Provinzialprägung Phrygien, Bitte um Unterstützung

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderatoren: chinamul, Homer J. Simpson

Provinzialprägung Phrygien, Bitte um Unterstützung

Beitragvon Marius » Do 22.12.05 21:54

Guten Abend,

vielleicht ist die Münze wegen Ihrer nicht überragenden Erhaltung ein schwieriger Fall, aber nach meinen Recherchen bin ich mir mittlerweile ziemlich sicher, dass es sich um folgendes Stück handeln könnte:

Gordian III 238-244 Provinzialprägung aus Midaion, Phrygia
AE 23, 6,2g, belorb. Büste n.r. / Dionysos mit Oinochoe und Thyrsos, zu Füßen links ein Panther(?) (ΜΙ)Δ-ΑΕΩΝ

Kann mir jemand mit genaueren Angaben helfen (evtl. aus der Fachliteratur)? Habe jede Menge Auktionskataloge und das WWW bisher ergebnislos durchsucht. Da gibt es einige wenige Prägungen für Midaion, allerdings keinen Gordian.

Gruß
Marius
Dateianhänge
Midaion.jpg
Marius
 
Registriert: Sa 20.08.05 11:09

Beitragvon Dapsul » Do 22.12.05 22:24

Hallo Marius,

Hans v. Aulock, Münzen und Städte Phrygiens Teil 2, 1982, listet unter den Nummern 835-841 einige Exemplare dieses Typs. Unter Gordian wurden in Midaion auch andere Typen geprägt, etwa das Kybele-, das Herakles- und das Aprodite-Revers.

Gruß - Frank
Benutzeravatar
Dapsul
 
Registriert: Do 28.04.05 17:50
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon Peter43 » Fr 23.12.05 00:42

Hallo Marius!

Du beschreibst das Revers als 'Dionysos mit Oinochoe'. Oinochoe ist ein einhenkliges Gefäß (oft mit dreilappigem Ausguß, als sog. Kleeblattkanne). Nun gehört zu Dionysos aber in der Regel der 'Kantharos', der zweihenklige Krug. Aus dem Bild selbst kann ich den Unterschied nicht erkennen. Ich nehme an, daß Du die Bezeichnung des Kruges als Oinochoe aus einer Beschreibung übernommen hast?

Mit freundlichem Gruß
Zuletzt geändert von Peter43 am Fr 23.12.05 02:25, insgesamt 1-mal geändert.
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

Beitragvon Dapsul » Fr 23.12.05 00:51

Aulock beschreibt das Gefäß richtig als Kantharos. Auf der Münze ist es zwar nicht so recht zu erkennen, aber, wie sich das gehört, sollte Dionysos schon einen solchen bei sich haben.
Benutzeravatar
Dapsul
 
Registriert: Do 28.04.05 17:50
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon Peter43 » Fr 23.12.05 02:27

Dann hat ja alles wieder seine Ordnung und ich kann beruhigt schlafen gehen! :wink:
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

Beitragvon Marius » Fr 23.12.05 12:03

Hallo Dapsul,
hallo Peter 43,

gut, dann wird das ein Kantharos sein - mangels Literatur war ich auf Vermutungen angewiesen.

Ganz herzlichen Dank für Eure Hilfe!

Gruß
Marius
Marius
 
Registriert: Sa 20.08.05 11:09


Zurück zu Römer

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Provinzialprägung Phrygien, Bitte um Unterstützung