Philippus mit Dachschaden

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderatoren: chinamul, Homer J. Simpson

Philippus mit Dachschaden

Beitragvon Oettlalb » Fr 02.12.05 02:13

Werte Forumsgemeinde,
ich möchte Euch eine Münze und meine private Theorie zur Entstehung
derselben vorstellen.

Zuerst zur Münze:
Philip I AE 28 of Viminacium in Moesia Superior. Year 9 = 248 AD.
Av: IMP M IVL PHILIPPVS AVG, laureate, draped & curiassed bust right
Rv: P M S COL VIM, Moesia standing left between bull & lion
Ex: AN VIIII
d = 28-30 mm
g = 13,7 g

Wie man sieht, fehlt beim Portrait der Scheitel, dafür ist auf der Rv-Seite
etwas Material zuviel.

Meine Theorie lautet:
Aus dem Oberstempel (Rückseite) ist ein Stück herausgebrochen, auf den
Unterstempel gefallen und hat sich in der Vertiefung für das Portrait verkeilt.

Was sagen die Experten dazu?

LG
Dateianhänge
Philippus_mit_Schaden.jpg
Albert Öttl
Wien
Oettlalb
 
Registriert: Fr 05.08.05 13:45
Wohnort: 1170 Wien

Zurück zu Römer

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Philippus mit Dachschaden