--- "Der Schaukasten" ---

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderatoren: chinamul, Homer J. Simpson

Beitragvon Peter43 » Sa 01.04.06 01:42

Hallo Stefan!

Über das XII Gamma haben wir hier im Forum schon einmal diskutiert. Ich weiß aber nicht mehr wo. Deshalb noch einmal meine Erklärung, von der ich aber nicht weiß, ob alle sie für richtig halten. Ich habe sie einmal von der Website von Doug Smith übernommen:
Das Gamma soll ein halbes M sein. Dann heißt die ganze Zahl XII (M) = 12 1/2. Und das soll der Kurs des Follis sein: 1 Follis = 12 1/2 denarii communes. Bei der Einführung des Follis war er 25 denarii wert. Dies zeigt den Wertverfall des Follis auf die Hälfte seines ursprünglichen Wertes.

MfG
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

Beitragvon quisquam » Sa 01.04.06 12:07

Interessanter Ansatz. Warum ein halbiertes M allerdings als 1/2 zu lesen ist, kann ich nicht ganz nachvollziehen. Jedenfalls danke für den Hinweis, ich werde mir die angesprochene Seite von Doug Smith mal zu Gemüte führen.

Grüße, Stefan
Eigentlich sammle ich nicht Münzen, sondern das Wissen darüber.
Benutzeravatar
quisquam
 
Registriert: Mo 12.09.05 17:22
Wohnort: Niederrhein

Beitragvon tournois » So 02.04.06 23:02

Hallo Ihr Lieben,
habe heute eine kleine Münzbörse in der Nähe besucht und in Ermangelung von mittelalterlichen Geprägen einfach ein paar kleineren Römern ein neues Zuhause gegeben.
Ich möchte mir erlauben den Ein oder Anderen hier einzusetzen. Auch wenn Sie in Euren Augen vielleicht "nix Besonderes" sind.
Mir gefallen sie! ;)
Ich versuche mal eine Beschreibung. Falls etwas fehlen sollte oder falsch ist, bitte korrigieren!
Dateianhänge
theodosius1.jpg
Theodosius / Münzst. *CONSB* (Constantinopel, 2tes Offizin?)
Av: Diad. Brustbild nach rechts / *DN THEODOSIUS PF AUG*
Rv: Kaiser mit Labarum (?) / *GLORIA ROMANORVM*, unten *CONSB*
constantinus1.jpg
Constantin I / Münzst. *PARL* (Arelate/Arles)
Av: Belorbeertes Brustbild nach rechts / *IMP CONSTANTINVS SP AVG*
Rv: Sol mit Kugel, rechts *c*, links *s* / *SOLI INVICTO COMITI*, unten *PARL*
tournois
Bild
"Wir leben in einem Zeitalter, in dem die überflüssigen Ideen überhand nehmen und die notwendigen Gedanken ausbleiben!"
Joseph Joubert 1754 - 1824
Benutzeravatar
tournois
 
Registriert: Fr 26.04.02 17:38
Wohnort: Rhein-Lahn-Kreis

Beitragvon Peter43 » Mo 03.04.06 00:27

Hi Tournois!

Die erste Münze ist Theodosius I., RIC XI, Constantinopel 88(a); C.18; geprägt zwischen dem 15.Mai 392 und dem 17.Jan. 395; häufig.
Die zweite Münze ist Constantin I., RIC VII, Arles 145; geprägt 317-318; häufig. Bei diesem Typ kommt es ganz stark auf den Büstentyp an. Hier ist es B4 drapiert und cürassiert, belorbeert, n.r.

MfG
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

Beitragvon Pscipio » Mo 03.04.06 10:16

Der Constantin ist ein sehr schönes Stück; gut gemacht, lieber tournois!
Nata vimpi curmi da.
Benutzeravatar
Pscipio
 
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH

Beitragvon Pscipio » Di 04.04.06 11:55

Iulia Domna, Nikopolis AE

Heute habe ich diese Münze aus der letzten Gorny-Auktion erhalten:

Iulia Domna AE27, Nikopolis ad Istrum, geprägt unter dem Magistraten Aurelius Gallus.
Av: ΘEA ΔOMNA CEBACTH, drapierte Büste nach rechts.
Rev: VΠA AVP ΓAΛΛOV NEIKOΠOΛIT ΠPOC IC, Kaiser auf Pferd nach rechts gallopierend, erjagt einen Eber.
Ø 27 mm, 12.67 g.
AMNG 1464

Neben der hübschen Erhaltung weist diese Münze auch eine interessante Vorderseitenlegende auf: THEA DOMNA SEBASTE, auf einen Münze, die zu Lebenszeiten der Kaiserin geprägt wurde! Wie im US-Forum auch hier die Frage: was könnte die Erklärung für diese ungewöhnliche Legende sein?

Gruss, Pscipio
Dateianhänge
domna.JPG
image01586.jpg
Nata vimpi curmi da.
Benutzeravatar
Pscipio
 
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH

Beitragvon curtislclay » Di 04.04.06 16:11

Die Kaiserin wird einfach als Goettin angepriesen, was viel leichter in der Provinz als in Rom passierte.
Siehe z.B. Tiberius auf einer Münze von Mytilene zu Lebzeiten als Theos bezeichnet, Sear Gk. Imp. 318.
Warum in der Münzprägung von Nikopolis das nur für Domna und nur auf diesem einen Vs.-Stempel vorkommt, bleibt natürlich unbekannt!
curtislclay
 
Registriert: So 08.05.05 23:46
Wohnort: Chicago, IL, USA

Beitragvon beachcomber » Di 04.04.06 17:43

hallo pscipio,
nette münze, vor allem die dynamische rückseitendarstellung gefällt mir,
und wie ich sehe, wirst du toleranter, was geglättete münzen angeht :wink:
Benutzeravatar
beachcomber
 
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal

Beitragvon Pscipio » Di 04.04.06 17:53

beachcomber hat geschrieben:und wie ich sehe, wirst du toleranter, was geglättete münzen angeht :wink:

Bei dem Preis... :roll: Und ich kann das mit dem Glätten ja nicht rückgängig machen.

@Curtis: danke für deinen Kommentar!
Nata vimpi curmi da.
Benutzeravatar
Pscipio
 
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH

Beitragvon spider » Sa 22.04.06 22:01

Nach fast zwei Wochen der Ruhe in diesem Thread möchte ich mal wieder einen zum Besten geben.
Ein Denar des Titus unter Vespasianus geschlagen 71 in Asia Minor.

AV: belorberter Kopf n.r.

IMPERATOR T.CAESAR AVGVSTI F

RV: AVG im Lobeerkranz

RIC:339
Dateianhänge
titus-a.jpg
titus-b.jpg
Benutzeravatar
spider
 
Registriert: Di 21.01.03 21:17
Wohnort: M/DK/N/

Beitragvon chinamul » Sa 22.04.06 22:29

Wie die Rückseite mit dem ligierten EPHE klarmacht, kann man den Denar genauer lokalisieren, nämlich in Ephesus. Ich werde demnächst in diesem Thread einen Denar des Domitianus vorstellen, der ebenfalls in Ephesus geprägt wurde. Die Stücke sind beide recht selten.

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Beitragvon spider » Sa 22.04.06 23:29

Hallo chinamul,
der Hinweis der Münze auf Ephesus hat meine Kaufentscheidung wesendlich beeinflußt.
Es wäre schön wenn deine Münze im Zusammenhang mit meiner gezeigt wird.
Benutzeravatar
spider
 
Registriert: Di 21.01.03 21:17
Wohnort: M/DK/N/

Beitragvon chinamul » So 23.04.06 11:35

Hier ist sie:

DOMITIANUS 81 – 96
AR Denar Ephesus 71 als Caesar unter Vespasianus
Av.: DOMITIANVS CAESAR AVG F - Geharnischte und drapierte barhäuptige Büste rechts
Rv.: PACI ORB TERR AVG - Drapierte weibliche Büste rechts mit Mauerkrone
Im Abschnitt: EPHE. (ligiert)
RIC 350 (Vespasianus); C. 337 (3,27 g)

Gruß

chinamul
Dateianhänge
domit ephe.jpg
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Beitragvon Pscipio » So 23.04.06 12:10

Wundervoller Stil, eine Prachtsmünze!
Nata vimpi curmi da.
Benutzeravatar
Pscipio
 
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH

Beitragvon Pscipio » Mo 24.04.06 12:27

Nicht in absoluter Top-Erhaltung, aber ein gutes Porträt und vor allem eine wundervolle Patina - das Foto ist farbecht!

Philip AE27 aus Viminacium.
Av: IMP M (IVL PHILIPP)VS AVG, drapierte Büste mit Lorbeerkranz nach rechts.
Rev: P M S COL VIM, Moesia zwischen Stier und Löwe nach links stehend, AN V(?) im Abschnitt.
Ø 25-27 mm, 11.53 g.

Bezahlt habe ich dafür 28 Euro inkl. Versand.

Gruss, Pscipio
Dateianhänge
philip-vim1.JPG
Nata vimpi curmi da.
Benutzeravatar
Pscipio
 
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH

VorherigeNächste

Zurück zu Römer

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 16 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: --- "Der Schaukasten" --- - Seite 30