--- "Der Schaukasten" ---

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderatoren: chinamul, Homer J. Simpson

Beitragvon nephrurus » So 08.11.09 18:59

Julianus v. Pannonien hat geschrieben:Absolut tolle Galba münzen die du hast!
Falls du mal einen ausschauben möchtest ich hab noch keinen :)

Viele Grüsse
Simon


einzeln mag ich die nicht abgeben. es macht ziemlich Mühe, den ganzen Fund einzeln zu bestimmen.
Benutzeravatar
nephrurus
 
Registriert: Do 24.03.05 21:20
Wohnort: Leipzig

Beitragvon chinamul » Mi 11.11.09 00:45

Zwei Münzen mit ungewöhnlich jugendlichen Porträts des Marcus Aurelius und des Severus Alexander.

Der Sesterz des Marcus Aurelius dürfte nach dem Porträt zu urteilen eher vom Anfang des vom RIC genannten Prägezeitraumes stammen, also von 140, als er gerade mal 19 Jahre alt war. Zwei Jahre zuvor war er von Antoninus Pius adoptiert worden. Das Linksprofil ist ebenfalls bemerkenswert und scheint relativ selten zu sein, auf jeden Fall ist es deutlich weniger häufig als das Rechtsprofil.

Der Sesterz des Severus Alexander wurde unmittelbar nach der Verleihung der Titel Augustus, Pater Patriae und Pontifex Maximus durch den Senat an ihn geprägt. Da war er sogar erst etwa 14 Jahre alt.

MARCUS AURELIUS 161 – 180
Æ Sesterz Rom 140 - 144 als Caesar
Av.: AVRELIVS CAESAR AVG PII F COS - Geharnischte und drapierte barhäuptige Büste links
Rv.: IVVENTAS S C - Juventas frontal stehend; Kopf nach links; mit der Rechten Räucherwerk auf Altar streuend, in der Linken Patera
RIC 1232c (Antoninus Pius); C. 391
25,87 g

SEVERUS ALEXANDER 222 – 235
Æ Sesterz Rom 222
Av.: IMP CAES M AVR SEV ALEXANDER AVG - Geharnischte, belorbeerte und drapierte Büste rechts
Rv.: P M TR P COS P P S C - Libertas nach links stehend; in der Rechten Pilleus, in der Linken Füllhorn
RIC 391
19,61 g

Gruß

chinamul
Dateianhänge
m aur ric 1232c (a.p.).jpg
sev alex ric 391.jpg
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Beitragvon beachcomber » Mi 11.11.09 01:31

und erinnert noch stark an seinen cousin, elagabal, wie auch bei dem folgenden, wo er schon etwas erwachsener erscheint.
grüsse
frank
Dateianhänge
alexanderjung.jpg
Benutzeravatar
beachcomber
 
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal

Beitragvon curtislclay » Mi 11.11.09 04:12

Marcus Aurelius: sicher selten mit Porträt nach links, ich vermute nur aus einem Vs.Stempel, ich finde jedoch keine zweite Abbildung zum Vergleich!

BMC 1400-1 hat zwei (leider unabgebildete) Exemplare, Strack 920 zitiert BM, Paris, Rom, Florenz. Nicht in CoinArchives, Berk Fotokartei, Mazzini, oder Glasgow.

Sesterze von Severus Alexander im ersten Regierungsjahr sind auch selten, so wie die Sesterze von Septimius Severus, Caracalla, Macrinus und Elagabal vor ihm. Erst ab Alexanders ZWEITEM Jahr setzt eine ordentliche Ausprägung dieses Nominals wieder ein!
curtislclay
 
Registriert: So 08.05.05 23:46
Wohnort: Chicago, IL, USA

Beitragvon mias » Mi 11.11.09 05:02

Hallo zusammen,

Wirklich huebsche und interessante Sesterzen, besonders der Severus Alexander Sesterz mit dem Elagabal Potrait von Chinamul ist mir bisher unbekannt.

Gruss,

Mias
Benutzeravatar
mias
 
Registriert: Fr 27.06.03 21:45

Beitragvon chinamul » Mi 11.11.09 11:59

Diese Münzen zeigen vor allem, daß interessante und eher seltene Stücke ein Durchschnittsbudget durchaus nicht immer sprengen müssen.
Den Marcus Aurelius habe ich 2006 bei eBay(!) für 60 € (alles inklusive) erstanden, den Severus Alexander 1993 von Privat für 180 DM.
In dieser Nische im Windschatten der Preisstürme habe ich mich im Laufe der Zeit behaglich eingerichtet und fühle mich dort ausgesprochen wohl. (Tolle Metapher, finde ich, und dazu noch von mir :D .)

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Beitragvon Peter43 » Mi 11.11.09 13:24

Na, als altem Segler liegt Dir ein Wortspiel mit Windschatten doch nicht fern! :D

Um eine weitere Lücke in meiner Kaiserliste zu schließen, habe ich mir kürzlich diesen Valerian II. zugelegt:
Valerian II., 254-255, Sohn des Gallienus
AE - Antoninian, 3.25, 22.36mm
Antiochia
Av.: VALERIANVS NOBIL CAES
Büste, drapiert, mit Strahlenkrone, n.r.
Rv.: PRINC IVVENT - VTIS
Prinz, in Militärkleidung, steht n.r., hält in der li Hand Speer und Schild
und krönt mit der Rechten Tropaeum.
Ref.: RIC IV/1, 49; C.67
fast SS

Eigenartigerweise scheint Valerian II. auf der Rs. belorbeert zu sein, was ihm als Caesar eigentlich nicht zusteht! Hat jemand vielleicht eine Erklärung dafür?

Mit freundlichem Gruß
Dateianhänge
valerianII_49.jpg
Zuletzt geändert von Peter43 am Do 12.11.09 17:00, insgesamt 1-mal geändert.
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

Beitragvon donolli » Mi 11.11.09 15:23

kann es sein, dass diese regelung in späterer zeit nicht mehr so streng ausgelegt wurde? wir fallen da spontan die tetrarchen ein. da sind die caesares in der regel auch belorbeert.


tolle rückseite!!

grüße
olli
Natura semina nobis scientiae dedit, scientiam non dedit. (Seneca)
Benutzeravatar
donolli
 
Registriert: Mi 24.03.04 13:12
Wohnort: Raetia

Beitragvon Peter43 » Mi 11.11.09 15:37

Aber die Caesares in der Tetrarchie hatten auch eine völlig andere Funktion. Sie waren ja so etwas wie Junior-Augusti.

Mit freundlichem Gruß
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

Beitragvon Submuntorium » Mi 11.11.09 17:33

Ganz ehrlich:Diese herrliche Münze mit fss zu bewerten scheint mir schon ein bisschen kleinlich!
viele grüße,
Submuntorium
Benutzeravatar
Submuntorium
 
Registriert: Di 12.05.09 09:29

Beitragvon beachcomber » Mi 11.11.09 19:09

Ganz ehrlich:Diese herrliche Münze mit fss zu bewerten scheint mir schon ein bisschen kleinlich!

da gebe ich dir vollkommen recht,für mich ist der eher ss+!
grüsse
frank
Benutzeravatar
beachcomber
 
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal

Beitragvon beachcomber » Mi 11.11.09 20:37

bei diesem mitbringsel von meiner numismata-reise schien mir der preis doch etwas heftig.
nachdem ich jedoch ein bisschen nach erzielten ergebnissen von vergleichbaren stücken bei ac-search nachgeforscht habe, kann ich mich wirklich nicht beschweren. :wink:
ob es jedoch nun ein as oder ein dupondius ist, ist leider schwer zu sagen: der RIC hält beides für möglich, und bei diesem gewicht fällt die antwort auch nicht leicht.
grüsse
frank
Dateianhänge
aelius concordiadup.jpg
Benutzeravatar
beachcomber
 
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal

Beitragvon curtislclay » Mi 11.11.09 21:13

Ob das Metall rötlich oder gelblich ist, kann man nirgends sehen?
curtislclay
 
Registriert: So 08.05.05 23:46
Wohnort: Chicago, IL, USA

Beitragvon beachcomber » Mi 11.11.09 21:15

Ob das Metall rötlich oder gelblich ist, kann man nirgends sehen?

nicht wirklich. man sieht zwar rotes oxyd, aber das kann auf messing oder bronze auch erscheinen.
grüsse
frank
Benutzeravatar
beachcomber
 
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal

Beitragvon Submuntorium » Mi 11.11.09 21:36

Sauber frank,du lässt es ganz schon krachen! Kann ich da noch guten Gewissens meinen Constantius 2. mit den 2 Victorien mit vorzüglichem Portrait vorstellen? :wink:
viele grüße,
Submuntorium
Benutzeravatar
Submuntorium
 
Registriert: Di 12.05.09 09:29

VorherigeNächste

Zurück zu Römer

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: --- "Der Schaukasten" --- - Seite 301