--- "Der Schaukasten" ---

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderatoren: chinamul, Homer J. Simpson

Beitragvon Pscipio » Fr 09.06.06 00:18

Tatsächlich, das habe ich übersehen (sollte wohl schlafen gehen): RIC 173 listet eine Rückseite mit Victoria nach rechts, "scarce". Ich denke aber, dass deine Münze nicht nur nicht häufig, sondern ziemlich selten ist. Gratulation zu dem guten Fang!

Pscipio
Nata vimpi curmi da.
Benutzeravatar
Pscipio
 
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH

Beitragvon curtislclay » Fr 09.06.06 07:06

Vielleicht erst das zweite bekannte Exemplar, da Bastien keines gefunden hat, RIC bloss Cohen zitiert, und Cohen auf das Exemplar im Versteigerungkatalog der Roemersammlung des verstorbenen Marquis de Moustier hinweist, Hoffmann, Paris, 17. Juni 1872, Nr. 3365, dort wie folgt beschrieben:

IMP. C. M. CASS. LAT. POSTVMVS P. F. AVG. Son buste radié. Rev. VICTORIA AVG. Victoire marchant à droite. G.B.

Wurde der gleiche Vs.-Stempel auch mit anderen Rs.-Typen gekoppelt? Bei Bastien finde ich diesen Stempel überhaupt nicht. Einen sehr ähnlichen Vs.-Stempel, gekoppelt mit den Rs. LAETITIA AVG Schiff und HERC DEVSONIENSI, sieht man bei Bastien Taf. XV, 81f und Taf. XXIII, 104e, "Atelier de Cologne".
curtislclay
 
Registriert: So 08.05.05 23:46
Wohnort: Chicago, IL, USA

Beitragvon Pscipio » Do 15.06.06 16:32

Hier meine neueste Anschaffung, ein Antoninian des Carus, über den ich kürzlich bei eBay gestolpert bin:

Carus Antoninianus, Ticinum, 282-283 n. Chr.
Av: IMP C M AVR KARVS P F AVG, drapierte, von hinten gesehene Büste mit Strahlenkrone nach rechts.
Rev: SPES PVBLICA, Spes nach links stehend, hält Blume in der Rechten und hebt Rock mit der Linken.
Abschnitt: SXXI.
Ø 22-25 mm, 3.93 g
RIC 81

Die Vorderseitenlegende mit KARVS statt CARVS ist nicht sehr häufig; es finden sich von diesem Typ hier denn auch nur 4 Exemplare im La Venera Hortfund (@Curtis: nochmals herzlichen Dank fürs Nachschlagen).

Gruss, Pscipio
Dateianhänge
Karus.JPG
Zuletzt geändert von Pscipio am Do 15.06.06 16:40, insgesamt 1-mal geändert.
Nata vimpi curmi da.
Benutzeravatar
Pscipio
 
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH

Beitragvon Chippi » Do 15.06.06 16:38

Hallo Lars,

schöner Karus, aber du scheinst alt zu werden. :wink: Die AV-Legende lautet:
IMP C M AVR KARVS P F AVG

Gruß Chippi
Wurzel hat geschrieben:@ Chippi: Wirklich gute Arbeit! Hiermit wirst du zum Byzantiner ehrenhalber ernannt! ;-)

Münz-Goofy hat geschrieben: Hallo Chippi, wenn du... kannst, wirst Du zusätzlich zum "Ottomanen ehrenhalber" ernannt.
Chippi
 
Registriert: Do 23.06.05 19:58
Wohnort: Bitterfeld-Wolfen, OT Holzweißig

Beitragvon Pscipio » Do 15.06.06 16:40

Wieder mal ein Flüchtigkeitsfehler, der mir beim Posting unterlaufen ist, danke!
Nata vimpi curmi da.
Benutzeravatar
Pscipio
 
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH

Beitragvon chinamul » Sa 17.06.06 10:28

Gerade bei eBay ersteigert (36 Euro brutto):

Philippus II
AE 26 mm Mesembria in Thrakien
Av.: . . . MAP IOYΛIOΣ ΦΙΛΙΠΠΟΣ - im Abschnitt: KAIΣA/P - Die geharnischte und drapierte barhäuptige Büste des Philippus II nach rechts und die drapierte des Sarapis mit Kalathos nach links
Rv.: MECAMBPIANΩN - Nemesis nach links stehend; in der Rechten Stab (Elle), in der Linken ?; links vor ihr ein Rad
12,28 g

Was hält Nemesis da in der Linken? Hederich nennt als mögliche Attribute u. a. ein Zaumzeug, aber danach sieht es mir eigentlich nicht aus. Wer weiß mehr? Dankbar wäre ich auch für eine Vervollständigung des Anfangs der Av.-Legende und ein Literaturzitat.

Gruß

chinamul
Dateianhänge
phil II - nemesis.jpg
Zuletzt geändert von chinamul am Di 07.11.06 19:20, insgesamt 1-mal geändert.
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Beitragvon payler » Sa 17.06.06 10:44

Schöne Münze!

bei Philipp II und Serapis aber Münzstätte MOESIA INFERIOR, Marcianopolis steht:

"holding wand"???? kann dies aber nicht übersetzten!
payler
 
Registriert: So 05.05.02 22:35

Beitragvon chinamul » Sa 17.06.06 10:56

Hallo payler!

"wand" könnte man mit "Gerte" oder "Stab" übersetzen, und damit dürfte das Teil in ihrer Rechten gemeint sein, das Hederich als Elle beschreibt. Nemesis ist ihm zufolge diejenige, die je nach Verdienst dem Menschen sein Schicksal "zumißt". Offenbar haben sich die Schlauberger aber um die Definition des Gegenstandes in ihrer Linken herumgedrückt.
Trotzdem: Besten Dank für Deine Mühe!

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Beitragvon payler » Sa 17.06.06 11:01

Versteh!

Danke für die Erklärung!
payler
 
Registriert: So 05.05.02 22:35

Beitragvon beachcomber » Sa 17.06.06 13:52

für mich sieht's aus wie ein messinstrument, oder vielleicht zur peilung.
in verbindung mit einer elle und einem rad könnte das doch irgendwie sinn machen, aber was nemesis damit zu tun haben kann ist mir nicht klar.
Benutzeravatar
beachcomber
 
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal

Beitragvon spider » Sa 17.06.06 16:42

Meßintrument oder für die Geometrie?
Da sich die "Leisten" überlappen scheint es Gelenke gehabt zu haben.
Man kann es also schieben wie man will man hat immer ein Parallelogramm.
Benutzeravatar
spider
 
Registriert: Di 21.01.03 21:17
Wohnort: M/DK/N/

Beitragvon nephrurus » So 18.06.06 12:08

...meine letzte Neuerwerbung :

Sesterz des Valerianus I.
AV: IMP C P VALERIANUS PF AUG
RV: CONCORDIAE AUGG SC

19,8 gr. / RIC 154

Gruß
Torsten
Dateianhänge
IMG_1793_bearbeitet.jpg
IMG_1796_bearbeitet.jpg
Benutzeravatar
nephrurus
 
Registriert: Do 24.03.05 21:20
Wohnort: Leipzig

Beitragvon curtislclay » So 18.06.06 23:12

Ich vermute eher Victoria mit VICTORIAE AVGG S C auf der Rs.?
curtislclay
 
Registriert: So 08.05.05 23:46
Wohnort: Chicago, IL, USA

Beitragvon chinamul » Do 22.06.06 10:35

Ich möchte noch einmal auf mein Posting vom 17. 6. mit der Nemesis auf dem Stück aus Mesembria zurückkommen.
Dazu scheint niemand etwas Genaueres mitteilen zu können, aber aufgrund weiterer Nachforschungen möchte ich mich jetzt @spiders Vermutung anschließen. Es scheint sich tatsächlich um ein verschiebbares Parallelogramm zu handeln, mit dem man in einem bestimmten Umfang (Elle) unterschiedliche Längenmaße abgreifen und übertragen konnte. Genauso wurde es früher (vor GPS) beim Navigieren mit der Seekarte mit einem feststellbaren Zirkel gemacht , um Entfernungen von der Randleiste abzunehmen und dann auf der Karte selbst die bereits gesegelten oder noch zurückzulegenden Strecken festzustellen.
Damit könnte dieses Meßgerät, das in der Fachliteratur als Cubitum (= Ellbogen, daher Elle) bezeichnet wird, vor allem zum Vergleich von Längenmaßen gedient haben.
Ich hoffe, daß dies nunmehr zur Klärung des tatsächlichen Sachverhaltes beitragen kann.
Der Stab in der Rechten der Nemesis ist folglich keine Elle, sondern schlicht und einfach einfach nur ein Stab.

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Beitragvon Peter43 » Do 22.06.06 22:44

Hallo Chinamul!

Auch mich haben die Attribute der Nemesis schon lange beschäftigt und noch bin ich zu keinem abschließenden Urteil gekommen. Immerhin bezeichnet Pick, der ein sehr besonnener Wissenschaftler war und mit seinem Urteil nicht leichtfertig umging, diesen Gegenstand in der li Hand der Nemesis auch als 'Zaumzeug'. Ich stelle hier mal ein paar Bilder ein, auf denen man sehen kann, daß dieser Gegenstand nicht immer gleich aussieht. Warum das so ist, kann ich nicht sagen. Vielleicht sind es wirklich verschiedene Dinge. Oder (was ich eher vermute!) es ist immer ein und derselbe Gegenstand, der aber verschieden aussehen kann! Das würde dann allerdings gegen die Vermutung mit dem Meßparallelogramm sprechen.

So ist der Gegenstand im Bild 10566 z.B. kein Parallelogramm, sondern der obere Teil ist halbkreisförmig gebogen wie eine Trense.

Caracalla_Nemesis_1a zeigt deutlich ein Dreieck und das kann man bekanntlich nicht verschieben, weshalb es bei Baukonstruktionen eingesetzt wird (z.B. Eiffelturm).

4986LG zeigt einen Gegenstand, der eher schlapp herunterhängt und der bei smyrna%/EO (gehört übrigens Pscipio!) hat eine sehr komplizierte Struktur.

Mfg
Dateianhänge
smyrna%7E0.jpg
Caracalla_Nemesis_1a.jpg
10566.jpg
4986LG.jpg
Zuletzt geändert von Peter43 am Do 22.06.06 23:09, insgesamt 1-mal geändert.
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

VorherigeNächste

Zurück zu Römer

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Exabot [Bot] und 17 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: --- "Der Schaukasten" --- - Seite 36