--- "Der Schaukasten" ---

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderatoren: chinamul, Homer J. Simpson

Beitragvon taurisker » Fr 07.11.08 21:45

Möchte wieder mal zeigen, dass sehr häufige Spätrömer in hervorragendem Erhaltungszustand zu sehr attraktiven Preisen zu finden sind:

Constantinus I. als Augustus 307-337 Follis Siscia 313 Offizin 2
Av. belorbeerte Büste rechts IMP CONSTANTINVS P F AVG
Rv. Iupiter mit Zepter und Victoriola auf Globus, zu seine Füßen Adler mit Kranz im Schnabel IOVI CONSERVATORI rechts Beta, im Abschnitt SIS
21mm 3,27g RIC VI 229b

Die Münze weist eine perfekt geschlossene dunkelgrüne Glanzpatina auf und abgesehen von wirklich minimalen Prägeschwächen ist das Stück vorzüglich ... bezahlt habe ich dafür auf einer kleinen Börse 10 Euro, das halte ich für sehr fair.

Salü
taurisker
Dateianhänge
const_sis_iovicons.jpg
taurisker
 
Registriert: Mi 15.06.05 17:33

Beitragvon chinamul » Sa 08.11.08 13:00

Ein perfekt erhaltenes Stück zu einem sehr günstigen Preis! Auffällig ist indessen das stilistisch ausgesprochen schwache Porträt (Auge, Haare und Koteletten). Auch wenn man generell feststellen muß, daß die frühen Porträts des Constantinus wenig individuell waren und weitgehend mit denen seiner Vorgänger austauschbar gewesen wären, so fällt das unbeholfene Av.-Bild dieser Münze doch ziemlich aus dem Rahmen. Aber gerade solche Münzen sind in meinen Augen immer die interessantesten und diskussionswürdigsten.

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Beitragvon pixxer » Sa 08.11.08 13:35

Schönes Stück Taurisker! Tolle Rückseite!

Sieht aus, als ob Constantinus einen kleinen Hunnenbart tragen würde. :)

LG Pixxer
Benutzeravatar
pixxer
 
Registriert: So 30.12.07 15:39
Wohnort: pannonia superior

Beitragvon Lonsdale » Sa 08.11.08 14:49

chinamul hat geschrieben:... daß die frühen Porträts des Constantinus wenig individuell waren und weitgehend mit denen seiner Vorgänger austauschbar gewesen wären ...

Hier ein Beispiel aus meiner Sammlung:
Galerius 293-311 - als Augustus 305-311.
Follis, Siscia 310/311. Offizin 1.
IMP MAXIMIANVS PF AVG
belorbeerte Büste rechts.
GENIO AVGVSTI
Genius steht links hält Patera und Füllhorn.
6,51g, 25mm
RIC:207a.
Ex Lanz, ebay, 28.10.06, 19,48EUR

Ich finde durch den Vergleich der Münzen wird Chinamul's Feststellung voll bestätigt.

Gruß
Lonsdale
Dateianhänge
Galerius-RIC207a-1.jpg
Benutzeravatar
Lonsdale
 
Registriert: Mi 19.10.05 20:33

Beitragvon taurisker » Sa 08.11.08 21:00

Klasse Stück!
taurisker
 
Registriert: Mi 15.06.05 17:33

Beitragvon Julianus v. Pannonien » Sa 08.11.08 21:22

Salve zusammen

Möchte euch hier meinen ersten Nero vorstellen

AS

AV: Büste m. Lorbeeren n. r NERO CLAVD CAESAR AVG GERM IMP
RV: Janustempel mit geschlossenen Pforten PACE P R TERRA MARIQ PARTA IANVM CLVSIT / SC

Grüsse JvP

Tut ,mir leid ich hab euch grad belogen ;-)

Hatte schon einen Nero nur eben keinen mit Portrait,
nähmlich disen kleinen Quadrans.

AV:Helm auf Säule, daran gelehnt Lanze und mit Aegis verzierter Schild: NERO CLAVD CAESAR IMP
RV: Olivenzweig flankiert von SC Legende ist nicht im Kampmann
villeich weis da wer was:

Grüsse JvP
"VICTORIOSO SEMPER"
Benutzeravatar
Julianus v. Pannonien
 
Registriert: Mi 10.09.08 18:42

Beitragvon quisquam » So 09.11.08 09:00

Hallo JvP,
der Quadrans dürfte RIC 249, BMC 297, WCN 343 sein. Eine andere Möglichkeit habe ich im RIC nicht finden können.

Vs: NERO CLAV CAESAR AVG GER
Rs: GER P M TR - P IMP P P

Diese Legenden-Kombination mit Germanicus auf Vorder- UND Rückseite ist ungewöhlich. Könnte man hier vielleicht sogar von einem Hybrid reden? Diese Dopplung war sicher nicht beabsichtigt.

Grüße, Stefan
Eigentlich sammle ich nicht Münzen, sondern das Wissen darüber.
Benutzeravatar
quisquam
 
Registriert: Mo 12.09.05 17:22
Wohnort: Niederrhein

Beitragvon Julianus v. Pannonien » So 09.11.08 10:36

Hallo Stefan

Danke dir für deine Bestimmungshilfe!

Was ist ein Hybrid ??

Grüsse jvP
"VICTORIOSO SEMPER"
Benutzeravatar
Julianus v. Pannonien
 
Registriert: Mi 10.09.08 18:42

Beitragvon quisquam » So 09.11.08 12:36

Bei einer hybriden Prägung wurden irrtümlich Vorder- und Rückseitenstempel verwendet, die eigentlich nicht füreinander bestimmt waren. Ob dies hier tatsächlich der Fall ist stelle ich als Frage mal in den Raum.

Diese Münze ist auch in anderer Hinsicht noch interessant:

Quadranten sind üblicherweise aus Kupfer. In dieser Emission (RIC Issue III der Mzst. Rom, dort datiert auf ca. 64 n. Chr.) wurden aber ungewöhnlicherweise alle Bronzenominale Neros, also auch die Quadantes, in Orichalcum geprägt. Diese sind deutlich kleiner als kupferne Münzen des selben Nominals. Sear in seinem „Roman Coins & Their Values“ unterscheidet deshalb bei den Asses, Semisses und Quadrantes Neros zwischen „copper, normal module“ und „brass, small module“. Auch interessant ist das Aufbringen von Wertmarken zu dieser Zeit, wie bereits auf den Bronzen der Republik. Auch dein Quadrans sollte drei Punkte als Nominalkennzeichen unter dem Ölzweig (gehabt) haben.

Der Janus-Tempel-As dürfte RIC 306, BMC 227, WCN 288 sein, RIC Issue IV (Rom), ca. 65 n. Chr.

Av: NERO CAESAR AVG GERM IMP
Rv: PACE P R UBIQ PARTA IANVM CLVSIT

Grüße, Stefan
Eigentlich sammle ich nicht Münzen, sondern das Wissen darüber.
Benutzeravatar
quisquam
 
Registriert: Mo 12.09.05 17:22
Wohnort: Niederrhein

Beitragvon Julianus v. Pannonien » So 09.11.08 12:59

Danke für die Ausführlichen Infos Stefan!

Gute Arbeit

Grüsse JvP
"VICTORIOSO SEMPER"
Benutzeravatar
Julianus v. Pannonien
 
Registriert: Mi 10.09.08 18:42

Beitragvon Numis-Student » Mo 10.11.08 00:21

Ich hätte auch mal wieder was nettes beizusteuern...
Schöne Grüße,
MR
Dateianhänge
barbav.jpgzusa.jpgfertig 1000x531.jpg
Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
 
Registriert: Mi 20.02.08 23:12
Wohnort: Wien

Beitragvon Peter43 » Mo 10.11.08 00:38

Hübsch! Ich möchte nur mal wissen, was sich die analphabetischen Stempelschneider bei ihren 'Buchstaben' vorgestellt haben? Irgendwelche dekorativen Schnörkel vielleicht?

Mit freundlichem Gruß
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

Beitragvon Numis-Student » Mo 10.11.08 00:52

Ich glaube, dass sie (zumindest teilweise) schon versucht haben, möglichst gut zu imitieren... Das Münzstättenkürzel ist doch wohl perfekt übertragen.
Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
 
Registriert: Mi 20.02.08 23:12
Wohnort: Wien

Beitragvon curtislclay » Mo 10.11.08 02:16

Zum Nero Quadrans: könnte auch eine neue Legendenvariante sein, mit Vs. NERO CLAV CAES AVG.

Das Stück mit GER auf beiden Seiten ist bestimmt hybrid, ebenso wie die Stücke MacDowall 345-7, wo GER beiderseits fehlt!
curtislclay
 
Registriert: So 08.05.05 23:46
Wohnort: Chicago, IL, USA

Beitragvon Xanthos » Mo 10.11.08 13:46

@curtis

Darüber habe ich ebenfalls nachgedacht. Ich meine jedoch das GER im Abschnitt ansatzweise zu erkennen.
Dateianhänge
nero.jpg
Benutzeravatar
Xanthos
 
Registriert: Do 12.02.04 22:30
Wohnort: Luzern, CH

VorherigeNächste

Zurück zu Römer

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 15 Gäste

cron
Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: --- "Der Schaukasten" --- - Seite 215