--- "Der Schaukasten" ---

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderatoren: chinamul, Homer J. Simpson

Re: --- "Der Schaukasten" ---

Beitragvon Iulia » Sa 29.07.17 17:33

Altamura2 hat geschrieben:(ich weiß aber nicht, ob Kampmann das zuvor schon ins Spiel gebracht hat).

Das passiert, wenn in Katalogen nicht zitiert wird. :wink:
Aber die Publikationsdaten bringen Licht in die Chronologie:
Krengel 1997
Kampmann 2004
Iulia
 
Registriert: Di 03.02.09 16:53
Wohnort: Pompeji

Re: --- "Der Schaukasten" ---

Beitragvon antoninus1 » So 30.07.17 12:02

Am 19.09. hält Elke Krengel zu dem Thema einen Vortrag in München bei der Bayerischen Numismatischen Gesellschaft:

http://www.bngev.de/veranstaltungen/19-september-2017/

Gäste sind immer willkommen. Ich bin schon sehr gespannt und freue mich auf diesen Vortrag.
Gruß,
antoninus1
antoninus1
 
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising

Re: --- "Der Schaukasten" ---

Beitragvon Numis-Sven » Mo 31.07.17 10:49

Hör sich sehr spannend an, ich würde auch gerne vorbeikommen, aber aus Köln ist die Anreise für einen Schüler wohl eher schwierig bis unmöglich.
Solch Vorträge müsste man Aufnehmen und online stellen oder livestreamen.
Könntest du nach dem Vortrag eine kurze Zusammenfassung hier posten?


Und vielen Dank für die zahlreichen Antworten und das doch sehr große allgemeine Interesse an diesem Thema!

Beste Grüße
Sven
________________________________________________________________________________________________________________________________
Collegium Josephinum: Numismatik-AG: https://user.cojobo.org/~p.niesemann/index.htm
Benutzeravatar
Numis-Sven
 
Registriert: Fr 05.07.13 14:47
Wohnort: Rhein-Sieg-Kreis

Re: --- "Der Schaukasten" ---

Beitragvon beachcomber » Mo 31.07.17 15:31

Numis-Sven hat geschrieben:Solch Vorträge müsste man Aufnehmen und online stellen oder livestreamen.
Könntest du nach dem Vortrag eine kurze Zusammenfassung hier posten

Beste Grüße
Sven

altamura hat doch den link zu iulias aufsatz auf academia.eu schon gepostet! finde ichalles sehr einleuchtend was sie da schreibt, und kann mir eigentlich keine gegenargumente vorstellen! :)
grüsse
frank
Benutzeravatar
beachcomber
 
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal

Re: --- "Der Schaukasten" ---

Beitragvon Peter43 » Mo 31.07.17 21:28

Hallo Numis_Sven!

Hübsche Münze, Gratulation. Ich habe zu ihr noch einige Informationen, die Du vielleicht auch interessant findest, wie ich hoffe:
(1) Der Stern, als Symbol des Sonnengottes, findet sich nur auf Münzen aus Rom. Ebenso stammen alle Münzen, auf denen Elagabal als Priester dargestellt wird, aus Rom.
(2) Das Objekt, das Elagabal im li. Arm trägt, wird in der Regel als Keule bezeichnet. Wahrscheinlich ist es aber eher ein Zypressenzweig. Die Zypresse spielte im syrischen Kult eine große Rolle (Krengel).
(3) Auffallend an dem syrischen Priestergewand ist ein Doppelgürtel mit großer dekorativer Schnalle. Darauf hatte zuerst hingewiesen Dressel in "Berlin Medaillons, 1973, S.188"
(4) Das "Horn" verschwand wieder kurz nach TR P V vom 10. Dez. 221. Aber das hat ihn auch nicht mehr retten können.
(5) RIC 88 hat hinter dem Altar einen nach li. liegenden Bullen, wie Du es auf meinem hinzugefügten Bild klar sehen kannst. Auf Deiner Münze scheinen Reste dieses Bullen zu erkennen sein

Mit freundlichem Gruß
Dateianhänge
Elagabal RIC 88.jpg
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

Re: --- "Der Schaukasten" ---

Beitragvon quinctilius » Mi 02.08.17 22:02

Für EUR 45 hab ich den gern genommen (ex Savoca, Vcoins, 19 mm., 3,71 g.)

Vgl.

https://www.cngcoins.com/Coin.aspx?CoinID=100930

C. Terentius Lucanus. 147 BC. AR Denarius. Rome mint. Helmeted head of Roma right; mark of value and Victory behind / The Dioscuri riding right. Crawford 217/1; Sydenham 425; Terentia 10.

147 v. Chr. trat die Schlacht um Karthago in ihre entscheidende Phase als Scipio Aemilianus das Kommando über die römischen Truppen übernahm.
Ich habe nirgends einen Hinweis darauf gefunden aber ich vermute, die Victoria auf dem Av. steht mit dem 3. punischen Krieg im Zusammenhang.

VG
Quinctilius
Dateianhänge
147BC.jpg
Münzen sind Zeitzeugen, nicht nur Objekte.
Benutzeravatar
quinctilius
 
Registriert: Fr 11.02.05 14:14
Wohnort: Hamburg

Re: --- "Der Schaukasten" ---

Beitragvon bajor69 » Fr 25.08.17 15:48

Ich habe mein heuriges Budget etwas geschmälert und mir die drei Münzen zugelegt, welche ich euch nicht vorenthalten möchte.
Das erste Stück ist ein As von Maximus.
Avers: Drapierte Büste mit bloßen Kopf n.r. von hinten gesehen / C IVL VERVS MAXIMVS CAES
Revers: Weihegeräte / PIETAS AVG / im Abschnitt SC
RIC 7b / Cohen 6 / BMC 121 / Ø 27 m/m / Gewicht 11,25g

Die Nummer zwei ist ein As von Herennius Etruscus.
Avers: Barhäuptige drap. Büste n.r. / Q HER ETR MES DECIVS NOB C
Revers: Merkur steht n.l. hält Geldbeutel und Merkurstab / PIETAS AVGG / S-C
RIC 167b var. / Cohen 13 / Ø 23/25 m/m / Gewicht 9,17g

Und die Dritte im Bunde auch wieder ein As.
Hostilianus als Caesar
Avers: Drap. Büste n.r. / C VALENS HOSTIL MES QVINTVS NC
Revers: Apollo sitzt mit Zweig n.l., linken Arm auf Lehne gestützt / PRINCIPI IVVENTVTIS / im Abschnitt SC
RIC 215b / C. 32 / Ø 25 m/m / Gewicht 10,20g
Dateianhänge
Maximus As.jpg
Her. Etruscus As.jpg
Hostilianus As.jpg
Wer seine Wurzeln nicht kennt, kann seine Zukunft nicht gestalten.
Benutzeravatar
bajor69
 
Registriert: Mi 19.11.08 15:29
Wohnort: Östlich des Limes Pannonicus

Re: --- "Der Schaukasten" ---

Beitragvon hks » Sa 23.09.17 11:10

Hallo,

diese beiden Römer habe ich die letzten Tage gefunden.
Bei der Bronzemünze hab ich nur mal den Kopf freipräpariert und die Rückseite grob freigelegt damit was zu erkennen ist.

Könnt ihr mir bei der Bestimmung behilflich sein?

01160006.jpg

01160007.jpg

01180001.jpg

01180004.jpg
hks
 
Registriert: Do 19.09.13 10:26

Re: --- "Der Schaukasten" ---

Beitragvon justus » Sa 23.09.17 12:05

Oben ein Denar des Severus Alexander mit Pax auf der Rückseite vgl. RIC 168, unten ein Antoninian des Gallienus mit einer Antilope, Ziege oder ähnlichem auf der Rückseite.
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/
Benutzeravatar
justus
 
Registriert: Sa 05.01.08 11:13

Re: --- "Der Schaukasten" ---

Beitragvon mike h » Sa 23.09.17 12:14

Beim Gallienus tippe ich auf "DIANAE CONS AVG"

Hirsch / Hirschkuh / Antilope

Mach mal ein wenig mehr sauber

Martin
125 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!
Benutzeravatar
mike h
 
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg

Re: --- "Der Schaukasten" ---

Beitragvon hks » Sa 23.09.17 16:41

Danke vorerst justus und mike,

den Gallienus werde ich dann saubermachen und melde mich wieder.

Herbert
hks
 
Registriert: Do 19.09.13 10:26

Re: --- "Der Schaukasten" ---

Beitragvon Lucius Aelius » Do 12.10.17 11:05

Mir ging dieser für seine Zeit relativ schwere Brocken (Gewicht: 3,11 g) ins Netz:
Ein Commodus-Denar mit der ungewöhnlichen Darstellung des warnenden Apollon (Apollo moneta) im Securitas-Habitus.

20170419_073246.jpg


20170419_073159.jpg
Benutzeravatar
Lucius Aelius
 
Registriert: Mo 25.09.17 11:16
Wohnort: bei Augsburg

Re: --- "Der Schaukasten" ---

Beitragvon mike h » Do 12.10.17 17:26

Gefällt mir gut!
125 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!
Benutzeravatar
mike h
 
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg

Re: --- "Der Schaukasten" ---

Beitragvon alex456 » Fr 13.10.17 21:52

Hallo,
den Schaukasten bemühe ich ja eher selten. Aber hier habe ich, wie ich finde, mal einen in doppelter Hinsicht interessanten Denar.
Zum einen handelt es sich bei dem Stück um eine Prägung des Sextus Pompeius, der auf der Vorderseite das Porträt seines berühmten Vaters Pompeius Magnus zeigt und auf der Rückseite seine Pietas gegenüber dem Selbigen in hervorragender Weise zum Ausdruck bringt.
Zum Anderen trägt die Münze einen Gegenstempel des Vespasian, der, meines Wissens nach, aus den Jahren 74 bis 79 n. u. Z. datiert.
Das Porträt zeichnet sich durch eine, wenn man es mit den Büsten vergleicht, die Pompeius zugerechnet werden, ausgesprochene Realität aus. Zwar ist es auf meinem Stück etwas abgegriffen, was aber kaum verwundern kann, wenn man bedenkt, dass die Münze mindestens 130 Jahre umgelaufen ist.
Auf der Rückseite betonte Sextus die Pietas gegenüber seinem Vater, indem er eine alte sizilianische Sage darstellt, nach der die Brüder Anapias und Amphinomos ihre greisen Elten vor einem Vulkanausbruch des Ätna, der durch Neptun symbolisierte wird, retteten und sie auf den Schultern in Sicherheit trugen. Die Tatsache, dass eine sizilianische Sage gewählt wurde lässt sich wohl dadurch erklären, dass Sizilien die Machtbasis des „maritimen Herrschaftsgebiets“ des Sextus Pompeius war. Verdeutlicht wird dies auch durch die Inschrift „PRAEF/CLAS.ET.ORAE/MARIT.EX.S.C“. Welche frei übersetzt in etwa“. Auf Beschluss des Senats Präfekt der Flotte und der Küste des Meeres.“ bedeutet.
Auf die Frage, warum es unter Vespasian gehäuft zur Gegenstempelung von Denaren der späten Republik gekommen ist, habe ich bisher keine schlüssige Erklärung gefunden. Eventuell kann mir hier jemand von euch auf die Sprünge helfen?
Jedenfalls ein für mich in doppelter Hinsicht besonderes Stück, weil es sowohl mein erster Sextus Pompeius (bzw. Pompeius Magnus) ist und auch mein erster Denar mit Gegenstempel. :D :D

Einen schönen Abend wünscht
Alex

Sextus Pompeius
Denar (42 - 40 v. u. Z., Rom)
Av. Kopf des Cn. Pompeius Magnus n. r., im Feld l. Kanne, r. Lituus
Rv. Neptun mit Aplustre setzt den Fuß auf eine Prora, r. u. l. die kataneischen Brüder Anapias u. Amphinomus mit ihren Eltern
Gegenstempel: IMPVES
3,44g
Cr. 511/3a
Dateianhänge
AV.jpg
RV.jpg
Benutzeravatar
alex456
 
Registriert: Do 29.04.10 21:20

Vorherige

Zurück zu Römer

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: kijach, Majestic-12 [Bot] und 21 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: --- "Der Schaukasten" --- - Seite 562