Seite 65 von 567

BeitragVerfasst: Mi 24.01.07 22:27
von Gast
Bestimmt. Und die unansehnlichen Beläge gehen auch ab.

BeitragVerfasst: Do 25.01.07 02:05
von beachcomber
hallo,
heute endlich angekommen,(israel ist halt doch etwas weiter entfernt :wink:), aber wenigstens nicht vom zoll entdeckt :)
eine tetradrachme von nero aus antiochia in syrien, die zwar mit 225 euro nicht ganz billig war, aber so ein klasse porträt besitzt, dass ein vergleichbarer denar wahrscheinlich unbezahlbar gewesen wäre.
irgenwie ist's mir sowieso ein rätsel, warum diese fetten silberstücke (14,8g!!)
in der relation zu reichsprägungen so günstig sind, denn was die qualität der stempelschneider angeht, kann ich da keinen qualitätsunterschied feststellen!
grüsse
frank

BeitragVerfasst: Do 25.01.07 08:22
von kollboy
@drakenumi

ja, durgol, der haushaltsreiniger! obs fuer dein gefaessproblem auch das richtige is, weiss ich nicht, das musst du in einem selbstversuch mittels infusion herausfinden. ;)

bei relativ guthaltigen silbermuenzen mit dickem, hartem belag aber, wie es bei dieser domna der fall ist, da entfernt durgol sicher und ohne das metall anzugreifen innerhalb kurzer zeit alle belaege ausser hornsilber.
probiers doch mal an einem wertlosen stueck, und du wirst sehen!

@frank
der nero is ein wahnsinn! warum findet man die bei uns nicht...

BeitragVerfasst: Do 25.01.07 12:34
von Pscipio
Ein herrlicher Nero, gratuliere!

BeitragVerfasst: Do 25.01.07 14:59
von richard55-47
Ist durgol ein Allerheilmittel oder nur für Silber brauchbar? Ich habe eine Vesta von Caligula, die will einfach ihren Schmutz nicht ganz ablegen (Ölbad und Messingbürste haben ca. 50% entfernt, mehr nicht).
Ich möchte aber auch mal mit einem Ex-Schmuddelkind spielen können.

BeitragVerfasst: Do 25.01.07 15:26
von kollboy
durgol bloss fuer nix andres als silber verwenden!!!!!, auch nicht fuer versilberte oder weissgesottene! messing und kupfer wird blitzblank (kupfer wird fast schweinchenrosa)

BeitragVerfasst: Sa 27.01.07 11:27
von ariarathes
Damit sich der Nero nicht so einsam fühlt das Vergleichsstück aus meiner Sammlung (82,-- €). 24 mm, 14.5 g. Linksportraits dieser Ausgaben dürften hundertmal seltener sein als die häufig anzutreffenden Portraits nach rechts, weshalb auch der von beachcomber gezahlte Preis bei dieser tollen Qualität völlig in Ordnung geht. Gratulation!

BeitragVerfasst: So 28.01.07 21:22
von brutus68
von nero hab ich leider nur ein as :(

BeitragVerfasst: So 28.01.07 21:24
von Chippi
Das hat es allerdings in sich!...

...meint Chippi

BeitragVerfasst: So 28.01.07 21:26
von andi89
Hallo!

Aber ein wirklich wundervolles Portrait. Da kann man es denke ich schon verschmerzen, dass es "nur" ein As ist.

andi89

BeitragVerfasst: So 28.01.07 21:31
von curtislclay
Das Stück ist aber trotz Lorbeerkranz ein Dupondius.

Neros Asse haben andere Rs.-Typen, z.B. Victoria fliegend und Schild haltend, oder geschlossenen Janustempel.

BeitragVerfasst: So 28.01.07 21:42
von brutus68
gewicht ist 11,2 gramm. :?:

BeitragVerfasst: So 28.01.07 22:49
von Homer J. Simpson
Nero hat auf seinen Dupondien oft keine Strahlenkrone auf; dann kann man den Dupond vom As unterscheiden durch
-manchmal das Zahlzeichen II im Rs.-Abschnitt für Dupond und I für As, bei diesen Ausgaben sind auch die Asse aus Orichalcum
-sonst durch das Münzmetall: Orichalcum (ungefähr Messing = goldgelb) für den Dupond und Kupfer fürs As.
Um von den Münztypen allein zwischen As und Dupond zu entscheiden, muß man sich schon ziemlich gut auskennen - ich müßte da meinen RIC um Rat fragen.

Homer

PS: Schöne Münzen habt ihr da!

BeitragVerfasst: Di 30.01.07 21:30
von donolli
hier mal wieder ein neuzugang von meinem lieblingskaiser:

antoninian des gordianus III:

av: IMP CAES GORDIANVS PIVS AVG (drapierte und kürassierte büste mit strahlenkrone nach rechts)
rv: LIBERALITAS AVG II (liberalitas steht frontal, kopf nach links, hält abacus und cornucopiae)
rom: ende 239 n. chr
ric: 53

erwähnenswert zu dem stück ist, dass es die seltenste av-legende für diesen kaiser aufweist. laut ric wurde sie nur zwischen märz und mai 240 ausgemünzt. im gegensatz zu der früheren legende fällt hier das M ANT wohl aus platzgründen dem PIVS zum opfer. der ric meint hierzu, dass der junge kaiser diesen namenszusatz annahm, um seinen großvater bzw. seinen onkel, gordian I und II, zu ehren. nach mai 240 fällt dann schließlich auch noch das CAES aus der av-legende raus zugunsten des FEL (felix), welches wiederum ein hinweis auf die niederschlagung einer revolte in afrika sein soll. die ab da IMP GORDIANVS PIVS FEL AVG lautende av-legende blieb schließlich bis zum tode gordians unverändert.

nachtrag: curtisclay meint hierzu, dass nach neueren erkenntnissen die änderungen in der namenstitulatur eher ende 239 n. chr. stattfanden. (siehe übernächster beitrag)

cheers donolli

BeitragVerfasst: Mi 31.01.07 02:07
von Peter43
Eine hübsche Münze und interessante Zusatzinformationen!