--- "Der Schaukasten" ---

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderatoren: chinamul, Homer J. Simpson

einge meine Schätzchen *lol*....

Beitragvon pusteblume » Do 02.03.06 11:14

Wie versprochen einige meiner Münzen die ich für mich als sammelwürdig
bestimmt habe. Sie sind bestimmt nicht die Sensation, aber es sind doch Zeitzeugen einer längst vergangenen Zeit und Kultur.

PS(eventuel könt ihr mir bei der Bestimmung ein wenig helfen, eineige habe ich schon zuordnen können)
Dateianhänge
M4ConstantineII.jpg
M3klein.jpg
M2klein.jpg
M1Valensklein.jpg
-Valens-
Benutzeravatar
pusteblume
 
Registriert: Di 28.02.06 15:03
Wohnort: Hüneneberg

Münzen zum 2ten

Beitragvon pusteblume » Do 02.03.06 11:19

Ich hoffe es sind nicht zuviele im Posting........
Ich hätte noch mehr aber ich denke ich will euch nicht zu-spammen. Aber wenn noch etwas spezielleres auftaucht werde ich es mal präsentieren.

thans und Gruss Dani
Dateianhänge
M9klein.jpg
M8.jpg
M7.jpg
M6klein.jpg
M5Constans.jpg
Benutzeravatar
pusteblume
 
Registriert: Di 28.02.06 15:03
Wohnort: Hüneneberg

Beitragvon il.roc » Do 02.03.06 11:26

Woher hast du denn diese Münzen (1,2,4,5,7,8,9)? Die sehen für mich sehr modern aus...
il.roc
 
Registriert: Mi 02.11.05 21:07

Beitragvon nephrurus » Do 02.03.06 11:36

die 2. Münze ist ein Gallienus -Antoninian - allerdings sieht auch für mich die Mehrzahl der Münzen sehr suspekt aus .
Gruß
Torsten
Benutzeravatar
nephrurus
 
Registriert: Do 24.03.05 21:20
Wohnort: Leipzig

Herkunft

Beitragvon pusteblume » Do 02.03.06 11:39

Diese Stammen aus diesem Lot den ich bei ebay ersteigert habe. Ich weiss viele von euch werden jetzt wieder die Hände vors Gesicht hauen und sagen "nicht schon wieder". Ihr habt ja schon Recht, aber so zum üben ist ein solcher lot idealer als eine wertfolle Einzelmünze fürs selbe Geld.
Muss noch dazu sagen, dieser Händler existiert nicht mehr (Mitgliedschaft beendet) wird bestimmt seinen Grund haben *grins*

Meinst du, der hat mir alles Fälschungen verkauft? Sie waren zwar schon relativ "echt" verdreckt. soll heissen, die waren jetzt etwa ein halbes Jahr im Öl und immer wieder raus, putzen rein.......

naja wie auch immer

danke und Gruss Dani
Benutzeravatar
pusteblume
 
Registriert: Di 28.02.06 15:03
Wohnort: Hüneneberg

Beitragvon pusteblume » Do 02.03.06 12:02

...wie meint ihr das "modern" bzw suspekt. Bestehen die Münzen aus dem falschen Material, oder sind sie zu glänzend. Mich interessiert es wie ihr das erkennt bzw auf was ihr achtet..

Gruss Dani
Benutzeravatar
pusteblume
 
Registriert: Di 28.02.06 15:03
Wohnort: Hüneneberg

Beitragvon Chippi » Do 02.03.06 12:15

Es ist der Stil, der sehr primitiv und damit barbarisch aussieht.

Gruß Chippi
Wurzel hat geschrieben:@ Chippi: Wirklich gute Arbeit! Hiermit wirst du zum Byzantiner ehrenhalber ernannt! ;-)

Münz-Goofy hat geschrieben: Hallo Chippi, wenn du... kannst, wirst Du zusätzlich zum "Ottomanen ehrenhalber" ernannt.
Chippi
 
Registriert: Do 23.06.05 19:58
Wohnort: Bitterfeld-Wolfen, OT Holzweißig

Beitragvon andi89 » Do 02.03.06 12:24

Hallo!

Ich finde auch, dass die irgendwie seltsam aussehen, das könnte aber auch an der recht starken Abnutzung liegen.
Man erkennt es vor allem am Stil, wie die Münzen aussehen, und wie andere solcher Münzen in der Regel aussehen. Diese Antwort wird dir wahrscheinlich nicht viel weiterhelfen, es ist nun mal so, man muss einige Stück gesehen haben um was über den Stil sagen zu können. Und eben weil das so ist und weil auch ich noch recht neu bin, ist das nur ne Vermutung, die mich unsicher macht.

andi89

P.S.: Es könnte natürlich auch sein, dass es sich um antike Imitationen handelt.
andi89
 
Registriert: Mo 10.01.05 21:12
Wohnort: Hannover

Beitragvon pusteblume » Do 02.03.06 12:26

o.k. ich gebe zu ich bin ja ein völliger rookie. Wie ist das nun so mit den barbarischen Münzen. Sind das Nachprägungen von irgendwelchen "Provinzlern" die sich Ihr geld "selber machen" mussten?

Oder sind das einfach schlechte moderne Fälschungen?

Gruss Dani
Benutzeravatar
pusteblume
 
Registriert: Di 28.02.06 15:03
Wohnort: Hüneneberg

Beitragvon Chippi » Do 02.03.06 12:30

Barbarische Imitationen sind antike Stücke, man kann ruhig sagen ähnlich Falschgeld, aber mit einem Stil der sich deutlich von römischen Münzen unterscheidet. Oft waren römische Münzen auch außerhalb der römiscen Grenzen beliebtes Zahlungsmittel, so hat man sich halt an deren Münzen bei der Geldgestaltung angelehnt.

Gruß Chippi
Wurzel hat geschrieben:@ Chippi: Wirklich gute Arbeit! Hiermit wirst du zum Byzantiner ehrenhalber ernannt! ;-)

Münz-Goofy hat geschrieben: Hallo Chippi, wenn du... kannst, wirst Du zusätzlich zum "Ottomanen ehrenhalber" ernannt.
Chippi
 
Registriert: Do 23.06.05 19:58
Wohnort: Bitterfeld-Wolfen, OT Holzweißig

Beitragvon Peter43 » Do 02.03.06 13:01

Ich erinnere mich daran, daß wir hier schon einmal über eine solche Münze diskutiert haben. Die war aus dem selben Metall, gleiche Farbe und hatte genau diesen eigenartigen Stil. Auch da war die Frage, moderne Fälschung (aber eine furchtbare!) oder barbarische Nachahmung aus der Antike. Dann wurde noch Beischlag diskutiert. Vielleicht kann sich jemand noch daran erinnern?

Ich hab's gefunden. Schaut mal hier rein http://www.numismatikforum.de/ftopic11488.html

Und das ist die Zusammenfassung von Curtis Clay zu diesem Thema:
Das ist eine der primitiven modernen Fälschungen, die vor etwa zwei Jahren in grossen Mengen in ungereinigten Lots auftauchten. Siehe Forums Fake Ancient Coin Reports, Constans AE 3, RIC- (fehlt in RIC).

MfG
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

Beitragvon pusteblume » Do 02.03.06 13:27

danke erst mal für eure Antworten.
tja eigentlich hätte iches wissen müsse... "denn nur wo sch.. draufsteht, ist auch sch.. drin" *lol* Aber zum üben waren die Dinger gar nicht so schlecht. Ich werde sie trotzdem behalten......denn fürs Altmetall sind es zu wenige.

danke, Gruss Dani
Benutzeravatar
pusteblume
 
Registriert: Di 28.02.06 15:03
Wohnort: Hüneneberg

Beitragvon chinamul » Do 02.03.06 13:42

Hallo pusteblume!

Falls Dich das ein wenig tröstet:
Der Münzmeisteras des Augustus (M6) scheint wenigstens echt zu sein, ist aber leider nicht genauer zu bestimmen.

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Beitragvon Pscipio » Do 02.03.06 15:21

Ich schliesse mich meinen Vorrednern an, der Gallienus und der As sind echt, beim Rest handelt es sich um primitive moderne Fälschungen.

Lass dich nicht entmutigen, gefälschte "Allerweltsspätrömer" sind doch eher die Seltenheit. Ich würde dir zudem empfehlen, zu Beginn nur bei seriösen Händlern (vcoins!) zu kaufen, die auf ihren Münzen eine unbeschränkte Echtheitsgarantie gewähren. Da zahlst du halt ein bisschen mehr, aber dafür musst du dir keine Gedanke bezüglich der Echtheit machen. Es gibt im übrigen auch bei vcoins genug günstige Münzen. Bald wirst du auch einen gewissen Blick für "echt-falsch"-Fragen erhalten und jedenfalls die normalen eBay-Fälschungen sofort erkennen.

Gruss, Pscipio
Nata vimpi curmi da.
Benutzeravatar
Pscipio
 
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH

Beitragvon quisquam » Fr 03.03.06 11:52

Zum Münzmeister-As des Augustus (M6) noch soviel: man kann eindeutig ein M hinter dem III AAA FF lesen, der Münzbeamte ist also entweder M MAECILIVS TVLLVS (RIC 435) oder M SALVVIVS OTHO (RIC 431), in jedem Fall geprägt 7 v.Chr.

Grüße, Stefan
Eigentlich sammle ich nicht Münzen, sondern das Wissen darüber.
Benutzeravatar
quisquam
 
Registriert: Mo 12.09.05 17:22
Wohnort: Niederrhein

VorherigeNächste

Zurück zu Römer

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Exabot [Bot] und 7 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: --- "Der Schaukasten" --- - Seite 27