--- "Der Schaukasten" ---

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderatoren: chinamul, Homer J. Simpson

Beitragvon chinamul » Mo 08.09.08 13:23

Na, na, wer wird denn da gleich beleidigt sein!
Was mich betrifft, so werde ich auch weiter von mir gezahlte Preise nennen, besonders wenn die günstig waren, um weniger erfahrenen Sammlern zu zeigen, daß interessante Stücke nicht unbedingt das Budget eines Durchschnittsverdieners sprengen müssen. Etwaige Mäkeleien würden mich da ziemlich kalt lassen, weil gezahlte Preise, wie Du völlig richtig sagst, ausgesprochen individuell zu beurteilen sind, solange sie nicht absurd überzogen sind.
Meiner bescheidenen Meinung nach ist übrigens der Preis für Deinen Max durchaus angemessen.

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Beitragvon harald » Mo 08.09.08 16:14

[/quote]
Auch ich halte den Preis für angemessen bis an der Obergrenze liegend, kann aber der Zuweisung eines prägefrischen Zustandes des Averses nicht folgen. Nach meiner Auffassung verbindet sich dieser Begriff "prägefrisch" nicht mit einer stark rauen Oberfläche, wie sie an diesem Stück durch möglicherweise Überbeizung entstanden ist. Ich ordne ein unter "vz", mit Nennung dieser Korrosionsnarbigkeit und Stempelabnutzung. Und daher auch mein Herzdrücken beim Preis.
drakenumi1[/quote]

Ich habe mit der Bezeichnung prägefrisch eigentlich aus frischem, unverbrauchten Stempel gemeint und mich dabei nicht auf eine eventuelle Reinigung oder Abbeizung bezogen.
Woher die leicht porös wirkende Oberfläche stammt, wage ich nach dem Foto nicht zu beurteilen.

Wie sehr eine Klassifizierung in Erhaltungsstufen variieren kann, ist sehr deutlich an der unterschiedlichen Bewertung derselben Münze bei verschiedenen Händlern erkennbar.

Allgemein fällt mit aber auf, dass die großen schweizer Auktionshäuser dabei kritischer vorgehen als die meisten deutschen und was bei einem unter ss läuft, wird beim anderen mit vz bewertet.
Ein Beweis, wie subjektiv diese Bewertung abläuft und wie wichtig ein gutes Foto ist.

Gruß
Harald
Benutzeravatar
harald
 
Registriert: Sa 08.03.08 20:09
Wohnort: pannonia superior

Beitragvon Domi » Mo 08.09.08 17:35

hallo

hier mein neuester erwerb für 10€ gekauft von areich zusammen mit ein paar anderen münzen)

Licinius II. 308-324 AD

Size/Weight: 21mm, 2.5g

Obverse: DN VAL LICIN LICINIVS NOB C, helmeted bust left, with spear and shield

Reverse: IOVI CONSERVATORI - Jupiter standing left, holding Victory on a globe and scepter, to left, an eagle, at right, a captive; SMANTB in ex., X over II Mu in right field.

Attribution: RIC VII Antioch 36, r3 (rare)

(tut mir leid, bin noch nicht zur übersetzung gekommen)

hier das bild
Dateianhänge
Licinius II.JPG
Carpe diem
Benutzeravatar
Domi
 
Registriert: Do 17.07.08 14:04

Beitragvon Peter43 » Mo 08.09.08 17:43

Hallo Domi!

Ganz nette Münze. Das X über II Mu heißt übrigens 12 1/2 und hat eine besondere Bedeutung. Vielleicht erwacht Dein Jagdinstinkt und du findest es heraus!

Mit freundlichem Gruß
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

Beitragvon areich » Mo 08.09.08 17:45

Hier ist eine etwas größere Version:
Bild
Bild
Benutzeravatar
areich
 
Registriert: Mo 25.06.07 12:22
Wohnort: Berlin

Beitragvon Domi » Mo 08.09.08 18:31

Peter43 hat geschrieben:Hallo Domi!

Das X über II Mu heißt übrigens 12 1/2 und hat eine besondere Bedeutung. Vielleicht erwacht Dein Jagdinstinkt und du findest es heraus!


von seiner absetzung bis zu seiner hintichtung waren es 12 1/2 jahre?

anderes kann ich es mir nicht erklären!
Carpe diem
Benutzeravatar
Domi
 
Registriert: Do 17.07.08 14:04

Beitragvon Peter43 » Mo 08.09.08 19:02

Es soll bedeuten, daß einer dieser Follles den Wert von 12 1/2 denarii communes hat. Da der Follis bei seiner Einführung den Wert von 25 denarii communes hatte, erkennt man den inzwischen eingetretenen Wertverfall.

Mit freundlichem Gruß
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

Beitragvon Homer J. Simpson » Mo 08.09.08 22:55

Die Erklärung muß ich mir merken - das geheime Zeichen für den Kaiser auf der Rs.: "Du hast noch 12 1/2 Jahre!"!
Leider hatte Licinius II. nach seiner Absetzung nur noch ca. 12 1/2 Monate, bis ihn sein Onkel Constantin abmurksen ließ. Mit den allermeisten, die schon als Kinder auf römischen Münzen auftauchten, nahm's ein trauriges Ende...

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!
Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
 
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken

Beitragvon taurisker » Mi 10.09.08 17:41

Galerius 293-311 Großfollis Silbersud geprägt in Siscia 294

Av. belorbeerte Büste rechts GAL VAL MAXIMIANVS NOB C
Rv. Genius steht links, hält Patera und Füllhorn GENIO POPVLI ROMANI
28mm 9,43g RIC 81

Bis auf wenige Spots geschlossener Silbersud, prägefrisch.

Bitte um Kontrolle des Literaturzitates und des Prägedatums.
Besten Dank im Voraus!
Dateianhänge
galerius_sis.jpg
taurisker
 
Registriert: Mi 15.06.05 17:33

Beitragvon Homer J. Simpson » Mi 10.09.08 17:46

Nein, das ist RIC VI Sis 75b (Häufigkeit R). 81 wäre die häufigere Serie mit Mzz. S-A im Feld; was Du hier hast, ist die viel seltenere allererste Serie mit nur einem S. Von daher nehme ich an, daß das Prägedatum mit 294 korrekt ist. Wunderhübsches Stück, Glückwunsch!

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!
Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
 
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken

Beitragvon curtislclay » Mi 10.09.08 17:59

Dein Exemplar scheint sogar vom selben Vs.Stempel wie das im RIC abgebildete Stück zu sein, was die Seltenheit bestätigt, weil das wohl nicht blosser Zufall ist!
curtislclay
 
Registriert: So 08.05.05 23:46
Wohnort: Chicago, IL, USA

Beitragvon beachcomber » Mi 10.09.08 18:22

hallo herfried,
tolles stück!
mir scheint's allerdigs ein neuer kaiser zu sein: les' ich doch eindeutig maxiNianus! :)
grüsse
frank
Benutzeravatar
beachcomber
 
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal

Beitragvon taurisker » Mi 10.09.08 18:28

Homer, Curtis ... vielen Dank für die Referenzen!!

Frank, ich hab gerade mit der 12er Lupe nochmal drübergeglotzt, es ist schon eindeutig ein "M" ... der rechte Mittelschenkel ist ein wenig zu kurz geraten und so liest man mit freiem Auge ein "N" ;-)

Salü
Herfried
taurisker
 
Registriert: Mi 15.06.05 17:33

Beitragvon chinamul » Mi 10.09.08 18:41

Jaaa, wenn ein Follis in einem derart intakten Silbersud daherkommt, kann er auch mich entzücken, obwohl ich von den meisten anderen, eher buntscheckigen und damit unansehnlichen Folles und Antoninianen nicht so sehr angetan bin. Dann sagt mir eine dunkle Patina wie die einer Bronzemünze doch mehr zu.
Hier aber kommen offenbar mehrere Glücksfälle zusammen: Seltenheit und perfekte Erhaltung, daher HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!!!
(Übrigens: Hat einer von Euch gemerkt, daß es sich bei HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH mal wieder um einen eigentlich in keinem grammatischen Kontext stehenden Akkusativ handelt?)

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Beitragvon Homer J. Simpson » Mi 10.09.08 19:41

Ich entbiete (oder bekunde?) meinen herzlichen Glückwunsch?
Bei "Guten Tag" heißt die Langform natürlich "ich wünsche einen guten Tag", aber man kann ja jemandem keinen Glückwunsch wünschen.

Viele Grüße (auch Akkusativ, denke ich) von

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!
Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
 
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken

VorherigeNächste

Zurück zu Römer

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Yahoo [Bot] und 15 Gäste

cron
Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: --- "Der Schaukasten" --- - Seite 204