--- "Der Schaukasten" ---

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderatoren: chinamul, Homer J. Simpson

Beitragvon Peter43 » So 12.10.08 12:54

Hallo Andi!

Du schreibst zwar kann ich...nicht nachvollziehen. Du meinst aber sicherlich kann ich...nicht nachprüfen. Ich habe jetzt nachgeschlagen, und Du hast recht: Es ist AMNG I/1, 1182. Pick kannte 3 Exemplare: Bukarest, Imhoof und Paris.

Mit freundlichem Gruß
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

Beitragvon Peter43 » So 12.10.08 13:57

Hier möchte ich eine hübsche Hera zeigen!

Thrakien, Tomis, Philipp II. & Serapis, 247-249
AE 26, 13.84g
Av.: M IOVLIOC FILIPPOC / KAICAR
Die sich gegenüberstehenden Büsten des Philipp II., drapiert und
cürassiert, barhäuptig, n.r., und des Serapis, drapiert unf mit Kalathos,
n.l.
Rv.: MHTROP PONT - O - V TOMEWC
Hera, in Chiton und mit Himation, li stehend, in der vorgestreckten
Rechten Patera, die Linke am Szepter.
Ref.: AMNG I/2, 3591 (1 Ex. in Odessa)
Selten, SS, hübsche Rs., Spuren der zirkulären Glättung auf beiden Seiten.

Ich zeige diese Münze wegen der hübschen Darstellung der Hera auf der Rs. In ihrer durchsichtigen Kleidung ähnelt sie hier mehr der Aphrodite als der ehrwürdigen Himmelsgöttin. Tatsächlich ähnelt sie stark der Hera Borghese in der Ny Carlsberg Glyptothek in Kopenhagen. Auch hier wurde diskutiert, ob sie nicht eher eine Aphrodite sei. (Pat Lawrence)

Die Hera Borghese ist die römische Kopie eines griechischen Originals aus dem 5.Jh. v.Chr., das Napoleon 1803 (oder 1808?) in den Louvre gebracht hat, und von der es in vielen Museen Gipsabdrücke gibt. Ich habe ein Bild aus dem Museo Capitolino in Rom hinzugefügt. Der Künstler ist unbekannt. Aber die Art, wie das Himation um die Hüfte geschlungen ist, spricht dafür, daß es ein Werk des Polyklet sein kann. Dann wäre die Hera Borghese eine Kopie der Aphrodite Euploia von Amyklai.

Dieser Beitrag soll mal wieder Lust darauf machen, auch den Hintergründen der Darstellungen nachzugehen, und sich nicht mit Katalognummern zufrieden zu geben.

Mit freundlichem Gruß
Dateianhänge
tomis_philippII&serapis_AMNG3591.jpg
Hera Borghese Museo Palatino.jpg
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

Beitragvon chinamul » So 12.10.08 14:00

Hallo Peter43!

Ich hoffe, es war schön auf der Insel!
Hab vielen Dank dafür, daß Du Andis Bestimmung bestätigt hast.

Und auch Dir, Andi. danke ich sehr für Deine Bemühung.
Jetzt kann die Karteikarte endlich fertiggestellt werden.

Gruß

chinamul
Zuletzt geändert von chinamul am So 12.10.08 17:49, insgesamt 1-mal geändert.
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Beitragvon helcaraxe » So 12.10.08 16:34

@kc und schnecki:

Sowohl bei Ebay USA als auch bei Ebay Deutschland kann man Schnäppchen machen - und auch derbe auf die Schnauze fliegen, wenn man keine Ahnung hat...
Viele Grüße
helcaraxe
________________

Höflichkeit ist wie ein Luftkissen: Es mag zwar nichts drin sein, aber sie mildert die Stöße des Lebens. -- Arthur Schopenhauer
Benutzeravatar
helcaraxe
 
Registriert: So 16.07.06 10:33
Wohnort: Nürnberg und Heidelberg

Beitragvon klausklage » Mo 13.10.08 17:59

Hier zwei Neuzugänge zu meiner Trajan-Sammlung. Haben zusammen rund 190 € gekostet, das scheint mir vertretbar.

RIC 527, Sesterz, 24,73 g, geprägt ca. 106 n. Chr.
av.: IMP CAES NERVAE TRAIANO AVG GER DAC P M TR P COS V P P; laur. r., dr. l. s.
rv: SPQR OPTIMO PRINCIPI / S - C; Victoria beschreibt ein auf einen Palmstumpf gesetzten Schild mit VIC DAC.

RIC 689, Semis, 3,66 g
av: IMP CAES NERVA TRAIAN AVG
laur. r.
rv: S C; Herkules mit Keule und Löwenfell

Gruß,
Olaf
Dateianhänge
RIC 689-2.jpg
RIC 527-3.jpg
squid pro quo
Benutzeravatar
klausklage
 
Registriert: Di 19.04.05 16:18
Wohnort: Bremen

Beitragvon Julianus v. Pannonien » Mo 13.10.08 18:40

Das zweite Stück gefällt mir sehr!
Ich liebe diese Langen Traian Legenden mit den Titeln :-)

Gratulliere
"VICTORIOSO SEMPER"
Benutzeravatar
Julianus v. Pannonien
 
Registriert: Mi 10.09.08 18:42

Beitragvon chinamul » Di 14.10.08 17:03

Eingedenk meiner hier wiederholt vorgetragenen Bitte, doch immer wieder attraktive Münzen zu zeigen, will ich mal mit gutem Beispiel vorangehen und heute einen Sesterz des Hadrianus mit dessen schönstem Porträt in meiner Sammlung vorstellen. Wie auch bereits am Prägezeitraum abzulesen ist, handelt es sich um eines der spätesten Bildnisse mit einem sichtbar gealterten Kaiser. Es heißt, daß er durch den Tod seines Favoriten Antinous im Jahre 130 schwermütig geworden sei und er sich daraufhin zurückgezogen und Trost im Alkohol gesucht habe.
Das Stück ist tatsächlich so bunt, wie es auf dem Scan erscheint!

HADRIANUS 117 – 138
Æ Sesterz Rom 134 – 138
Av.: HADRIANVS AVG COS III P P - Belorbeerte Büste rechts; linke Schulter leicht drapiert
Rv.: AEQVITAS AVG S C - Aequitas nach links stehend; in der Rechten Waage, in der Linken langer, auf den Boden gestellter Stab
RIC 743 var. (Drapierung Av. nicht erwähnt); C. 125
26,10 g

Gruß

chinamul
Dateianhänge
RIC 743 var..jpg
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Beitragvon Numis-Student » Di 14.10.08 17:21

Hallo Chinamul,
dieses Stück wäre schon eher etwas, was ich mir auch in die Sammlung legen würde :wink:
Wirklich ein schönes Stück, Gratulation dazu :D
Schöne Grüße,
MR
Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
 
Registriert: Mi 20.02.08 23:12
Wohnort: Wien

Beitragvon nexram » Mi 15.10.08 09:30

Hallo,

ich habe mir einen Aeneas - Denar von Caersar gegönnt und freue mich besonders über die tolle Erhaltung.

RRC 458/1
Caesar, C.Julius gest. 44 v.Chr.
Denar 47 - 46 v.Chr.; Nordafrika
Av.: CAESAR / Venuskopf rechts mit Diadem
Rv.: Aeneas läuft nach links, hält Palladium und trägt seinen Vater Anchises auf der Schulter
Nr.: RRC 458/1; Erhaltung: vz; Gewicht: 3,83g

Es gibt unter schiedliche Auffassungen über das Jahr und den Ort der Prägung. Bernhard Woitek glaubt im "Arma et Nummi" her an eine Prägung 48/47 gleich nach Pharsalus und weiter östlich.

Gruß
nexram
Dateianhänge
Caesar RRC 458-1.jpg
Benutzeravatar
nexram
 
Registriert: Di 20.02.07 18:20
Wohnort: Schleswig-Holstein

Beitragvon payler » Mi 15.10.08 10:21

Hallo nexram!

Tolles Stück, besonders die Rückseite ist wunderbar! Gratulation dazu.
payler
 
Registriert: So 05.05.02 22:35

Beitragvon chinamul » Mi 15.10.08 18:46

@nexram

Genauso soll es sein, daß man seine Freude über Neuerwerbungen mit seinen Forumsfreunden teilt, besonders, wenn es sich dabei um ein solches Prachtstück handelt. Gratulation dazu!
Für den Fall, daß Du den Beitrag zu diesem Denar in den "Historisch interessanten Münzen" nicht gelesen hast, hier noch einmal der Link (scrollen!).

http://www.numismatikforum.de/ftopic6900-105.html

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Beitragvon nexram » Do 16.10.08 09:41

Hallo chinamul,

vielen Dank für den Link. Ich habe natürlich den kompletten Thread bereits studiert, ebenso wie viele andere Themen auch. Da mich vor allem die Geschichte der römischen Republik interessiert und ich diesen Bereich hier ein wenig unterrepräsentiert finde, stelle ich gerne ab und zu mal einen Republikdenar ein.
Bald folgt ein weiterer. Da ich ihn jedoch noch nicht vom Postboten erhalten habe, warte ich noch. Sonst bringt das Unglück und er geht auf dem Postweg verloren.

Gruß
nexram
Benutzeravatar
nexram
 
Registriert: Di 20.02.07 18:20
Wohnort: Schleswig-Holstein

Beitragvon pixxer » Mo 20.10.08 12:26

Um mal wieder etwas Leben in diesen Thread zu bringen, möchte ich euch meinen ersten Macrinus zeigen. Heute angekommen und eines der schönsten Portraits die ich bis jetzt mein eigen nennen darf! :D Wieder einmal wird die Fotoqualität dem Original nicht gerecht.

Macrinus, 217-218
Denar, Rom

Av: IMP C M OPEL SEV MACRINVS AVG, drapierte belorbeerte Büste nach rechts

Rv: PM TRP II COS PP, Annona stehend nach links mit Füllhorn und Ähren

Kann mir jemand verraten worüber Annona die Ähren hält??

LG Pixxer (der sich gerade ziemlich freut)
Dateianhänge
Macrinus.jpg
Benutzeravatar
pixxer
 
Registriert: So 30.12.07 15:39
Wohnort: pannonia superior

Beitragvon chinamul » Mo 20.10.08 12:31

Über einen Modius (auch als Scheffel bezeichnet), aus dem weitere Kornähren herausragen.
Übrigens: Ausgesprochen attraktives Stück!

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Beitragvon pixxer » Mo 20.10.08 12:34

Vielen Dank Chinamul! Wurde das als Opferbehälter oder so ähnlich verwendet?

Ja das Stück gefällt mir ausgesprochen gut! Leider wirkt die Oberfläche auf dem Foto etwas körnig und rauh, ist sie aber gar nicht.

LG Pixxer
Benutzeravatar
pixxer
 
Registriert: So 30.12.07 15:39
Wohnort: pannonia superior

VorherigeNächste

Zurück zu Römer

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: --- "Der Schaukasten" --- - Seite 211