Mythologiequiz zu Weihnachten

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderatoren: chinamul, Homer J. Simpson

Beitragvon Nephele » So 04.12.05 15:33

Huhu

Aber Athene nicht! Ihre Mutter Metis (= der kluge Rat)
war eine Göttin, die Tochter des Okeanos und der Tethys.

Mist!!! Stimmt, du hast recht!

Aber dann bin ich ehrlichgesagt etwas irritiert, denn...
1. Zeus Sohn von Kronos und Rhea
2. Hera -> Kronos + Rhea
3. Hephaistos--> Zeus + Hera
4. Athene--> Zeus und Metis
5.+6. Artemis + Apoll--> Zeus und Leto (Okeanide/ Nymphe)
7. Ares--> Zeus und Hera
8. Aphrodite--> Zeus und Dione (Titann)
9. Hermes--> Zeus uns Maia (Titanentochter)
10 . Demeter--> Kronos + Rhea
11. Poseidon--> Kronos und Rhea
12. Dionysos!!!!

Irgendwie stimmt da was net....
Gruß Nephele
Nephele
 
Registriert: Sa 03.12.05 15:03
Wohnort: Mannheim

Beitragvon Nephele » So 04.12.05 15:47

Ahh, jetzt ja! Ihr zählt Herkules dazu!
Nagut. Eigentlich gehört er zwar nicht zu den Zwölfgöttern (=Olympier), aber stimmt schon, nach der Scheiterhaufensache ist er dann in den Olymp gekommen, allerdings dort auch niocht allzulange geblieben, da seine Kinder vor Eurystheus fliehen musten!
Ich ergebe mich also....
Gruß Nephele
Nephele
 
Registriert: Sa 03.12.05 15:03
Wohnort: Mannheim

Beitragvon Peter43 » So 04.12.05 15:57

Hallo Nephele!

Alles klar! Du hast den Kanon der 12 Olympier als Ausgangsbasis genommen. Das ist aber eine Einschränkung - so kommt Hebe bei Dir nicht vor -, die aus der griech. Klassik kommt. Hesiod kannte sie noch nicht. Bei Herakles unterscheidet bereits Hesiod zwischem dem Heros und dem Olympios (Der kleine Pauly). Die Übergänge waren fließend. Ihre genaue Anzahl ist variabel. Wikipedia zählt z.B. 17 auf!

MfG
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

Beitragvon hjk » Mo 05.12.05 00:35

Noch ein Versuch zu 11.

Meeresgott wird Poseidon nach bzw. durch seine Heirat mit der Nereide Amphitirite.

Nachdem sich A. versteckt hatte, um einer Heirat mit Poseidon zu entgehen, sandte dieser seine Boten, die sich bemühten, sie zu finden. Unter ihnen war der Delphin, dem es gelang, sie zur Unterredung mit Poseidon zu bewegen, worauf dieser sie beredete, ihm als Königin des Meeres zu folgen. A. gebar dem Poseidon den Triton . . .
(aus Vollmer: Wörterbuch der Mythologie - wobei Vollmer stets anstelle von Poseidon Neptun nennt).

Und jetzt ist es wirklich Zeit für mich . . . :roll: - morgen klingelt der Wecker um 5:30 Uhr!
hjk
 
Registriert: Mi 06.08.03 19:21
Wohnort: Frankfurt

Beitragvon Peter43 » Mo 05.12.05 01:33

@hjk:

#11 Das war es!

Dann fehlen nur noch #3 und #6. Aber es ist noch Zeit bis zum nächsten Sonntag!

MfG
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

Beitragvon Peter43 » Fr 09.12.05 03:27

Nur zur Erinnerung: die Zeit läuft ab, langsam aber unerbittlich! Es fehlen noch die Antworten auf die Fragen #3 und #6! Und es ist ein Preis ausgesetzt!

Mfg
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

Beitragvon hjk » Fr 09.12.05 12:17

Na gut, dann probier' ich's noch mal mit der 6:

"http://mlucom6.urz.uni-halle.de/altertum/archaeology/nenninger/sarn/leseprobe.html"
Plutarch hat merkwürdigerweise Theseus als ersten Emittenten der Münzprägung in Athen erwähnt: „Theseus ließ auch eine Münze schlagen und einen Stier darauf prägen, entweder wegen des Marathonischen Stiers oder wegen des Feldherrn des Minos oder um seine Landsleute zum Ackerbau anzuspornen. Von daher sollen die Bezeichnung <Hundertstier> und <Zehnstierwert> aufgekommen sein“

Bei der 3 habe ich mir schon einen Wolf gesucht - und nix gefunden! Jetzt bin ich mal höchst gespannt, wer der "Kurzbeinige" ist!

Schönen Gruß aus Frankfurt
hjk :D
hjk
 
Registriert: Mi 06.08.03 19:21
Wohnort: Frankfurt

Beitragvon Peter43 » Fr 09.12.05 14:46

@hjk:

Du bist wirklich gut! Das war auch meine Quelle! Ob die auch historisch richtig ist, ist natürlich eine andere Frage. Aber es war ja auch nach der Mythologie gefragt.


MfG
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

Beitragvon Peter43 » Sa 10.12.05 17:28

Hallo an alle Quizteilnehmer!

Ich glaube, ich hatte recht, als ich zu Beginn sagte, es sei 'sauschwer'! Ich will jetzt die fehlende Lösung aufklären:

Es ist natürlich Odysseus!

Ranke-Graves, Griechische Mythologie, rororo, S.695:
Wer weiß, ob die roten Haare des Odysseus irgendeine mythische Bedeutung haben oder ob es eine unwichtige, persönliche Eigenart ist, wie seine kurzen Beine.

Online-Source:
Alle Quellen stimmen darin überein, daß Odysseus kurze Beine hatte. Deshalb brauchte er seine ihm eigene 'Trickserei' sogar, um Penelope zu gewinnen, deren Hand dem Gewinner eines Wettlaufs versprochen war. Odysseus hatte tatsächlich auch versucht die Hand de Helena zu gewinnen, und als er verlor, traf er ein Abkommen mit Helenas neuem Ehemann (oder Vater?), daß der ihm helfen sollte, Penelope zu gewinnen, indem er beim Wettlauf mogelte. Er mußte betrügen wegen seiner bekannt kurzen Beine.

Es ist etwas dumm, aber ich finde mein Aufzeichnungen nicht mehr. Deshalb kann ich im Augenblick keine Primärquellen angeben. Gestern habe ich erfolglos über eine Stunde die 'Odyssee' durchbättert und anschließend noch den 'Schiffskatalog' in der Ilias, weil mir jemand aus dem amerikanischen Forum sagte, dort würde ich etwas finden. War aber nicht so. Es müßte ja auch im Zusammenhang mit der Heirat Helenas und Penelopes stehen!

Vielleicht helfen jemandem diese Angaben, um noch etwas zu finden?

Der Sieger ist ganz klar hjk mit 7 richtigen Antworten, dann kommt Pscipio mit 2 und Zwerg und Spider mit je einer Antwort. Um die versprochenen Preise - je 10 ungereinigte römische Münzen (Qualität so lala) - zu verschicken, brauche ich noch eure Adressen. Ihr könnt sie mir ja per PN mitteilen.

MfG
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

Beitragvon Pscipio » Sa 10.12.05 17:33

Oh, und ich glaubte gelesen zu haben, dass nur dem Sieger 10 Münzen zustehen - und da lag hjk schon mit 6:2 in Vorsprung, bei nur noch zwei ausstehenden Fragen :wink:
Nata vimpi curmi da.
Benutzeravatar
Pscipio
 
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH

Beitragvon hjk » Sa 10.12.05 20:11

Uiiiih! Ich hab' en Preis gewonnen! Das hab' ich ja noch nie erlebt! :multi: Adresse per PN folgt natürlich gerne!

Auf Odysseus wäre ich übrigens in 100 Jahren nicht gekommen. Für den habe ich in diesem Zusammenhang nur http://demo.interred.de/fachbeitraege/f ... te_698.php gefunden. Und so sagt's auch Vollmer (Wörterbuch der Mythologie): "Penelope, Tochter des Icarius, Nichte des Tyndareus, der sie dem Ulysseus verschaffte, nachdem ihm dieser über die Vermählung seiner Tochter Helena einen guten Rat gegeben hatte." Klasse, diese alten Texte: "er verschaffte sie ihm"! Unabhängig von der Formulierung: von einem Wettlauf habe ich in keiner Quelle was gefunden! Ich muss also meine Idee, dass man bei halbwegs eindeutiger Fragestellung im Netz eigentlich "alles" findet, noch mal ein wenig überprüfen. :wink:

Jetzt freu' ich mich erst noch mal ein paar Minuten . . . und dann schaue ich mir den neuen Nero-Film an, der seit vorgestern auf dem Markt und heute bei mir eingegangen ist ( http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/B ... 96-9389053 ). Aus der selben "Quelle" wie: http://www.numismatikforum.de/viewtopic.php?t=5124)

Schönen Gruß aus Frankfurt
hjk :D
hjk
 
Registriert: Mi 06.08.03 19:21
Wohnort: Frankfurt

Beitragvon hjk » Mi 14.12.05 22:22

Peter43 hat's gemacht! Gestern sind 12 (!) Münzlein bei mir eingegangen. Und ich darf sagen: wenn die von mir gekauften Ungereinigten auch nur annähernd die Qualität gehabt hätten, hätte ich sicher mehr gekauft :wink:.

Auf Anhieb würde ich sagen: einige Constantins, einen Constantius Gallus, sicher einen Julian Apostata und eine, die ich eigentlich recht faszinierend finde: obwohl die Av-Legende nicht lesbar ist bin ich jetzt schon ziemlich sicher, dass es folgendes Münzlein ist: "Divus Constantine I AE4. D V CONSTANTI-NVS P T AVGG, veiled head of Constantine right / VN-MR to left and right of shrouded figure of emperor facing. Mintmark: SMNA." Nicomedia RIC VIII 48.

Wenn ich ein bisschen Zeit habe, lege ich die mal unter's Stereomikroskop. Und wenn da was einigermaßen präsentables bei rauskommt, werde ich sie gerne hier mal vorstellen.

Einstweilen herzlichen Dank + schönen Gruß aus Frankfurt
hjk :D
hjk
 
Registriert: Mi 06.08.03 19:21
Wohnort: Frankfurt

Beitragvon Demian » Fr 16.12.05 16:49

Hallo hjk,

Glückwunsch zu Deinem Gewinn. Ich war mit meinen ungereinigten auch unzufrieden und kaufe nie wieder welche.
Wie ist denn der neue Nero-Film? Hatte auch schon mal geboten bei ebay aber leider nicht erfolgreich und würde gern wissen wollen ob sich das überhaupt lohnt.

Danke und Gruß Demian
Demian
 
Registriert: Mi 04.05.05 14:30
Wohnort: Dresden

Beitragvon hjk » Fr 16.12.05 19:55

Hi @Demian,

die Ungereinigten von Peter waren - wie ja schon erwähnt - ziemlich gut! Man möchte natürlich nicht wissen, aus welchen Menge er die rausziehen musste :wink:.

Zum Nero: siehe http://www.numismatikforum.de/ftopic12713.html. Ist halt wie beim letztenmal (Caesar): in die Rubrik schaut scheinbar kaum jemand rein! Im TV anschauen kann man den allemal. Und wenn man ihn danach immer noch kaufen will . . .

Schönen Gruß aus Frankfurt
hjk :D
hjk
 
Registriert: Mi 06.08.03 19:21
Wohnort: Frankfurt

Beitragvon Peter43 » Fr 16.12.05 20:58

Es waren die schönsten von 100 Ungereinigten. Insgesamt war das meiste reinster Schrott! Ich hatte sie mir einmal bestellt, um mitreden zu können. Ich würde es aber nicht mehr machen.

@hjk:

Ich zitiere Dich:
Anm.: den selben Ursprung von Menschen und Göttern fand ich nirgendwo bestätigt

Hier habe ich jetzt die Quelle:
Karl Kerenyi: Die Mythologie der Griechen, Band I, S.165 :
Von demselben Ursprung seien Götter und Menschen, so heißt es bei Hesiod (Opera et dies 108), und er tut diese Äußerung auf Grund der ältesten Geschichten, von denen man eine schon kennt (Theogonie 183)

MfG
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

Vorherige

Zurück zu Römer

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Mythologiequiz zu Weihnachten - Seite 2