Zwei Münzen, ein Aureus

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderatoren: chinamul, Homer J. Simpson

Zwei Münzen, ein Aureus

Beitragvon antoninus1 » Mi 02.11.05 09:32

Guten Morgen,

schaut mal, als ich gerade VCoins durchsah, fiel mir der Aureus auf. Den hatte ich doch erst vor kurzem "live" gesehen.
Findet ihr nicht auch, dass er sich auf dem Revers rechts oben ein bisschen verbessert hat 8O

Vorher:
http://www.gmcoinart.de/shop/index.php3?AuID=56

Nachher:
http://www.vcoins.com/ancient/parscoins ... 67&large=1

Tja, der "Händler Deines Vertrauens" will sorgfältig ausgewählt werden.
Gut, dass das nicht meine Preisklasse ist!
Gruß,
antoninus1
antoninus1
 
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising

Beitragvon andi89 » Mi 02.11.05 10:03

Hallo!

Da hat man wohl tatsächlich dem Aureus eine kleine Schönheitskur zukommen lassen :( . Ob er dadurch nun wirklich schöner geworden ist, das sein mal dahingestellt(mir hat er davor besser gefallen!). Wie macht man das eigenticih, einfach mit Sandpapier drüber und dann noch mal polieren? :D

andi89
andi89
 
Registriert: Mo 10.01.05 21:12
Wohnort: Hannover

Beitragvon Homer J. Simpson » Mi 02.11.05 17:39

Bei Gorny für 3900€ ersteigert, Kratzer rausgebügelt und für 8950$ angeboten. Frechheit siegt!

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!
Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
 
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken

Beitragvon beachcomber » Mi 02.11.05 19:25

hallo andi89,
nein, man macht das nicht mit sandpapier, sondern mit einem sogenannten polierstahl!
dies ist ein werkzeug, das die gold- und silberschmiede benützen, um kleine unebenheiten 'rauszubügeln'.
sieht im prinzip wie eine gebogene mandel aus, und wie man sieht kann man es sehr effektvoll einsetzen.
im übrigen kann ich eure aufregug nicht ganz nachvollziehen, denn schliesslich hat der käufer ja keine veränderung an dem erscheinungsbild der prägung vorgenommen, und warum sollte bei goldmünzen verboten sein was bei bronzemünzen gang und gäbe ist?
grüsse
frank
Benutzeravatar
beachcomber
 
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal

Beitragvon andi89 » Mi 02.11.05 21:46

Hallo!

@beachcomber: Das mit dem Sandpapier war ja auch ncith wirklich ganz ernst gemeint. Aber mal interessant zu wissen, wie es gemacht wird.

andi89
andi89
 
Registriert: Mo 10.01.05 21:12
Wohnort: Hannover

Beitragvon Pscipio » Do 03.11.05 01:07

Hallo zusammen

Die Betreiber von Pars Coins, Siamak und Parviz, sind mir beide persönlich bekannt und ich kann für ihre Seriösität garantieren. Trotzdem habe ich sicherheitshalber nachgefragt und Parviz hat mir bestätigt, dass er die Münze kürzlich in Los Angeles von einem Amerikanischen Händler erworben hat und sie damals schon in dem Zustand war. Ich glaube ihm nicht nur, weil ich ihn ziemlich gut kenne, sondern auch, weil er mir vor zwei Wochen vorsorglich mitgeteilt hatte, dass er für einige Tage in Los Angeles sein werde. Damit lässt sich auch der Preisanstieg erklären: Pars Coins hat für das Stück sicherlich mehr bezahlt als derjenige, der sie bei Gorny ersteigert hat. Ich werde Parviz darauf ansprechen, dass er in der Münzbeschreibung vielleicht besser auf die Restauration der Münze hinweisen sollte, nun da wir ihn darauf aufmerksam gemacht haben.

Gruss, Pscipio
Nata vimpi curmi da.
Benutzeravatar
Pscipio
 
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH

Beitragvon antoninus1 » Do 03.11.05 09:15

Hallo pscipio,

sehr interessant. Vorallem auch in der Hinsicht, welche Wege eine Münze in kürzester Zeit gehen kann, nachdem sie zu vor vielleicht Jahre in einer Sammlung ruhte.
Gruß,
antoninus1
antoninus1
 
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising

Beitragvon Pscipio » Do 03.11.05 12:28

Und welche Preissteigerungen sie erleben kann :wink:
Nata vimpi curmi da.
Benutzeravatar
Pscipio
 
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH


Zurück zu Römer

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Zwei Münzen, ein Aureus