--- "Der Schaukasten" ---

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderatoren: chinamul, Homer J. Simpson

Re: --- "Der Schaukasten" ---

Beitragvon beachcomber » Sa 07.08.10 19:55

ja,ja interpretation ist so'ne sache! mir scheint der gesichtsausdruck eher grüblerisch verträumt. :wink:
grüsse
frank
Benutzeravatar
beachcomber
 
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal

Re: --- "Der Schaukasten" ---

Beitragvon emieg1 » Sa 07.08.10 20:12

Meine Interpretation geht dahin, dass er sich gerade einer Standpauke seiner Mum unterziehen muss... die Augen weit geöffnet, aber die Mundwinkel hängen :D
emieg1
 
Registriert: Do 18.12.08 20:47

Re: --- "Der Schaukasten" ---

Beitragvon richard55-47 » So 08.08.10 00:08

Ich denke auch, dass er die Schnauze voll hatte, als das Bild "geschossen" wurde. Ob das Iuliae Mamaeae zu verdanken war, sei dahingestellt, aber naheliegend ist dieser Verdacht schon, wenn man die Ereignisse ad Mogantiacum antizipierend berücksichtigt.
do ut des.
Benutzeravatar
richard55-47
 
Registriert: Mo 12.01.04 19:25
Wohnort: Düren

Re: --- "Der Schaukasten" ---

Beitragvon Pscipio » So 08.08.10 00:51

Anders als für seinen Sohn gibt es für den bedauernswerten Valerianus I. keinen eigenen Thread, also zeige ich meinen Neuen hier - auch wenn er noch bei Simon liegt. Ich kann es kaum erwarten, dass er bei mir eintrifft.

Valerianus I. Sesterz, 253-254 n. Chr., Rom.
Av: IMP C P LIC VALERIANVS AVG, belorbeerte und kürassierte Büste nach rechts.
Rev: VIRTVS AVGG, Virtus nach links stehend, hält Speer und Schild.
23-24 mm, 9.50 g
Göbl 38k (3 Stück)

Der Schrötling ist mal wieder VIEL zu klein und sehr unförmig, aber bei dem Porträt und der schönen Patina war mir das dann auch egal. Zumal ich ihn mir in der Erhaltung bei vollem Schrötling nicht hätte leisten können, während er so vom Händler viel zu billig angeboten wurde. Mein Glück!

Gruss, Pscipio
Dateianhänge
la_valerian_23-24mm_9.50g_.jpg
Nata vimpi curmi da.
Benutzeravatar
Pscipio
 
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH

Re: --- "Der Schaukasten" ---

Beitragvon kc » So 08.08.10 09:03

Wow, ein hammer "Großfollis". :wink: Das Portrait ist selten so ausdrucksstark wie auf dieser Münze.

Gratuliere.

Grüße

kc
Suche Asse, Dupondii und Sesterzen der Flavier.
Benutzeravatar
kc
 
Registriert: Mo 26.05.08 15:43
Wohnort: Perle des Ostens

Re: --- "Der Schaukasten" ---

Beitragvon beachcomber » So 08.08.10 10:05

wirklich klasse! und komplette schr¨tlinge gibt's zu der zeit so gut wie nie!
grüsse
frank
Benutzeravatar
beachcomber
 
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal

Re: --- "Der Schaukasten" ---

Beitragvon Homer J. Simpson » So 08.08.10 10:22

Komplette Schrötlinge gibt's zu der Zeit wohl nur, wenn sie einen alten Sesterzen überprägt haben, und dann hat man sich mit den Überprägungsspuren rumzuschlagen.

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!
Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
 
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken

Re: --- "Der Schaukasten" ---

Beitragvon chinamul » So 08.08.10 11:45

Diese annähernd rechteckigen Schrötlinge sind, wie schon zutreffend festgestellt wurde, ein typisches Merkmal der Zeit und damit meiner Meinung nach auf gar keinen Fall ein Mangel. Vielmehr sind sie interessante Dokumente für die damalige Rohstoffsituation und Schrötlingsherstellung.
Insofern würde ich diesem Stück eine perfekte Erhaltung attestieren.
Herzlichen Glückwunsch zu dem Erwerb!

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Re: --- "Der Schaukasten" ---

Beitragvon Pscipio » So 08.08.10 12:12

Danke für die lobenden Worte! Es gibt aus der Zeit schon komplette und runde Schrötlinge, aber die sind aufgrund der Seltenheit dann normalerweise eben auch unbezahlbar. So aber habe ich bei Vcoins inkl. Versand 99.50 USD bezahlt, worüber der Verkäufer sich im Nachhinein geärgert haben wird, jedenfalls wenn er danach noch Preise verglichen hat.

Gruss, Pscipio
Nata vimpi curmi da.
Benutzeravatar
Pscipio
 
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH

Re: --- "Der Schaukasten" ---

Beitragvon beachcomber » So 08.08.10 14:11

verkäufer die preise machen haben in der regel schon ihren gewinn einkalkuliert, sie sollten sich also nie ärgern (jedenfalls wenn sie gesund bleiben wollen :mrgreen: ), dass es anderswo vielleicht noch 'nen euro mehr gegeben hätte! :wink:
mein valerian sesterz ist zwar noch 'ne spur besser, hat aber vor 5 jahren schon das vierfache gekostet, und ich find' ihn immer noch günstig! :)
grüsse
frank
Dateianhänge
valerian I apollo.jpg
Benutzeravatar
beachcomber
 
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal

Re: --- "Der Schaukasten" ---

Beitragvon nephrurus » So 08.08.10 14:19

meine Güte, nette Stücke zeigt ihr hier, da könnte man ja glatt sein Sammelgebiet erweitern... :wink:
Benutzeravatar
nephrurus
 
Registriert: Do 24.03.05 21:20
Wohnort: Leipzig

Re: --- "Der Schaukasten" ---

Beitragvon Pscipio » So 08.08.10 21:30

beachcomber hat geschrieben:hat aber vor 5 jahren schon das vierfache gekostet, und ich find' ihn immer noch günstig! :)

Und damit hast du völlig recht. Der würde in einer anständigen Auktion heute leicht das dreifache bringen. Je nach Auktionshaus auch mehr ;)

Bei Aufhäuser hat er 2003 immerhin 400 E + Aufgeld gebracht. Immer noch günstig. Klasse Münze!
Nata vimpi curmi da.
Benutzeravatar
Pscipio
 
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH

Re: --- "Der Schaukasten" ---

Beitragvon kc » Mo 09.08.10 08:44

Auch klasse Münze,Frank. Einen Valerian suche ich noch in Sesterzenform.

Nun mal wieder einen Severus Alexander als Denar. Eigentlich nichts geniales, aber die Detailreichheit des Reverses fand ich besonders:

Vs. IMP C M AVR SEV ALEXANDER AVG
Rs. P M TR P II COS P P

20mm 3,04g

RIC 23
Dateianhänge
Severus Alexander - P M TR P II COS P P.jpg
Suche Asse, Dupondii und Sesterzen der Flavier.
Benutzeravatar
kc
 
Registriert: Mo 26.05.08 15:43
Wohnort: Perle des Ostens

Re: --- "Der Schaukasten" ---

Beitragvon Homer J. Simpson » Mo 09.08.10 17:48

Jau, und dadurch dann auch wieder genial.

Glückwunsch von

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!
Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
 
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken

Re: --- "Der Schaukasten" ---

Beitragvon drakenumi1 » Mo 09.08.10 20:31

Genial ist für den Alexander, den ich Euch unten zeigen möchte, gewiß nicht das richtige Attribut, erreicht doch sein Erhaltungszustand vergleichsweise nicht die Güte, wie der von kc. Aber ein Umstand hat mich bewogen, ihn hier vorzustellen, der sozusagen "Seltenheitswert" besitzt: Die Oberfläche!
Ich kann nicht sagen, warum Denare beim üblichen Erwerb immer (ok, sagen wir "fast immer") hochgradig silbern glänzen, ggf. etwas schwarz getönt, oder auch nur grau. Ist es ein erstrebenswertes Ziel der Sammler, ihre Silbermünzen in schönstem Glanz zu präsentieren? Wurden die Münzen nach dem Fund gleich blankgebeizt, um sie evtl. ansehnlicher zu machen? Oder haben sie die fast 2000 Jahre überstanden, ohne daß sie eine unansehnliche Patina (oder besser "Tönung") angesetzt haben? Ich weiß: das richtet sich nach der Qualität des Silbers. Dabei ist unerheblich, ob es sich um fast 100%iges Silber handelt, oder um eine nur 50%ige Legierung.
Meine Denarsammlung habe ich überwiegend vor etwa 2 Jahrzehnten, z. T. auch früher, erworben. Damals waren alle Stücke fast frei von Tönung, heute sind sie alle mehr oder weniger schwarz/grau. Sicherlich war die umgebende Atmosphäre stark schweflig - aggressiv. Eine Ausnahme bilden die silbernenen Antoniniane, sie verlieren ihren Glanz nicht, setzen keine Tönung an.
Vor etwa 10 Jahren kaufte ich einige Denare des Alexander aus einem Lot beim Händler, die alle mehr oder weniger eine bestechende Oberfläche (ich sage "Patina" dazu) in schwarz mit braun besaßen, und die mit hoher Sicherheit direkt vom "Finder" :wink: stammten. Wegen dieser Abweichung vom normalen Aussehen frage ich mich seitdem, ob diese Münzen nun eine echte antike Oberfläche besitzen, wie sie nur im Verlaufe der Jahrhunderte gewachsen ist, oder ob moderne Chemie hier nachgeholfen hat, um sie für Patinafreunde attraktiver zu machen. Aber wenn die Sammler doch die blanke, silberne Oberfläche bevorzugen?
Wie beurteilt man denn bei Silber ggf. einen solchen "Betrug"? Bei Bronzen reagieren Sammler gegenüber gefälschten Patinae (?) vielfach allergisch. Ist das bei Silber ähnlich? Sollte ich, wenn Ihr einen Fälschungsverdacht hättet, die Münzen beizen?
Habt Ihr eine Meinung? Wäre gespannt und neugierig, sie zu erfahren.

Grüße von

drake
Dateianhänge
Denar Alexander Severus C. 560 Av. IMP SEV ALEXAND AVG..jpg
Denar Alexander Severus C. 560 Rv. VICTORIA AVG. Viktoria re. gehd..jpg
Man kann, was man will, und wenn man sagt, man kann nicht, dann will man auch nicht.
(Baltzer von Platen/a. Rügen)
Benutzeravatar
drakenumi1
 
Registriert: So 26.11.06 16:37
Wohnort: Land Brandenburg

VorherigeNächste

Zurück zu Römer

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Exabot [Bot], Yahoo [Bot] und 14 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: --- "Der Schaukasten" --- - Seite 369