Seite 317 von 567

BeitragVerfasst: Do 31.12.09 00:24
von nephrurus
ob ich noch ein Weihnachtsgeschenk zeige? (ich habe inzwischen Angst vor den Fotokritikern :wink: )

Denar, Rom, 131-138 AD,
3.26g. ,RIC-282.
AV: HADRIANVS AVG COS III P P
RV: VICTORIA AVG

BeitragVerfasst: Do 31.12.09 00:46
von beachcomber
an dem foto gibt's doch nix zu kritisieren! (und an der münze auch nichts! :wink: )
der pätorianer-löwe sieht immer so aus, als sei er gerade von feindlichen pfeilen gespickt worden :)
grüsse
frank

BeitragVerfasst: Do 31.12.09 13:37
von nephrurus
beachcomber hat geschrieben:an dem foto gibt's doch nix zu kritisieren! (und an der münze auch nichts! :wink: )
der pätorianer-löwe sieht immer so aus, als sei er gerade von feindlichen pfeilen gespickt worden :)
grüsse
frank


darf ich das als Lob des Meisters der Linse auffassen?

BeitragVerfasst: Fr 01.01.10 00:48
von Chippi
Ein neues frohes Jahr euch allen! Es ist bereits 2010 (00:03), die Software geht nach.
Kam letztes Jahr an. :wink:

Mein monatliches Budget ist sehr klein, daher besitze ich weder Aurei und Solidii und nur wenige Denare. Ein Großteil meiner Sammlung besteht aus Spätrömern in mittlerer Qualität. Einen Neuen kann ich nun darin einreihen:

Theodosius I. (379-395), Constantinopel 379-383 n.

AV: DN THEODO-SIVS PF AVG - drapierte und cürrassierte Büste mit Helm und Perldiadem, in der Rechten Speer und in der Linken Schild
RV: GLORIA RO-MANORVM - Kaiser auf Schiffsbug n.l. stehend, rechte Hand erhoben, in der Linken Globus, daneben Victoria, in linken Feld Kranz
Ex: CON A - Constantinopel, 1.Offizin

RIC 52c, ca. 22mm, 5,02g

Die Erhaltung (bes. Revers) ist nicht die Beste, aber schaut euch doch mal diese Büste mit den Mini-Arm und dem verhungerten Speer (wohl aus Draht oder gar ein Zahnstocher :lol: ). Sehr schön sieht man auch die Hand am Griff auf Innenseite des Schildes.
Ich sollte vielleicht noch den Preis erwähnen: 6€ (all incl.).

Gruß Chippi

BeitragVerfasst: Fr 01.01.10 01:43
von areich
Tausch doch Dein Auto gegen ein Mopped, dann bleibt mehr Geld für Münzen.

BeitragVerfasst: Fr 01.01.10 01:49
von cepasaccus
Oder ein Fahrrad. Da musst du nicht mal tanken.

BeitragVerfasst: Fr 01.01.10 01:52
von Chippi
Ob auf ein Mopped meine Oma samt Freundin zum Einkaufen draufpasst? Und über 30km mit einem Mopped zur Uni zu fahren finde ich hart. (Die Bahn ist nicht brauchbar). Zudem ist das Auto bezahlt, es sollte halt nur etwas weniger häufig kaputtgehen.

Gruß Chippi

BeitragVerfasst: Fr 01.01.10 01:54
von areich
Ein Kollege hat schon so viel Geld in sein(e) Auto(s) gesteckt, da hätte er jeden Tag mit dem Taxi zur Arbeit und zurück fahren können.

BeitragVerfasst: Fr 01.01.10 11:50
von antoninus1
Chippi hat geschrieben:Ob auf ein Mopped meine Oma samt Freundin zum Einkaufen draufpasst?
Gruß Chippi


Probier´s mal, mit gutem Willen Deiner Oma und Deiner Freundin geht das!
Zeig ihr ein paar Bilder aus Asien, das sind auch mal 5 Leute auf einem Moped.
Appellier an ihr Verantwortungsgefühl gegenüber einem Münzsüchtigen :wink:

BeitragVerfasst: Fr 01.01.10 13:50
von drakenumi1
Gesundheit und Erfolg auf allen Ebenen des neuen Jahres Euch allen in den Tiefen dieses Forums wünscht

drakenumi1

Hallo, nephrurus,
mal abgesehen von der ausgezeichneten Qualität dieses Hadrians mit den so schön maßvollen und die Antike unterstreichenden Randbrüchen, noch ein paar Bemerkungen zu den Bildern:

Das von Dir gewählte Smily beweist mir, daß Du Dir sehr wohl im Klaren bist, daß die entstandenen Aufnahmen tatsächlich allererste Sahne sind! Da stimmt alles, ich wüßte selbst bei schlechtestem Willen nicht, wo hier die Spur einer Kritik anzusetzen wäre! Ein herausragendes Beispiel, daß die vielfältigen Meinungsaustausche über Bildqualitäten hier im Forum in der Breite schöne Früchte getragen haben. Und ein Beispiel dafür, was möglich ist. Ob man im alltäglichen Bildübertragungsverkehr (ebay, Aukt.-Kataloge u.ä.) solche Qualität als non plus ultra anstreben sollte, ist wohl des investierten Arbeitszeitaufwandes wegen eher unwahrscheinlich und wohl auch eher nur den in ihrer Oberfläche hochwertigen Münzen vorbehalten, denn wer möchte schon einen korrosionszerfressenen Spätrömer und seine Kraterlandschaft in mehrfacher Vergrößerung zur Schau stellen? (Meine eigene Mutter wollte in höherem Alter auch nicht mehr abgelichtet werden, - warum wohl?)
Das ist jedenfalls ein Bildpaar, in das man sich minutenlang vertiefen kann, ohne RIC und langwierige Detailbeschreibungen, es ist einfach schön. Selbst die "Risse und Falten" tragen nicht unerheblich zum guten Gesamteindruck bei.
Das mußte ich noch loswerden, als notorischer Vertreter des 3-min. - "Schnellverfahrens", genannt "Scanner".
Grüße von
drakenumi1

BeitragVerfasst: Sa 02.01.10 13:55
von nephrurus
drakenumi1 hat geschrieben:Gesundheit und Erfolg auf allen Ebenen des neuen Jahres Euch allen in den Tiefen dieses Forums wünscht

drakenumi1

Hallo, nephrurus,
mal abgesehen von der ausgezeichneten Qualität dieses Hadrians mit den so schön maßvollen und die Antike unterstreichenden Randbrüchen, noch ein paar Bemerkungen zu den Bildern:

Das von Dir gewählte Smily beweist mir, daß Du Dir sehr wohl im Klaren bist, daß die entstandenen Aufnahmen tatsächlich allererste Sahne sind! Da stimmt alles, ich wüßte selbst bei schlechtestem Willen nicht, wo hier die Spur einer Kritik anzusetzen wäre! Ein herausragendes Beispiel, daß die vielfältigen Meinungsaustausche über Bildqualitäten hier im Forum in der Breite schöne Früchte getragen haben. Und ein Beispiel dafür, was möglich ist. Ob man im alltäglichen Bildübertragungsverkehr (ebay, Aukt.-Kataloge u.ä.) solche Qualität als non plus ultra anstreben sollte, ist wohl des investierten Arbeitszeitaufwandes wegen eher unwahrscheinlich und wohl auch eher nur den in ihrer Oberfläche hochwertigen Münzen vorbehalten, denn wer möchte schon einen korrosionszerfressenen Spätrömer und seine Kraterlandschaft in mehrfacher Vergrößerung zur Schau stellen? (Meine eigene Mutter wollte in höherem Alter auch nicht mehr abgelichtet werden, - warum wohl?)
Das ist jedenfalls ein Bildpaar, in das man sich minutenlang vertiefen kann, ohne RIC und langwierige Detailbeschreibungen, es ist einfach schön. Selbst die "Risse und Falten" tragen nicht unerheblich zum guten Gesamteindruck bei.
Das mußte ich noch loswerden, als notorischer Vertreter des 3-min. - "Schnellverfahrens", genannt "Scanner".
Grüße von
drakenumi1


danke drakenumi!

dann will ich mal noch eines meiner letzten Fotoobjekte präsentieren:

Antoninus Pius
AV: IMP T AEL CAES HADRI ANTONINVS
RV: AVG PIVS P M TR P COS DES II
RIC 9, 3,01gr.
Rom 138

BeitragVerfasst: Sa 02.01.10 17:01
von drakenumi1
Hallo, nephrurus,
dieser Antoninus Pius mit seinen feinen Details (womit ich auch die Fließlinien meine) ist natürlich genau das richtige Objekt, um die Qualitäten Deiner Aufnahmetechnik ins richtige Licht zu setzen. Apropos - richtiges Licht - immer den kleinen Vernachlässigungen auf der Spur :wink: habe ich Deine Bemühungen entdeckt, für gleiche Beleuchtungsstärke von oben nach unten sorgen. Da Du offensichtlich mit nur einer Lampe arbeitest, dann diese weiter vom Objekt entfernt anordnen! Dann fällt sofort der Unterschied zwischen den lampennahen und lampenfernen Objektstellen (also oben und unten auf der Münze) nicht mehr so stark ins Gewicht und alles wird mehr gleichmäßig ausgeleuchtet.

Als kleines Dankeschön für Deine Bilder hier mal ein junger Marcus Aurelius - Denar mit meiner 3-min-Scanner-Technik und den diesem Verfahren anhaftenden bekannten Konturspiegelungen an den "Schnitzkanten", ein Durchschnittsstück in höchstens ss+, dem die absoluten Feinheiten der Prägung allerdings fehlen:

Grüße von

drakenumi1

BeitragVerfasst: Sa 02.01.10 18:30
von nephrurus
der junge Mann ist aber auch nicht von schlechten Eltern :wink:
Ich benutze übrigens zwei Tageslichtlampen jeweils schräg von vorn oben - ich werde mal weiter testen.

BeitragVerfasst: Sa 02.01.10 19:00
von Iulia
Hallo nephrurus,
Nur die obere Lampe weiter hoch ziehen und mit ihr volles Auflicht geben.
Gruß,
Iulia

BeitragVerfasst: Sa 02.01.10 19:04
von nephrurus
Iulia hat geschrieben:Hallo nephrurus,
Nur die obere Lampe weiter hoch ziehen und mit ihr volles Auflicht geben.
Gruß,
Iulia


die obere? beide Lampen stehen im Moment parallel schräg von vorn und leuchten schräg von oben.