--- "Der Schaukasten" ---

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderatoren: chinamul, Homer J. Simpson

Beitragvon Aguirre » Mi 18.01.06 13:45

Bitte nicht böse sein, wenn ich mich hier im Kreise erfahrener Numismatiker äußere. Aber es grenzt ein wenig an meine berufliche Tätigkeit (Werkzeugspuren aus forensischer Sicht :wink: ) und deswegen sage ich mal was dazu.

Silber besitzt eine sehr hohe Wärmeleitfähigkeit. Und beinahe im selben Moment, in dem die abzuformende Münze auf den glühenden Stempelrohling gelegt wird, nimmt sie dessen Temperatur an und wird zu weich. Der umgekehrte Vorgang (man haut einen glühenden Stempelrohling auf eine kalte Silbermünze) könnte vielleicht eine theoretische Chance bieten, daß so etwas wie ein Abdruck der Münze entsteht.
Ich kann es mir nicht vorstellen, daß diese Art der Abformung dazu geeignet ist, einen falschen Stempel herzustellen, der dem echten zum Verwechseln ähnlich ist.

Gruß, Peter
Aguirre
 
Registriert: Fr 16.09.05 07:42
Wohnort: Karlsruhe

Beitragvon Pscipio » Di 24.01.06 15:19

Der Raub der Persephone

Peter43 hat im Thread "mythologisch interessante Münzen" ( http://www.numismatikforum.de/ftopic11926.html ) den mythologischen Hintergrund des Raubes der Persephone bereits erläutert. Heute habe ich nun dieses Stück erhalten:

Caracalla AE24, Stobi, Makedonien.
Av: C - M AVR ANTONINV - A, belorbeerte und gepanzerte Büste nach rechts.
Rev: MV - N - I - CIP - STOBE, Hades in galoppierender Quadriga nach rechts, hält Szepter und Zügel links und ergreift die sich wehrende Persephone rechts.
Ø 24 mm, 6.79 g.
Josifovski 288 - 290, stemepgleich (V12, R13) (from whited49), AMNG 12, Varbanov 2929.

Ich bin mit dem Stück natürlich überglücklich, musste aber dann noch zusätzlich schmunzeln, als ich das beigelegte Ticket betrachtete: "Nemesis Ancients & Antiquities, 5623, 225 $" - nach kurzer Suche die Bestätigung: http://www.vcoins.com/ancient/nemesis/s ... 66&large=0

Gekauft habe ich das Stück nämlich über eBay und inkl. Porto nur 104 $ gezahlt. Da freut man sich nachträglich natürlich noch ein bisschen mehr!

Gruss, Pscipio
Dateianhänge
Cara-Stobi.jpg
Nata vimpi curmi da.
Benutzeravatar
Pscipio
 
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH

Beitragvon Gast » Di 24.01.06 15:28

ogeraffeng...es Teil - Glückwunsch

petzlaff (hat sich mal wieder nach Rom "verirrt")
Gast
 

Beitragvon Pscipio » Di 24.01.06 17:16

petzlaff hat geschrieben:ogeraffeng...es Teil

Wie oft habe ich diesen Ausdruck bei den Byzantinern gelesen - es freut mich, dass nun auch eine meiner Römermünzen damit bedacht wurde! :D
Nata vimpi curmi da.
Benutzeravatar
Pscipio
 
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH

Beitragvon chinamul » Di 24.01.06 18:36

Hallo Pscipio!

Die Münzen, die eine richtig saftige Geschichte erzählen, sind mir immer die liebsten. Daher meinen herzlichen Glückwunsch zu diesem interessanten Stück, das Dir von Herzen gegönnt sei.

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Beitragvon nephrurus » Di 24.01.06 20:32

...Supermünze !!!
Und ich gönne sie Dir noch viel mehr !!!! Jede Münze , die Du ersteigerst und die nicht aus dem "gallischen Sonderreich" stammt , erhöht meine Chancen bei anderen Auktionen ... :wink:
Gruß
Torsten
Benutzeravatar
nephrurus
 
Registriert: Do 24.03.05 21:20
Wohnort: Leipzig

Beitragvon Peter43 » Di 24.01.06 20:55

Wenn es um Schnäppchen geht, möchte ich auch eines vorstellen. Es ist die berühmte Münze aus Pautalia mit der Darstellung des Reichtums Thrakiens Ruzicka 634. Ich habe sie für 350.- erstehen können. Bei CoinArchives ist die gleiche Münze für $1800 zu finden!

MfG
Dateianhänge
pautalia_caracalla_ruzicka634.jpg
Euro1525_$1800.jpg
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

Beitragvon beachcomber » Di 24.01.06 23:22

und deine ist noch besser erhalten!
Benutzeravatar
beachcomber
 
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal

Beitragvon Pscipio » Mi 25.01.06 01:11

Gratuliere, Peter43, das ist ein toller Fang!

Gruss, Pscipio
Nata vimpi curmi da.
Benutzeravatar
Pscipio
 
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH

Beitragvon Peter43 » Mi 25.01.06 02:29

Pscipio hatte gerade den Stempelschneider bewundert, der die Pferdebeine genau gezählt hat. Hier habe ich eine Münze mit demselben Motiv gefunden, wo der Celator wohl mit den Beinen etwas durcheinandergekommen zu sein scheint! Oder war ich es beim Nachzählen?

MfG
Dateianhänge
Cilicia_Kolybrassus_Valerian_von Aulock5664.jpg
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

Beitragvon Pscipio » Mi 25.01.06 09:19

Ich zähle neun - wie viel zählt ihr?

Pscipio
Nata vimpi curmi da.
Benutzeravatar
Pscipio
 
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH

Beitragvon 4037lech » Mi 25.01.06 09:28

Das nennt man dann wohl "den Pferden Beine machen" oder hat da einer Odins Sleipnir eingespannt?
Benutzeravatar
4037lech
 
Registriert: Do 15.04.04 15:06
Wohnort: München

Beitragvon Chippi » Do 26.01.06 15:50

Hi Lars,

ich zähle ebenfalls neun Hinterläufe.

Gruß Chippi
Wurzel hat geschrieben:@ Chippi: Wirklich gute Arbeit! Hiermit wirst du zum Byzantiner ehrenhalber ernannt! ;-)

Münz-Goofy hat geschrieben: Hallo Chippi, wenn du... kannst, wirst Du zusätzlich zum "Ottomanen ehrenhalber" ernannt.
Chippi
 
Registriert: Do 23.06.05 19:58
Wohnort: Bitterfeld-Wolfen, OT Holzweißig

Beitragvon richard55-47 » Do 26.01.06 16:03

Warum eigentlich nicht neun Beine? Fortschritt muss sein!
do ut des.
Benutzeravatar
richard55-47
 
Registriert: Mo 12.01.04 19:25
Wohnort: Düren

Beitragvon kollman » Do 26.01.06 17:13

eben! den sechsbeinigen hund gibts ja auch...
kollman
 
Registriert: So 28.08.05 12:25
Wohnort: oberösterreich

VorherigeNächste

Zurück zu Römer

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Yahoo [Bot] und 15 Gäste

cron
Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: --- "Der Schaukasten" --- - Seite 23