen, die Du Dir zunächst schicken läßt. Da gibt auch recht preiswerte Angebote. Und über Ebay - da wird's vielfach gefährlich wegen der Gefahr, Fälschungen aufzusitzen, natürlich stark abhängig von der von Dir bevorzugten Qualitäts- und Preiskategorie.
Guckst Du in Deinen e-mail - Eingang.

Grüße von

drakenumi1
Man kann, was man will, und wenn man sagt, man kann nicht, dann will man auch nicht.
(Baltzer von Platen/a. Rügen)
Benutzeravatar
drakenumi1
 
Registriert: So 26.11.06 16:37
Wohnort: Land Brandenburg

Beitragvon drakenumi1 » Fr 15.08.08 18:33

kc hat geschrieben: Merkwürdig finde ich
die Einrahmung der Buchstaben durch ovale Halbkreise,wobei die Striche zwischen den Lettern kaum sichtbar sind,die kleinen Abschnitte darüber aber richtig fett geprägt wurden,was mich auf Gussschlieren schließen lässt.Beim Belegstück von coinarchives ist das nicht der Fall.



Ich habe nachfolgend mal ein Sammlungsstück des Marcius Philippus - Denars eingestellt, das die Partie der halbkreisförmigen Bögen um die Buchstaben und die dazwischenliegenden Trennstriche als Elemente der Darstellung der Aquäduktbögen kenntlich machen soll. Somit handelt es sich wohl nicht um Fließlinien und ein Zweifel an der Echtheit des Stückes wäre ausgeräumt.

Freundliche Grüße

drakenumi1
Dateianhänge
img23155.jpg
img23156.jpg
Man kann, was man will, und wenn man sagt, man kann nicht, dann will man auch nicht.
(Baltzer von Platen/a. Rügen)
Benutzeravatar
drakenumi1
 
Registriert: So 26.11.06 16:37
Wohnort: Land Brandenburg

Beitragvon kc » Fr 15.08.08 18:35

@drakenumi
Ok überzeugt;)

Grüße
Suche Asse, Dupondii und Sesterzen der Flavier.
Benutzeravatar
kc
 
Registriert: Mo 26.05.08 15:43
Wohnort: Perle des Ostens

Beitragvon Homer J. Simpson » Fr 15.08.08 18:53

Der Münztyp ist ja nicht selten. Guckst Du hier:

http://www.coinarchives.com/a/results.p ... arch=425/1

Da kannst Du Dein Stück wunderbar im Stil vergleichen mit den über 100 Exemplaren von Coinarchives. Vielleicht findest Du sogar Deine Stempel wieder (ich meine natürlich: eine Münze von denselben Stempeln wie Deine)?

Viele Grüße,

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!
Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
 
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken

Beitragvon Weißthor » Fr 15.08.08 20:34

danke für die antworten drakenumi1 und Homer J. Simpson

scheint ja wirklich nicht so selten zu sein. hab mir mal die liste angesehen eine 100%ige Übereinstimmung konnte ich nicht finden naja aber das sie echt ist bin ich mir nun fast sicher :P

mal sehen wie es mit der münze weiter geht... ich bin schon ein bischen stolz drauf(geldwert ist mir eigentlich egal, sie sieht aber gut aus und hat schon ein paar jahre auf den Buckel, das ist das was ich schätze)

Danke nochmals fürs feedback ich werde die nächsten tage eine weitere Münze hier einstellen(ich suche schon seit einem halben jahr informationen) es handelt sich jedoch nicht um eine römische münze, sondern eine um 1724 Deutschland.

Ich wünsche euch ein schönes Wochende

Euer Weißthor
Weißthor
 
Registriert: Mi 13.08.08 21:16

Beitragvon Domi » So 17.08.08 15:27

hallo!

hier mein aller erster kauf den ich am dienstag getättigt habe (beim Münzhändler in Tübingen)!

Gallienus (253-268)
Antoninianus, Münzstätte Rom, AV: GALIE(NVS AVG), Gekr. Kopf n.r. (leicht dezentriert)
RS: VIRTUS AVG, Mars n.l. stehent mit Globus und Speer.

RIC 317

Könnt ihr mir sagen wann die münze geprägt wurde und aus was für einem material sie besteht (ich denke silber)?
Dateianhänge
Gallienus RS.JPG
Gallienus AV.JPG
Carpe diem
Benutzeravatar
Domi
 
Registriert: Do 17.07.08 14:04

VorherigeNächste

Zurück zu Römer

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: schnecki und 13 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: --- "Der Schaukasten" --- - Seite 201