--- "Der Schaukasten" ---

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderatoren: chinamul, Homer J. Simpson

Beitragvon Peter43 » Mi 19.11.08 21:06

Gefällt mir! Es ist der Astarte-Tempel von Tyros. Im mittleren Intercolumnare Statue der Astarte, mit Mauerkrone und Schrägszepter haltend, mit dem re Fuß auf Prora stehend, wird bekränzt von Nike, re auf Säule stehend, und greift mit der Rechten zu Tropaion, das li neben ihr steht. im Abschnitt Palme(?), Altar, Murexschnecke

Mit freundlichem Gruß
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

Beitragvon McBrumm » Mi 19.11.08 21:50

Hab da auch noch eine Bitte um das Literaturzitat.
Im Coinsarchiv habe ich 2 mögliche Kanditaten entdeckt, die jedoch in der Größe und Gewicht mehr oder weniger stark abweichen.
Entweder BMC 274, 393 jedoch 9 Gramm zu schwer
oder BMC 393 var. C. 439var jedoch 5 Gramm zu schwer und wahrscheinlich viel zu selten für mich :D

Herzlichen Dank im voraus
Echte Männer essen keinen Honig, echte Männer kauen Bienen
McBrumm
 
Registriert: Di 10.10.06 18:02

Beitragvon Peter43 » Mi 19.11.08 23:33

Hallo lg!

Genau das ist das Problem! Deshalb habe ich auch ein Literaturzitat weggelassen. Ich halte die Büste auf Deiner Münze für cürassiert, aber ohne Paludament. Deshalb passen beide Beschreibungen von CoinArchives nicht auf Deine Münze.

Bei Vcoins (Ancient Imports) ist eine Münze, die laut Beschreibung nur cürassiert ist. Da ähnelt auch die Rs. mehr Deiner Münze. Sie ist bezeichnet als BMC p. 276, no. 404-405v.; SNG Cop366. Leider ist die Vs. so abgenutzt, daß man sie zu einem Vergleich nicht benutzen kann.
Bei Vcoins (Denofantiquity) ist noch eine zweite Münze, die auch mit Deiner identisch zu sein scheint, die wird ebenfalls als SNG Cop 366 bezeichnet.

Mit freundlichem Gruß
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

Beitragvon schnecki » Do 20.11.08 18:52

Neulich brachte mir der Postbote 2 Münzlein von PHILIPPVS ARABS und OTACILIA SEVERA , beide aus ZEUGMA !

1.) AV.: MAR OTAKIL CEOYHRAK CEB , Büste der Otacilia Severa nach rechts .
RV.: ZEYGMATEON ( man beachte das Z ist verkehrt herum ) , KAPRICORN nach links unter Tempel .
Durchmesser : 30 mm
Gewicht : ca.14 Gramm


2.) AV.: AYTOK K M IOVL I FILIPPOC CEB , Büste des Philippus nach rechts mit Gegenstempel am Kopf .
RV.: ZEYGMATEON ( Hier ist das Z richtig herum ) , Kapricorn nach rechts unter Tempel .
Durchmesser : 28 mm
Gewicht : ca 13 Gramm

Ich finde ich habe beim Kauf nichts verkehrt gemacht .

m.f.g Alex
Dateianhänge
a1.jpg
a.jpg
b2.jpg
b.jpg
SI DEVS PRO NOBIS , QVIS CONTRA NOS ?
Benutzeravatar
schnecki
 
Registriert: Di 25.07.06 18:37
Wohnort: Saxoniae / Bezirk AREGELIA

Beitragvon kc » Do 20.11.08 19:28

hi schnecki,

die gefallen mir,weil sie erstmal gut erhalten sind und außerdem einen schönen runden schrötling haben.
ein guter kauf! :)
ist das am hinterkopf von philippus der abdruck eines gegenstempels?

grüße kc
Benutzeravatar
kc
 
Registriert: Mo 26.05.08 15:43
Wohnort: Perle des Ostens

Beitragvon schnecki » Do 20.11.08 19:30

@kc

Danke,,,,,Ich war auch ganz Glücklich , als ich diese Stücke in der Hand halten durfte !
Ja es ist ein Gegenstempel , oder sagen wir nur eine Hälfte , man kann noch einen kleinen Schnipsel des Stempelbildes erkennen !

m.f.g Alex
SI DEVS PRO NOBIS , QVIS CONTRA NOS ?
Benutzeravatar
schnecki
 
Registriert: Di 25.07.06 18:37
Wohnort: Saxoniae / Bezirk AREGELIA

Beitragvon kc » Do 20.11.08 19:42

war wohl schon ein bischen abgenutzt der stempel.superschön ist auch die hervorhebung des portraits und der schrift durch die sandpatina im einklang mit der grünpatina.
Suche Asse, Dupondii und Sesterzen der Flavier.
Benutzeravatar
kc
 
Registriert: Mo 26.05.08 15:43
Wohnort: Perle des Ostens

Beitragvon chinamul » Do 20.11.08 19:45

Hallo schnecki!

Münze 2 ist wohl eher Philippus II. Hier mein Exemplar:

PHILIPPUS II 246 - 249
AE 29 mm Zeugma in Syria: Commagene
Av.: AYTOK K M IOYΛ ΦIΛIΠΠOC CЄB - Belorbeerte, geharnischte und drapierte Büste rechts
Rv.: ZЄYΓM – ATЄΩN (Z seitenverkehrt) - Heiligtum des Zeus Katabaites in Zeugma: Viersäuliger Tempel, darin Kultbild des Zeus mit Zepter frontal thronend; davor an drei Seiten von Portikus umgebener heiliger Hain; im Abschnitt Capricorn nach rechts (Emblem der in Zeugma stationierten Legio IIII Scythica).
BMC 35; SNG Cop. 35; Sear 4142
16,69 g

Die Vorderseiten unserer Münzen scheinen sogar stempelgleich zu sein. Ob Du alles richtig gemacht hast, läßt sich aufgrund Deiner dürftigen Angaben nicht sagen. Es ist alles eine Sache des Preises.
Meiner hat 2006 € 182 gekostet.

Gruß

chinamul
Dateianhänge
phil II zeugma.jpg
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Beitragvon schnecki » Do 20.11.08 19:51

@ chinamul

Ja es ist glaube ich auch der II , und die Stempelgleichheit ist mir jetzt wo Du es sagst auch aufgefallen ( aber nur die Averse , denn das Revers hat ein normales Z ) . Ich glaube ich habe nix verkehrt gemacht , denn ich habe für beide Münzen 95 Euro gezahlt ,,, War das gut ???

P.S.: Die Münzen musst Du mal übereinanderlegen , da kann man die Stempelgleichheit erkennen ,,, Und das IOVL da erkennt man es auch !!! Ich finde es super das auch uns etwas verbindet . :D :D :D
Ich war mal so frei , die beiden Schönlinge nebeneinander zu legen !!!!!

m.f.g Alex
Dateianhänge
Unbenannt6.JPG
Unbenannt5.JPG
SI DEVS PRO NOBIS , QVIS CONTRA NOS ?
Benutzeravatar
schnecki
 
Registriert: Di 25.07.06 18:37
Wohnort: Saxoniae / Bezirk AREGELIA

Beitragvon donolli » Do 20.11.08 20:32

einen philippus II hatte ich heute auch in der post. mir gefiel er deswegen, weil es die detailreichste darstellung der auch von anderen kaisern häufig verwendeten "käiser opfert über brennendem altar"-rückseite ist, die mir bisher untergekommen ist.

av: IMP M IVL PHILIPPVS AVG
rv: P M TR P VI COS P P
antiochia, 249 n. chr.
ric: 236

grüße
olli
Dateianhänge
ric-236.jpg
nah.jpg
Natura semina nobis scientiae dedit, scientiam non dedit. (Seneca)
Benutzeravatar
donolli
 
Registriert: Mi 24.03.04 13:12
Wohnort: Raetia

Beitragvon chinamul » Fr 21.11.08 12:42

Diesen wegen seines außergewöhnlich hohen Gewichts eindrucksvollen Antoninian des Herennius Etruscus habe ich 1995 für DM 300 (ca. € 154) gekauft. Die von Ursula Kampmann angeführten Preise für diese Antoniniane sind in meinen Augen - Pardon, Berenike! - absolut lachhaft.
( http://www.coinarchives.com/a/lotviewer ... 02&Lot=450 )

HERENNIUS ETRUSCUS 251
AR Antoninian Rom 250/251 als Caesar
Av.: Q HER ETR MES DECIVS NOB C - Drapierte Büste rechts mit Strahlenkrone
Rv.: PIETAS AVGVSTORVM - Priestergeräte (Simpuvium, Aspergillum, Krug, Patera, Lituus)
RIC 143 (Trajanus Decius); C. 14
6,41 g

Gruß

chinamul
Dateianhänge
her etr opfergeräte.jpg
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Beitragvon Sulcipius » Fr 21.11.08 15:08

Hallo Chinamul !

Herzlichste Gratulation zu diesem "Brummer" :wink:
Das Gewicht ist in der Tat beindruckend und vom Erhaltungszustand dieses feinen Stückes will ich gar nicht reden!
(bißl grün vor Neid bin ich, aber nur ganz wenig) 8) :wink:

Beste Grüße
Sulcipius
<< ODERINT DUM METUANT >>
Sulcipius
 
Registriert: Mo 11.08.08 20:27
Wohnort: Pannonische Niederung

Beitragvon drakenumi1 » Fr 21.11.08 15:10

chinamul hat geschrieben:Diesen wegen seines außergewöhnlich hohen Gewichts eindrucksvollen Antoninian des Herennius Etruscus habe ich 1995 für DM 300 (ca. € 154) gekauft. Die von Ursula Kampmann angeführten Preise für diese Antoniniane sind in meinen Augen - Pardon, Berenike! - absolut lachhaft.
( http://www.coinarchives.com/a/lotviewer ... 02&Lot=450 )



Und für meinen Her. Etr. des gleichen Typs habe ich 1999 117.- DM hingelegt. Dafür ist er aber auch nur fast halb so schwer. Das muß sich ja auszahlen :wink:
Damals waren die Preise wegen einer regelrechten Schwemme solcher vielfach stempelglänzender bis vorzüglicher Antoniniane dieser Epoche ziemlich am Boden. Ich konnte mich aus heutiger Sicht, wo die Preise nach Erschöpfung dieser Bestände wieder ordentlich angezogen sind, recht preiswert eindecken. Und außerdem hat sich die Begierde nach höchster Erhaltung noch weiter gesteigert, so daß, wenn alles stimmt, mich solche Preise, wie 300.- Fränkli, nicht wundern.
Als Frau Kampmann die Preise für ihren Katalog ermittelte, haben ihre Preise mit denen meines Händlers gut übereingestimmt. Heute ist die Entwicklung darüber hinweggaloppiert und die Schnäppchenzeit vorbei. Beste Grüße von

drakenumi1
Dateianhänge
img23289.jpg
img23290.jpg
Man kann, was man will, und wenn man sagt, man kann nicht, dann will man auch nicht.
(Baltzer von Platen/a. Rügen)
Benutzeravatar
drakenumi1
 
Registriert: So 26.11.06 16:37
Wohnort: Land Brandenburg

Beitragvon Julianus v. Pannonien » Fr 21.11.08 20:29

Sehr Schöne Hereniusse habt Ihr da alle Beide. :-)
Da kann ich mit meinem nicht Prahlen :-) hab dafür aber ja nur 20 Euro bezahlt :-)


Grüsse JvP
Zuletzt geändert von Julianus v. Pannonien am Fr 21.11.08 20:34, insgesamt 2-mal geändert.
"VICTORIOSO SEMPER"
Benutzeravatar
Julianus v. Pannonien
 
Registriert: Mi 10.09.08 18:42

Beitragvon Julianus v. Pannonien » Fr 21.11.08 20:32

Hier im nachhinein noch der eben oben genannte Hrennius Etruscus
vom Typ Principi Juventutis :-)

Und auch von mir noch einen Philippus gestern aus der Post gefischt.
Gefällt mir wie bei Oliver wegen der schönen detaillierten RS.
"VICTORIOSO SEMPER"
Benutzeravatar
Julianus v. Pannonien
 
Registriert: Mi 10.09.08 18:42

VorherigeNächste

Zurück zu Römer

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: --- "Der Schaukasten" --- - Seite 219