--- "Der Schaukasten" ---

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderatoren: chinamul, Homer J. Simpson

Beitragvon beachcomber » Do 12.11.09 11:49

wo bleibt er denn nun, dein constantius?
grüsse
frank
Benutzeravatar
beachcomber
 
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal

Beitragvon Submuntorium » Do 12.11.09 22:36

Frank,eigentlich war das nur ein Witz,aber ich zeig ihn trotzdem:
Ein klassischer Constantius 2. mit 2 Victorien aus der Münzstätte Siscia.
Auf dem Scan kommt die feine Patina,die sehr feinkörnig ist nicht so gut rüber,so ist das halt mit den Bildern!
Bei dieser Münze hat mir einfach ihr gutes Stempelbild und die Zentrierung gefallen,klein aber oho eben!
die Münze kostete übrigens nicht einmal ein hundertstel von deinem Aelius!
In diesem Sinne,einen schönen Abend noch!
Dateianhänge
con2.jpg
con22.jpg
viele grüße,
Submuntorium
Benutzeravatar
Submuntorium
 
Registriert: Di 12.05.09 09:29

Beitragvon beachcomber » Do 12.11.09 22:39

die Münze kostete übrigens nicht einmal ein hundertstel von deinem Aelius!

das war dann aber sehr günstig für diese schöne münze!
grüsse
frank
Benutzeravatar
beachcomber
 
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal

Beitragvon Theo » Do 12.11.09 23:16

dieser Septimus Severus war nicht gerade billig (aber unter 50 Euro) aber ich konnte nicht wiederstehen...Tja, so habe ich ein paar Euro weniger, aber dafür habe ich eine Schöne Münze bekommen.

Was sagt ihr dazu??
Dateianhänge
Septimus Severus.jpg
Theo
 
Registriert: Mi 23.09.09 22:35
Wohnort: Raetia, Castra Regina

Beitragvon Submuntorium » Do 12.11.09 23:17

Um genau zu sein waren es 1,50 bei einer ebay Auktion. Außerdem habe ich noch einen Constans für 1,50 mit Globus,sowie der Laubhüttenszene erstanden.Bei Gelegenheit kann ich ihn ja mal reinstellen!
Schöne Grüße
PS: Der Beitrag bezieht sich auf den Follis,nicht auf den gerade eingestellten Denar!
viele grüße,
Submuntorium
Benutzeravatar
Submuntorium
 
Registriert: Di 12.05.09 09:29

Beitragvon Peter43 » Fr 13.11.09 00:01

Der Severus mit der Providentia ist wirklich toll. Und dann zu dem Preis!
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

Beitragvon drakenumi1 » Fr 13.11.09 17:43

Da schließe ich mich der Meinung von Peter gerne an. Ein sehr schön ebenmäßiges Stück in Richtung vz. Ist die Tönung tatsächlich so dunkel? Und sind die helleren Oberflächenpartien eine dünne Patinaschicht (oder ähnlich)? Schade, daß die Scratcher am Werke waren. Aber das macht keine großen Abstriche am Gesamteindruck.

An dieser Stelle mal ein Bekenntnis: Persönliche Einstellungen sind auch nicht immer eine unveränderliche Größe: Bisher glaubte ich, daß eine ernsthafte Numismatik, die sowohl die Süchte eines Hobbys befriedigt, als auch wertbindend und werterhaltend ist, nur mit möglichst hohen Qualitäten der Erhaltung einhergehen kann. Aber die Vielzahl Eurer hier im Forum eingestellten Münzen in manchmal sogar grenzwertigen Erhaltungen , aus denen Ihr die Geschichte dieser Münzen besonders eindrücklich abzulesen glaubt, hat mich doch ein ganz Teil umgestimmt. Es hat da in mir schon einen gewissen Bruch gegeben und ich fühle mich geöffnet, solche Auffassung auch für mein Sammelgebiet der Denare und Antoninis, von Fall zu Fall zu akzeptieren.
Manchmal sind einzelne Stücke die Auslöser für solche Art des Nachdenkens und der Wandlung .... Solch einen "Knacks" gab es bei mir neulich, als ich folgenden Denar des Antoninus P. zu Gesicht und zu kaufen bekam. Dabei spielt m.E. mal die Vs. keine Rolle (das übliche 0815-Portrait). Aber die Rs! Trotz aller Unzulänglichkeiten, wie Randrisse und Verschleiß. Seht selbst!:

drakenumi1
Dateianhänge
img23196.jpg
Man kann, was man will, und wenn man sagt, man kann nicht, dann will man auch nicht.
(Baltzer von Platen/a. Rügen)
Benutzeravatar
drakenumi1
 
Registriert: So 26.11.06 16:37
Wohnort: Land Brandenburg

Beitragvon nexram » Fr 13.11.09 18:16

Hallo drakenumi1,

Glückwunsch zu deiner neuen Einstellung. Ich glaube sie wird Dir den Horizont des Sammelns bestimmt erweitern. Mir ist das leider noch nicht gelungen. Ich suche stattdessen immer das Haar in der Suppe. Wenn ich eine Münze sehe, die mich interessiert, denke ich immer, dass es sie bestimmt noch in hübscher gibt und kaufe sie dann nicht. Es fällt mir sehr schwer, beim Münzkauf Kompromisse einzugehen. Ich denke, das ist ein Prozess, den ich durchlaufe. Die letzten Jahre habe ich fast nur Republik gesammelt und interessiere mich jetzt wieder mehr für das Kaiserreich. Mal sehen, vielleicht bekomme ich Deine Erkenntnis ja auch noch. Immerhin bin ich verheiratet und somit gewohnt, Kompromisse einzugehen. :D

Gruß
nexram
Benutzeravatar
nexram
 
Registriert: Di 20.02.07 18:20
Wohnort: Schleswig-Holstein

Beitragvon Peter43 » Fr 13.11.09 22:20

Du hast bei der Wahl Deiner Frau Kompromisse gemacht? Hört, hört!
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

Beitragvon Theo » Sa 14.11.09 01:34

drakenumi1 hat geschrieben:Da schließe ich mich der Meinung von Peter gerne an. Ein sehr schön ebenmäßiges Stück in Richtung vz. Ist die Tönung tatsächlich so dunkel? Und sind die helleren Oberflächenpartien eine dünne Patinaschicht (oder ähnlich)? Schade, daß die Scratcher am Werke waren. Aber das macht keine großen Abstriche am Gesamteindruck.
drakenumi1


Die Tönung ist genau so dunkel. Tja. somit habe ich schon mindestens 4 Münzen die keine Shrottmünzen sind. Enerseits fehlt dann "gewisse Etwas" an der Münze, anderseits ich kann sie stundenlang bewundern, wie die Münzenpartien vor knapp 2000 Jahren von einem unekannten Meister handwerklich perfekt gemacht wurden.
Theo
 
Registriert: Mi 23.09.09 22:35
Wohnort: Raetia, Castra Regina

Beitragvon chinamul » Sa 14.11.09 10:33

Peter43 hat geschrieben:Du hast bei der Wahl Deiner Frau Kompromisse gemacht? Hört, hört!

Da ich nexrams Frau kenne, kann ich das überhaupt nicht bestätigen! Sicher meint er, daß jemand wie er, der Frau und Kinder hat, finanziell andere Prioritäten setzen muß als ein ungebundener und niemandem Rechenschaft schuldender Junggeselle.

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Beitragvon nexram » Sa 14.11.09 11:17

So ist es Chinamul. Bei der Wahl meiner Frau habe ich ausschließlich Glück gehabt. :P

Gruß

nexram
Benutzeravatar
nexram
 
Registriert: Di 20.02.07 18:20
Wohnort: Schleswig-Holstein

Beitragvon Julianus v. Pannonien » Sa 14.11.09 11:47

Guten morgen allerseits,

Bei mir ist gestern seit langem wieder einmal ein Denar in der Sammlung gelandet.

Intressant finde ich dabei, dass einige den Revers als Britannia und die Flussgötter Themse und Eden halten.
Jedoch war Caracalla zu dieser Zeit (207) noch mit seinem Vater im Osten tätig, und hatte noch keinen Fuss auf Britannien gesetzt.

Der Revers wäre also vom bekannten Sesterzen des Trajan abzuleiten,
"Armenia et Mesopotamia in potestatem redactae " welcher das selbe Reversbild aufweist.
Also muss es sich meiner Meinung nach um eine Personifikaiton ( Armenia oder Parthia? ) und die Flussgötter Euphrat und Tigris handeln.

Viele Grüsse
Simon
Dateianhänge
Caracalla Rivergods.jpg
"VICTORIOSO SEMPER"
Benutzeravatar
Julianus v. Pannonien
 
Registriert: Mi 10.09.08 18:42

Beitragvon nexram » Sa 14.11.09 11:56

Wahrscheinlicher:

Es sind vier Personen sichtbar. In der Mitte steht Caracalla mit einem Gefangenen zu seinen Füßen. Rechts und links Flussgötter.

Gruß
nexram
Benutzeravatar
nexram
 
Registriert: Di 20.02.07 18:20
Wohnort: Schleswig-Holstein

Beitragvon Julianus v. Pannonien » Sa 14.11.09 12:20

Ich habe ja nie abgestritten, dass es 4 Personen Sind :)
habe sie ja sogar aufgezählt.

Grüsse
Simon
"VICTORIOSO SEMPER"
Benutzeravatar
Julianus v. Pannonien
 
Registriert: Mi 10.09.08 18:42

VorherigeNächste

Zurück zu Römer

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 23 Gäste

cron
Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: --- "Der Schaukasten" --- - Seite 302