meine vierte Münze

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderatoren: chinamul, Homer J. Simpson

meine vierte Münze

Beitragvon Nerp_pull » Do 10.11.05 21:01

Guten Tag zusammen.

Ich sammle seit diesen Sommer Römische Münzen, das Sammlefieber hat mich gepackt. Habe als erstes ein ungereinigtes Lot gekauft, genau eine Münze konnte mann brauchen, eine Follis des Constans
Meine zweite Münze die ich gekauft habe war ein Denbar des Septimius Severus welchen ich für 60 Euro gekauft habe.
Als dritte kam eine Münze welche ich bei Ebay ersteigert habe und zwar ein Antoninian des Phillipus Arabs.
Und nun habe ich kürzlich bei Ebay meine 4. Münze ersteigert.
und wollte jetzt mal von euch wissen was ihr von dieser Münze denkt, und ob sie überhaupt echt ist?

Es ist ein Antoninian des MAXIMIANUS HERCULIUS (286 - 310 n. Chr.)

Gruss aus der Schweiz
Dateianhänge
14_1_b.JPG
7c_1_b.JPG
Nerp_pull
 
Registriert: Sa 22.10.05 13:52
Wohnort: Oberkrich LU

Beitragvon richard55-47 » Do 10.11.05 21:09

Mit der Echtheit habe ich kein Problem.
Av: IMP C M AUR VAL MAXIMINIANUS P F AUG
RV: IOV ET HERCU CONSER AUGG Iupiter steht nach rechts und empfängt eine Victoriola von Hercules
Antoninian Kampmann 120.35, RIC 584, sieht ss aus, schätze 20 € Wert.
do ut des.
Benutzeravatar
richard55-47
 
Registriert: Mo 12.01.04 19:25
Wohnort: Düren

Beitragvon Pscipio » Do 10.11.05 21:40

Hallo nerp_pull, herzlich willkommen im Forum! Wie ich sehe, kommst du auch aus dem Eidgenossenland, wenn du auch nicht gleich bei mir um die Ecke wohnst.

Die Richtung zur Bestimmung deiner Münze hat dir richard ja schon gegeben, allerdings ist sie, wenn ich das richtig sehe, nicht unter RIC 584, sondern unter RIC 622 gelistet, Prägestätte Tripolis, 5. Offizine. Die Rückseite zeigt Iupiter nach rechts stehend, hält Globus und Szepter, ihm gegenüber Hercules mit Keule und Löwenfell, reicht ihm eine Victoriola. Über die Echtheit brauchst du dir im übrigen keine Sorgen zu machen, da stimme ich richard vollkommen zu.

Gruss, Pscipio
Nata vimpi curmi da.
Benutzeravatar
Pscipio
 
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH

Beitragvon richard55-47 » Do 10.11.05 22:10

Die RIC-Nr. habe ich aus dem Kampmann, den RIC habe ich nicht. Sear Nr. 3614 (4. überarbeitete Auflage) gibt RIC 624 und Cohen 311 an.
do ut des.
Benutzeravatar
richard55-47
 
Registriert: Mo 12.01.04 19:25
Wohnort: Düren

Beitragvon Pscipio » Do 10.11.05 22:39

RIC 624 weist wie RIC 584 eine andere Offizinen- und Prägestättenangabe auf, die Rückseitenlegende stimmt hingegen. Das ist eben das Problem mit den Übersichtsdarstellungen.
Nata vimpi curmi da.
Benutzeravatar
Pscipio
 
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH

Beitragvon richard55-47 » Do 10.11.05 22:55

Das zeigt erneut, dass es ohne RIC im Zweifel (leider) nicht geht. Aber was soll die Kleinbeutelfraktion sammeln: Münzen oder teure Literatur darüber?
do ut des.
Benutzeravatar
richard55-47
 
Registriert: Mo 12.01.04 19:25
Wohnort: Düren

Beitragvon Peter43 » Do 10.11.05 23:06

Diese Münze hätte man auch mit Wildwinds bestimmen können http://www.wildwinds.com/coins/ric/maximianus/i.html
Epsilon im Feld steht für die 5.Offizin.
C.311 ist auch richtig, aber Cohen unterscheidet nicht zwischen den verschiedenen Prägeorten, wenn Legende und Abbildung übereinstimmt. Cohen ist online unter http://www.inumis.com/rome/books/cohen/index.html

MfG
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

Beitragvon Pscipio » Do 10.11.05 23:59

richard55-47 hat geschrieben:Münzen oder teure Literatur darüber?

Ein gutes Mittelmass ist wohl das beste, ich versuche es jedenfalls so zu halten. Ist nicht immer einfach.
Nata vimpi curmi da.
Benutzeravatar
Pscipio
 
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH


Zurück zu Römer

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 15 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: meine vierte Münze