--- "Der Schaukasten" ---

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderatoren: chinamul, Homer J. Simpson

Re: --- "Der Schaukasten" ---

Beitragvon Notker » Sa 12.03.11 19:25

Ein tolles Stück! Freue mich schon, die Münze Mal in Händen halten zu dürfen.
Benutzeravatar
Notker
 
Registriert: Sa 01.05.10 23:25
Wohnort: St. Gallen, Schweiz

Re: --- "Der Schaukasten" ---

Beitragvon ga77 » Sa 12.03.11 19:39

Danke, dieser Sesterz ist wohl das Schmuckstück meiner Sammlung :D

@notker: Natürlich darst du, man sieht sich ja bestimmt bald wieder.

Valete
Gabriel
Benutzeravatar
ga77
 
Registriert: Do 17.04.08 22:44
Wohnort: Ostschweiz

Re: --- "Der Schaukasten" ---

Beitragvon kc » Sa 12.03.11 20:38

Hey, will ich auch mal. :(


Ein kleiner Trostkauf rettete mich über die letzten münzlosen Tage:

Obv. DN FL IVL CRISPVS NOB CAES, laureate and draped bust with mappa and scepter
Rev. PROVIDENTIAE CAESS, campgate with three turrets
Mint: Heraclea (SMHΓ)

RIC 30



Grüße

kc
Dateianhänge
Crispus Follis.jpg
Suche Asse, Dupondii und Sesterzen der Flavier.
Benutzeravatar
kc
 
Registriert: Mo 26.05.08 15:43
Wohnort: Perle des Ostens

Re: --- "Der Schaukasten" ---

Beitragvon chinamul » So 13.03.11 14:19

Die Häufigkeit der Münzen, die für Faustina Mater zu ihren Lebzeiten geprägt wurden, ist schon früher einmal ausführlich im Forum thematisiert worden (s. diesen Link: viewtopic.php?f=6&t=11928&p=300938&hilit=faustina#p300938 ).
Meine seitherige gründliche Beobachtung des Marktes hat ergeben, daß diese Münzen weitaus seltener angeboten werden, als es beispielsweise die Preisangaben im Kampmann vermuten lassen. Ich komme dabei auf ein ungefähres Verhältnis von mindestens 95 % zu allerhöchstens 5 % zugunsten der posthumen Prägungen.
Aus diesem Grunde kann man meinen kürzlichen Kauf eines "Lebzeiten-Denars" der Faustina wohl mit Fug und Recht als Schnäppchen ansehen, auch wenn man sich natürlich eine noch etwas schönere Erhaltung wünschen könnte. (€ 21 bei Lanz)

FAUSTINA MATER (Antonini Pii; gest. 141)
AR Denar Rom zu ihren Lebzeiten
Av.: FAVSTINA AVG ANTONINI AVG P P - Drapierte Büste rechts
Rv.: CONCORDIA AVG - Concordia nach links sitzend; in der Rechten Patera, Ellbogen der Linken auf ein Füllhorn gestützt
RIC 327 (Antoninus Pius), C. 146
2,93 g

Übrigens: Die Beschreibung der Rückseite im RIC ist nicht ganz eindeutig. Auf einigen Exemplaren dieses Typs ist das Füllhorn weiter unten dargestellt, so daß der Arm der Concordia tatsächlich auf die Sessellehne gelegt ist. Sollte RIC ein solches Stück beschreiben, bleibt das Füllhorn dabei jedoch unerwähnt. Cohen hingegen beschreibt das Bild so, wie es auch auf meiner Münze aussieht. Insofern ist die Referenz Cohen 146 bei RIC 327 nicht zutreffend.

Gruß

chinamul
Dateianhänge
faustina I lebenszeit conc.jpg
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Re: --- "Der Schaukasten" ---

Beitragvon kc » Di 15.03.11 18:37

Heute neu:

Ein Severus Alexander Sesterz mit wunderschöner Victoria für genau 50 Euro. :D

Durchmesser: 28-31mm
Gewicht: 19,7g

RIC 523

Grüße

kc
Dateianhänge
Severus Alexander Sesterz.jpg
Suche Asse, Dupondii und Sesterzen der Flavier.
Benutzeravatar
kc
 
Registriert: Mo 26.05.08 15:43
Wohnort: Perle des Ostens

Re: --- "Der Schaukasten" ---

Beitragvon beachcomber » Di 15.03.11 18:59

das foto ist zwar ein bisschen unscharf, aber dass das ein schnäppchen war, sieht man auch so! :)
grüsse
frank
Benutzeravatar
beachcomber
 
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal

Re: --- "Der Schaukasten" ---

Beitragvon chinamul » Di 15.03.11 20:11

Wer verschenkt denn sowas? 8O

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Re: --- "Der Schaukasten" ---

Beitragvon drakenumi1 » Di 15.03.11 22:20

[quote="chinamul .... Meine seitherige gründliche Beobachtung des Marktes hat ergeben, daß diese Münzen weitaus seltener angeboten werden, als es beispielsweise die Preisangaben im Kampmann vermuten lassen. Ich komme dabei auf ein ungefähres Verhältnis von mindestens 95 % zu allerhöchstens 5 % zugunsten der posthumen Prägungen.....
[/quote]


@chinamul,

Deine Feststellungen sind sehr interessant, decken sie sich doch etwa auch mit meinen Überlegungen, als ich 1998 diesen u.a. Denar mit FAVSTINA AVGVSTA (C. 219; RIC 339a) für damals 50.- DM kaufte. Aber so ein richtiges "Schnäppchen-Gefühl" wollte nicht aufkommen, wegen der stark verschlissenen Kontur einerseits, aber auch, weil dieses Stück aus der Lebenszeit der Faustina wahrscheinlich nicht wesentlich seltener war, als die meisten ihrer Prägungen aus der Zeit nach ihrem Tode auch. Denke ich. Jedenfalls sind sich da Seaby, C. und RIC bei ihren Preisrelationen untereinander recht einig. Bei der Preisbildung sollte doch in erster Linie die Anzahl der verschiedenen geprägten Typen der einen oder anderen Lebensphase nicht die vordergründige Rolle spielen, sondern das heute ermittelte Vorkommen der jeweiligen einzelnen Type (z.B. im R.D. - Fund). Gewiß gibt es da noch die Begierde derjenigen Sammler, die unbedingt ein Belegstück für die Prägung während ihres Lebens erwerben wollen und sich logischerweise auf die Handvoll Typen dieser Phase stürzen und damit den Preis hochtreiben. Aber ich bin mir nicht schlüssig, was Du mit dem Verhältnis 5 : 95 meinst: Das Verh. des Auftauchens zB. in Katalogen von Münzen der beiden Lebensphasen oder die Seltenheit der einzelnen Type aus beiden Phasen im Vergleich zueinander. Und das sind doch zwei völlig verschiedene Dinge.
Jedenfalls interessiert mich dieser Sachverhalt doch sehr, ich hoffe, der Reka-Devnia-Fund kann da etwas Licht schaffen ....

Beste Grüße von

drake
Dateianhänge
Denar Faustina mat. C. 215 Av. FAVSTINA AVGVSTA..jpg
Denar Faustina mat. C. 215 Rv. IVNONI REGINAE. Juno,  davor Pfau..jpg
Man kann, was man will, und wenn man sagt, man kann nicht, dann will man auch nicht.
(Baltzer von Platen/a. Rügen)
Benutzeravatar
drakenumi1
 
Registriert: So 26.11.06 16:37
Wohnort: Land Brandenburg

Re: --- "Der Schaukasten" ---

Beitragvon quisquam » Di 15.03.11 22:32

Die Prägungen sehen sich ja zum verwechseln ähnlich und zu Lebzeiten der Faustina I geprägte Münzen sind daher eher unscheinbare Seltenheiten.

Ich denke auch dass dies so ähnlich ist wie bei den Portraitdenaren von Julius Caesar: Da sind die in der kurzen Zeitspanne, noch zu seinen Lebzeiten, geprägten Münzen auch nicht gesuchter als die deutlich größere Zahl der postum geprägten Münzen. Den Preis bestimmt praktisch nur Erhaltung und Stil.

Grüße, Stefan
Eigentlich sammle ich nicht Münzen, sondern das Wissen darüber.
Benutzeravatar
quisquam
 
Registriert: Mo 12.09.05 17:22
Wohnort: Niederrhein

Re: --- "Der Schaukasten" ---

Beitragvon curtislclay » Di 15.03.11 23:20

Zu Lebzeiten geprägte Denare der Faustina I im Fund von RD:

Cohen 146 4 Stück
151 34
153 2
215 100
219 24
220 1
Summe 165

Denare der Diva Faustina I im Fund: 3992 Stück.

Insgesamt 4157 Denare im Fund, wovon knapp unter 4% zu Lebzeiten geprägt wurden.
Zuletzt geändert von curtislclay am Mi 16.03.11 01:36, insgesamt 1-mal geändert.
curtislclay
 
Registriert: So 08.05.05 23:46
Wohnort: Chicago, IL, USA

Re: --- "Der Schaukasten" ---

Beitragvon drakenumi1 » Di 15.03.11 23:43

Danke Dir, Curtis,

das sind natürlich sehr aufschlußreiche Zahlen und sie beantworten auch meine Fragen bzw. jeder kann seine Interpretation der Preisrelationen selbst ziehen.

Nochmals Dank von

drake
Man kann, was man will, und wenn man sagt, man kann nicht, dann will man auch nicht.
(Baltzer von Platen/a. Rügen)
Benutzeravatar
drakenumi1
 
Registriert: So 26.11.06 16:37
Wohnort: Land Brandenburg

Re: --- "Der Schaukasten" ---

Beitragvon chinamul » Mi 16.03.11 01:09

Hallo drake,
Der Denar, den Du 1998 für 50 DM gekauft hast, war also wohl doch ein Schnäppchen, besonders wenn man ihn mit meinem Exemplar vergleicht, das ich 1995 für ebenfalls 50 DM erworben habe und das eher noch dürftiger erhalten ist als Deins. (s. Bild)
Es erfüllt mich übrigens mit einer gewissen Genugtuung, daß Curtis meine Schätzung so eindrucksvoll bestätigt hat, die allein auf der intensiven Marktbeobachtung basierte, sich also allein auf die Mengenverhältnisse der am Markt angebotenen Faustinadenare vor und nach ihrem Tode bezog. Dabei entspricht aber offenbar dieses Verhältnis auch ziemlich exakt dem in der Antike.
Ein Dank geht daher auch von mir an Curtis.

Gruß

chinamul
Dateianhänge
faustina I den lifetime juno.jpg
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Re: --- "Der Schaukasten" ---

Beitragvon kc » Mi 16.03.11 21:42

Ein schöner Neuerwerb von der portugiesischen Küste:

Trajanus Decius Doppelsesterz


Grüße

kc
Dateianhänge
Trajanus Decius Doppelsesterz.jpg
Suche Asse, Dupondii und Sesterzen der Flavier.
Benutzeravatar
kc
 
Registriert: Mo 26.05.08 15:43
Wohnort: Perle des Ostens

Re: --- "Der Schaukasten" ---

Beitragvon GnaeusPompeius » Mi 16.03.11 23:53

Exzellent!!! Mein Nein ist bei dir!

Glückwunsch!!!!!!
Grüsse,

Gnaevs Pompeivs
Benutzeravatar
GnaeusPompeius
 
Registriert: Mi 28.10.09 14:37
Wohnort: Raetia

Re: --- "Der Schaukasten" ---

Beitragvon Homer J. Simpson » Do 17.03.11 01:47

Ich glaube, Du meinst Neid, oder? :wink: Das kann ich nachvollziehen.

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!
Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
 
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken

VorherigeNächste

Zurück zu Römer

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Steffffan79, Zwerg und 13 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: --- "Der Schaukasten" --- - Seite 401