--- "Der Schaukasten" ---

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderatoren: chinamul, Homer J. Simpson

Beitragvon chinamul » Mi 17.05.06 17:26

Hallo quisquam!

Das ist auf jeden Fall eine sowohl wegen des sehr schönen Gegenstempels als auch der reizvollen Patina interessante Münze.
Dieser wohl häufigste Sesterz des Claudius wurde offenbar sehr oft von nicht reichsrömischen Münzstätten nachgeahmt und war dann meist mehr oder weniger stark barbarisiert. Das trifft auch für meinen unten gezeigten, leicht korrodierten Sesterz des gleichen Typs zu, der mit 19,83 g ebenso wie Deiner unter dem Normgewicht liegt. Bemerkenswert ist hier die eigenwillige Darstellung der Spes, die so plattfüßig und steif daherkommt, als sei sie geradewegs einem ägyptischen Relief entstiegen. Daß das indessen ein Hinweis auf den Ort ihrer Prägung sein könnte, ist angesichts der in Ägypten betriebenen Prägung von Alexandrinern denn wohl doch eher unwahrscheinlich.
Ich frage mich allerdings, ob das allem Anschein nach nicht auf Korrosion zurückzuführende Loch in Bauchnabelnähe der Spes eventuell auf eine Herkunft des Stückes aus der Gegend des Donaudeltas hindeutet, wo solche zentralen Löcher ja gebietstypisch sind.

Gruß

chinamul
Dateianhänge
claud I spes.jpg
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Beitragvon payler » Mi 17.05.06 17:27

8O Wunderbare Münze! 8O
payler
 
Registriert: So 05.05.02 22:35

Beitragvon quisquam » Mi 17.05.06 17:43

Hallo chinamul, Deine Münze gefällt mir auch sehr!

Das mit dem "Zentrierungsloch" in Verbindung mit dem Donaudelta war mir neu. Das mittige Loch auf dem Avers meiner Münze scheint aber wohl eher eine Beschädigung zu sein.

Bei diesen Spes-Sesterzen frage ich mich immer, ob es sich vielleicht um Messalina als Spes handelt??? Überhaupt finde ich die "weibliche" Rückseite dieser häufigsten Großbronze Claudius' bemerkenswert, stellen die übrigen Kaiser doch vor allem ihre eigene Größe heraus.

Grüße, Stefan

PS: Vermutlich bringt diese Bronze die Hoffnung zum Ausdruck, dass die Kaiserin einen würdigen Thronfolger zur Welt bringe. Diese Symbolik bereits zu Regierungsbeginn verwundert mich allerdings etwas.
Zuletzt geändert von quisquam am Mi 17.05.06 19:10, insgesamt 2-mal geändert.
Eigentlich sammle ich nicht Münzen, sondern das Wissen darüber.
Benutzeravatar
quisquam
 
Registriert: Mo 12.09.05 17:22
Wohnort: Niederrhein

Beitragvon payler » Mi 17.05.06 17:48

Meine Neuerwerbung:

Septimius Severus
193 - 211
Denar - Mzst. Rom
geprägt 207 n.Chr.
A: SEVERVS PIVS AVG - Se.Se. nach re m. Lorbeerkranz
R: PMTRP XV COS III PP - Victoria n. re stehend, eine auf einer Palme aufgest. Schild beschriftend, li. Fuss auf Helm
RIC: IV, 211
Roth 193
payler
 
Registriert: So 05.05.02 22:35

Beitragvon andi89 » Mi 17.05.06 20:19

Hallo!

Durch quisquams und chinamuls Beiträge angeregt hätte ich zu einem meiner Claudius Sesterzen eine Frage, nämlich ob es sich vielleicht auch um einen solchen nicht in Rom geprägten Sesterz handeln könnte? Das recht niedrige Gewicht spräche ja schon dafür.
Sesterz des Claudius(41 - 54)
AV: CLAVDIVS CAESAR AVG P M TR P IMP (PP); Kopf mit Lorbeerkranz n. r.;
RV: SPES AVGVSTA SC; Spes mit Blume, das Gewand raffend, n. l. gehend;
Durchmesser: 30 mm
Gewicht: 13,15 g

Vielen dank für eure Meinungen

andi89
"...nam idem velle atque idem nolle, ea demum perniciosa amicitia est." (frei nach C. Sallustius Crispus)
andi89
 
Registriert: Mo 10.01.05 21:12
Wohnort: Hannover

Beitragvon chinamul » Mi 17.05.06 20:50

Hallo Andreas!

Es wird wohl so sein, wie Du es vermutest. Der Stil ist ja absolut nicht reichsrömisch, was in Verbindung mit dem außerdem noch überaus mickrigen Volumen der Münze auf einen barbarischen Beischlag schließen läßt, zumindest aber auf eine inoffizielle lokale Prägung, die im Zahlungsverkehr im übrigen Reich vermutlich auch nicht als vollwertiger Sesterz akzeptiert worden wäre, sondern, wenn überhaupt, unbemerkt allenfalls als Dupondius durchgegangen wäre.

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Beitragvon chinamul » Do 18.05.06 11:34

Diese interessante Provinzbronze habe ich kürzlich bei eBay ersteigert (für 36 Euro inkl. Porto und Überweisungskosten). Überhaupt sollte man meiner Meinung nach bei Preisangaben grundsätzlich stets die Brutto-Gestehungskosten nennen und auch in der Sammlungskartei vermerken, weil man sich anderenfalls in die eigene Tasche lügen würde. Was nützt es mir denn, wenn ich ein Stück für günstige 20 Euro ersteigere, dann aber zusätzlich mehrere Euro für Porto (Ausland!), Versicherung, Verpackung und Überweisungsgebühren berappen muß? Dann hat mich meine Neuerwerbung eben nicht nur 20 Euro gekostet, sondern vielleicht 25 oder sogar noch mehr, womit manches vermeintliche Schnäppchen dann doch ein wenig entzaubert wird.
Aber zurück zu der Provinzbronze:

MARCUS AURELIUS 161 - 180
Æ 31 Caesarea in Cappadocia 169/170 (Jahr 24)
Av.: AYTOKP KAIC M AYPHΛ ANTΩNЄINOC CЄB - Belorbeerter Kopf rechts
Rv.: ΔHMAPXIK ЄΞOYC K Δ (= TR P XXIV = Jahr 24) - Kopf des Zeus Ammon rechts
BMC 183; GIC 1662 (19,41 g)

Gruß

chinamul
Dateianhänge
m aur caesarea.jpg
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Beitragvon Pscipio » Do 18.05.06 12:13

Ein schönes Stück, zwar abgenutzt, aber mit klar sichtbaren Konturen und einem stilistisch tollen Zeus Ammon - gratuliere!

Pscipio
Nata vimpi curmi da.
Benutzeravatar
Pscipio
 
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH

Beitragvon Pscipio » Do 18.05.06 16:03

Diese beiden hübschen Kleinbronzen sind heute bei mir eingetroffen:

Valerianus AE20, 253-260 n. Chr., Alexandria Troas.
Av: IMP LIC VALERIAN[…], belorbeerte, drapierte und kürassierte Büste nach rechts, von hinten gesehen.
Rev: (COL AV)G TROAD, nackter bärtiger Marsyas nach rechts stehend, Weinschlauch über linke Schuler tragend, rechte Hand zum Gruss erhoben.
Ø 20 mm, 4.15 g
Bellinger A443

Gallienus AE21, 253-260 n. Chr., Alexandria Troas.
Av: IMP LICINI GALLIEN(V), belorbeerte, drapierte und kürassierte Büste nach rechts, von hinten gesehen.
Rev: COL AVG, Wölfin nach rechts, säugt Romulus und Remus; darunter, ausserhalb des Schrötlings: TROA(D).
Ø 19-21 mm, 3.63 g.
Bellinger A459

Gruss, Pscipio
Dateianhänge
val-troas.jpg
gall-troas.jpg
Nata vimpi curmi da.
Benutzeravatar
Pscipio
 
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH

Beitragvon andi89 » Do 18.05.06 16:16

Hallo Horst!

Vielen Dank, dass du meine Vermutung bestätigt hast!


andi89
"...nam idem velle atque idem nolle, ea demum perniciosa amicitia est." (frei nach C. Sallustius Crispus)
andi89
 
Registriert: Mo 10.01.05 21:12
Wohnort: Hannover

Beitragvon nephrurus » Do 18.05.06 19:27

...der Gallienus gefällt mir besonders...
Gruß
Torsten
Benutzeravatar
nephrurus
 
Registriert: Do 24.03.05 21:20
Wohnort: Leipzig

Beitragvon B.A. » Do 25.05.06 16:07

Moin Moin,

nun möchte auch ich euch wieder mal meine neuste Errungenschaft vorstellen, zwar nicht sehr gut erhalten, aber trotzdem sehr hüsch.
Dies ist nun schon mein zweiter Sesterz des Septimius Severus, aus dem Jahr 195 n. Chr. Nachdem er im ersten Partherkrieg die Städte Osrhoene und Nisibis eingenommen hat, erhält er die Beinahmen "Arabicus" und "Adiabenius".

Septimius Severus
Sesterz; Rom 195 n. Chr.
28-29 mm; 21 g
AV: L SEPT SEV PERT AVG IMP V
- Büste mit Lorbeerkranz nach rechts
RV: PART ARAB PART ADIAB S - C / COS II P P
- 2. Parther Rücken an Rücken sitzend, dazwischen eine Trophäe
RIC 690a; Cohen 367

Mfg
SCheibe
Dateianhänge
severus.JPG
Demonax wurde kurz vor seinem Tode gefragt:"Wer sorgt für dein Begräbnis?" Seine Antwort:"Mein Gestank!"
B.A.
 
Registriert: So 14.03.04 14:52
Wohnort: Krostitz

Beitragvon curtislclay » Do 25.05.06 16:40

Kat.-Nr. 1106 in meiner Oxforder Arbeit, Vs.-Stempel 193, Rs.-Stempel 289, mir bekannt durch ein Exemplar in der Oxforder Sammlung.

Der Titel Parthicus, der auch auf dieser Münze erscheint, wurde vom Senat verliehen, von Septimius aber abgeleht, "um die Parther nicht zu beleidigen", wie man in der Historia Augusta liest. Die Münze wurde also ausgegeben, bevor die Nachricht aus dem Osten eintraf, dass der Kaiser den Titel Parthicus abgelehnt hatte.
curtislclay
 
Registriert: So 08.05.05 23:46
Wohnort: Chicago, IL, USA

Beitragvon B.A. » Fr 26.05.06 00:47

Danke für diese Informationen, hat alles noch Platz auf meiner Karteikarte gefunden.

Mfg
SCheibe
Demonax wurde kurz vor seinem Tode gefragt:"Wer sorgt für dein Begräbnis?" Seine Antwort:"Mein Gestank!"
B.A.
 
Registriert: So 14.03.04 14:52
Wohnort: Krostitz

Beitragvon beachcomber » Sa 27.05.06 00:53

hallo,
diese schöne münze die heute endlich mit der post kam (die kollegen in portugal sind manchmal etwas langsam), möchte ich euch nicht vorenthalten.
und zwar nicht nur weil sie selten ist und eine wunderschöne patina hat, sondern weil sie auch ein beispiel dafür ist, dass es bei ebay auch manchmal wirklich top-münzen im angebot hat!
grüsse
frank
Dateianhänge
albinus.jpg
Benutzeravatar
beachcomber
 
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal

VorherigeNächste

Zurück zu Römer

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 16 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: --- "Der Schaukasten" --- - Seite 34